Merkel gibt endlich auf: „Meine Zeit ist vorbei!“ – Folgt nun die Untersuchungshaft?

Am 24.01.2018 veröffentlicht

Leider nur Satire!

Hinterlasse einen Kommentar

10 Kommentare

  1. nopek kyivka

     /  29. Januar 2018

    Ja, leider nur Satire….aber ich glaube nicht, dass da etwas Besseres nachkommt in der Firma, denn der Austausch hin zu Hochverrätern begann schon sehr lange. Heute sind alle entweder korruppt oder und erpressbar, skrupellos bis menschenverachtend:
    Das was die „Zentrifuge“ oder „die Waschmaschine“ genannt wird, sukzessive werden Menschen mit ehrbaren Prinzipien aus Schlüsselpositionen entfernt und mit völlig korrupte, erpressbare Menschen ersetzt, ab den 80er wurde es richtig heftig in den Medien und Politik, so dass wir heute so gut wie nur solche Typen da haben.?
    Und die letzten Verbliebenen machen sich davon, wie Erika Steinbach.

    https://michael-mannheimer.net/2016/03/08/der-bundestag-weit-mehr-vorbestrafte-als-der-normalbuerger-ahnt/

    http://de.metapedia.org/wiki/Liste_krimineller_Politiker_der_BRD-Blockparteien

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Martin

     /  29. Januar 2018

    Was?::!!!!, ja, das war meine Reaktion. ENDLICH. Leider eine gute Satire aber kein Abgang. Ich sah sie schon in ihrem ‚Bungalow in Paraquay sitzen, das Wasser bis zum Halse….

    Gefällt 1 Person

    Antworten
    • nopek kyivka

       /  29. Januar 2018

      In Paraguay wird sie sich zurückziehen, wenn ihr Vasallen-Auftrag erfüllt ist, Deutschland in den Bürgerkrieg geführt zu haben.
      Was wir erleben hat mit Verstand, Vernunft und Logik nichts zu tun. Es ist Irrationalität, Neurose und Psychopathie ! All das hat bereits epidemische Ausmaße angenommen, der IRRSINN ist so allgegenwärtig, dass er als solcher nicht einmal mehr wahrgenommen wird.
      Es ist die tägliche Schuld, in der wir in der Neurose-Falle gehalten werden. Schuld, wenn wir mit dem Auto zu schlecht bezahlten Jobs fahren, Schuld, wenn wir im Winter Erdbeeren kaufen, Schuld wenn wir rauchen, Schuld, wenn wir Zucker, Fett oder Tunfisch essen, Schuld, wenn am Nordpol ein Gletscher zerbricht. Es dröhnt von morgens bis abends: Schuld, Schuld, Schuld !!!
      Inzwischen brauchen wir nicht einmal mehr Verbote und Normen, um uns im vorauseilenden Gehorsam sogar vermuteten Regeln zu unterwerfen.
      Wir erleben einen Zwangskollektivismus in Reinkultur, er nennt sich westliche Demokratie !

      Gefällt 1 Person

      Antworten
  3. nopek kyivka

     /  29. Januar 2018

    Der Bundestag: Weit mehr Vorbestrafte, als der Normalbürger ahnt
    http://sciencefiles.org/2016/03/03/straftaeter-als-vorbild-bundestag-als-resozialisierungsprojekt/
    Straftäter als Vorbild? Bundestag als Resozialisierungsprojekt?

    Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, ist wegen Hausfriedensbruch rechtskräftig verurteilt worden.

    Michael Leutert, Mitglied des Bundestages, ist wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz zu einer Geldbuße verurteilt worden.

    Sebastian Edathy, Mitglied des Bundestags, sammelt Kinderpornographie auf seinem Bundestagsrechner. Vor Gericht wird das Verfahren gegen ihn eingestellt. Edathy zahlt ein Bußgeld und kauft sich entsprechend von Strafverfolgung frei.

    Jan van Aken, Mitglied des Bundestages, wird wegen Anstiftung zu Straftaten zu einer Geldstrafe verurteilt.

    Wird der Bundestag zu einer Resozialisierungsanstalt für Straftäter?

    Generell ist dies möglich, denn weder im Artikel 38 des Grundgesetzes noch im Abgeordnetengesetz gibt es eine Passage, die die Wahrnehmung des Mandates eines Abgeordneten des Deutschen Bundestages durch einen Straftäter ausschließt.

    Vielleicht konnten sich weder die Väter des Grundgesetzes noch die für das Abgeordnetengesetz Verantwortlichen vorstellen, dass Straftäter unter denen, die im Bundestag versammelt sind, zu finden sein könnten.

    Sind sie aber, und deshalb ist es misslich, dass der entsprechende Ausschluss fehlt. Jeder Polizeibeamte wird dann, wenn eine Verurteilung ein bestimmtes Strafmaß überschreitet, aus dem Polizeidienst entlassen. Aber Bundestagsabgeordneter kann man theoretisch auch dann werden, wenn man wegen Betrug, Untreue, Bandenmitgliedschaft, Totschlag, Körperverletzung oder Brandstiftung, um nur einige Beispiele zu nennen, verurteilt ist.

    Der Würde des Hauses, die von Abgeordneten häufig beschworen wird, scheint dies keinen Abbruch zu tun – oder doch?

    Hier ein kleiner Auszug von bekannten Verbrechern und Politiker des deutsches Regimes:

    Otto Graf Lambsdorf (FDP) – Ein verurteilter Verbrecher wg. Steuerhinterziehung
    Andreas Zwickl (CDU) – Drogenkurier – Verhaftet 2009
    Dieter Althaus (CDU): Verurteilter Verbrecher wg. fahrlässiger Tötung
    In Östzerreich verurteilt! Lt. Justizministerium des deutschen Regimes gilt er auch in Deutschland als vorbestraft!
    Hans-Christian Ströbele (GRÜNE): Verurteilt wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung (RAF).
    Walter Döring (FDP): Verurteilt wegen Falschaussage
    Reinhard Klimmt (SPD): Verurteilt wegen Beihilfe zur Untreue
    Corinna Werwigk-Hertneck (FDP): Verurteilt wegen Verrat von Dienstgeheimnissen
    Peter von der Born (NPD): Vorbestraft wegen mehrfacher Körperverletzung
    Heino Förster (NPD): Vorbstraft wegen versuchten Mordes
    Helga Lopez (SPD): Verurteilt wegen Steuerhinterziehung
    Kai Schürholt (CDU): Verurteilt wegen Titelmißbrauch
    Klaus Landowsky (CDU): Verurteilt wegen Untreue
    Matthias Wissmann (CDU): Vorbestraft wegen steuerrechtswidrige Wahlkampffinanzierung
    Otto Wiesheu (CDU): Vorbestraft wegen fahrlässiger Tötung.
    Thomes Pietzsch (CDU): Vorbestraft wegen Erwerb und Besitz kinderpornographischen Schriften
    Wie ein Landessprecher mitteilte, habe das keine Auswirkung auf seine Pensionsansprüche aus seiner Tätigkeit im Landtag
    Suchen Sie einmal in Google nach „vorbestrafte Politiker“ oder „verurteilt SPD CDU“
    Vorstrafen beim Bundesverdienstkreuz kein Problem

    Das Vorstrafen bei der Vergabe des Bundesverdienstkreuz kein Problem darstellt, zeigt diese Auflistung (kein Anspruch auf Vollständigkeit):

    Harry Fuß (SPD): Beihilfe zur Untreue im Kölner Müllskandal – 3 Jahre Gefängnis
    Klaus Heugel (SPD-Kommunalpolitiker): verurteilt wegen besonders schweren Fall von Bestechlichkeit – 1 Jahr, 9 Monate Bewährungstrafe
    Norbert Rüther (SPD-Kommunalpolitiker): Abgeordnetenbestechung und Beihilfe zur Bestechlichkeit – 1 Jahr, 6 Monate Bewährung
    Otto Graf Lambsdorf (FDP, Bundesverdienstkreuzes (Großkreuz)): 1987 im Zusammenhang mit der Flick-Affäre wegen Steuerhinterziehung zu einer Geldstrafe verurteilt
    Otto Wiesheu (CSU, Bundesverdienstkreuz, Bayerischer Verdienstorden): vorbestraft wegen fahrlässiger Tötung (1983 verursachte er unter Alkoholeinfluss (1,75 Promille) einen schweren Verkehrsunfall, bei dem er eine Person tötete und eine weitere schwer verletzte) 12 Monate Freiheitsstrafe zur Bewährung ausgesetzt, Geldstrafe von 20.000 DM; von einer erfolgreichen Therapie ist nichts bekannt – es folgte die Fortsetzung seiner politische Karriere
    Thomes Pietzsch (CDU): vorbestraft wegen dem Erwerb und Besitz kinderpornographischen Schriften – Strafe: 100 Tagessätze zu 50 Euro
    Walter Döring (FDP, ehem. Wirtschaftsminister v. Baden-Württemberg, Bundesverdienstkreuz am Bande): verurteilt wegen Falschaussage
    Klaus-Rüdiger Landowsky (CDU, Bundesverdienstkreuz 1987 und 1992): verurteilt zu Haftstrafen auf Bewährung, wegen Untreue bei der Kreditvergabe an den Immobilienkonzern Aubis
    Helga Lopez (SPD): rechtskräftig wegen Steuerhinterziehung verurteilt, gilt aber im Sinne des Gesetzes als nicht vorbestraft, da das Strafmaß nicht mehr als 90 Tagessätze betrug.
    Reinhard Klimmt (SPD, bis 1999 Ministerpräsident des Saarlandes, bis 2000 BRD-Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswese): verurteilt wegen Beihilfe zur Untreue – Strafbefehl in Höhe von 90 Tagessätzen zu 300 Mark
    Michel Friedman (ehem. Mitglied im CDU-Bundesvorstand, Vize-Präsident des Zentralrats der Juden, Bundesverdienstkreuz I. Klasse): verurteilt zu 17.400 Euro Geldstrafe wegen Kokainbesitz
    Karl Wienand (ehem. Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD): verurteilt zu insgesamt 102.000 DM Geldstrafe wegen Steuerhinterziehung; Verurteilung zu einer Bewährungsstrafe wegen Autofahrens unter Alkoholeinfluß; weitere Straftaten unter Skandale
    Manfred Kanther (ehem. BRD-Innenminister CDU): wegen Untreue zu 1 1/2 Jahren Haft auf Bewährung und einer Geldstrafe in Höhe von 300 Tagessätzen zu 170 Euro verurteilt
    Günther Krause (CDU): wegen Untreue, Betrug und Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe von 3 Jahren und 9 Monaten verurteilt (2004 teilweise eingestellt, erneut verhandelt und 2007 zu einer Freiheitsstrafe von 14 Monaten auf Bewährung verurteilt
    Hans Wallner (ehem. Landtagsabgeordneter der CSU): verurteilt zu 1 Jahr Haft auf Bewährung wegen Telefonsex auf Staatskosten (Schaden für den Steuerzahler knapp 27.000 Mark); vorbestraft wegen Beleidigung und falscher eidesstattlichen Erklärung
    Andreas Zwickel (Kommunalpolitiker CDU): verhaftet wegen Drogen-Kurierfahrten in die Niederlande; verurteilt zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung
    Ingolf Deubel (ehem. Finanzminister von Rheinland-Pfalz, SPD): In 14 Fällen der Untreue verurteilt (Landgericht Koblenz)

    Klaus Landowsky: Sechs Jahre nach der Berliner Bankenaffäre wurde der frühere Berliner CDU-Fraktionschef im März 2007 wegen Untreue zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Er war Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp, die trotz hoher Risiken Kredite von mehr als 235 Millionen Euro an den Immobilienkonzern Aubis bewilligte. Landowsky hatte eine Barspende von Aubis an die CDU angenommen. Seine politische Karriere endete.

    Reinhard Klimmt: Der damalige SPD-Bundesverkehrsminister stolperte über eine Finanzaffäre beim 1. FC Saarbrücken, dessen Präsident er bis 1998 war. Ein Gericht verurteilte ihn im November 2000 wegen Beihilfe zur Untreue zu einer Geldstrafe. Der Unmut in den eigenen Reihen über den Minister wuchs, Klimmt trat zurück.

    Matthias Wissmann: Gegen den damaligen wirtschaftspolitischen Sprecher der Unionsfraktion verhängte ein Gericht im März 1989 wegen steuerrechtswidriger Wahlkampffinanzierung einen Strafbefehl über 10 800 Mark (ca. 5500 Euro). Wissmann war damit vorbestraft. 1993 wurde er Forschungs-, später Verkehrsminister.

    Otto Graf Lamsdorff: Die 1977 begonnene Minister-Karriere des FDP-Politikers endete 1984 durch die Flick-Parteispendenaffäre. Das Bonner Landgericht verurteilte ihn 1987 wegen Steuerhinterziehung zu 180 000 Mark (ca. 92 000 Euro) Geldstrafe. Im Jahr darauf wurde er neuer FDP-Bundesvorsitzender.

    Otto Wiesheu: Der CSU-Politiker wurde 1985 nach einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und einer Geldstrafe von 20 000 Mark (ca. 11 000 Euro) verurteilt. 1990 wurde er Staatssekretär für Wissenschaft und Kunst, 1993 bayerischer Minister für Wirtschaft und Verkehr. (Quelle)

    Ab 1970 übernahm Christian Ströbele die Verteidigung von RAF-Angehörigen, u. a. Andreas Baader. 1975 wurde Ströbele wegen Missbrauchs der Anwaltsprivilegien noch vor Beginn des Stammheim-Prozesses von der Verteidigung ausgeschlossen. 1980 wurde Ströbele von der 2. Großen Strafkammer beim Landgericht Berlin wegen Unterstützung einer kriminellen Vereinigung zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung verurteilt, da er am Aufbau der RAF nach der ersten Verhaftungswelle 1972 mitgearbeitet habe und in das illegale Informationssystem der RAF involviert gewesen sei.

    Gefällt mir

    Antworten
  4. Helga

     /  29. Januar 2018

    Ist mein Komentar jetzt angekommen oder ist er einfach verschwunden?
    LG – Helga

    Gefällt mir

    Antworten
  5. Helga

     /  29. Januar 2018

    Wie ich schon sehe ist erwohl verschwunden – also versuche ich es nochmal.

    Wahrlich eine beachtlich lange Liste unserer „ehrenwerten Damen und Herren“, denen das Volk die Geschicke über ihr Wohl und Weh anvertraut.

    Hier sind ein paar Links zu dem Thema und damit es nicht zu Einseitig wird, habe ich auch Links über die AfD angefügt. Man kann sich mal anzuschauen, warum Politiker der Altparteien verurteilt wurden und was bei der AfD der Grund war. Ferner könnte man auch mal schauen, wie es grundsätzlich mit dem Schuldbewusstsein bestellt ist. Ineressant wäre mal zu erfahren, wer die Richter und Staatsanwälte waren…
    Das ist sicher ein ergiebiges und sehr aktuelles Thema, wenn es gut recherchiert ist. Vielleicht hat ja jemand Lust und Zeit das zu übernehmen?!

    BRiD
    Altparteien (und Piraten)
    http://bundesverdienstkreuz.com/verurteilte-und-vorbestrafte-politiker-in-deutschland/
    https://kammerspartakus.wordpress.com/2012/01/10/das-sind-unsere-brd-politiker-eliten/
    http://de.soc.politik.misc.narkive.com/kCP5321u/verurteilte-und-vorbestrafte-politiker-in-deutschland
    https://www.welt.de/regionales/berlin/article171537243/Ex-Piraten-Politiker-verurteilt.html
    AfD
    https://www.rhein-zeitung.de/startseite_artikel,-hooliganprozess-afdpolitiker-verurteilt-_arid,1718883.html
    http://www.queer.de/detail.php?article_id=23797

    In Österreich geht es ähnlich zu
    http://orf.at/stories/2249375/2249415/

    Gruß – Helga

    Gefällt 1 Person

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: