Kurz-Förderer René Benko kauft 24 % von „Krone“ und „Kurier“ – Achtung dieser Artikel wurde nach dem 19.5. geändert

Danke Bibi,
nachdem du das nicht selber gepostet hast mach‘ ich es – da platz ja eine Bombe!
Beitrag am 22.5.2019 1:27h aktualisiert

Der österreichische Immobilien-Spekulant René Benko kauft sich bei zwei großen österreichischen Medien ein: Sein Signa Konzern wird 24,22 Prozent am „Kurier“ und 24,5 Prozent an der „Krone“ erhalten. Benko gehört zum „innersten Kreis“ und Netzwerk von Sebastian Kurz. Der Kanzler wiederum hilft dem Konzernchef bei seinen Geschäftsanbahnungen – zuletzt bei der Übernahme der Kika-Leiner Kette.

Quelle: Kurz-Förderer René Benko kauft 24 % von „Krone“ und „Kurier“

Plötzlich geht es in diesem Artikel um H.C.Strache, von dem am 19.5.2019 noch kein Wort in diesem Artikel stand, denn am 20.5.2019 wurde dieser journalistisch fragwürdig einfach geändert: Hier das pdf des Originals, leider kopiert sich das Datum nicht automatisch mit :-(

2018 – Benko – Kurz – Kauf von Krone-und Kurier-Anteilen mit Hilfe von Kurz-pdf

Ich frage mich, was die Änderung des Beitrags bezweckt, lest bitte selber: https://kontrast.at/rene-benko-krone-kurier-kurz/

Kurz hatte offenbar durch Benko bekommen was Strache gerne gehabt hätte, denn schließlich ist es der Mainstream, der die Meinung in der breiten Masse des Volkes macht und das soll jetzt Strache angelastet werden, wo der doch gar nichts von diesem Deal hat????

Obendrein ist Beno bereits vorbestraft, also ein verurteilter Verbrecher:

//2012 wurde Benko vor dem Wiener Handelsgericht wegen versuchter verbotener Intervention, also Schmiergeldzahlung, verurteilt. Er soll einen Steuerberater beauftragt haben, ein Steuerverfahren in Italien zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Dabei sollte der kroatische Ex-Premier Ivo Sanader 150.000 Euro erhalten. Dieser hatte auch gute Kontakte zu Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi. Die Wiener Richterin begründete den Schuldspruch gegen Benko mit einem „Musterfall für Korruption“.//

das steht auch in dieser Zeitung: https://kontrast.at/benko-kika-leiner/

Laut Wikipedia hat sich Benko bereits 2013 aus der operativen Unternehmensführung zurückgezogen – wer führt jetzt das Unternehmen und wer hat in Wahrheit KIKA und LEINER sowie die Anteile an Krone- und Kurierzeitung gekauft? Dieser Konzern sollte also einmal genauer durchleuchtet werden, denn wie es den Anschein hat laufen da möglicherweise weder alle Steuern noch die größten Anteile der Geschäftstätigkeiten in das eigene Land. Benko selber ist ja Schmiergeldzahlungen nicht abgeneigt und wurde dafür schon verurteilt welch eine Auszeichnung ist das denn für Sebastian Kurz???? — Als Führungskraft in der Politik sollte man sich nicht auf einem Foto mit solch einem zwielichtigen Privatire benutzen lassen, es sei denn man verspricht sich einen persönlichen Vorteil davon – für Österreich ist jedenfalls kein erkennbarer Vorteil aus dieser privaten Allianz erwachsen – oder?

Die Signa Holding GmbH (Eigenschreibung: SIGNA) ist ein österreichisches Immobilien- und Handelsunternehmen in privater Hand mit Handelsbeteiligungen in Europa.

Das Unternehmen wurde 2000 von René Benko gegründet, der sich 2013 aus der operativen Unternehmensführung zurückzog. Aus einem Zwei-Mann-Unternehmen, das zunächst auf klassische Immobilienentwicklung fokussiert war, ist mittlerweile ein gesamteuropäisches Immobilien- und Handelsunternehmen mit diversen Bürostandorten geworden. Seit Ende 2018 ist Signa auch im Mediengeschäft tätig

Seit 2013 hat Signa zwei eigenständige Kerngeschäftsbereiche, Signa Real Estate (Immobilien) und Signa Retail (Handel). Im selben Jahr erwarb die Gruppe über die Signa Retail die Mehrheit am deutschen Sportartikelhändler Karstadt Sports und an Karstadt Premium (mittlerweile The KaDeWeGroup) und stieg damit erstmals auch in das operative Handelsgeschäft ein. Im Sommer 2014 übernahm Signa zusätzlich die komplette Karstadt Warenhaus GmbH. Seither folgten weitere Beteiligungen im Handelssegment. 2018 erfolgte, nach mehreren erfolglosen Versuchen, die Übernahme von Galeria Kaufhof.

An zehn Standorten in Österreich, Deutschland, Italien und der Schweiz sind im Unternehmensteil Signa Real Estate rund 350 Mitarbeiter beschäftigt und managen ein Immobilienvermögen von rund 14 Milliarden Euro. Der Immobilienteil untergliedert sich in fünf unabhängige Bereiche: Signa Prime Selection, Signa Development Selection, Signa Funds, Signa Innovations und Signa Luxury Hotels.

Der gesamte Handelssektor – rund ein Dutzend deutsche bzw. europäische Handelsunternehmen und das Joint Venture mit Eataly – wird im Bereich Signa Retail gebündelt. Signa Retail erzielt mit 45.000 Mitarbeitern an 320 Standorten einen konsolidierten Umsatz von über 7 Milliarden Euro pro Jahr.[3][4]

https://de.wikipedia.org/wiki/Signa_Holding

Benko soll 80 Mio. für Krone und Kurier-Anteile gezahlt haben

Feindliche Übernahme?

Benko soll 80 Mio. für Krone und Kurier-Anteile gezahlt haben

Quelle: https://www.oe24.at/businesslive/oesterreich/Benko-soll-80-Mio-fuer-Krone-und-Kurier-Anteile-gezahlt-haben/355689032

Auf diese Weise könnte ja bald jeder Oligarch werden – lol

Karstadt und die “jüdischen Erscheinungen”

Die Methode der “heiligen” Ausraubung Deutschlands. Die Karstadt-Kaufhaus-Kette dient erneut als Instrument zur weiteren Ausraubung der Deutschen und zur Vernichtung Tausender Existenzen!

Der österreichische Jungkriminelle [1] und Schulabbrecher René Benko, auch von der BRD-Politik hymnisch als globalistisches Talent gefeiert, vom österreichischen Wirtschaftsmagazin Trend sogar zum “Mann des Jahres 2011” gekürt, bekam die Karstadt-Gruppe von dem jüdischen “Philanthropen” Nicolas Berggruen für einen Euro “verkauft”.

“Der US-Finanzinvestor Nicolas Berggruen reicht die Kaufhäuser um einen symbolischen Euro weiter.” [2] Warum wurde Benko beschenkt?

sehr langer Beitrag weiterlesen: https://lupocattivoblog.com/2014/08/28/karstadt-und-die-judischen-erscheinungen/

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. nopek kyivka

     /  21. Mai 2019

    …. Der Kanzler wiederum hilft dem Konzernchef bei seinen Geschäftsanbahnungen – zuletzt bei der Übernahme der Kika-Leiner Kette…..Und wo kann man lesen, das die Medien Kurz´Rücktritt fordern ??? Hurenleitmedien !!!

    Liken

    Antwort
    • Da wird so was von mit zweierlei Maß gemessen – eigentlich müsste es Demonstrationen gegen die Übernahme von österreichs Gütern, also Volksgut durch Privat eine klare Ansage geben und dies verboten werden genau so wie es Putin gemacht hat!

      Allerdings müssten da auch die Hintergründer genau beleuchtet werden, in welcher Funktion Benko dieses Geschäft gemacht hat, aus seiner Firma hat er sich ja bereits 2013 zurückgezogen, also wer hat da das Geschäft gemacht, wer hat die Anteile gekauft und war das überhaupt noch über eine österreichische Firma abgewickelt worden – etc… ????

      Liken

      Antwort

Schreibe eine Antwort zu nopek kyivka Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: