RT-Exklusiv: „Gaddafis Sohn kann Libyen nach Jahren des NATO-verursachten Chaos wieder vereinen“ — RT Deutsch

22.03.2018 • 15:39 Uhr

Muammar al-Gaddafis Sohn Saif al-Islam, der in diesem Jahr bei den Präsidentschaftswahlen in Libyen kandidieren will, ist die Hoffnung der einfachen Menschen, die ihm zutrauen, das Land aus dem seit 2011 herrschenden Chaos zu holen. Dies sagte sein Anwalt gegenüber RT.

.

.

„Die Libyer müssen ihr Schicksal selbst wählen!“ – Gaddafis Anwalt im RT-Interview

Deklassifizierte E-Mails von Clinton decken neue Motive für Libyen-Invasion auf

Quelle: RT-Exklusiv: „Gaddafis Sohn kann Libyen nach Jahren des NATO-verursachten Chaos wieder vereinen“ — RT Deutsch

Vergewaltigt und verbrannt: 14 Festnahmen nach Mord an 16-Jähriger in Indien — RT Deutsch

5.05.2018 • 15:43 Uhr

In Indien sind nach der mutmaßlichen Vergewaltigung und dem Mord an einer 16-Jährigen 14 Tatverdächtige festgenommen worden. Sechs weitere Menschen seien auf der Flucht, teilten die lokalen Behörden im Bundesstaat Jharkhand am Samstag mit. Das Mädchen sei am Freitag in seinem Haus im Bezirk Chatra bei lebendigem Leib verbrannt worden. Mutmaßlich sei es in der Nacht zuvor vergewaltigt worden.

Quelle: Vergewaltigt und verbrannt: 14 Festnahmen nach Mord an 16-Jähriger in Indien — RT Deutsch

Skripal und die OPCW: Der fehlende DNA-Vergleich bei den Blutproben — RT Deutsch

5.05.2018 • 16:39 Uhr

Verzichtete die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) bei der Untersuchung der Proben zum Fall Skripal auf ihre Sicherheitsstandards? Zumindest ist in ihrem Bericht von einem DNA-Abgleich keine Rede. Eine Manipulation ist daher nicht auszuschließen.

Dem für die Öffentlichkeit bestimmten Bericht der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) nach zu urteilen, hat die OPCW es offenbar unterlassen, DNA-Vergleiche zwischen den selbst genommenen Blutproben und denen von Porton Down durchzuführen, um festzustellen, ob letztere wirklich von den Skripals stammen. Porton Down, das britische Labor für chemische Waffen, hatte kurz nach dem mutmaßlichen Chemiewaffenattentat vom 4. März in der englischen Kleinstadt Salisbury Blutproben von den Opfern Julia und Sergej Skripal getestet und dabei den Kampfstoff Nowitschok festgestellt.

Die mit einer Untersuchung des Vorfalls betraute OPCW hatte am 20. März bei einem Londoner Gericht beantragt, sowohl Blutproben der Patienten zu entnehmen als auch eine jeweilige DNA-Analyse der Proben durchzuführen. Der Richter Justice Williams bewilligte den Antrag und zitiert in seinem Urteil daraus:

Um ihre Untersuchungen durchzuführen, möchte die OPCW

I) frische Blutproben entnehmen, um

a) ihre eigene Analyse über das Vorhandensein von Nervengiften durchzuführen

b) eine DNA-Analyse durchzuführen, um im Fall der ursprünglich von Porton Down getesteten Proben abzuklären, dass sie von Herrn und Frau Skripal stammen,

II) die Krankenakten von Herrn und Frau Skripal analysieren, die ihre Behandlung seit dem 4. März 2018 beschreiben,

III) die von Porton Down bereits analysierten Blutproben erneut testen.

Mehr zum ThemaRusslands OPCW-Vertreter: Die acht britischen Lügen zum Skripal-Fall

Obwohl die OPCW in ihrem Kurzbericht vom 12. April die einzelnen Schritte der Prüfungsprozedur beschreibt, tauchen diese DNA-Analysen nirgendwo auf. Im Text heißt es lediglich, man habe kleine Teile („Splits“) der Blutproben aus Porton Down erhalten und überprüft (Punkt 6 und 7). Doch von einem Abgleich der DNA-Resultate mit denen der Blutproben aus Porton Down ist dort nicht die Rede. Verzichtete die Organisation auf eigene Standardverfahren, die sie ursprünglich vor Gericht beantragt hatte?

Identifikation anhand von Ausweisen

Im OPCW-Bericht wird stattdessen nur eine einfache Identitätskontrolle erwähnt. Man habe die Personen anhand ihrer Personalausweise identifiziert. Angesichts der Bedeutung des Themas und der Tatsache, dass die Personalausweiskontrolle im Bericht erwähnt wird, muss davon ausgegangen werden, dass die DNA-Tests tatsächlich nicht durchgeführt wurden.

 

Das ist längst nicht alles – weiterlesen: Skripal und die OPCW: Der fehlende DNA-Vergleich bei den Blutproben — RT Deutsch

Doktor warnt Welt über „Chemtrail Lunge“, eine neue Gesundheitsepidemie, die Gehirn- und Lungenprobleme in der Gesellschaft verursacht

die Geschichten einer Kraeutermume...

Die Existenz von Chemtrails war früher ein Thema der Debatte, aber sie werden nun von Experten wie Meteorologen mehr und mehr von Wissenschaftlern anerkannt. Es wird immer schwieriger zu leugnen, dass sie existieren, da immer mehr Menschen mit Krankheiten im Zusammenhang mit Chemtrails zu kämpfen haben. 

Als TV-Moderatorin Rachel Reenstra Schwierigkeiten hatte, einen anhaltenden Husten zu überwinden, der von Schmerzen, Schmerzen und Fieber begleitet war, besuchte sie einen Arzt. Nachdem die Röntgenaufnahmen der Brust eine Art von Bronchitis zeigten, erhielt sie Antibiotika, die sie nur noch schlechter fühlen ließen. 

Ihr Arzt sagte ihr, dass sich viele bakterielle Infektionen ereignen , und als sie ihn fragte, woher sie kämen, sagte er ihr die Wahrheit, die viele Ärzte ihren Patienten nicht verraten würden: Chemtrails sind das Herz weit verbreiteter Lungenprobleme jetzt sofort. Überrascht von seiner Offenheit fragte sie, ob sie ihn über das Phänomen filmen könne. Sie können das Video unten sehen; der namenlose Arzt erscheint kurz…

Ursprünglichen Post anzeigen 599 weitere Wörter

Amalgam-Vergiftungen – der blanke Horror !

Jan van Helsing im Interview mit Katja Kutza, der Autorin des Buches „Giftdeponie Mensch“

giftdeponie_interview

In Deinem Buch „Giftdeponie Mensch“ beschreibst Du authentisch und sehr ehrlich Deine Krankheits- bzw. Gesundungsgeschichte. Du klärst darüber auf, was Schwermetalle wie Quecksilber in Amalgam, Impfmittel, Umweltgifte, Zusätze in Nahrungsmitteln usw. im Körper anrichten können. Schon beim Lesen Deines Manuskriptes war mir klar, dass sich hier sehr viele Menschen – zumindest teilweise – wiedererkennen werden.

Ja, das stimmt. Meine Motivation, dieses Buch zu schreiben, war ja mein Wunsch, den Leidensweg anderer Menschen abzukürzen bzw. Hilfestellungen zu geben, wie man seine Gesundheit unterstützen kann sowie aufzuklären über Hintergründe der sog. „modernen Volkskrankheiten“. Viele Menschen laufen mit ihren zahlreichen Beschwerden von Arzt zu Arzt, welche meist gegen die Symptome auf Verdacht Medikamente verschreiben, deren Nebenwirkungen letztendlich noch mehr Beschwerden auslösen.

Ich habe schon viele Menschen kennengelernt, die hilflos versuchten, irgendwie mit ihren Beschwerden klar zu kommen und sehr verzweifelt sind, dass ihnen noch nicht einmal geglaubt wird und sie entweder als „austherapiert“ gelten oder als Erklärung eine psychische Störung herhalten muss. Solche unklaren Krankheitsbilder ohne Aussicht auf Heilung hat schon ganze Familien und Existenzen zerstört… Wenn diese Menschen dann aber erfahren, welche Ursachen tatsächlich hinter ihren Leiden stecken können, sind viele erst einmal erstaunt, aber auch glücklich, endlich mal wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen.

Auch zu Dir wurde ja während Deiner Ärzte-Odysee mehrmals gesagt, man könne keine Erkrankung diagnostizieren und vermutete eine psychische Störung. Wie kam es bei Dir dazu?

Alle Ärzte, die ich aufgesucht hatte – und ich war bei so ziemlich allen Fachärzten, die es gibt –, spulten bei mir nur ihr schulmedizinisches Programm ab, um die Ursachen meiner heftigen Beschwerden herauszufinden. Darunter waren auch teilweise sehr gute Ärzte, aber keiner schaute über seinen schulmedizinischen Tellerrand – und so war ich schnell als „psychisch krank“ aussortiert, weil niemand mit den herkömmlichen Methoden die Ursache meiner Beschwerden fand. Ich suchte so viele Ärzte auf, weil es mir damals vorkam, als würde mein Körper mehr und mehr „kaputtgehen“, denn nichts funktionierte mehr. Mich plagten chronische Schmerzen am ganzen Körper, mir war permanent schwindelig und übel, ich hatte Hautreaktionen, Migräne-Attacken u.v.m. Ausführlicher beschreibe ich das ja in meinem Buch…

Und wie ging es weiter?

Nachdem mir weder Ärzte noch mein Umfeld helfen konnten, fing ich in meiner Verzweiflung und völlig am Ende meiner Kräfte zu beten an. Ich war schon immer überzeugt, dass es zwischen Himmel und Erde mehr gibt, als wir sehen können, hatte aber keine – zumindest bewussten – Erfahrungen mit Gott, Engeln, geistigen Helfern sowie tatsächlich Geistern bzw. verstorbenen Seelen. Weil ich keinen Ausweg mehr sah, aber trotz wirklich schlimmen körperlichen Ausfällen immer noch an meinem Leben hing, fing ich nun an zu beten – und tatsächlich kamen unglaubliche Hilfen auf mich zu. Die Ursache meiner Erkrankung – einer Vergiftung durch Amalgam – wurde endlich erkannt und mein Heilungsweg begann. Auch hier gab es noch zahlreiche Stolpersteine, aber auch ebenso viel Hilfe aus der geistigen Welt bzw. von meinen Engeln, die mich zu hilfreichen Menschen und Situationen führten oder mir Antworten auf meine Fragen gaben.

Es war teilweise unglaublich, welche Hilfen mir plötzlich ganz real zukamen. So lernte ich mit der Zeit viele gute alternative, naturheilkundliche, aber auch interessante medizinische Untersuchungs- und Heilmethoden kennen, die mir im Gesundungsprozess halfen.

Du beschreibst, dass Du nach und nach auch selbst spirituelle Heilmethoden erlernt hast und auch von Engeln direkt gewissermaßen geschult wurdest.

Ja, nach und nach erlernte ich geistig-energetische Heilmethoden wie Reiki, Quantenheilung, Wirbelsäulenaufrichtung usw. Außerdem wurde ich von der geistigen Welt zum Schreibmedium „ausgebildet“, denn mehr und mehr bekam ich hilfreiche Texte aus der geistigen Welt, anfangs hauptsächlich individuelle Geschichten für Kinder, aber auch hilfreiche Texte, beispielsweise für mein Buch.

In „Giftdeponie Mensch“ beschreibst Du die Möglichkeit, Impfungen geistig-energetisch entstören zu können bzw. Impfungen auszuleiten. Das ist sehr spannend und hatte ich zuvor noch nie davon gehört…

Das ist auch ein heikles Thema, denn hier gibt es nur Schwarz oder Weiß – impfen oder eben nicht impfen. Eltern, die mich um Rat fragen, sind meist sehr verzweifelt, denn Ärzte machen ihnen oftmals fürchterliche Angst vor schlimmen Krankheiten, die ihre Kinder ungeimpft bekommen könnten. Auf der anderen Seite lesen oder hören sie von den extrem schlimmen Folgen, die eine Impfung mit sich bringen kann – kein Wunder bei den Inhaltsstoffen wie Quecksilber, Aluminium usw. Das verunsichert enorm, denn man möchte doch nur das Beste für sein Kind. Einerseits soll es keine schlimmen Krankheiten bekommen, andererseits auch keine irreversiblen Impfschäden.

Ich selbst bleibe neutral bei Ratsuchenden, weil ich weder Ärztin noch Heilpraktikerin bin und jeder diese Entscheidung letztendlich alleine treffen muss. Allerdings wurde ich von der geistigen Welt eingeweiht, Impfungen geistig-energetisch zu entstören, wenn sich jemand dafür entscheidet bzw. die Impfseren – hier geht es hauptsächlich um die Zusatzstoffe – wieder auszuleiten. In meinem Buch beschreibe ich das ja an einigen Beispielen, und auch die Engel hatten zu diesem Thema etwas zu sagen.

Ja, ich denke, das ist eine gute Sache, vor allem die geistig-energetische Unterstützung beim Ausleiten von erfolgten Impfungen. Aber auch bei anderen Erkrankungen kann man ja auf spiritueller Ebene etwas machen, sogar über die Ferne.

Ja klar, eine energetische Anwendung fördert immer die Selbstheilungskräfte und kann somit u.a. das Immunsystem stärken. Außerdem stecken oft Blockaden hinter bestimmten Beschwerden, die es aufzulösen gilt, damit die Gesundung überhaupt einsetzen kann. Manchmal stören Wasseradern, geopathische Störfelder oder Elektrosmog das Körper-Geist-Seele-System, aber auch die Ernährung und der Darm spielen eine große Rolle. Manche Menschen haben Besetzungen, d.h. eine verstorbene Seele besetzt das System, und es kommt zu einer Schwächung, manchmal mit massiven negativen Auswirkungen. Es gibt so viele Dinge, die Menschen krank machen können, weltliche und geistige…

Aber hier gibst Du ja sehr gute Hilfestellungen, die umsetzbar sind und jeder für sich nutzen kann.

Ja, das war mein innigster Wunsch – den Menschen Wege aufzuzeigen, ihre Gesundheit (zurück) zu erhalten, Ihnen Mut und Hoffnung zu machen, auch mal ungewöhnliche Heilmethoden zu probieren und vor allem aufzuklären, was uns letztendlich – und das ganz alltäglich und unbemerkt – krank machen kann.

https://amadeus-verlag.de/aktuelles/interviews/amalgam-vergiftungen-der-blanke-horror-jan-van-helsing-im-interview-mit-katja-kutza-der-autorin-des-buches-giftdeponie-mensch

%d Bloggern gefällt das: