Der verstoßene 2-Jährige ist kurz vorm Verhungern. Doch siehst du ihn 2 Monate später, zaubert es dir ein Lächeln aufs Gesicht.

Dieser 2-jährige Junge aus Nigeria scheint zum Tode verurteilt zu sein: Seine Eltern haben ihn verstoßen, weil sie glauben, der Junge sei verflucht. Als Anja Ringgren Lovén ihn findet, ist er beinahe am Verhungern. „Als ich ihn das 1. Mal hielt, war ich mir sicher, er würde sterben“, erzählt die Dänin, die die Hilfsorganisation „African Children’s Aid Education and Development Foundation“ ins Leben gerufen hat. „Jeder Atemzug war eine Herausforderung und ich wollte ihn nicht ohne einen Namen sterben lassen. Also nannte ich ihn Hope (Hoffnung).“

1cff5d6c7ae23716bdeadc89b51ab91c

Um ihn zu retten, muss er dringend ins Krankenhaus. Dank Transfusionen und einem speziellen Ernährungsplan, ist Hope nach 2 Monaten nicht mehr wiederzuerkennen!

4bbc4766a7aba56e5939e842db4bb862-589x800

Zusammen mit 35 anderen Kindern, die ebenfalls verstoßen wurden, weil man ihnen magische Kräfte nachsagte, hat Hope nun in einem von Anja, in der nigerianischen Hauptstadt Lagos, eingerichtetem Kinderhaus ein neues liebevolles Zuhause gefunden.

http://www.heftig.co/hope/

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Thora

     /  4. April 2016

    Das ist doch nicht ein und dasselbe Kind. Das sieht doch ein Blinder.
    Schaut doch mal genau.

    Gefällt mir

    Antworten
    • Wanda Sakrotzki

       /  3. Juni 2018

      Sie haben vollkommen recht: im Original konnte der Kleine trotz seiner kümmerlichen Gestalt offensichtlich gut selbstständig stehen und auch gehen und das Gleichgewicht halten, obwohl er 2 Gegenstände in der Hand hielt. Das auf dem 2. Foto gezeigt Kind ist deutlich jünger und muß sich offensichtlich festhalten, um überhaupt stehen zu können.
      Tja, wieder einmal ein schäbiger Versuch, auf penetrante Weise bei gutgläubigen Europäern ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle hervorzurufen…

      Gefällt mir

      Antworten
  2. Saheike1

     /  4. April 2016

    Ich bin, seit dieser Geschichte mit den gefakten Bilder der ertrunkenen Kinder, sehr mißtrauisch, wenn Kinder evtl. für bestimmte Zwecke mißbraucht werden, insbesondere um Mitleid zu erwecken oder für Spendenaktionen.

    Gefällt mir

    Antworten
  1. Der verstoßene 2-Jährige ist kurz vorm Verhungern. Doch siehst du ihn 2 Monate später, zaubert es dir ein Lächeln aufs Gesicht. | Wissenschaft3000 ~ science3000 | Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: