Der kleine Baron Trump

Der kleine Baron Trump

Es ist Sommerzeit, Saure-Gurken-Zeit, und in Zeiten wie diesen werden selbstverständlich immer wieder Lückenfüller für die Schafsmasse in die Welt gebracht und einige dieser Geschichten sind zum Teil abstrus. Dennoch, so manche Geschichte macht auch durchaus nachdenklich, so skurril sie auch zunächst erscheinen mag.

Frage: Ist es möglich, dass ein Autor aus dem 19. Jahrhundert die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten und einen möglichen Zusammenbruch der Vereinigten Staaten von Amerika vorausgesehen und in seinen Büchern veröffentlicht hat?

Natürlich kann diese These unmöglich gesichert bestätigt werden, doch bei Reddit und 4chan wird derzeit eine recht faszinierende Begebenheit berichtet und auch in sozialen Medien macht dieses Thema bereits seit vergangenen Monat die Runde:

»Das Internet dreht also durch, wegen dieses Buches mit Baron Trump in dem Titel von 1893, samt seiner Fortsetzung “The Last President“«

So gab es im späten 19. Jahrhundert einen amerikanischen Anwalt, politischen Schriftsteller und Romanautoren namens Ingersoll Lockwood. Dieser verfasste Fantasieromane über einen kleinen Jungen namens “Wilhelm Heinrich Sebastian von Troomp“, genannt “Kleiner Baron Trump“.

Der kleine Baron Trump ist der Hauptcharakter in den beiden Romanen “The Travels and Adventures of Little Baron Trump and His Wonderful Dog Bulgar“ und “Baron Trump’s Marvelous Underground Journey“. In Letzterem verlässt der Junge aus wohlhabendem Hause, in Begleitung seines Hundes das “Schloss Trump“ und begibt sich auf eine Reise in den Untergrund, um der Theorie nachzugehen, die Erde nicht fest, sondern hohl und zudem von einem Volk unter der Erde bewohnt.

Der Junge hatte von seinem Vater ein Manuskript mit dem Titel “World Within a World“ erhalten, geschrieben von einem bekannten Denker und Philosophen namens Don Fum, ein vertrauenswürdiger Berater seines Vaters, genannt “der Meister aller Meister“. Der kleine Baron und der Don (*) machen sich also auf die Suche nach der “Welt im Innern der Welt“ und ihre Reise bringt sie in den Ural in Russland. (* “Don“: Professor in Cambridge/Oxford, oder auch Chef der Mafia)

Diese Verbindung, Trump und Russland, ist sicherlich schon seltsam genug, doch mit Lockwoods drittem Buch wird es noch spannender. Das Buch mit dem Titel “1900 or The Last President“ beginnt mit einem Zitat des republikanischen Politikers Garret A. Hobart, aus einer öffentlichen Rede vom 10. September 1896, welcher sagte:

»Die Chicago Platform [Parteiforum der Republikaner im Jahr 1896, zwecks Nominierung eines Präsidentschaftskandidaten] nimmt tatsächlich die Form legendärer Propaganda an. Sie verkörpert eine Bedrohung nationaler Auflösung und Zerstörung.«

Die Geschichte beginnt in New York City am 3. November 1896 mit der Verkündung des neugewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten, welcher ein Außenseiter-Kandidat ist und sich für “den kleinen Mann“ einsetzt, um das Volk aus dem Würgegriff der Banker zu befreien und “die schlechte Arbeit aus Jahren einer unheiligen Union aus Tauschgeschäften und Verkäufern von Menschenschindern und den Gesetzesmacher des Landes ungeschehen zu machen“.

Auf der ersten Seite bereits befindet sich New York City in Aufruhr, berittene Polizisten schallen durch die Straßen:

»Bleiben Sie in Ihren Häusern, schließen Sie die Türen und verbarrikadieren Sie sie. Die gesamte East-Side ist in Aufruhr. Mobs enormer Größe organisieren sich unter der Führung von Anarchisten und Sozialisten und drohen die Häuser der Reichen zu plündern und auszurauben, welche ihnen über so viele Jahre Unrecht angetan haben.«

Die Unruhen breiten sich aus und im Buch heißt es, dass “das Fifth Avenue Hotel das erste sein wird, welches den Zorn des Mobs zu spüren bekommt“. Laut Newsweek, welche diese Geschichte ebenfalls berichtet, befindet sich an der Stelle, an der seinerzeit das Fifth Avenue Hotel stand, heute … der Trump-Tower.

Fassen wir zusammen:

  • Trump-Tower,
  • ein Anti-Establishment-Präsident,
  • Unruhen in New York, aufgeheizte Mobs terrorisieren die Straßen,
  • Trump und Russland,
  • der “Meister aller Meister“ im Hintergrund namens “Don“ (man denke an die Mafia in NYC, an welcher Donald Trump auf seinem Weg zum Immobilien-Tycoon zweifelsohne nicht vorbei kam),
  • der an sich deutsche Name des Jungen (der Donald hat bekanntlich deutsche Wurzeln)

… und wie heißt noch gleich Donald Trumps jüngster Sohn? Richtig, Barron – “little Barron Trump“.

Dass obendrein Donald Trumps Onkel John George Trump belegterweise derjenige war, welcher im Jahr 1943 im Auftrag des Nationalen Verteidigungskomitees der US-Regierung (NDRC) die Unterlagen und Aufzeichnungen von Dr. Nikola Tesla sichtete und analysierte, ist sicher nur ein weiterer “Zufall“.

Alles läuft nach Plan …

Der Nachtwächter

http://n8waechter.info/2017/08/der-kleine-baron-trump/

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Holger

     /  4. August 2017

    Baron Trump und die Demokratie: https://youtu.be/oS7x9JI1tFU

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Claudia

     /  24. September 2017

    Das Video von Holger ist bei youtube „nicht verfügbar“. …

    Gefällt mir

    Antwort

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: