Spiegel-Autorin stößt auf den Tod von Udo Ulfkotte an

Hatice Ince stößt auf Ulfkottes Tod an – ARD-Journalisten »Gefällt« das (Bild: Screenshot Twitter)

Am Freitag verstarb im Alter von nur 56 Jahren Dr. Udo Ulfkotte. Neben Bestürzung und Anteilnahme über seinen frühen Tod, zeigten so manche wenig bis gar keine Empathie. »Hahahaha! Darauf ein Schnaps!», so das Freunden-Gezwitscher von Spiegel-Autorin Hatice Ince. Ihre Geschmacklosigkeit wird sodann von ARD-Journalistin Julia Rehkopf auf Twitter mit »Gefällt mir« markiert.

Dr. Udo Ulfkotte verstarb am Freitag an einem Herzinfarkt im Alter von nur 56 Jahren (metropolico berichtete). Neben Bestürzung und Anteilnahme über den plötzlichen und frühen Tod des unbequeme Bestsellerautors und ehemaliger FAZ-Redakteurs wurde nach dem Bekanntwerden am Samstag ebenfalls in unverhohlener Weise der schieren Freude über den Tod des Publizisten in den sozialen Medien freier Lauf gelassen.

Pietätloses Gezwitscher (Bild: Screenshot Twitter)

»Hate-Ince« stößt auf Ulfkottes Tod an – ARD-Journalistin »Gefällt« das

Dass Ulfkotte nicht nur Bewunderer, nicht nur Freunde und somit Zustimmung für seine publizierten Ansichten erntete, muss angesichts mehrfacher Morddrohungen gegen ihn nicht erwähnt werden. Mit Ausnahme des Spiegels, der es offensichtlich nicht über sich brachte, sich in einem journalistisch sauberen Nachruf von Ulfkotte zu verabschieden, verhielt sich die Mehrheit des Mainstreams ob ihren Berichterstattungen geradezu »fair«.

Zu dieser journalistisch »fairen« Mehrheit darf sich indes Hatice Ince nicht zählen. In abstoßender Weise feierte Ince den Tod des ihr offensichtlich missliebigen Autors: »Hahahaha! Darauf ein Schnaps!«, so das Gezwitscher der türkischstämmigen Autorin, die für die Spiegel-Seite »Bento« schreibt. Ihr Twitter-Account ist inzwischen »geschützt«.

Julia Rehkopfs Entschuldigungs-Gezwitschere (Bild: Screenshot Twitter)

Die ARD-Journalistin Julia Rehkopf, offensichtliche Freundin im Geiste,  markierte daraufhin den Tweet mit »Gefällt mir«.  Rehkopf scheint die Facebook-Markierung wieder entfernt zu haben und schreibt auf ihrer Facebook-Seite relativierend, sie habe sich »nur darüber gefreut, Ulfkottes Bücher jetzt nicht mehr lesen müssen«.

Menschen wie Rehkopf sollten realisieren, dass sie- bislang zumindest – nicht gezwungen werden können, bestimmte Bücher von bestimmten Autoren lesen zu müssen. Menschen wie Rehkopf scheinen mutmaßlich aber nichts dagegen zu haben, wenn bestimmte Bücher von bestimmten Autoren nicht mehr gelesen werden dürften.  Nach Ausfällen von Ince, Rehkopf und Co. bekommen die Bücher des Autors Dr. Udo Ulfkotte über seinen Tod hinaus mehr Brisanz denn jemals zuvor. (BS)

http://www.metropolico.org/2017/01/15/spiegel-autorin-stoesst-auf-den-tod-von-udo-ulfkotte-an/

mein Kommentar: Widerliches und ekelerregendes Verhalten

 Bild in Originalgröße anzeigen

 

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare

  1. Hat dies auf ERWACHE! rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Saheike1

     /  16. Januar 2017

    Was kann man denn besseres von diesen Lügnern erwarten, wer für so ein Schmierblatt arbeitet, kann eigentlich kaum tiefer sinken. Es zeigt, wessen Geistes Kinder die sind.

    Gefällt 1 Person

    Antwort
  3. reni

     /  16. Januar 2017

    Die Journalisten bei den Mainstream-Medien sind schon geistig und mental verroht und verwahrlos, aber sie werden ihrer gerechten Gerichtsstrafe nach dem System-Zusammenbruch nicht entkommen. Nürnberg 2.0 wartet schon auf alle Verbrecher / Hatice wird das natürlich in ihrer Heimat absitzen müssen ,,,,,

    Gefällt mir

    Antwort
    • Das geht ja gar nicht anders, sonst würden sie es ja nicht aushalten können, der Preis für die Selbst-Verleugnung und permanenten Lügen wird aber noch größer sein, als der täglich verdrängte Zwiespalt.

      Vorausgesetzt, dass die Lügenjournalisten überhaupt noch sich selbst sind!!!!

      Gefällt mir

      Antwort
  4. For The Feature Of Our Children

     /  27. Januar 2019

    A typisches Verhalten für Alles was mit dem zionistischen Schmierblatt zu tun hat. Wie sollte man von gewissenlosen NWO Kreaturen falls man soetwas noch als Journalistin bezeichnen sollte, erwarten, daß bei dem Verhalten, Kommentaren etc… noch so etwas
    herauskommen sollte, was man evtl. noch als humanitär bezeichnen könnte…….??????
    Ob ARD/ZDF Journualismus oder Spiegel, die gehören zur satanischen Idee der Menschheitsvernichtung im Rahmen der inzwischen nicht mehr vollziehbaren NWO.
    Dem Herrn, Der Geist und Wahrheit ist und den Sohn , dem Christus haben wir alles zu
    verdanken, selbst wenn die Kräfte der Kabalen Deep States sich noch winden in den
    sprichwörtlichen letzten Zügen. Zeigen wir unser Profil des Geistes der Liebe und Wahrheit
    im Danken und Bitten. Allen Besucherinnen/Besuchern dieses Forums ein herzliches Shalom im Geise des Herrn “ Bibelzitat aus Joh. : Da sagt der Christus:“ Ich habe die Welt überwunden. Meinen Frieden gebe ich Euch“ Gedenken wir dabei auch eines wunderbar
    beseelten Dr. Udo Ulfkotte der entscheidend für sich festgelegt hat :“ Ich bin bereit für die
    W a h r h e i t zu sterben, denn sie ist es wert. Genau so ist es ! Und dagegen schießt
    ein unbeschreiblicher Abschaum dieser Erde?

    M a r a n a t h a

    Gefällt mir

    Antwort

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: