Video: Lautloser Elektro-Killer: USA testen EMP-Rakete

Siehe Videos vom 29.05.2015:  http://www.focus.de/politik/videos/waffe-aus-der-zukunft-lautloser-elektro-killer-usa-testen-emp-rakete_id_4716417.html

Diese Waffe könnte die Zukunft verändern: Boeing testet eine Rakete, die elektronische Systeme zerstören soll – ohne Kollateralschäden oder Sprengstoff. Feindliche Daten oder elektronisch gesteuerte Maschinen werden so unschädlich gemacht – noch bevor sie angreifen können.

Boeing hat eine hocheffektive EMP-Rakete entwickelt. Diese Animation zeigt, was die Rakete kann. Zu sehen ist eine Waffe, die über ausgewählte Ziele hinwegfliegt. Durch das Aussenden von Hochfrequenzfunkwellen zerstört sie die elektronischen Systeme in den Zielgebäuden. Der Feind kann seine Computer und Technologie nicht mehr benutzen.

Eine potenzielle Gefahr ist abgewehrt, ohne dass es Kollateralschäden gibt. Am Dienstag wurde genau das in Utah in den USA geübt – jedoch nicht animiert, sondern real. Boeing und die US Air Force haben dort zum ersten Mal erfolgreich die CHAMP-Rakete getestet.

Dieser Ausschnitt stammt von einem der früheren Tests und zeigt, zu was der lautlose Elektro-Killer in der Lage ist. Die Computer-Bildschirme fallen allesamt aus, als die elektrische Energie von der Waffe auf das Gebäude trifft. Das elektronische System ist zerstört. Menschen kommen dabei nicht zu Schaden, es braucht auch keinen Sprengstoff.

Einer der US-Entwickler spricht von einer neuen Ära in der modernen Kriegsführung. In naher Zukunft könne diese Technologie verwendet werden, um elektronische Datensysteme des Gegners unbrauchbar zu machen – noch bevor die ersten Truppen oder Flugzeuge anreisen.

Im Video: Das sind die Drohnen-Panzer der Zukunft

http://www.focus.de/politik/videos/ripsaw-gladiator-black-knight-unbemannte-kampfmaschinen-das-sind-die-drohnen-panzer-der-zukunft_id_4698776.html

LIVE: Hurricane Matthew coverage continues… Tropical Storm warning canceled for West Palm Beach

Ton abstellen – ist sonst unerträglich!!!
So lange der noch mit dem Flugzeug fliegen kann – ist es wohl nicht so besonders tragisch…

7.10.2016 – 20:09 UTC

Streamed live 5 hours ago

Hurricane Matthew evacuation information for Palm Beach County and the Treasure Coast: http://bit.ly/2dIDjPJ
This is what it looks like inside the eye of Hurricane Matthew: http://bit.ly/2divay9
Complete 2016 Hurricane Matthew guide: http://bit.ly/2dID4EB
Photos: Hurricane Matthew closes in on Florida after Haiti, Cuba, Jamaica hit: http://bit.ly/2dIGLtP
How to communicate with the outside world when internet, cell service goes out: http://bit.ly/2dIKjvW

Verheimlicht,vertuscht, vergessen die Angst vor einem kritischen Bestseller: Gerhard Wisnewski

Published on Feb 23, 2016

Gerhard Wisnewski im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Es ist bekannt, daß „verheimlicht – vertuscht – vergessen“ eine der wenigen Quellen für alternative und schonungslos wahrheitsorientierte Recherchen ist, die sich nie vom Mainstream hat korrumpieren lassen oder sich an diesen angebiedert hat. Als jährliche Buchreihe ist es seit nunmehr fast zehn Jahren für viele unverzichtbar geworden, um ein korrigiertes Weltbild zu gewinnen und die Ereignisse des letzten Jahres besser einzuordnen, ohne daß hier der Anspruch auf die letzte Wahrheit erhoben werden kann.

Bestsellerautor Gerhard Wisnewski staunte nicht schlecht, als er seine aktuellste Ausgabe nach zehnjähriger guter Zusammenarbeit plötzlich nicht bei seinem Verlag publizieren konnte. Der Verlag hatte die Entstehung des Buches die ganze Zeit begleitet und war über den Inhalt jederzeit im Bilde. Kurz vor Fertigstellung erklärte er aber, das Buch nicht drucken und sogar alle Bücher Wisnewskis aus dem Programm nehmen zu wollen. Gesprächsangebote des Autors führten zu nichts.

Ein Rechtsstreit Mitte Dezember 2015 führte dann zur einvernehmlichen Trennung von Autor und Verlag. Stein des Anstoßes war wohl, daß Wisnewski sich im neuen Buch zur Flüchtlingskrise äußerte. Ein absolutes No Go für einen Verlag, welcher mit großen Auflagen weiterhin im Geschäft bleiben will, politisch korrekt, versteht sich.

Dieses Gebaren hat man in jüngster Zeit auch bei anderen Autoren erlebt. Sie werden abgeschoben, ihre Bücher fliegen restlos aus dem Programm. Nach Akif Pirinçci, von Springers BZ »die Ekel-Feder« getauft, traf es Matthias Matussek. Der setzte nach den (jüngsten) Pariser Terroranschlägen ein politisch inkorrektes Smiley unter seinen Facebook-Kommentar. Schon traf ihn der rasende Zorn unserer Meinungs-Blockwarte.

Matussek flog erst aus der Redaktionskonferenz der Welt – danach schossen ihn gleich die ganze Springer-Welt und der Medien-Mainstream in den Orbit. So etwas genügte Ende 2015 bereits, um kaltgestellt zu werden. Wer im hohen Bogen aus seinem Verlag fliegt, gilt in der Branche als Aussätziger. Das kommt einem Berufsverbot gleich.

Für die Veröffentlichung von „Verheimlicht – Vertuscht – Vergessen 2016“ ist kurzerhand der KOPP Verlag eingesprungen, welcher sich bereits über die Einnahmen freut, welche nun dem ehemaligen Verlag Knaur/Droemer entgehen.

Inhalte aus dem Buch: ob wir wirklich einen Fachkräftemangel haben die wahren Hintergründe der Flüchtlingskrise wie die Migrationswaffe in Stellung gebracht wurde wie Deutschlands und Europas Bevölkerung ausgetauscht werden soll warum die UNO Vertriebene für ihre Migrationspolitik braucht und vieles andere mehr.

Website: http://www.wisnewski.de/

Kontakt:
Gerhard Wisnewski
Journalist Schriftsteller TV-Autor
Postfach 140624
D-80456 München
Fon&Fax +49(0)3212 1176472

Quelle: QuerdenkenTV
https://www.youtube.com/watch?v=SDQ4g…
http://quer-denken.tv/

%d Bloggern gefällt das: