Der Millionen-Kampf eines Erfinders gegen Behörden

Mehr als 50 Milliarden Euro hätte ein Erfinder Europas Krankenversicherten mit einer neuartigen Inhalierhilfe gespart, die weniger Asthma-Medikamente verbraucht. Doch Bayerns Behörden erreichen, dass das Medizinprodukt vom Markt verschwindet. Die EU-Kommission hätte das Verbot schon längst prüfen müssen, macht das aber nicht.

Am 30.05.2018 veröffentlicht
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. johannhermann

     /  10. Juni 2018

    Ist doch Klar, zum einen würden sie/diese einige Millio weniger Verdienen, u zum anderen ist diese s Neue wahrscheinlich auch Nützlicher,

    Gefällt 1 Person

    Antworten
    • nopek kyivka

       /  10. Juni 2018

      Na das ist nix Neues, wir wissen ja, dass einfachem, preiswerte Mittel OHNE die erwünschten Nebenwirkungen, nie erfreut angenommen werden, jedenfalls nicht von den Drecksvasallen des deep state. Es schmälert erstens den Profit der Pharmariesen und zweitens könnten ja die Patienten, sprich die betroffenen Bürger ohne Nebenwirkungen bleiben, das geht ja gar nicht, wo doch alles getan wird, die Menschen krank zu machen, in der Schwebe zwichen Krankheit und Tod, um bis zu diesem nochmal ordentlich profitabel zu sein. Der frühe Tod ist erwünscht und ist ein kleiner Teil des Entvölkerungsprogramm, neben anderen Strategien , wie Monsantogifte und Gentfood, Impfprogramme (darum kümmert sich „aufopferungsvoll“ Bill Gates, Ausbringen von schädlichen Substanzen in die Atmosphäre, die natürlich auf alle Flächen unter wieeder ankommen, auch auf die Felder, deren Ernte wir zu uns nehmen müssen….ect..

      Liken

      Antworten
  2. Axel Burkart erwähnte in seinen Videos die Buteyko-Methode
    Im Internet habe ich Folgendes gefunden:
    Konstantin Pawlowitsch Buteyko geb. 27.1.1923 in Kiew
    entwickelte eine Therapie gegen Asthma, Bluthochdruck und Allergien.

    Als Ursache vermutete er zu niedriges CO2 im Blut, was einen negativen Effekt auf den Stoffwechsel hat.
    Er empfahl, flacher zu atmen, um dadurch das CO2 im Blut zu erhöhen, da dieses die Funktion der Nebennieren unterstützt. Eine Nebennierenschwäche verursacht z.B. vermehrt Infekte, Depression bis hin zu Angst- oder Panikattacken, Konzentrationsstörungen, Schlaflosigkeit, Gewichtsveränderungen.
    Im Jahre 1988 gründete er die Buteyko-Klinik in Moskau, eine der ersten privaten medizinischen Einrichtungen in der ehemaligen UdSSR.

    Der Arzt Dr. Novozhilov war als 9jähriger mit seiner an Asthma leidenden Mutter bei Dr. Buteyko und übersetzte dessen Anweisungen. Er arbeitete demnach schon mit 9 Jahren nach der Buteyko-Methode und arbeitete später nach seiner Ausbildung als Dr. med. in der Buteyko-Klinik, so steht es in seinem Buch „Leben ohne Asthma – die Buteyko-Methode“.

    Versteckte Therapien global Teil 5 K Buteyko Übungen der Atmung

    Liken

    Antworten
  3. Irgendwie ist ein anderes Video reingerutscht, allerdings gehört es auch zu der Buteyko-Methode. Hier de Atemübung https://www.youtube.com/watch?v=uMU-qbm3Vto&list=PLiPJuGluS70amboLvxJrjTbCE1k7qflUq&index=3

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: