Nach Hochwasser: Flüchtlinge stellen Aufräumarbeiten nach – so geht Mainstreamtäuschung :-(

Aufräumarbeiten in Schwäbisch Gmünd nach dem Hochwasser Foto: picture alliance/dpa

Aufräumarbeiten in Schwäbisch Gmünd nach dem Hochwasser Foto: picture alliance/dpa

SCHWÄBISCH GMÜND. Flüchtlinge sind im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd für ein Fernsehteam als angebliche Hochwasser-Helfer in Szene gesetzt worden. Das bestätigte der Sprecher der Stadt, Markus Herrmann, auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT. Er wies jedoch Berichte zurück, wonach die Stadtverwaltung für die nachgestellte Hilfsaktion verantwortlich sei. „Das war eine Bitte des ORF“, sagte Herrmann. Der sei man nachgekommen.

Demnach sei das Kamerateam des Österreichischen Rundfunks erst in der Stadt gewesen, als die meisten vom Hochwasser betroffenen Keller und Häuser bereits ausgeräumt gewesen waren. Die kaputten Möbel und anderer Unrat hätten zur Abholung durch die Stadtreinigung am Straßenrand gestanden.

weiterlesen: https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/nach-hochwasser-fluechtlinge-stellen-aufraeumarbeiten-nach/

Danke Lorinata!

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Saheike1

     /  5. Juni 2016

    Huren der CIA in der Schweiz = Mainstream

    Liken

    Antworten
  2. Saheike1

     /  5. Juni 2016

    Weil kein ‚Flüchtling‘ hilft, wurden eben Helfer erfunden
    http://volks-reichstag.info/Reichstagsforum/showthread.php?tid=951

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: