US-Rapper: Ich wurde von Clonaid geklont – Modellnummer 0112568

Clonaid ist eine in den USA ansässige Cloning-Organisation, die auf den Bahamas registriert ist. Sie wurde 1997 gegründet und hat eine philosophische Beziehung zum Raelismus, der das Klonen als ersten Schritt zur Unsterblichkeit versteht. Am 27. Dezember 2002 behauptete Clonaids Geschäftsführerin Brigitte Boisselier, dass ein Baby-Klon namens Eve am 26. Dezember geboren wurde.

2003 berichtete CNN über den Sachverhalt und gab an, dass sich das Klon-Baby in Israel befinde. Bernard Siegel, ein Anwalt aus Florida, versuchte einen Vormund für Eve zu ernennen und drohte Clonaid zu verklagen, weil er befürchtete, dass das Kind wie eine Laborratte behandelt werden könnte. Auf der Website der Firma steht: „CLONAID ist ein Projektname. Der Firmenname, unter dem wir tätig sind, ist anders und wird aus offensichtlichen Sicherheitsgründen nicht offenbart, um die Sicherheit der Mitarbeiter und Kunden zu schützen.“

Kurz nachdem Dolly das Schaf 1996 geklont worden war, versammelte sich die Generalversammlung der Vereinten Nationen, um eine Erklärung zum Klonen von Menschen zu erstellen, in der die Mitgliedstaaten aufgefordert wurden, alle notwendigen Massnahmen zu ergreifen, um alle Formen des Klonens von Menschen zu verbieten. 84 Länder befürworteten das Verbot, 34 waren dagegen, und 37 Mitgliedstaaten stimmten überhaupt nicht. Dass in einer UNO-Versammlung 2008 wieder über das Thema debattiert wurde, beweist, dass das Thema trotz „Verbot“ immer noch heiss ist. Ein geheimes Sitzungs-Protokoll, das auf Wikileaks enthüllt wurde, zeigt wie uneinig sich die grossen Player in diesem Sachverhalt sind. Wenn man bedenkt, dass allein in den USA offiziell um die 50 Milliarden pro Jahr in sogenannte Black Projects fliessen und die Dunkelziffer ein vielfaches davon beträgt, kann man davon ausgehen, dass einer illegalen Klonforschung nichts im Wege steht. Black Projects sind geheime Projekte des tiefen Staates, die keiner politischen Kontrolle unterstehen. Neue Enthüllungen um den CIA-Drogenpilot Barry Seal belegen, dass der militärisch-industrielle Komplex seine Geheimprojekte auch mit Drogenhandel quersubventioniert.

Wer denkt, dass das Clonen eingestellt wurde, weil es die UNO offiziell untersagt, ist naiv. Ironisch ist auch, dass Präsident Clinton, welcher damals als Gouverneur von Arkansas die Iran-Contra-Affäre deckte und Barry Seal freisprach, in einer Pressekonferenz bestätigte, dass es Schlupflöcher gibt, die eine staatliche Finanzierung von illegalen Cloning-Projekten ermöglichten. Er bestätigte auch die Existenz von solchen Projekten und forderte private Investoren dazu auf die Finanzierung einzustellen.

Am 8. September 2018 schockierte der US-Rapper Kid Buu (aka Lil Buu) mit einem unglaublichen Statement auf Vlad-TV:

„Ich wurde von Clonaid in Kanada geklont, meine Modellnummer ist 0112568 … Viele der Erinnerungen von Clonaid wurden gelöscht, so dass das neue Gen mit jeder neuen Programmierung voranschreiten kann … Sie können ein Knochenfragment entfernen, das sich hier befindet (zeigt auf die Stirn, zwischen den Augen), und in diesem Knochenfragment speichert sie all deine Erinnerungen und dein Bewusstsein und damit können sie eine ausreichende Replik von dir selbst machen, eine reproduktive Version von dir, einschliesslich deiner Erinnerungen und selektieren welche sie behalten und nicht behalten. Dieser Prozess gibt es schon seit einiger Zeit.“

Das Interview verbreitete sich viral und fachte im Internet eine relativ breite Diskussion über das Clonen an. Selbst wenn es bloss eine klevere PR-Aktion war, hat Lil Buu damit bewusst oder unbewusst eine brisante Diskussion entfacht.

https://www.legitim.ch/single-post/2018/09/20/US-Rapper-Ich-wurde-von-Clonaid-geklont—Modellnummer-0112568

Das gibt Ärger!! Simone Solga die Kanzlersouffleuse rechnet ab 22.09.2018 – Bananenrepublik

Published on Sep 25, 2018

Interview mit einem Innerirdischen – Thalus von Athos – Die Offenbarung – Buch 1

Wer keine Zeit zum Lesen hat, möge hören – ein Schatz der seinesgleichen suchen lässt!

Published on Dec 14, 2017

Interview mit einem Inner-irdischen. Alf Jasinski hatte die Gelegenheit Menschen im Inneren der Erde zu besuchen und zu interviewen.

Begegnug mit einem Engel – Die Serafim – Kurzlesung aus Thalus von Athos Band 2 Das Portal

Published on May 30, 2017

War der erste Band Die Offenbahrung etwas langatmig so überschlägt sich der zweite geradezu mit Nachrichten die ich noch nie gehört hab und ich bin vermutlich nicht der Einzige. Also hab ich mir gedacht kann nicht schaden einen Auszug davon zu veröffentlichen. Es sind vielleicht fünf Seiten stellt euch vor was da auf dreihundert seiten auf euch zu kommt. Das ganze buch kann ich nicht als Hörbuch bringen müsste da wohl erst Christa fragen wenn sie mir je über den Weg läuft mach ich das vielleicht.

Bücher von Thalus von Athos bestellen hier:
https://grashuette.net/

%d Bloggern gefällt das: