Rentner verschickt in drei Jahren 10.000 „Fäkalien-Briefe“ an Promis

Umschläge

Ein italienischer Rentner hat im Laufe von drei Jahren insgesamt 10.000 Briefe mit Fäkalien an Politiker und Geschäftsleute verschickt, wie die Agentur askanews berichtet.

So soll der 70-jährige ehemalige Verkehrspolizist aus Mailand seiner Wut Luft gemacht haben. Seine Opfer wählte der Senior der Agentur zufolge beim Anschauen von Nachrichten im Fernsehen. Es handelte sich dabei um Politiker, Geschäftsleute, Fußballspieler und andere Promis.

Der Mann soll benutztes Klopapier in die Umschläge gesteckt haben. Neben die Adresse schrieb er immer sein „Urteil“, wie etwa „Korrupter“, „Mörder“ oder „Pädophil“.

„Jede Geschichte, die in den Nachrichten auftauchte, war für ihn ein Anlass, einen weiteren Brief abzuschicken“, zitiert die Agentur einen Ermittler, der sich mit diesem Fall befasst. In seinem Haus habe man ein Buch mit einer Liste von tausenden Personen gefunden, die seine Briefe erhalten hatten.

Unter den jüngsten Empfängern sind die Vertreter der örtlichen Behörden in der Abruzzen-Gemeinde, die der ehemalige Ordnungshüter für den Tod zahlreicher Menschen im Hotel Rigopiano beim Lawinenunglück vergangene Woche verantwortlich macht.

Der Rentner ist laut der Agentur bereits festgenommen worden, zusammen mit seiner Komplizin, die die Exkrementen-Briefe zur Post gebracht hatte. Seit 2014 verschickten die beiden mehr als 10.000 solcher Briefe, also mindestens zehn Stück täglich.

https://de.sputniknews.com/panorama/20170127314304462-rentner-verschickt-faekalien-briefe-an-promis

 

Die Welt des Harry Potter – Doku

Veröffentlicht am 25.09.2012

Die Welt des Harry Potter – Doku

http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Joanne_K._Rowling

JRR Tolkien Dokumentation

Veröffentlicht am 12.12.2015

Vier kleine Hobbits, düstere Orks, Trolle und ein mächtiger Ring: Das ist die Welt von J.R.R. Tolkien. Eine Welt, in der Magie Wirklichkeit ist. Eine Welt, die seit Jahrzehnten Jung und Alt fasziniert. J.R.R. Tolkien schuf mit seinen Werken „Der Hobbit“, „Der Herr der Ringe“ und dem unvollendeten „Silmarillion“ ein literarisches Meisterwerk. Aus seiner Fantasie entstanden Figuren wie Gandalf, Bilbo und Frodo, ein Lebensraum im Wald, ja sogar eine eigene Sprache erfand er.

Sein eigenes Leben verlief hingegen weitaus weniger abenteuerlich als das seiner Helden. Als Vierjähriger kam er von seinem Geburtsland Südafrika nach England. Er studierte und wurde Professor an der Universität Oxford. Tolkien liebte die Natur und rauchte Pfeife, er reiste nicht viel und bevorzugte eine bodenständige Küche. Die wenigsten seiner Fans wissen, dass die Abenteuer aus der Welt Mittelerde ursprünglich als Gutenachtgeschichten für seine Kinder gedacht waren.

Neben biografischen Aspekten zeichnet der Film vor allem die Entstehung von Tolkiens monumentalem Werk nach. Zur Sprache kommen dabei auch seine schriftlichen und visuellen Inspirationsquellen, zu denen reale Landschaften ebenso zählten wie erfundene Bilderwelten. In seiner Fantasie suchte er Zuflucht vor der resignierten Gesellschaft des 20. Jahrhunderts – und dabei ist er nicht allein. Wie gelang es J.R.R. Tolkien, nur durch die Kraft seiner Worte Millionen Menschen in den Bann seiner Fantasy-Welt zu ziehen?

%d Bloggern gefällt das: