Darf man stolz auf Deutschland sein?

Danke Willi!
Ja, das ist ein schönes Video und eine wichtige Auseinandersetzung!

Ich würde statt Patriotismus lieber ein Ur-Deutsches Wort verwenden wie z.B. Heimatliebe oder Vaterlandsfreund = übersetzt Patriot. Der Begriff Patriot kommt aus dem Französischen. Wer seine Heimat nicht liebt, nicht stolz auf sie ist wird auch kaum je bereit sein für die Heimat etwas zu tun. Die eigene Heimat zu lieben heißt nicht, dass die Liebe zu Mutter Erde an der Grenze der Heimat aufhören muss. Ich habe zu diesem Thema so viel geschrieben… lest einfach nach… es ist ein wirklich wichtiges Thema und ja, jedem Bürger sollte die eigene Heimat ein größeres Anliegen sein, als die des Nachbarn, man kehre zuerst vor der eigenen Türe 😉

Published on Apr 10, 2018

In diesem Video beantworte ich die Frage ob man stolz auf Deutschland sein darf oder nicht. Krass dass einige glauben ich denke mir so etwas aus. Hier die Nachricht: https://imgur.com/a/yOhUQ
Es gibt kein Althochdeutsches Wort für Patriot – aber einiges zu Heimat, das ist das wichtige ursprüngliche Wort:
heimat, f. patria, domicilium.
ahd. heimôti, mhd heimôte und heimuote neben heimôt und heimuot; das goth weist eine erweiterung haimôþli, plur. haimôþlja (ἀγρούς Marc. 10, 29. 30) auf, die sich auch ahd. als heimôdili (Graff 4, 951) wieder findet. das wort zeigt, wie armut, kleinod und monat, vor dem suffixalen, zustands- und ortsbildenden t ableitenden ursprünglich langen vocal, der sich auch, nachdem im allgemeinen solche vocale zu tonlosem e zurückgegangen waren, ausnahmsweise erhielt. freilich nicht ohne schwanken. die mhd. gewöhnliche verbreiterung heimuote, heimuot läszt sehen, wie man das wort misverständlich mit muot zusammenbrachte (wie man kleinod in kleinheit umdeutete 5, 1122), klar zeigt sich dieses zusammenbringen in der form heinmuot Lexer wb. 1, 1221; welcher tod dich füret z der heinmut dins vatterlands der ewigen seligkeit. Keisersberg bilg. 73a; sicher kummen z dem rechten woren heinmud und vatterland der ewigen seligkeit. 82a; heimmt patria Dief. nov. gloss. 283a (15. jahrh.); heimt, heimut dauert auch noch später fort; der mit flysz und ylent scht sin zitlich heimt. Keisersberg bilg., titelblatt;wenn einr ausz frembden landen kümpt
zu den seinen in sein heimut.
B. Waldis Esop 3, 29, 9.

in dem heute ausschlieszlich schriftgemäszen heimat ist die ursprüngliche ableitungssilbe -ôt durch at verdrängt, ganz so wie zu mhd. mânôt sich mânât, ebenso zu kleinôt schon im 14. jahrh. die nebenform kleinât findet (5, 1121; der frouwen kleinât. Biterolf 12474 Martin). heimat ist seit dem 15. jahrh. aus verschiedenen gegenden nachweisbar: patria das haymat Dief. nov. gloss. 283a (augsburgisch), Luther braucht diese form (s. unten), ebenso kennt sie Maaler: aus unserem heimat, unser landsmann,

patriot, m. , im 16. jahrh. entlehnt aus franz. patriote vom mlat. patriota.
1) wie franz. patriote, vaterlandsfreund:darumb, ihr liebe patrioten ..
laszt euch nit schrecken dise namen.
Fischart 3, 299 Kurz;

ein trewer patriot, acta publica u. s. w. (Breslau 1865) 7 vom j. 1618; der gröszte staat ist schwach, der ungezählte heere,
doch keine patrioten hat.
Uz 1, 282;

vielleicht zwar ist auch der patriot bei mir nicht ganz erstickt, obgleich das lob eines eifrigen patrioten, nach meiner denkungsart, das allerletzte ist, wornach ich geitzen würde; des patrioten nehmlich, der mich vergessen lehrte, dasz ich ein weltbürger sein sollte. Lessing (an Gleim). 12, 125; [Bd. 13, Sp. 1505]

o jüngling! werde patriot,
und bleibs im leben und im tod!
Lavater nachgel. schriften 3, 116;

dann weint der patriot an deiner katakombe. der junge
Göthe 1, 86;

der moderne patriot. J. G. Jacobi 6, 57; Börne war patriot vom wirbel bis zur zehe, und das vaterland war seine ganze liebe. H. Heine 12, 34. 205. — zusammensetzungen z. b. patriotenblut Hölty 159 Halm; patrioteneifer Sturz 1, 73; patriotenruhm Matthisson (1816) 355.
2) wie mlat. patriota, einheimischer, landsmann: in dasselbe (consilium) kann niemand als eingesessene patrioten … angenommen werden. Micrälius 2, 433.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. mindcontrol2017

     /  30. April 2018

    Hat dies auf Mindcontrol2017 rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  3. nopek kyivka

     /  1. Mai 2018

    Riesenapplaus für diesen Beitrag !!!
    Man hat uns als Deutsche einen Schuldkult ins Hirn gewaschen, der es uns nicht erlauben soll, stolz zu sein. Ein Volk braucht aber Stolz und positive Sicht in die Vergangenheit, wir haben auch unsere dunkle Vergangenheit, aber kein anderes Volk auf der Erde redet immer nur von der dunklen Seite, wenn die Geschischt Deutschlands so viel mehr zu bieten hatte.
    Jeder Staat braucht Patriotismus, um zu überleben und da man uns dies austreiben will, kann man davon ausgehen, dass man die Völker in ihrer Vielfalt abschaffen, die Nationen zerstören und vor allem erst einmal so schnell als möglich die Deutschen dem Genozid zuführen möchte.
    Man kann ebenfalls davon ausgehen, dass das das Streben nach Auflösung der Nationen das Ziel hat, eine Ein-Welt Regierung am Ende zu installieren.

    Gefällt mir

    Antworten
  4. nopek kyivka

     /  1. Mai 2018

    Wer als Deutscher sein schönes Heimatland von ganzem Herzen liebt, sollte DAS lesen: russischer Filmregisseur: Deutsche treten ihre nationale Kultur mit Füßen“: Der russische Filmregisseur Alexander Sokurov spricht über seinen Film “Faust”, und die Einstellung der heutigen Deutschen zu ihrer eigenen nationalen Kultur. Er hat den Faust in deutsch gedreht. Und das ist was er dazu sagt:
    “Die deutsche Sprache ist eine Errungenschaft der Zivilisation, sie ist ein Schatz, die der ganzen Menschheit gehört. Es ist so unglaublich viel Bedeutendes in deutscher Sprache gedacht und formuliert worden. Leider ist die deutsche Geschichte tragisch verlaufen, Deutschland ist nach dem Krieg gedemütigt worden, und deshalb ist die deutsche Sprache aus dem Bewusstsein der Welt getilgt worden.

    Für mich ist deutsch mehr als eine Sprache. Es ist Charakter, Emotion, Atmosphäre. Deutsche Schauspieler können Emotionen ausdrücken wie nirgendwo sonst auf der Welt. Sie artikulieren anders, weil die Sprache eine andere Seele hat. Sie ist ein Stück Zivilisation. Ich liebe Deutschland, und komme gerne hierher. Aber die Deutschen müssen endlich damit aufhören, ihre nationale Kultur mit Füßen zu treten.

    Wenn die Deutschen das nicht schaffen, ist meine letzte Hoffnung für Europa dahin. Ich glaube, die Deutschen haben einfach noch nicht verstanden, welche ungeheure Bedeutung das deutsche Kulturerbe für sie selbst, und für die ganze Welt hat. Ich kann mir diese Missachtung nur so erklären, Deutschland hat es noch nicht vollständig kapiert, wie wichtig seine Kultur für die gesamte zivilisierte Welt ist.

    Ich habe das Gefühl, dass die Deutschen sich davor fürchten, über ihre nationale Kultur zu reden. Aber was ist Deutschland ohne seine Kultur, seine Kunst, seine Sprache. Was bleibt dann. Was ist das für ein Volk, das seiner eigenen Kultur den Rücken kehrt. Jede Region in Deutschland hat ihre eigene Auffassung von Kultur. Ich sehe weder im Fernsehen, noch im Museum, noch im Theater, die LIEBE zur nationalen deutschen Kultur, so als hätten die Deutschen Angst davor. Aber, wovor haben sie denn ANGST?!”

    ein User Posting aus : http://www.politaia.org/deutschland/deutsche-treten-ihre-nationale-kultur-mit-fuessen/ „…Auch Salvador de Madariaga, ein exzellenter Kenner der Völker Europas schrieb nach dem Zweiten Weltkrieg:
    „Deutschland bildet das Herzstück Europas, ist im Mittelpunkt seines Körpers, am Gipfel seines Geistes, in den innersten Räumen seines bewussten und unbewussten Wesens: die Quelle seiner erhabensten Musik, Philosophie, Naturwissenschaft, Geschichte, Technik – sie alle sind undenkbar ohne Deutschland. Wenn Deutschland fällt, so fällt Europa.

    Wenn Deutschland verrückt wird, so wird auch Europa verrückt. Die moralische Gesundheit des deutschen Volkes ist eine der Hauptbedingungen für die moralische Gesundheit Euro­pas, ja für seine Existenz selbst.“

    Bleibt mir nur zu sagen: Gott schütze dieses schöne Land und seine Einwohner! Ach ja, der Schutzpatron von Deutschland ist übrigens Erzengel Michael!!
    Möge bald das Schwert der Gerechtigkeit mit unserem heiligen Volk einher gehen…?

    Ich weiß nicht mehr, wo ich dies im Netz gefunden habe….

    Gefällt mir

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: