Wetterkrieg: Orkan legt Deutschland lahm – „böse Friederike“ :-/

Brennpunkt: Orkantief „Friederike“ –  am Schluss dieses Videos auch noch Satire zu dieser Lage – das ist wirklich hart 😦

http://www.ardmediathek.de/tv/Brennpunkt/Brennpunkt-Orkantief-Friederike/Das-Erste/Video?bcastId=1082266&documentId=49265376

Friederike tobt über NRW: Orkantief legt Bahn lahm und verursacht Verkehrschaos

Streamed live on Jan 18, 2018

Wieder einmal fegt ein heftiger Sturm über das Land. Besonders Reisende sollten ihre Pläne überdenken. Der Bahnverkehr ist großflächig unterbrochen – in Nordrhein-Westfalen fährt gar nichts mehr. Und mancherorts sollten auch Schüler zu Hause bleiben.
~~~~
Meldungen wie die folgenden in einer einzigen Meldung, gab es noch nie:
Sturm bis Orkan,
Hagelgefahr,
starker Regen,
und extreme Scheefälle…
Steinschlag hörte ich geraden auch noch!
Das sieht doch ganz nach Wetterkrieg aus – oder?
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

34 Kommentare

  1. nopek kyivka

     /  19. Januar 2018

    Mit den lieblichen Frauennamen verhöhnt man die Todesopfer !
    Frederike ist ein künstliches Gebilde, ein Monster aus den Wetter- und Klimawaffenarsenal.
    Lyndon B. Johnson: Den Weltraum zu kontrollieren bedeutet, die Welt zu kontrollieren. Vom Weltraum aus besitzn wir die Herrscaft über das Wetter, können Dürren und Überschwemmungen herbeiführen, die Gezeiten veränder und den Meeresspiegel erhöhen, den Golfstrom umleiten und das Klima abkühlen. Es gibt etwas Wichtigeres, als die ultimative Waffe und das ist die ultimative Macht, die totale Kontrolle über die Erde, vom Weltraum aus.

    Liken

    Antworten
    • Kristall.Klar

       /  19. Januar 2018

      könnte es sein, dass es 1962 auch schon Wetterwaffen gab !!

      Liken

      Antworten
      • nopek kyivka

         /  21. Januar 2018

        Richtig, das gibt es schon sehr lange, nur hat die Bevölkerung das damals nich erkannt, es gab ja noch keine Vernetzung: 1958 berichtete der Chefberater des weißen Hauses H.T. Orville dass sich das US– Verteidigungsministerium mit Möglichkeiten zur Manipulation der elektrischen Ladungen von Erde und Himmel und damit mit Wetterbeeinflussung befasste. Die Atmosphäre sollte mit einem elektronischen Richtstrahl ionisiert oder entionisiert werden.

        15.1.1960 New York Times: Chruschtschow sagt: „Die Waffen, welche wir nun haben sind phantastische und furchtbare Waffen.“ Und vor dem sowietischen Präsidium: „ Diese neuen Waffen könnten alles Leben auf Erden auslöschen !“ 1975 versucht Breschnew in den SALT– Gesprächen, ein Verbot dieser Waffen zu erreichen– erfolglos.

        1960 begann eine Reihe von Wetterkatastrophen und es gab bereits Staaten, die in der Lage waren, das Wetter im Dienst militärischer Interessen zu beeinflussen, wie ein CIA Bericht in einem US-Leitartikel zitiert wurde.

        Spencer Weart vom US– Institut für Geschichte und Physik sagte: „ Am Anfang des kalten Krieges kam die Frage auf, ob man es in Russland ständig schneien lassen könnte nach dem Motto:“ Die wollen einen kalten Krieg– also geben wir ihnen einen!“ (Quelle: Macht über das Wetter von Discovery Channel)

        Im Juli 1962 starteten die USA drei Atomraketen vom Johnston– Atoll im Nordpazifik. Die Atombomben wurden in 400km Höhe gezündet. Die größte war 100mal stärker als die Hiroshimabombe.Sie explodierte mit einem gleißenden Lichtblitz. Dann raste ein Sturm geladener Teilchen auf die Erde zu. Dieser elektromagnetische Impuls war wie ein Wetterleuchten auf Hawaii zu sehen. Er zerstörte Kommunikationssysteme und überlastete Hochspannungsleitungen. Das Stromnetz brach zusammen. Auf Hawaii wurde es dunkel. Auch die Russen machten gleichartige Versuche. (Quelle: ZDF Filmtext-Auszug von J. Bublath über Weltraumexperimente u.a. mit Atombomben.)

        SCHON 1966 schrieb der weltweit anerkannte Wissenschaftler und Leiter des Instituts für Geo– und Planetarphysik Gordon Mac Donald im Buch:„Unless Peace Comes“ über geophysikalische Kriegführung unter dem Titel: „Wie wir die Umwelt ruinieren“ wie man die Energiefelder der Erde benutzen kann, um Wetter und Klima zu manipulieren, die polaren Eiskappen zu schmelzen, die Ozonschicht zu zerstören, Erdbeben auszulösen sowie Meereswellen und sogar Gehirnwellen zu manipulieren. Er sagte, dass diese Waffen entwickelt würden und im Falle des Einsatzes von ihren Opfern praktisch nicht bemerkt werden. Er war im US– Präsidentenberaterstab. (Quelle: Buch von Nick Begich : Löcher im Himmel)

        Gordon J.F. Mac Donald sagte in den 1960er Jahren außerdem:
        Präzise ausgeführte „elektronische Schläge“ könnten zu einem „Schwingungsmuster“ führen, welches hohe Energieniveaus über der Erde erzeugt. Es sei möglich, ein System zu entwickeln, mit dem die Gehirnleistung sehr großer Populationen in ausgewählten Regionen über eine längere Periode ernsthaft beeinträchtigt werden könnte.

        Liken

        Antworten
      • nopek kyivka

         /  21. Januar 2018

        Internationale ENMOD Konvention in Genf 1977 zur Umweltwaffen-Ächtungskonvention, also musste dieses schon weit vor 1977 gegeben haben:
        Anhang 2 der ENMOD Konvention:
        Erdbeben- Tsunami-Erzeugung, ein Umkippen der ökologischen Balance einer Region, Änderung der Wettermuster (Wolken), der Niederschlagsmengen, Zyklone verschiedener Art und Tornados.
        Änderungen in Klimamustern, Änderungen in ozeanischen Strömungen, Änderungen im Zustand der Ozonschicht, und Änderungen im Zustand der Ionosphäre.

        Liken

        Antworten
      • Saheike1

         /  23. Januar 2018

        Kann sein, aber es kann auch sein, daß es eine normale Sturmflut war, wie sie öfter schon in der Nordsee vorkam und z.B. Rungholt untergehen ließ
        https://en.wikipedia.org/wiki/Rungholt

        Liken

        Antworten
        • nopek kyivka

           /  24. Januar 2018

          Die „elitären“ sich selbst ernannten Weltwürger sind nachweisbar in der Lage, das Wetter, das Klima, Änderungen des Golfstrom, Orkane, Tsunamis, Hurrikans ect.zu erzeugen und was man kann, das macht man, das war schon immer so, DAS sollte man sich vor Augen halten und DAS ist das, wogegen wir angehen sollten und AUFKLÄREN und nich verniedlichen.
          Entweder WIR machen sämtliche Psychopathen, die das System steuern, JETZT dingfest (und zwar ungeachtet dessen, welche Religion sie vorgeben zu haben) und wir sind bereit, dafür auch materielle Schlechterstellung in Kauf zu nehmen (wobei wir Lebensqualität zurückgewinnen) oder wir werden am Ende alles verlieren.
          Das sollte jeder jedem klarzumachen versuchen !
          Marc Filterman, ehemaliger französischer Militäroffizier
          skizzierte „unkonventionelle“ Waffen, welche Radarfrequenzen benutzen.
          Er verweist auf „Wetterkrieg“, anzeigend, dass die USA und die ehemalige Sowjetunion bereits in den 1980er Jahren das Wissen hatten, welches benötigt wird, um plötzliche klimatische Wechsel wie Hurrikane, und Trockenheiten zu entfesseln.
          Diese Technologien ermöglichen es, atmosphärische Störungen durch Benutzen von Radarwellen auszulösen.

          In der Discovery-Channel-Doku: „Macht über das Wetter“ spricht Prof. David Keith, einer der TOP-Vertreter des globalen Geoengineering offen aus: Menschen manipulieren gerne. Finden sie heraus, wie man das Wetter ändert, tun sie es auch.
          Auf der Tagung der American Association forthe Advancement of Science (AAAS) im Jahr 2010 schlägt Prof. David Keith vor, statt Schwefeldioxid, Aluminium in Nanogröße in der Atmosphäre zu versprühen.

          Internationale ENMOD Konvention in Genf 1977 zur Umweltwaffen-Ächtungskonvention Anhang 2 der ENMOD Konvention:
          Erdbeben- Tsunami-Erzeugung, ein Umkippen der ökologischen Balance einer Region, Änderung der Wettermuster (Wolken), der Niederschlagsmengen, Zyklone verschiedener Art und Tornados.
          Änderungen in Klimamustern, Änderungen in ozeanischen Strömungen, Änderungen im Zustand der Ozonschicht, und Änderungen im Zustand der Ionosphäre.

          http://csat.au.af.mil/2025/volume3/vol3ch15.pdf ”Weather as a Force Multiplier:” Owning the Weather in 2025?…
          deutscher Arbeitstitel für militärische Forschung:…”Wetter als militärische Verstärkung:…Aneignung des Wetters bis 2025?…präsentiert von der Gruppe “Air Force 2025

          Gefällt 1 Person

          Antworten
        • Kristall.Klar

           /  24. Januar 2018

          Liebe Saheike,

          was ist in dieser Welt schon normal ? 🙂

          LG KK weltwerdwach

          Gefällt 1 Person

          Antworten
        • nopek kyivka

           /  25. Januar 2018

          Saheike1 Sag mal, willt du die Anzeichen und vielen Fakten nicht sehen ? Hast du das überhaupt mal gelesen oder selbst recherchiert. Das ist aber dann komisch, denn Überschwemmungen, die an Küstenorten immer ab und an wieder einmal vorkamen, mit der fast täglichen verschiedensten Wetter- und anderen eigenartigen Kathastrophen, die von Experten als Energiewaffenexperimente gesehen werden, überall in der Welt zu begründen, nehme es mir nicht übel, aber da weiß ich, mit wem ich es zu tun habe ? Denken die Deppen der Deutunghoheit-Erhalter von Perversen, auch daran, dass auch sie verwurstet werden ?
          Das gleich gilt für die sogenannten Chemtrails, die wurden schon 1963 in Dorset von einem Militärschiff aus über die Bürger gebracht und zwar mit Erregern, angeblich zu Versuchszwecken des Miltärs. Ist doch toll was, dass die Menschen in den Völkern als Versuchskarnikel verwendet werden, von den wenigen sich selbst ernannten superreichen, machtgeilen perversen Herrenmenschen, aus ca. 300 Familien. Denn die sind ja sowieso der Meinung, die Weltbevölkerung zu 80% zu entvölkern, sprich massenzumorden, was sind da wohl ein paar Tausende Opfer hier und da und jeden Tag in der Welt ? Gel ? Die Monster nehmen sich selbstredend aus, sie entscheiden nur, wie viele Milliarden Menschen zu entvölkern sind.

          Liken

          Antworten
          • Saheike1

             /  25. Januar 2018

            Ich denke, ich weiß besser Bescheid, als du denkst und mir unterstellst, trotzdem lasse ich nicht außer acht, daß, es auch Naturkatastrophen geben kann, die nicht menschengemacht sind. Mit dem jemandem die Schuld geben um abzukassieren kenne ich mich allzu gut aus. Ablaßhandel sagt dir vlt. nichts, aber mir.

            Liken

          • Liebe Saheike,
            ich gebe dir Recht – allerdings frage ich mich tatsächlich, ob es denn wirklich noch echte Naturkatastrophen gibt, ich meine das ganz seriös und ernst.

            Hiermit stelle ich diese Frage auch in den Raum – GIBT ES NOCH ECHTE REINE NATURKATASTROPHEN wo keinerlei WETTERMANIPULATION IM SPIEL IST?????
            Wer kann das beantworten????

            Gefällt 2 Personen

          • Kristall.Klar

             /  25. Januar 2018

            Gibt es noch echten Regen ?

            Saheike, warum gehst du wie ein HB Männlein hoch, dir will doch keiner was.

            Gefällt 1 Person

          • nopek kyivka

             /  26. Januar 2018

            Saheike1 Ich steh nach wie vor und vollumfänglich zu meinem Kommentar.
            Es ist kennzeichnend, dass du keine Silbe zu den Fakten argumentiert hast. Für mich steht fest, deine Rolle hier ist merkwürdig.

            Gefällt 1 Person

          • Da muss ich mich doch kurz einschalten – Saheike hat hier gar keine merkwürdige Rolle!!!!
            Sie ist ein wunderbarer Realist, der gerne auch die andere Seite gesehen haben will, das darf und soll auch so sein. Man muss auch nicht immer Fakten auf den Tisch legen, um die eigene Meinung zu zementieren, Leute lasst uns bitte nicht streiten 🙂
            ❤ AnNijaTbé

            Gefällt 1 Person

          • Kristall.Klar

             /  26. Januar 2018

            wir kennen uns jetzt schon so lange, warum sollten wir streiten 🙂

            Gefällt 2 Personen

          • Saheike1

             /  27. Januar 2018

            Sorry, daß dir das nicht gefällt, was ich sagte, aber ich stehe dazu. Und teile und herrsche interessiert mich schon lange nicht mehr. Ich weigere mich aber, diese Schädlinge als allmächtig anzuerkennen, wo sie nur mächtig sind und viel Schaden anrichten. Rungholt war in 1362.

            Liken

          • Saheike da tust du gut daran – keinesfalls dürfen die Zerstörer als allmächtig angesehen werden – denn das sind sie auch nicht!

            Gefällt 1 Person

          • nopek kyivka

             /  28. Januar 2018

            Nein, es gefällt mir nicht, dass Menschen, scheinbar kritisch und erkennend gebend, alle Fakten und Aussagen sogar von Insidern ignorieren und das perverse Treiben negieren und somit die Deutungshoheit von „elitären“ Perverersen erhalten wollen. Das Teile- und Herrsche-Spiel beherrschst du sehr gut, denn kritich kommst du daher und wenn es faktisch wird und nicht nur Gessabber, dann änderst du die Richtung, na welcher Narr würde da nicht erkennen, dass diese Person gelinde gesagt, sehr merkwürdig unterwegs ist ?
            Die U-Boote, wie ich sie nenne, die bezahlten Schreiberlinge des Systems. Diese werden täglich mehr. Es ist ein KRIEG um die Deutungshoheit, angezettelt nicht nur von der mürkelsauischen und maasmännchen Hochverratspolitik, sondern in den meisten Eu-faschistischen Mtgliedsstaate der westlichen „WERTEGEMEINSCHAFT“. Die Politiker und damit die Mainstreammedien verlieren immer mehr an Glaubwürdigkeit, deshalb arbeiten die mit nazi-liken Methoden.
            Seit 2014 wurden schon dem BND 300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, um in Echtzeit die sozialen Medien überprüfen zu können. Eine Insidermeldung besagt, dass seit 2018 Zehntausend Zensuren (also diese Auftragsschmierer) unterwegs sind – nur bei youtube, vom Staat bezahlt !

            Liken

          • Saheike1

             /  28. Januar 2018

            Sie als allmächtig anzuerkennen würde bedeuten, Widerstand ist zwerglos und ich könnte mir alle Mühen ersparen

            Liken

  2. Eigentlich frage ich mich schon seit geraumer Zeit, warum die Wirbelstürme, Orkane, Hurrikans immer dieselben Namen tragen und aufs Neue immerwieder erscheinen. Wie kann das sein? Woher will man wissen, ob wie wo wann ein Lüftchen entsteht und sich zu einem Sturm emporhebt. Für mich schauts schwer nach Wetterwaffen aus. Mir fällt ken anderer Grund ein, warum die immer wieder Namen erhalten und man genau weiß, dies ist der und dies ist jene(r) Wind ….

    Gefällt 2 Personen

    Antworten
  3. Kristall.Klar

     /  19. Januar 2018

    Klar ist das alles künstlich erzeugt. „DIE“ werden vor dem grossen Erntetag noch Windstürme um sie 300 km/h machen. Dass hier ist erst der Vorgeschmack.

    Aber schaut mal hier, echt klasse 🙂

    Gefällt 1 Person

    Antworten
    • nopek kyivka

       /  28. Januar 2018

      Ich steige in kein Flugzeug mehr und das ganz sicher auch, aber nicht nur wegen der erzeugbaren Orkane, sondern auch wegen der sehr eigenartigen Unglücke, German Wings ist so ein Beispiel, sowie MH370 und MH17. Denn die Fernsteuerung der Machinen ist auch schon lange Zeit möglich. Boing hat die Fernsteuerung 1988 erfolgreich getestet. Die Fernsteuerung ist seit 2006 in Boing-Maschinen eingebaut .
      Fernsteuerungs-System von Boeing gerät in den Fokus
      Epoch Times10. Oktober 2014 Aktualisiert: 10. Oktober 2014 8:24…MH370 wahrscheinlich durch eine Fernsteuerung von Außen entführt wurde.
      Das Boeing-Patent für den „Uninterruptible Autopilot“ rückte damit in den Fokus der Öffentlichkeit – zum zweiten Mal innerhalb eines Monats.

      So funktioniert die Autopilot-Fernsteuerung
      Boeing ist der weltgrößte Flugzeughersteller für zivile und Militärflugzeuge. In 2006 hat das Unternehmen sein Patent für ein „unterbrechungsfreies Autopilot-Bediensystem“ angemeldet (Uninterrauptible Autopilot, offizielle Abkürzung BUAP). Dieses System ermöglicht es, ein Flugzeug vom Boden und aus weiter Entfernung wie ein riesiges Modellflugzeug zu fernzusteuern – mit Hilfe von Funkwellen und einem globalen Satelliten-Ortungssystem.
      Mit dem BUAP kann man einem Piloten die Kontrolle über seine Maschine vollständig entziehen und das Flugzeug an einem vorgegebenen Ort landen.
      „Wie ein Modell-Flugzeug mit Fernbedienung“

      Die Brisanz und die Folgen für den Fall 4U9525 wären enorm, welche aus dem Eingeständnis der Luftfahrtbranche hervorgehen würden, dass die Fernsteuerung von Verkehrsflugzeugen heute technisch bereits möglich ist. Obwohl im Prinzip jeder vom Drohnenkrieg des “Friedensnobelpreisträgers” Barack Obama weiß, scheint es für die meisten undenkbar zu sein.
      Ähnliches könnte sich auch in der zivilen Luftfahrt insgeheim abspielen. Aktuell bleiben uns lediglich Spekulationen, warum uns die Medien offenkundig an der Nase herumführen, warum der zu Beginn verkündete Notruf der Germanwings-Maschine später nicht mehr existierte, warum der vollkommen fluguntaugliche Co-Pilot trotzdem ungehindert fliegen durfte, warum der Flugdatenschreiber zunächst leer, dann gar nicht mehr und dann plötzlich doch wieder völlig verkohlt aufgefunden wurde und seine Daten binnen Stunden angeblich vollständig ausgewertet sein sollten. Eine besonders große Frage drängt sich uns jedoch nun mit dem Thema Fernsteuerung auf: Warum diese Scheindebatte, wo doch die Technik längst existiert? Warten wir ab, wie lange sich die Öffentlichkeit noch mit derlei Täuschungsmanöver ablenken und irreführen lässt. Eines ist jedenfalls klar: Die offizielle Version ist mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Lüge, wie immer.

      Gefällt 1 Person

      Antworten
  4. nopek kyivka

     /  20. Januar 2018

    Kristall.Klar Zu „DIE“: Die selbsternannten GOTTHEITEN aus dem deep state, die NWO-Perversen……
    https://lupocattivoblog.com/2010/03/18/mind-control-bei-den-psychokraten-der-welt-katastrophe-voraus/
    Rothschilds Banker: „We do God’s own work“ Posted by lupo cattivo – 01/03/2010

    Wie das gemeint ist, kann man dann verstehen, wenn man weiss, dass sowohl

    das Erdbeben von CHILE von dieses „Gottes“ HAARP-Maschine ausgelöst wurde

    das Erdbeben von HAITI ebenso von dieser „Gott“maschine inszeniert wurde

    -aller Wahrscheinlichkeit nach- auch das Erdbeben von L’Aquila in Italien 2009 so inszeniert wurde

    das Erdbeben in China 2008 genauso verursacht wurde

    die Tsunami-Welle zum Jahresende 2004 auf ebendiese Weise zustande kam

    bei einem Erdbeben 2002 im Inselgebiet von Vanuatu die gleichen Erscheinungen berichtet wurden.

    A bright glow is not a precursor to a natural earthquake. A bright glow was reportedly seen during the time of the Haiti earthquake. Pravda.Ru reported The Russian Navy reports that the U.S. created the earthquake in Haiti, the article archived on NoLiesRadio.

    A bright glow was seen during the time of China’s last powerful earthquake. There is documented evidence that it was created by scalar weapons based on a wedding party video that showed plasma discharge lights in the sky before that earthquake.

    A bright glow was seen and reported by hundreds of people, locals and tourists, during Vanuatu’s 7.3 earthquake in 2002. The writer witnessed that bright glow there during that quake around 4 a.m. Ni-vans, the Republic of Vanuatu’s indigenous population and one of the World’s oldest living cultures that inhabits a remote and pristine tropical paradise area, reported that they had never before seen a bright glow during earthquakes. They did notice with great curiosity, due to its unusual presence there in the Port Vila harbor, the huge U.S. Navy ship that had unceremoniously moved in a couple of days before the quake, leaving before the quake as quietly as it had arrived.

    Mit HAARP können die „Gottheiten“ ganze Regionen zum Ziel auswählen um dort „Natur“-Katastrophen zu verursachen.
    So wird davon abgelenkt, dass es sich tatsächlich um einen Angriff mit einer Massenvernichtungswaffe von Seiten der Weltgottheit gehandelt hat.

    Siehe Michel Chossudovsky, The Ultimate Weapon of Mass Destruction: „Owning the Weather“ for Military Use, Global Research, 2004)

    Chossudovsky schrieb im Jahr 2004:

    „Die deutliche Ausweitung von Amerika’s Arsenal zur Wetter-Kriegsführung, eine Priorität des „Verteidigungsministeriums“, sollte nicht Gegenstand von Debatten und Diskussionen sein. Während Umweltschützer die Bush-Regierung beschuldigten, das Kyoto-Protokoll nicht unterzeichnet zu haben, wird das Thema“ Wetter Kriegsführung “ , nämlich die Manipulation des Wetters durch das Militär nie erwähnt. “

    Diese Wetter-Kriegsführung war kein Thema auf dem jüngsten Gipfel von Kopenhagen, trotz der Anwesenheit auch von Umweltschützern.

    Das Pentagon hat sich dem Konsens der globalen Erwärmungs-Kampagne durch „Umweltschützer“ angeschlossen

    HAARP verfügt auch über die Möglichkeit, Stromausfälle und Störungen des Strom-Systems ganzer Regionen auszulösen.

    „Eine Analyse der Erklärungen der US Air Force zeigt das Undenkbare: die heimliche Manipulation von Wetterbedingungen, Kommunikations-Systemen und elektrische Energie als Waffe der globalen Kriegsführung, womit die USA ganze Regionen der Welt ausschalten und beherrschen können“

    Die Militarisierung des Weltraums ist von entscheidender Bedeutung für den Imperialismus, eine Goldgrube für die Pläne der Macht -Elite.
    Diesem begegnet die Organisation von Bruce Gagnon, Global Network Against the Weapons and Nuclear Power in Space.

    Was erleben wir seit einigen Jahren – in immer rascherer Abfolge ?

    Die „Götter“ proben ihren (nach dem von Ihnen sublim propagierten MAYA-Kalender) für Ende 2012 geplanten „WELTUNTERGANG“, dem dann in Koordination aller vorhandenen Massenvernichtungswaffen Millionen oder Milliarden Menschen durch Katastrophen und Sintfluten zum Opfer fallen sollen.

    Ich wende mich hier gegen die vielfach geäusserte Meinung
    “ Die Würfel sind längst gefallen“
    „da kann man Nichts mehr machen“ etc.

    Im Gegenteil: Es ist offensichtlich, dass Rothschilds Truppen immer nervöser werden und dass durch diese nervöse Hektik mehr und mehr selbst dem Blindesten ins Auge stechende Fehler produziert werden.

    Zum einen versucht man mit allen Mitteln, das Internet unter Kontrolle zu bekommen
    Auch in Europa wird vielfach eine derartige Strategie verfolgt. (Gulli-News)
    und die Hektik ist so gross, dass Kolonial-Stammesführerin A.Merkel umgehend auf diesen fahrenden Zug aufspringen muss:

    Merkel warnt vor Internet-Gefahren
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zur weltgrößten IT-Messe Cebit vor den Risiken des Internets gewarnt. Die Politik müsse sich auch mit Gefährdungen aus dem Internet auseinandersetzen, sagte Merkel am Wochenende in ihrem wöchentlichen Internet-Podcast.

    Zum anderen ist der Name ROTHSCHILD auf einmal kein TABU-Wort mehr, zumindest im Internet widmen sich mehr und mehr Seiten diesem Thema.

    Liken

    Antworten
  5. Bei uns in NRW hat der Sturm einige Schneisen durch die Wälder gezogen. Was mir bei diesem Sturm aufgefallen ist, die meisten Bäume bei uns sind samt Wurzel umgefallen.
    Hätte es in den letzten Wochen nicht so viel geregnet wären einige Bäume bzw. Wälder verschont geblieben.

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: