666 – Bombt Trump für Endzeitsekte/Israel?

Am 14.04.2018 veröffentlicht
Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare

  1. Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. olga.chraska

     /  15. April 2018

    Wird das auserwählte Volk nicht untätig sein.

    Gefällt mir

    Antwort
  3. Saheike1

     /  15. April 2018

    Diese Spinner glauben wirklich, sie könnten von Gott ihren Messias erzwingen

    Gefällt mir

    Antwort
  4. Hat dies auf pressefreiheit24 rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort
  5. Trumpitler ist auch ein williger VollStrecker der NaZi$.

    Ist die Zerstörung von Damaskus in der Bibel prophezeit?
    Schießt Israel eine Atomrakete / Atombombe auf Damaskus?

    Damaskus, die Hauptstadt Syriens, wurde in ihrer langen Geschichte noch nie komplett zerstört. Daher gewinnen gerade jetzt, wo ein Syrien-Krieg mit den USA oder Israel immer wahrscheinlicher wird, einige jahrtausendealte biblische Prophezeiungen an Brisanz:
    Zunächst Jesaja 17, 1-8:

    -http://www.martin-wagner.org/zerstoerung-von-damaskus-in-bibel-prophezeit.htm

    Gefällt mir

    Antwort
  6. For The Feature of OUR Children

     /  16. April 2018

    Trump bomt überhaupt nicht. USIsrael sind auf dem abfallenden Kurs. Russland hat unter Putin hypermoderne, unbeschreiblich intelligente Waffentechnik entwickelt so in den letzten
    30 Jahren und sich von der Okkupation befreit !!!!. Ausserdem weiß man doch wie pleite die USA sind. Geht`s noch!? Der größenwahnsinnige Netanyahu und Genossen,Genossinnen, sollen mal ganz bescheiden bleiben, dieser Psychopat, Ashke N a z i Das gilt selbstverständlich auch für merkel und ihr angehängsel…Das merkel irre ist wußte man noch nicht, doch es bleibt nicht aus, wenn man programmiert ist und zwischenzeitlich wohl das ausgemergelte Hirn mal wieder anspringt. Die Zukunft sieht so aus: Entweder kommt der verheissene Messias, der CHRISTUS !! Andere Version:
    Putin, mit China wollen keine eingeschränkte Nationalitäten, sondern die Vielfalt der Nationen beibehalten, OK, verstanden!? Nein, na auch nicht tragisch. Warten Wirs ab.
    Doch Eines steht fest, wie das Amen bei den noch Gläubigen, in der Kirche ist das Amen nicht mehr traditionell, da diese mit den Aske Nazi einen falschen Gott anbeten! Der Sohn GOTTES des Vater, Jesus Christus wird kommen !!! Die Menschheit wird eine große Trübsal erleben, wann auch immer. Die Zeit dafür scheint reif zu sein!? Übrigens wurde die Zerstörung von Damskus in Jesaja Kap. 17 prophezeit, ja OK?
    Dennoch Hope und allen ein herzliches Shalom! Wendet Euch dem Geist der Wahrheit zu und von der permananten Lüge der Medien ab! Danke !

    M a r a n a t h a

    Gefällt mir

    Antwort
  7. nopek kyivka

     /  20. April 2018

    Am 8. April 2018 kündigte Q schon kleinen militärischen Aktion an , um den deep state gerecht zu werden.
    Es sollen keine Menschen umgekommen sein. Es wären auch Gebäude oder Institutionen informiert wurden, so dass sich darauf vorbereitet werden konnte, bei den Russen, sowie bei den Syriern. Denken wir an Trumps zynischen Post über smarte Bomben…
    Q sagt Ablenkung ist hier die Kraft
    +
    https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/68405-fast-alle-raketen-abgefangen-usa-fokussieren-angriffe-auf-drei-ziele/
    Fast alle Raketen abgefangen: USA fokussierten Angriffe in Syrien auf drei Ziele 14.04.2018 • 17:25 Uhr https://de.rt.com/1gs5 Quelle: Reuters
    Die USA, Frankreich und Großbritannien haben in der Nacht zum Samstag mehrere Ziele in Syrien angegriffen. Das Ausmaß der Schäden ist nicht objektiv bezifferbar. Nachfolgend die bestätigten Orte, die die USA, Großbritannien und Frankreich ins Visier genommen haben.

    FORSCHUNGSZENTRUM IN BARSAH:
    Ein Gebäude der Forschungseinrichtung nördlich von Damaskus wurde der syrischen Armeeführung zufolge beschädigt. Die staatliche Nachrichtenagentur SANA meldete, es sei zerstört worden. In Barsah ist eine Zweigstelle des staatlichen Zentrums für wissenschaftliche Studien und Forschung untergebracht.

    Das Pentagon behauptete, dass es sich um eine Militäreinrichtung für die „Erforschung, Entwicklung, Produktion und Erprobung chemischer und biologischer Kriegstechnologie“ im Großraum von Damaskus handele.

    Die staatliche syrische Nachrichtenagentur SANA veröffentlichte mehrere Bildaufnahmen aus Barsah.
    Fast alle Raketen abgefangen: USA fokussierten Angriffe in Syrien auf drei Ziele

    LAGERSTÄTTE BEI SCHIEN:

    In dem Depot westlich der Stadt Homs in Zentralsyrien lagerte nach Angaben von US-Generalstabschef Joseph Dunford der chemische Kampfstoff Sarin. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete, bei Schien sei auch eine Forschungseinrichtung gewesen. Die syrische Armee meldete drei durch den Angriff verletzte Zivilisten.

    KOMMANDOZENTRALE BEI SCHIEN:

    Nahe der Lagerstätte haben die USA eigenen Angaben zufolge auch einen wichtigen Kommandoposten der syrischen Armee bombardiert. Diesem sei ein Lager für Chemiewaffenausrüstung angeschlossen gewesen.

    MILITÄRFLUGHAFEN DUMAIR:

    Dem russischen Verteidigungsministerium zufolge wurde der Militärflughafen Dumair östlich von Damaskus angegriffen. Die syrische Luftabwehr habe aber alle zwölf Geschosse abgefangen. Die umstrittene syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte, dass „Raketen“ abgefangen worden seien und kein Geschoss in Dumair eingeschlagen sei. Die USA erwähnten den Flughafen in ihrer Auflistung der „angegriffenen und zerstörten“ Ziele nicht.

    Von dem Flughafen östlich von Damaskus sollen die Helikopter des Typs Mi-8-Hip gestartet sein, die nach westlichen Angaben den Giftgasangriff in Duma am Samstag vor einer Woche ausführten. Von dem Flugplatz starteten auch die Kampfjets, die in den vergangenen Wochen Ost-Ghuta bombardierten.
    MILITÄRFLUGHAFEN MEZZEH:
    Mit dem Ziel, die syrische Luftabwehr auszuschalten, wurde auch der Militärflugplatz Mezzeh in Damaskus von den westlichen Mächten angegriffen. Die kurze Aufnahme, die heute entstand, zeigt, dass die syrische Luftabwehr im Raum von Damaskus offenbar noch immer intakt ist. Im kurzen Video fährt ein mit S-200-Flugabwehrraketen bewaffnetes System auf.

    Das Pentagon veröffentlichte eine Karte von zwei angeblichen Lagerstätten und dem Forschungszentrum Barsah, welche die USA, Großbritannien und Frankreich ins Visier genommen haben. Die drei Staaten feuerten 110 Raketen ab, darunter Dutzende sogenannte Marschflugkörper.
    Fast alle Raketen abgefangen: USA fokussierten Angriffe in Syrien auf drei Ziele
    Bildquelle: Pentagon

    Am westlichen Angriff, der heute Morgen um vier Uhr durchgeführt wurde, waren US-Navy-Kriegsschiffe im Roten Meer und die US-Luftwaffe mit B-1B-Bombern und F-15- sowie F-16-Kampfflugzeugen beteiligt. Die B1-B-Bomber sind in der Regel mit JASSM-Marschflugkörpern bewaffnet, die einen 450 Kilogramm schweren Sprengkopf und eine Reichweite von 370 Kilometer haben. Kriegsschiffe der US Navy starteten Tomahawk-Marschflugkörper, die ebenfalls einen 450 Kilogramm schweren Sprengköpfen und einer Reichweite zwischen 1.300 und 2.500 Kilometern aufweisen. Das Pentagon veröffentlichte ein kurzes Video vom Tomahawk-Start auf einem US-Kampfschiff.

    Das britische Militär erklärte, dass es Tornado-Kampfflugzeugen, die auf Zypern stationiert sind, den Befehl gegeben habe, Ziele in der syrischen Provinz anzugreifen. Der syrische Journalist Wael al-Hussaini veröffentlichte Bilder des syrischen Militärs, die Teile von abgefangenen „Storm Shadow“-Marschflugkörpern zeigen sollen. Die Teile wurden laut dem syrischen Journalisten im Westen der Provinz Homs gefunden.

    Frankreich schickte seine Fregatte Aquitaine, bewaffnet mit SCALP-Marineflugkörpern (SCALP ist der Name des französischen Militärs für den britischen Marschflugkörper Typ „Storm Shadow“), sowie mehrere Dassault-Rafale-Kampfjets, ebenfalls bewaffnet mit SCALP oder Apache-Marschflugkörpern. Das Büro des französischen Präsidenten Emmanuel Macron machte jeweils eine Aufnahme vom Start mehrerer Rafale-Kampfjets und dem Abschuss von Raketen auf der Aquitaine publik.

    Insgesamt scheint die Trefferquote der Angriffe eher mager ausgefallen zu sein. Laut russischen Analysten wurden 12 von 12 Geschossen über der Dumair-Basis abgefangen. Weiter seien 12 von 12 über Schajrat, 18 von 18 über der Luftwaffenbasis Mardsch Ruhayyil und vier von vier über dem Flughafen von Damaskus abgefangen worden. Nur sieben Raketen konnten ihre Ziele erreichen, davon vier den Flugplatz Mezzeh und drei Homs. Es seien keine schwerwiegenden Schäden an der Infrastruktur verursacht worden, heißt es.

    Gefällt mir

    Antwort

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: