Die herzkranke Gesellschaft Ausschnitte

Published on Jan 3, 2015

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Frank56

     /  18. September 2017

    Ich habe leider heute nicht die Zeit, aber trotzdem möchte ich zu diesem Thema was schreiben, bevor es aus dem Sinn verschwindet! Dem alternativen Arzt zunächst ein Danke!
    Das schlimmste, und so ging / geht es mir auch heute noch, es gibt kaum einen Arzt, dem man vertrauen und zu dem man ehrlich sein kann! Ich hatte Dezember 2013 einen fast Herzstillstand, eine totale Verkrampfung, angeblich eine Angina Pectoris, mit Herzvergrößerung und all diesen Erscheinungen (Herzklappe schließt nicht / Rücklauf), zeitweise große Not beim Luftholen (usw). „Naja das ist in dem Alter so!“ Eben nicht!

    Anfang des Jahres wäre ich fast verstorben, bei einer Herzleistung von 10-15%, es ging nur sehr langsam die Treppe hoch („Kardiale Marker“ in der Blutmessung). Der Winter, die kalte Luft hatte mir den Rest gegeben. Glück gehabt.

    Ich habe durch „Zufall“ eine Entdeckung gemacht, bei einer Leber-Untersuchung sagte die Ärztin plötzlich, wußten Sie, das ihr Hämoglobin viel zu groß ist? Nun viel es mir wie Schuppen von den Augen! Es ist nicht die Lungen allen, welche uns mit Sauerstoff versorgt, es ist insbesondere das Blut, das Hämoglobin, welche die Zellen mit Sauerstoff versorgt. Was aber, wenn es nicht mehr durch die Arterien kann, weil es zu groß ist? Es droht Erstickung, ähnlich einer großen äußerlichen Hautverbrennung!

    Jetzt eine gewagte Äußerung, weil sich ja niemand mit den Ursachen beschäftigen will. Ich glaube wir werden vorsätzlich toxisch vergiftet über die Luft, und alle Sympthome der Herz- Kreislauferkrankung haben die Ursache im zu großem Hämoglobin, und der so fehlenden Sauerstoffversorgung?! Ich kann es nur vermuten, weil der Bluverdünner ja eine ähnliche Funktion haben soll, den besseren Blut- und somit den besseren Sauestofftransport.

    Ich mache heute auch täglich Sport, teilweise auch extrem bis zu einem Puls von 170. Nanach hat man den besten Bludruck auch ohne Tabletten. Vergeßt das Vitamin K2 nicht!

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitamin-k-ia.html
    Alles liebe und gute Besserung an alle, das nächste mal mehr darüber.
    Frank

    Gefällt mir

    Antwort
    • Danke Frank,
      das war sehr interessant und ganz sicher ist an deinen Überlegungen stichhaltiges dran.
      Ich werde mich mit diesen Aspekten noch genauer auseinandersetzen.
      Vorweg – kennst du die verschiedenen Soforthilfen bei Herzinfarkt-Verdacht?
      https://giftfrei.wordpress.com/2014/09/19/achtung-sehr-wichtig-herzinfarktrisiko-steigend-einfache-selbsthilfe-bitte-verteilen/
      https://giftfrei.wordpress.com/2017/09/18/cayennepfeffer-gegen-herzinfarkt/

      Gefällt mir

      Antwort
      • Frank56

         /  18. September 2017

        Ja natürlich, die Blutverklumpung durch Elektrosmog ist auch bekannt, war auch bei der Frau Linek (Dunkelfeldmikrospie), habe mitlerweile auch ein eigenes Dunkelfeldmikroskop zu Hause. Müßte es eigentlich in den nächsten Tagen wieder mal messen, weil ich mich fit fühle. An Tagen, an denen man sich schlecht fühlt, hat es sich kaum bewegt, sah richtig schlecht aus. Sie bietet ja auch diese Ozon-Therapie an (drei atomare Sauerstoffatom). Trotzdem erschließt sich eben nicht die genaue Ursache, deren es spakulativ viele sein können. Man braucht sich nur umzuschauen, so viele schnappen nach Luft!

        Danke für den Link. 🙂

        Gefällt mir

        Antwort
        • Lieber Frank,
          ich glaube ja auch, dass die künstlich erzeugten Umwelteinflüsse, Hauptfaktor unserer gesundheitlichen Probleme sind.

          Jeder Tag Gift am Himmel!
          Glyphosat ins Korn vor der Ernte!
          Konservierungsmittel überall drinnen – wissen wir seit tausend Jahren – LOL
          Ständig steigende Strahlenbelastung – Elektrosmog – Mikrowellen – Skalarwellen und wer weiß was sonst noch…

          Vor allem aber gibt es immer mehr unbekannte Stoffe in unserem Trinkwasser. In Wien haben wir ja ausgezeichnetes Hochquell-Wasser, dennoch ist es um mehrere Einheiten dichter als noch vor 5 Jahren…

          Aber das alles wissen wir ja inzwischen…
          Daher wären nur jene Fragen und Antworten interessant, wie wir unsere Gesundheit zunächst individuell und natürlich auch kollektiv verbessern können. Die kollektive Verbesserung kann nur mit einer politischen Änderung einhergehen.

          Ich habe ganz viel gesundheitlich in diesem Leben durchgemacht und fast immer mit Schmerzen gelebt – als ich vor vielen Jahren eines Morgens aufwachte und mir nichts weh tat, ich obendrein gut gelaunt war, also aus mir selbst heraus strahlte (ohne verliebt zu sein) dachte ich – „ohhhh so ist es also, wenn es einem gut geht – wie schön ist so das Leben“… 🙂

          Das ist so ungefähr 20 Jahre oder länger her… immer wieder muss ich daran denken, denn die meisten Leute heute kennen gar nichts anderes, als nur einen schlechten Zustand, den sie für normal halten.

          Ich komme zurück zu deinem ersten Kommentar… Hämoglobin – können wir also davon ausgehen, dass dunkles Blut auch belastetes Blut ist?
          Ich steig noch nicht durch, was es heißt, wenn Hämoglobin erhöht ist, es wird mehr Sauerstoff gebraucht? Könnte das auch mit den freien Radikalen zusammenhängen?
          liebe Grüße

          Die Vereinzellung der ERY kann durch Barfußgehen und Atemtechniken schnell erreicht werden – mit Magnetfeldtherapie in nur 4 Minuten.

          Gefällt mir

          Antwort
          • Frank56

             /  18. September 2017

            Mir wurde in dem Befund gesagt – Leber Sonografie,
            „wußten Sie, dass ihr Hämoglobin viel zu groß ist!“

            Hämoglobin ist nur ein Teil vom Blut, welches für den Sauerstoff Transport verantwortlich ist. Meine Vorstellung war zunächst plastisch, wenn ein Gegenstand zu groß ist, dann passt er nicht durch den Schlauch, das Blut nicht durch die Arterie, oder eben nicht genug. Demzufolge können die Zellen nicht mit genügend Sauerstoff versorgt werden. Bei mir dachte man zunächst, dass die Blutkranzgefäße vielleicht teilweise verstopft sind. Ein Herzkatheter sollte Aufklärung bringen und eventuell einen Stent. Es war aber alles frei, und die Arterien sogar „außergewöhnlich elastisch“. Warum floß dann kein Blut, oder zu wenig? Das Puzzle passte dann, „ihr Hämoglobin ist zu groß“. Warum?

            Wer hier analysiert kommt auf 2 Möglichkeiten, entweder eine Metallvergiftung oder einen Mineralstoffmangel, oder sogar beides! Eine Haarprobe hat eine Metallvergiftung bestätigt, und das Buch von Ulrich Strunz „Blut, die Geheimnisse unseres flüssigen Organs“ brachte interessante Information ans Licht. Ich habe mir angewöhnt einige Mineralien zu mir zu nehmen. Ich denke, das Buch ist lesenswert.

            Ich wünsche dir weiterhin die gute Laune und die Gesundheit! 🙂

            „Die kollektive Verbesserung kann nur mit einer politischen Änderung einhergehen.“
            //———————————
            Die kollektive Verbesserung können wir nur mit einer kollektive Veränderung schaffen, die wir selbst in die Hand nehmen müssen, und nicht delegieren!

            Liebe Grüße
            Frank 🙂

            Gefällt mir

          • In unserem Blut ist der ganze Mensch drinnen – es ist fast unheimlich – vor allem was damit alles gemacht wird.
            Schlüssig ist das mit dem Hämoglobin für mich immer noch nicht – aber erfahrungsgemäß kommt die Antwort, wenn man sie gar nicht erwartet.
            Die Frage ist was genau verursacht das Hämoglobin und was bedeutet es, wenn davon zu viel im Blut ist.
            Die Beantwortung dieser Fragen, würden klar und schlüssig sein und man wüsste sofort, wo was im argen liegt.
            Ein Hinweis auf Vergiftung – könnte sein – ist aber nicht schlüssig, denn ich war megavergiftet und mein Hämoglobin war normal gewesen.
            Es könnte auch eine Frage der Seele des Gemüts sein Schwingung – Farbe – Blutfarbstoff….
            Ich scheue mich vor jeder Blutuntersuchung!
            Vergiftet sind wir alle mehr oder weniger, daher ist permanente Entgiftung angesagt.

            Alles beginnt bei einem selber – auch die kollektive Veränderung – jeder Mensch muss lernen groß zu denken – also über den eigenen Tellerrand hinaus und gleichzeitig muss er aber bei sich bleiben und durch das eigene Leben lernen, denn es ist immer alles da, wir müssen nur lernen zu sehen was da ist.

            Alles Liebe
            AnNijaTbé

            Gefällt mir

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: