Gorbatschows Alienbefehl

Veröffentlicht am 17.08.2016

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare

  1. Die Stürmer

     /  18. August 2016

    Hallo an alle nicht mehr ganz Schlafenden!
    Das Problem an der Sache ist doch, dass wir nur ganz sicher wissen , dass wir eigentlich nichts wissen! Es gibt sicherlich Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nicht verstehen oder es sind uns einfach die Fähigkeiten abhanden gekommen, sie zu erkennen!
    Mein Problem ist, dass ich sehe und fühle, dass es auf fast jeder Ebene unserer eingeschränkten Welt, fast überall, alles schief läuft oder genau nach Plan. ( Ein genialer aber grausamer Plan ) .
    Ich denke mir so oft:“ Hoffentlich existiert neben allem Bösen, die gute Macht, die uns zu Hilfe kommt denn so alleine einen Ausweg, aus diesem Chaos zu finden ist unmöglich!“
    Hm, das wäre wahrscheinlich zu einfach!
    Beschäftige mich aber seit einiger Zeit mit unseren germanischen Wurzeln, unser Volk, unseren Ahnen und unserem ursprünglich „haidnischen“ Glauben! Zuvor hätte ich mich immer als Atheisten bezeichnet weil ich aus keiner Religion etwas positives für mich ziehen konnte! Wenn ich mich heute zum Beispiel mit dem Untersberg auseinandersetze, bekomme ich immer volle Gänsehaut, im positiven Sinne! Das Spüren einer vorhandenen Kraft! Die Geschichte, vom Sieger geschrieben, hat uns von unseren Wurzeln getrennt.
    Dorthin müssen wir zurückfinden und uns wieder zu unserem Stamm einen, dann haben wir eine Chance, das Ganze zu überstehen!
    Hm, bin jetzt glaube ich, am ursprünglichen Thema vorbeigerutscht, lasse es aber trotzdem so stehen!

    Euch Allen viel Kraft für die kommende Zeit!

    Gefällt mir

    Antwort
    • Hollo Stürmer,
      ich kann deine Gedanken und Gefühle sehr gut verstehen.
      Was denkst du sollten wir tun?
      Danke für deinen Kommentar!

      Alles nach Plan… also nach dem Plan der Zerstörung läuft schon lange nichts mehr. Leider geben D I E aber auch keine Ruhe.

      Die alten Lügen werden immer noch ständig aufgefrischt und in den Medien biegen sich die Balken von den neuen Lügen. Aber ihre Pläne bekommen sie nicht mehr durch! Allerdings besteht Handlungsbedarf und zwar bei uns bei den Ursprünglichen. Ich zähle mich jedenfalls dazu und wünsche mir mehr von meinesgleichen 😉 in meiner Nähe!

      Liebe Grüße
      AnNijaTbé

      Gefällt mir

      Antwort
  2. Die Stürmer

     /  19. August 2016

    Ein freudiges Halloooo AnNijaTbe!
    Sorry, wegen nicht ganz korrekt schreiben des Namens, habe das mit der Tastatur nicht hinbekommen!
    Danke, für die Reaktion auf meinen Kommentar.
    Was sollen wir tun? Das ist genau die Frage, die mich total beschäftigt und ich muss gestehen, “ ich weiß es nicht“ aber ich habe immer das Gefühl, wir müssten zueinander finden. Nicht im Internet sondern, von Auge zu Auge, von Mensch zu Mensch! Die Anonymität im Netz ist zu groß, somit übernimmt doch keiner Verantwortung!

    Kurze Erklärung: Ich fand es total schade, als Dein Hilferuf auf der Seite stand, wegen Stürmung Deiner Wohnung und sich keiner von den Lesern aus Deiner Nähe eingefunden hat! Mein Mann und ich haben es morgens gelesen und überlegt ob wir los fahren. Wir wohnen Nähe Nürnberg und wären wahrscheinlich nicht rechtzeitig zur Stelle gewesen.
    Später habe ich das Interview auf you Tube mit Roban 2.0 gesehen und das ganze so verstanden, dass nur ein Freund/Nachbar zu Hilfe gekommen ist . Wären wir doch gefahren, lieber spät, als nichts zu tun!!!!!

    Siehst du eine Möglichkeit, Gleichgesinnte zu vereinen?

    Liebe Grüße

    Brigitte

    Gefällt mir

    Antwort
    • Liebe Brigitte,
      Danke in Nachhinein für den guten Willen, das ist wirklich sehr lieb und ich freue mich darüber diesen zu erfahren!

      Es kamen schon einige Leute nicht nur einer – kurz hatten die beiden von der Staatspolizei Angst und drängten darauf, dass die Leute nicht auch alle in die Wohnung kommen konnten. Ich sagte zwar, dass alle kommen dürfen, doch da griffen sie auch energisch ein.
      Letztlich konnte mir aber keiner wirklich helfen, das war auch augenöffnend.
      Das stimmt allerdings auch nicht ganz, denn meine Türe haben sie mir soweit repariert, dass ich sie mindestens schließen kann, das war schon eine ganz große Hilfe, wofür ich sehr dankbar bin. Die „Behörde“ wäre gegangen und hätte mich alleine mit kaputter Türe sitzen lassen 😦

      In der rechtlichen Angelegenheit konnte mir keiner helfen, keiner hatte das richtige Werkzeug dafür und da fragt man sich natürlich auch, was kann man schon gegen die Staats-Gewalt machen? Krieg der Übermacht, die wir selber bezahlen, gegen UNS, gegen einzelne Menschen oder einzelne Familien, ist das die Realität mit der wir jetzt dauerhaft zu tun haben?

      In Wahrheit darf keiner solch ein System bezahlen. Laut den Shaef-Gesetzen dürfte kein Deutscher Steuern zahlen – das ist wirklich verboten – daher wird es wohl Zeit, dass dies auch endlich gemacht wird, ihr hab ja sogar ein Rechtsmittel dafür. In Österreich ist alles schwammig, die Besatzer soll es bei uns auch geben, aber keiner kennt sie… ????

      Die Gewaltanwendung war allerdings schon vorbei gewesen, als die Freunde kamen. Ich war geschockt und paralysiert, nicht handlungsfähig. Ich stand wahrlich neben mir. So geht es jeden, danach kamen dann die Panikattacken, was das bedeutet, weiß man erst wenn man es mal gehabt hatte. Gewöhnliche angst ist jenseits von Panikattacken, diese Attacken fallen quasi über den Betroffenen her und dieser hat sich nicht mehr unter Kontrolle.

      Sicherlich kann man auch daran arbeiten, dass man gar keine Panikattacken bekommen kann. Das wäre ein eigenes Thema. Ein dadurch Hilfloser ist mehr als nur hilflos….!!!!

      Dass wir der nackten Gewalt ausgesetzt sein können, ganz außerhalb der Rechtsnorm, das hält keiner für möglich, solange es nicht passiert war.

      Es ist wirklich so, der Feind sitzt in der eigenen Regierung im eigenen Land in der Exekutive. So darf und kann das wahrlich nicht sein, dass man gegen die eigenen unbescholtenen Staatsbürger mit Brachialgewalt vorgeht, ohne Gefahr in Verzug.

      In der Nähe von Köln sind die gar beim Fenster eines Einfamilienhauses eigestiegen, weil die Leute sich von der Bank nicht ausnehmen lassen wollten.

      Latent steht die rechtswidrige Gewalt immer im Raum – was können wir tun? Nürnberg ist leider auch nicht um die Ecke, aber vor Jahren war ich da ganz oft, weil ich da Verwandte in der Nähe habe. Meine Großeltern und die Geschwister meiner Mutter lebten da, die sind inzwischen schon alle gestorben und ich war schon lange nicht mehr in dieser Gegend, in der ich die Ferien meiner Kindheit verbrachte.

      Gründet einen Stammtisch mit regelmäßigen Treffen, das wäre das wichtigste, genau wie du sagst, man muss sich von Angesicht zu Angesicht begegnen und das halbwegs regelmäßig. Bei uns gibt es ganz viele Stammtische und es wird diskutiert, Projekte vorbereitet, es geschieht viel.

      Der Gewalt kann man wahrscheinlich nur mental begegnen. Ich habe allerdings schon Leute sagen gehört, dass sie sich auch bewaffnen und sich sowas nicht gefallen lassen würden. So wie in der Schweiz, jeder zu Hause eine Waffe hat, sich und seine Familie auch auf ziviler Ebene so schützt, das wäre jedenfalls ein Mittel gegen Willkür. Das wäre für mich und für jeden Einzelnen aber kein Mittel. Ich würde niemals zu Waffe greifen, hätte ich, in meinem Fall eine Waffe gezogen, hätten die mich wahrscheinlich sofort erschossen. Das ist also keine Lösung und es ist traurig sich darüber überhaupt Gedanken machen zu müssen.

      Ich kenne Fälle wo Sondereinsatzkommandos aufliefen und der Familie rechtswidrig, ohne richterlichen Beschluss und ohne Ankündigung alle Kinder wegnahmen und sie bekamen ihre Kinder nicht mehr zurück.

      Da fragt man sich wirklich „wo leben wir eigentlich?“

      Man stelle sich vor, da kommt die Polizei und will in ein Haus eindringen, aber die ganze Straße kommt aus den Häusern mit Waffen und verlangt den Beweis der Rechtsmäßigkeit von den so genannten Behörden, was die ja auch nicht mehr sind.

      Also in der Schweiz wäre solch ein Vorgehen wahrscheinlich nicht ganz so einfach. Jedenfalls nicht überall, es geht um Zusammenhalt jeder FÜR JEDEN und zu jeder Zeit!!!

      Die Wiederherstellung des Rechtsstaates muss eines unserer ersten Ziele sein, daran wird schon gearbeitet. Die parlamentarische Parteiendiktatur, wie ich das Rechtssystem in dem wir uns befinden nenne, ist kein gutes System und nicht im Sinne der Menschheit. Im Gegenteil es ist ein Armutszeugnis für eine aufgeklärte Gesellschaft.

      Bei den Stammtischen sollte an einer anderen Rechtsstaatlichkeit gearbeitet werden, Neue Systeme sollten dafür entwickelt werden und man muss Zusammenhalt üben. Leider ist auch das EGO Einzelner ein Feind der Freundschaft und des Zusammenhalts.

      Achtet bei den Stammtischen darauf, dass NICHT Einzelne das Sagen über alle anderen haben, sondern immer gemeinsam alles beschlossen wird, auch um Zusammenhalt und Gemeinsamkeit zu üben. Entscheidet darüber, wer für was verantwortlich ist. Nur ganz kleine Gruppen sind überschaubar. Viele kleine Gruppen wie Zellenhaufen sollten eine größere Einheit bilden.

      Die Natur zeigt uns alles, lernt von der Natur!

      Stimmt über alles ab, wenn einer nicht einverstanden ist, diskutiert mit diesem, warum, vielleicht sieht dieser ja etwas, was ALLE anderen nicht sehen. Verlangt die Zustimmung von allen und wenn es noch so mühsam ist. Jeder soll sich einbringen und Vorschläge machen können, nur das wäre zielführend. Wer nichts zu sagen hat, oder seine Meinung nicht einbringen will, der soll zuhause hinter dem Fernsehen weiterhin stumm bleiben.

      Ich spreche damit an, was ich festgestellt habe, dass bei den Stammtischen im Argen liegt. Es sind immer einzelne die tun und viele die mit rennen. Macht der Einzelne nichts mehr, hat sich die ganze Gemeinschaft aufgelöst, so geht es eben auch nicht. Duldet keine Mitläufer, veranlasst sie selber auch tätig zu sein, es beginnt mit dem Einbringen der eigenen Meinung und dem Zustimmen oder dem Dagegenstimmen zum nächsten Vorhaben…

      Begegnet euch IMMER in wahrer Liebe oder NEUTRAL, aber niemals in gekünstelter Freundlichkeit.

      Alles Liebe
      AnNijaTbé

      Gefällt 1 Person

      Antwort
  3. Lieber Reiner,
    deine Anerkennung ist mir Lob genug – DANKE!
    Wenn es darum ginge – dass ich Unsterblichkeit im Netz erlangen sollte, hätte ich vermutlich auch das Talent und vor allem die Kraft dafür.

    Mir selber geht es aber nicht darum im Rampenlicht zu stehen, sondern meine Beiträge an den richtigen Stellen zu deponieren. Andere zum Nachdenken zum Sinnieren zu ermuntern.

    Ich habe bei meiner gestrigen Arbeit 25 Jahre schamanisches Salbenkochen mehrere interessante Erfahrungen gemacht, die eine, es strengt mich an, vielmehr als früher, ich bin sehr müde geworden und muss mich regenerieren.

    Was man mir abverlangte hat mich viele Jahre gekostet, mehr als ich mir selber eingestanden hatte :-/

    Das andere war, dass es darum geht, das ZUVIEL los zu werden, jeder von uns sogar die Armen haben von vielem – viel zu viel. Die „Wachstumsgesellschaft“ hat uns alle zugemüllt, GEISTIG, SEELISCH und MATERIELL.
    Das ZUVIEL hindert uns, das Wesentliche und das Nötige zu erkennen, weil es im ZUVIEL untergeht.

    Dazu wollte ich eigentlich was schreiben, aber sogar das war mir ZU VIEL geworden, der Artikel müsste noch gründlich überarbeitet und gekürzt werden, sodass er auch gelesen wird. Vielleicht kommt der Impuls dafür noch einmal, aber jeder der ein Herz im Leibe hat und über diese wenigen Worte sinniert, wird selber alles dazu erkennen können. Für alle anderen ist ohnehin jedes Wort vergebens.

    Das ZUVIEL kann überall gesehen werden, überall…
    Das Wesentliche und Wichtige liegt unter Müllbergen von Dingen, die recycelt werden sollten. Das ZUVIEL hat uns den Raum zum Armen und Handeln genommen und immer noch glauben die Leute, dass sie noch viel ZUWENIG hätten.

    Die Wirtschaft muss angekurbelt werden – ganz falsch – es muss fast alles reduziert werden…

    Wenn wir es nicht von uns aus tun, wird uns das Leben die Natur dazu zwingen…

    Alleine dazu könnte wieder ein Buch geschrieben werden…

    So viele Bücher – so wenige Konsequenzen daraus…

    Reiner, ich bin wirklich müde…
    Alles Liebe
    AnNijaTbé

    Gefällt 2 Personen

    Antwort

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: