2016 – Bild der Woche 40

gib-nie-auf

Courage – Mut – Tapferkeit

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare

  1. feld89

     /  3. Oktober 2016

    Hat dies auf volksbetrug.net rebloggt.

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Die Menschheit wird untergehen. Das steht fest. Zum Glück: Man kann nicht wissen, wann das Ende der Menschheit genau stattfindet. Jedoch sind die Prophezeiungen kein Scherz. Die Priesterschaften wissen genau, wann die Apokalypse (siehe Offenbarung des Johannes) stattfinden soll. In den originalen Texten stehen die Termine. Die Priesterschaften (in höchster Instanz der Vatikan) wissen, wann das Armageddon / der Weltenbrand zu passieren hat. Die Priesterschaft steuert alles – und wird termingerecht das Ende der Menschheit einleiten. Das Ende der Menschheit wiederholt sich nach meiner Meinung immer wieder nach 6.500 Jahren. Alle 6.500 Jahre findet nach meiner Schätzung die totale Vernichtung statt – und danach gibt es einen Neustart. Befindet sich unsere Art Menschheit jetzt im Jahr 6.499 und steht ein Jahr vor der völligen Vernichtung? Keine Ahnung. Ich hoffe nicht. Mir wäre es lieber, wenn sich unsere Art Menschheit jetzt im Jahre 6.300 – 6.400 befände. Dann würde ich selber davon nichts mitbekommen. Es kriselt jedoch überall. Das macht schon schlechte Gefühle. Der Weg der Priesterschaft ist Sumer -> Babylon -> Ägypten -> Jerusalem -> Rom / Vatikan. Da kann man sich ausrechnen, mit Start der Priesterschaft in Sumer: Das war 6.500 Jahren? Oder – ich hoffe es – vor 6.300 Jahren? Das Ende unserer Art Menschheit (danach Reset / neue Art) wird also in kürzer als 500 Jahren der Fall sein. –

    Gefällt mir

    Antwort
    • Holger, ein Weltenbrand passiert nicht, der wird absichtlich herbeigeführt.

      So wie du das sagst klingt es, als wäre das ein natürliches Ereignis, dass immer wieder eintritt. Es gibt angeblich einen Zyklus von 12000 Jahren, aber auch daran zweifle ich derzeit, weil sich unter anderem herausgestellt hat, dass die Radiokarbonmethode nicht unbedingt zuverlässig ist.

      Wie kommst du auf diese Periode von 6500 Jahren und einer Totalauslöschung der Menschheit?
      Nochmals frage ich dich, ob es in deiner Absicht liegt Angst zu verbreiten?

      Gefällt mir

      Antwort
      • Nach meiner Schätzung ergibt der Zeitraum 6.500 Jahr pro Schöpfung (Art Menschheit / Zivilisation) Sinn. Es gibt auch Berechnungen von 26.000 Jahren (4 X 6.500) für einen ganzen Ablauf der Matrix. Es deutet vieles (nach meiner Meinung) darauf hin, dass es vor unserer Zivilisation schon andere Zivilisationen gegeben hat. Und die sind verschwunden. In den „Heiligen Texten“ lässt sich dies herauslesen. Es gibt viele Bauwerke (siehe Pyramiden), die eigentlich nicht von unserer Art Zivilisation erbaut worden sein können. Ich meine unter dem Strich könnte meine Vermutung richtig sein. Es wäre demnach unvermeidbar, schätze ich. Zum Glück kenne jedoch sowieso keine genauen Termine – und es ist natürlich Spekulation, die nur auf Indizien beruht. Angst möchte ich natürlich nicht verbreiten. Angst bringt sowieso nichts. Vielleicht etwas anregen, zu hinterfragen. Ich weiß schließlich auch nicht, ob sich das Drehbuch ändern ließe – falls sich die Masse der Menschheit weigert, die Prophezeiungen in Erfüllung gegen zu lassen.

        Gefällt mir

        Antwort
        • Danke Holger,
          Ich vermute, dass sich das Drehbuch schon geändert hat und zwar durch die Aufgewachten!

          Es hat schon mehrere Zivilisationen gegeben, die Zeitrechnung geht dabei noch viel viel weiter zurück.
          Steinerne Zeugnisse davon gibt es zahlreich!

          Gefällt mir

          Antwort
        • Psyconomicle

           /  5. Oktober 2016

          Ich bin ganz deiner Meinung!
          Siehe versteinerte Fußabdrücke neben Dinosaurier Knochen oder Gold Glied ketten die in 300.000 Jahre alten gesteinsschichten gefunden wurde!
          Was ich auch dazu gerne schaue ist die “ geheime Geschichte der Menschheit „!

          Gefällt mir

          Antwort
  3. Das große Los würde ich einmal gerne ziehen! Heute gesehen würde es bedeuten, riesiges Glück zu haben. Das Wort Los ist jedoch eher negativ behaftet. Mit „Blut, Opfer, Schicksal.“ Ich würde eine Bank überfallen – ohne schlechtes Gewissen. Das Geld entsteht sowieso leistungslos aus dem NICHTS. Blöd: Risiko, erwischt zu werden. Besser: Eine eigene Bank gründen! Das große Los -> http://www.atx-netzteile.de/das-grosse-los-ziehen.html

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: