Nietzsche in 60 Minuten ~~~~~~~~~~~ H E R V O R R A G E N D !!!

~~~~~

Indumultystik: Philosophisch visionäre, lösungsorientierte Betrachtung der Zukunft der Menschheit *

Michael F.Vogt im Gespräch mit Sabine Vogt, Oleg Lohnes und Kai Orak – Informationmißbrauch nach zwei spektakulären Heilerfolgen – 11.11.2Q22

Danke Ursula Ortmann,
inzwischen habe ich mir das Video angesehen und könnte glatt dieses Lied der Erfahrungen mitsingen. Obwohl ich sicherlich ein echter Philanthrop bin, hatte ich schon die Gedanken, dass es eventuelle besser ist wenn eine Großteil der Menschheit ausgerottet wird, doch im nächsten Moment nehme ich diesen Gedanken schon wieder zurück, denn war man nicht selber auch mal so blöd, um nicht erkennen zu können, dass wahre Heilung letztlich nur bei sich selber liegt, der die Heilung braucht…

Wer das einmal verstanden hat, weiß auch was es bedeutet diese Arbeit zu tun, die Oleg Lohnes leistet, es gibt nur wenige, die dazu imstande sind!!!!

Ja, Ja es stimmt schon genau das ist das Schwierigste… und damit meine ich jetzt vor der eigenen Türe zu kehren… den Dreck nicht beim Anderen suchen… bzw. sich selbst zu ändern…

…da ist der Eine oder Andere lieber präpotent und verhält sich daher echt wie das allergrößte Arschloch auf dieser Welt, dass schier alles auf den schiebt, der nicht das tut was er von ihm verlangt, sieht den Balken vor den Augen nicht, dass er das ja selber ist der die richtige Handlung verweigert!!!

Liebe Grüße
AnNijaTbé

 ~~~~~~ https://odysee.com/@MaxWende:f/Michael-F.Vogt-im-Gespraech-mit-Sabine-Vogt—Oleg-Lohnes-und-Kai-Orak—Informationmissbrauch-nach-zwei-spektakulaeren-Heilerfolgen—11.11.2Q22:c

~~~~~

Können wir uns selbst trauen? – Gratuliere zu dem Mut diesen Beitrag angeklickt zu haben :-)

Liebe Freunde von W3000,

Wer diesen Weg beschreitet wird erkennen, dass es ein bedingungsloser aber auch fast schon ein gnadenloser ist.

Ich kann ein bereits langes Lied darüber singen, weil ich meine, dass SELBST-TRAUEN zur AUTHENTIZITÄT gehört.

Eines Tages, auf diesem Weg, sagt dir dann deine innere Stimme „jetzt hast du aber geschummelt, das war doch nicht genau so!“ und du musst es zurecht rücken, was anfangs auch peinlich ist, weil man ja auch als aufrichtiger Mensch gelten möchte und glaubt, sich selber zum Unaufrichtigen abzustempeln, wenn man den eigenen Irrtum, oder das Schummeln ausbessert. Jedenfalls fühlt es sich anfangs so an.

Wenn die INNERE AUFRECHTHEIT / AUFRICHTIGKEIT aber länger schon gelebt und dafür natürlich auch Gedankenkontrolle beherrscht wird, dann wird es noch lustiger …he das ist aber nicht exakt der Begriff den du eigentlich meinst… lautet es da mitunter und wenn du Glück hast, fällt dir sofort der richtige Begriff ein und du kannst dich wieder VERbessern… …da haben wir es ja schon wieder das „VER“ was sagte doch Grimm dazu „wer hat uns die Schwächung VER eingebrockt?“

Wenn es ums TRAUEN, ums ZUTRAUEN, also um Sicherheit geht, können wir doch keine Schwächung gebrauchen, also auch kein VER-trauen. Tatsächlich wird aber meist vom VERtrauen gesprochen und seltener das TRAUEN oder ZUTRAUEN angewendet.

Vielleicht ein wenig übertrieben könnte man daraus schließen, dass das TRAUEN dem schwachen VERTRAUEN gewichen ist, weil man sich kaum je sicher sein kann ob ein VERTRAUEN gerechtfertigte Sicherheit bringt?

Wo bleibt dabei das SELBST-VER-TRAUEN — in einer Welt die zunehmend das SELBST verleugnen will und von SELBSTLOSIGKEIT redet

Nur kurz angerissen… weil mir der folgende Bericht gerade mal so über den Weg gelaufen ist  😉
…was würden dazu die Gehirnlosen sagen?

Liebe Grüße
Eure
AnNijaTbé

~~~~~~

Können wir uns selbst trauen? | 42 – Die Antwort auf fast alles | ARTE

Durch die künstlich herbeigeführte Pandemie… fanden Orang-Utans und Otter aus Langeweile zusammen – lol

Dies könnte aber auch aus Interesse oder Neugierde passierten – die Natur zeigt uns einfach alles – ob es nun in der Pflanzenwelt oder der Tierwelt ist – VORBILD NATUR
Vom Wetter kann man das leider nicht mehr genau sagen, da dies längst künstlich und unnatürlich beeinflusst wird – was wieder aufhören muss – denn die künstlichen Eingriffe verschlimmern auch das was ohne diese als eine Art Regelmechanismus der Natur ohnehin passieren würde. Stürme, Überflutungen etc. arten deshalb aus, weil der Mensch eingreift und sich anmaßt Herr über die Natur sein zu wollen.

In dem folgenden Beitrag wurde die Natur unterstützt, indem eine Brücke (Wasserbrücke) für eine neue Begegnung gebaut wurde!
An allen Orten dieser Welt könnten auch Brücken der Verzeihung gebaut oder zu vielen Gelegenheiten vorübergehend aufgestellt werden!

Läge diese „fremde“ Art der Begegnung nicht in der NATUR an sich, würde sie vermutlich auch nicht zustande kommen können.
Zu verstehen ist auch, dass die Arten einander begegnen aber nicht miteinander wohnen, ihr Habitat teilen sie also NICHT – deshalb wohnen in einem Ameisenhaufen auch keine Bienen u..s.w. …

KIN90 – OAXAC CIMI – 19-11-2022 im Greg.Kal.

46.300 Abonnenten
%d Bloggern gefällt das: