Boykott als Ausweg | Brücken der Verzeihung und Begegnung als Lösung

Bruecken der Verzeihung und Begegnung fuer den Weltfrieden

Verzeihungszeremonie

Macht bitte Verzeihungszeremonien im Kleinen und im Großen – baut leicht zusammenstellbare Brücken und stellt euch damit auf die Stadtplätze, für Einzelpersonen, die einander verzeihen wollen.

Ladet große Gruppen von Völkern ein, denen Leid zugefügt wurde, sodass diese sich öffentlich und einzeln auf einer Bühne oder großen Brücken begegnen, die in der Mitte einen Abgang haben, wo sich sich bereits verziehen umarmen und in Einigkeit gemeinsam runter gehen.

Stellt euch die ganz großen Brücken dieser Welt als Instrumente der Verzeihung und Begegnung vor – die Bürgermeister der Städte laden offenen Herzens Verfeindete zu einer Verzeihungszeremonie ein!

friede-48-21

4000 Amerikanerinnen luden 4000 Japanerinnen Ende der 80er oder Anfang der 90er ein, um die Atombomben zu verzeihen. Es war eine mehrtägige Zeremonie, in der ununterbrochen auf beiden Seiten Tränen flossen, ich habe diesen Film 1994 in einer privaten Vorführung gesehen. Keiner der den Film sah konnte seine Augen trocken halten, er berührte wahrlich jeden!

friede-und-wahheit-gehoeren-zusammen-by-annijatbe-k

!schließt öffentlich Frieden in Wahrheit!

Um dem Völkerrecht Genüge zu tun, kann dieser Frieden auch vertraglich ohne weitere Bedingungen besiegelt werden! Es geht allerdings zunächst noch gar nicht um einen Friedensvertrag, es geht um den Willen zum Weltfrieden und um alles dafür zu tun und es allen zu sagen, dass wir Verzeihung und Weltfrieden wollen!

Der Ausgleich kommt danach, nach und nach, fordert nichts von anderen Völkern, denn das was wirklich wertvoll ist soll man nicht fordern, nicht stehlen, kann man auch nicht kaufen – das bekommt man oder eben nicht!

Es geht auch darum den Frieden und die Wahrheit zu bewahren, darauf zu achten! Alles was kein echter Friede, also keine Erlösung ist, zieht fürchterliche Folgen nach sich, denn die Lüge erzeugt immer wieder neuen Krieg.

Friedenswächter finden die Wahrheit und verteidigen diese gegen jedwede zwisterzeugende Lüge! Wer beginnt damit Friedenswächter zu sein!

friede-48-21

Meist findet erst am Ende des irdischen Lebens die lange gequälte Seele Worte der Verzeihung, für das was der Mensch an Unrecht in seinem Leben verursacht hat. Erst durch das totale Verzeihen kann Vergebung stattfinden und die Energie des Unrechts ausgeglichen werden.

Ich habe in den 90er Jahren ein Video gesehen wo 4000 Amerikanerinnen 4000 Japanerinnen einluden, um den Abwurf der Atombomben über Japan von Mensch zu Mensch zu verzeihen. Diese Zeremonie dauerte mehrere Tage und es wurde tagelang nur geweint, geweint und nochmals geweint – so viele Tränen waren aufgestaut, durch das was so viel Leid verursachte.

Die 4000 Amerikanerinnen und 4000 Japanerinnen gingen je an einer Seite einzeln auf die Brücke, im Hintergrund wurde eine gut ausgewählte mantrierende Melodie gespielt. Die beiden Frauen gingen mit offenen Armen WORTLOS auf einander zu – sie umarmten sich in der Mitte und gingen gemeinsam die Treppen in der Mitte der Brücke hinunter. Man muss es gesehen haben oder selber gemacht haben, um die Macht, welche in dieser Zeremonie steckt erfahren zu können.

Die Menschen waren so glücklich ihre Tränen weinen zu dürfen und verzeihen zu dürfen, dass diese Vergebungsenergie jeden, egal ob Mann oder Frau erreichte, der den Film sah – wir weinten alle – jedes Mal erneut, als wir den Film sahen! Leider kann ich bis heute diesen Film im www nicht finden.

Im Gedenken an diese Notwendigkeit der Verzeihung, könnte eine Brücke der Verzeihung – an jedem Hauptplatz in jeder Stadt aufgestellt werden. Zwei Menschen, die einander etwas zu verzeihen haben können diese Brücke wie die 8000 Frauen in den frühen 90ern nutzen.

Die Brücke, welche der Verzeihung geweiht ist, um einander in Liebe und ehrlichem Verzeihungswillen und ehrlicher Verzeihungsbitte zu begegnen, könnte jeden Sonntag auf einem besonderen Platz in jeder Stadt aufgestellt werden. Es ist die Tat und der Wille, der es macht, denn es muss bei der Zeremonie gar nichts gesagt werden.

Frei durchatmen ohne Belastung…

Auf die andere Seite gehen zu können, ohne die Belastung der „Schuld“…

Die Seele heilen… durch Verzeihung!

 

friede-48-21

Boykott als Ausweg

Published on Jul 23, 2016

Wie lange noch?

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Hat dies auf Ursulaortmann's Blog rebloggt und kommentierte:

    Verschwiegene Friedensmärsche, Miniships, Vergiftungen, False Flag Aktionen – das hätten wir alle wissen können.

    Liken

    Antworten
  1. Boykott als Ausweg | Brücken der Verzeihung und Begegnung als Lösung | Ursulaortmann’s Blog – Andreas Große

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: