Thomas Ritter *Palmblattbibliotheken ~ Es wird einen offenen 3. Weltkrieg NICHT geben ~ ganz sicher NICHT!!!!

Sehr spannender, empfehlenswerter Vortrag!

Liebe Freunde von Wissenschaft 3000,
ungläubig las und hörte ich die letzten veröffentlichten Prophezeiungen, die ja allesamt unbedingt einen offenen 3. Weltkriegen haben wollen, sage ich jetzt mal auf diese Weise. Ich gehöre jedenfalls zu jenen, die diesen Krieg auf gar keinen Fall haben will und auch nicht dran glaubt, dass dieser tatsächlich stattfinden könnte. Bei der Frage an mein Inneres, ob es diesen Krieg den wirklich geben werde, war immer ein entschlossenes NEIN gekommen!

smilie (126) Dennoch verhalte ich mich in letzter Zeit wie ein Hamster, der Vorsorge trifft, weil der Winter bevorsteht. Warum ich mich so verhalte, weiß ich nicht. Mag sein, dass es aus der Unsicherheit heraus kommt, weil schon öfter von außen in mein Leben eingebrochen worden war, vielleicht wird es aber Probleme mit der Umwelt geben, ich habe keine Ahnung, warum der Gedanke Vorsorge zu treffen tagtäglich präsent ist??? Bin ich damit alleine??? Mitteilung bitte als Kommentar ❗

Heute erinnerte ich mich an einen älteren Beitrag mit Thomas Ritter, wo in den Palmblattbibliotheken über unsere Zeit Unklarheiten, also nichts sicheres gesagt werden konnte, heißt soviel wie, es liegt an  der Menschheit was kommen wird.

Auf der Suche nach diesbezüglichen Neuigkeiten fand ich mehrere neue Videos mit Thomas Ritter, den folgenden Vortrag mit ihm kann ich euch nicht vorenthalten, er ist wirklich großartig und NEIN, diesen angesagten Weltkrieg wird es ganz sicher nicht geben. Genügend andere Probleme wären weiterhin vorhanden, wir dürfen an unserer Gesellschaft einiges verändern – das war jedenfalls nicht neu und auch noch längst nicht alles 🙂

Hört selber!

AnNijaTbé am 26.2.2016

~~~~~~

3. Allstern-Kongress Teil 2 – Palmblattbibliothek & Prophezeiungen | Bewusst.TV – 3.10.2015

https://www.youtube.com/results?search_query=palmblattbibliothek+2016

Veröffentlicht am 13.10.2015

3.Allstern-Kongress vom 3.10.2015 – Vortrag von Thomas Ritter über die Palmblattbibliotheken und Prophezeiungen für Europa. Seit mehr als 20 Jahren ist Thomas Ritter Reisebegleiter und dem Phänomen der Palmblattbibliotheken auf der Spur. Dabei führten ihn seine Reisen über den gesamten Subkontinent, von Indien bis nach Bali und Myanmar. Reisegäste, gaben ihm immer wieder neue Anregungen für spannende Reiseabenteuer. Ab Min. 50:00 : Er berichtet über Prophezeiungen von Europa und war in der unterirdischen Urbibliothek der Menschheit.

Ausgewählte Vorträge des 3. Allstern-Kongresses in Betzigau vom 3.10.2015 Moderation Jo Conrad. Einige Beiträge werden auf Wunsch der Referenten, aus GEMA Gründen oder anderen nicht veröffentlicht.

Online Video: [1:10:13 ]
Quelle Bewusst.TV: http://bewusst.tv/allsternkongress-3/
YouTube Jo Conrad: https://www.youtube.com/user/Blank337…

Weiterführendes:
http://www.thomas-ritter-reisen.de/re…
50:00 Prophezeiungen
Palmblatt-Prophezeiungen zur Zukunft Europas 2015
http://www.thomas-ritter-reisen.de/pr…
Prophezeiungen für 2016, 2017 und 2018 aus Palmblättern
http://www.thomas-ritter-reisen.de/pr…
Geheimnisse der Geschichte – Lesetipp von Thomas Ritter
http://www.thomas-ritter-reisen.de/le…
Impressionen
https://youtu.be/g3nVjueukcU

namaste satsang -full
Tipp: online – satsang mit samarpan:
https://www.webstream.eu/samarpanonli…

http://www.thomas-ritter-reisen.de/prophezeiungen/Prophezeiungen-2016-bis-2018.e55fc.php

Prophezeiungen für 2016, 2017 und 2018 aus Palmblättern

»Solange es kraft Gesetz und Sitte eine soziale Verdammnis gibt, die inmitten unserer Zivilisation künstlich Höllen schafft und der göttlichen Vorsehung ein menschliches Fatum hinzufügt (…) solange auf Erden Unwissenheit und Elend herrschen, dürften Bücher wie dieses hier nicht überflüssig sein.« Victor Hugo (frz. Lyriker und Romancier)

»Die Welt zu verstehen heißt, einen bestimmten Abstand zu ihr einzunehmen.« Karl Ove Knausgård (norw. Schriftsteller)

»Die Geschichte ist ein einziger Kampf zwischen dem einen und dem anderen.« Roland Barthes (frz. Philosoph und Schriftsteller)

Nach dem Glauben der Maya endete am 21. Dezember 2012 das „Zeitalter des Jaguars“ Die Welt, so wir wie sie kennen, sollte untergehen, um anschließend wieder neu geschaffen zu werden. Die kollektive Panik, die sich vielerorts ausbreitete, angefacht vom Feuer esoterisch-spiritueller Lehren und ihrer Adepten, ist längst verflogen. Heute wissen wir, dass die schon vor Jahrtausenden prophezeite Apokalypse nicht eingetreten ist. Vielleicht aber meinten die präkolumbianschen Maya mit ihren Endzeitvisionen nicht den Untergang der Welt im herkömmlichen Sinn, sondern das Erreichen des »apokalyptischen Nullpunkts« des Spätkapitalismus in der gegenwärtigen Banken-, Finanz- und Wirtschaftskrise, wie der slowenische Philosoph und Kulturkritiker Slavoj Žižek anführt.

In diese Richtung lassen sich auch die Aussagen der indischen Palmblattmanuskripte für die Jahre 2016 bis 2018 deuten.

Für 2016 konnten bislang folgende Aspekte des Palmblattmanuskriptes übersetzt werden:

weiterlesen: http://www.thomas-ritter-reisen.de/prophezeiungen/Prophezeiungen-2016-bis-2018.e55fc.php

„Der im Osten Europas schwelende Konflikt droht mehrfach zu eskalieren. Ein weltweiter Krieg kann jedoch durch die Besonnenheit der russischen Seite und die erstarkende Friedensbewegung in Zentral- und Westeuropa vermieden werden, obwohl sich im Herbst 2016 die Gegner voll bewaffnet und kampfbereit gegenüber stehen. Die Situation wird letztlich am Verhandlungstisch bereinigt, erweist sich aber nicht als stabil.“

Siehe dazu folgende Prophezeiung: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/10/23/eine-prophezeiung-der-urquelle/

Der Winter bleibt bis in den April 2016. Nur langsam wird es wärmer, der Sommer zeigt sich verregnet und führt an den großen europäischen Strömen wieder zu Überschwemmungen. Im Herbst 2016 toben viele schwere Stürme und verursachen fürchterliche Schäden.
Die Sturmfluten an den Küsten hinterlassen Chaos, Deutschland, Polen, Skandinavien und Holland stehen müssen hohe Kosten für den Wiederaufbau aufbringen.“

„In den Schulen wird den Kindern und Heranwachsenden nur noch das gelehrt, was die Herrschenden für ihre Pläne als nützlich ansehen. „

Dieser Satz erinnerte mich an einen meiner uralten Aussprüche 🙂

annijatbes-sprueche-karten-schule-u-studium-1-w3000

Ich denke immer daran, dass sich die Menschheit im Wandel befindet, daher kann die Prophetie für 2017 sich ändern und interessiert mich deshalb auch nur am Rande.

Zu der Aussage, dass die Apokalypse nicht eingetreten ist, erinnere ich an die richtigstellende Definition des Begriffs von Saheike… Apokalypse = „Aufdeckung“ – „Entschleierung“ – „Enthüllung“ – „Offenbarung“ …

Also, wenn da einer behauptet, dass dies nicht stattfindet, seit 21.12.2012 NICHT stattgefunden hat, der irrt sich aber wirklich gewaltig. Wir befinden uns doch mitten IN der APOKALYPSE!!!

Im Gegenteil, es geht noch weiter, die Aufdeckung, die Enthüllung der Wahrheit ist bereits seit den 90er Jahren in Gang gesetzt worden und wird nicht enden, bis die letzte Lüge und Verblödungsabsicht restlos geoffenbart und auch beseitigt wurde!

AnNijaTbé am 26.2.2016

yin-yang-wahrheit-friede-by-annijatbe

Saheikes Recherche vom 26.2.2016 | Jetzt auch Plutonium-Bier, Reinheitsverbot muss sich auf Dauer durchsetzen

Stop Monsanto Monsantod sign Bremse Gentech Lebensmittel dirt tech gen i us wider das Leben

Kommentar -AnNijaTbé – nicht nur ein Witz 🙂 saugut

BRDigung: Man darf beim hartnäckigen Verbrauch der Umwelt nicht mehr so kleinlich sein wie früher einmal. 500 Jahre Reinheitsgebot sind kein Grund zum Feiern! Die konnte man sich ja nur deshalb problemlos leisten, weil es die schönen und modernen Designergifte damals doch noch gar nicht gab. Stoffe, die wir heute dringender denn je zur Profitmaximierung benötigen. Im übertragen Sinne bedeutet dies, dass es illusorisch ist, diesen Planeten gewinnbringend verheizen zu wollen ohne dabei Brandspuren zu hinterlassen. Das sollte doch nun wirklich auch dem letzten Schwachkopf problemlos einleuchten.

Ähnlich verhält es sich mit dem Glyphosat im Bier. Hier können wir erfahren, dass es nur eine Frage der Zeit sein musste bis dieser edle Stoff sich auch im Bier manifestierte: Institut für Risikobewertung gibt Entwarnung: Glyphosat im Bier unbedenklich[LOCUS]. Inzwischen prüft Monsantod bereits rechtliche Schritte gegen Menschen, die nachweislich und unautorisiert mit Glyphosat im Blut herumlaufen und dafür keine Lizenzgebühren an den Konzern abgedrückt haben. Kurzum, wer künftig Monsantod im Blut hat, wird nachweisen müssen, auf welche Art und Weise er legal dazu gekommen ist. Gelingt der Nachweis nicht, könnte es eine teure Angelegenheit für den Glyphosat-Dieb werden.

Die Harmlosigkeit von Glyphosat ergibt sich nicht nur aus der jüngsten Abstimmung im Bundestag, sondern schon aus den vielfältigen und äußerst günstigen Studien, die Monsanto dazu regelmäßig seit Jahrzehnten unabhängig vorlegen lässt. Wenn da mal was schief geht, so wie hier mit den Laborratten und dem Genmais: Genmais 1507, GroKo-Deal und erster Offenbarungseid der Regierung[qpress], dann muss man nur auf die realen Ursachen schauen. Da wird einem schnell klar, sofern Laborratten nicht für ein bestimmtes Lebensmittel von Monsanto geeignet sind, darf man solche Ratten auch nicht für Tests an solchem Hochleistungs-Genmais verwenden. Wer so schlampig und nachlässig Wissenschaft betreibt, der kann nicht vom Fach sein.

Ähnlich verhält es sich mit Grenzwerten zu Pestiziden im Bier. Mit der Zeit und der Erfahrung, können wir, bevor es wirklich gesundheitsgefährdend wird, fix einmal die Grenzwerte erhöhen und die darunter liegenden Konzentrationen dieser edlen Stoffe gar als gesundheitsfördernd deklarieren (wegen der homöopathischen Dosen). Hier gilt die Faustformel, desto länger die Erfahrung, umso höher die gefahrlosen Dosen, sonst wären ja die Stoffe längst verboten, gelle. Dazu muss man sich nur von so übler Nachrede befreien, wie dieser hier: Krebserreger Glyphosat, der Unkrautvernichter von Monsanto[Zentrum der Gesundheit]. 05-Mobnsanto Gift in oel das Idyll vom Lande bauer bei der ArbeitLängst laufen dazu weitergehende Studien von Monsanto, gegen welche Volkskrankheiten beispielsweise Glyphosat helfen kann. Dies böte den knallharten Vorteil (Mehrfachnutzen), dass die Krankenkassen künftig im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsvorsorge pauschale Beträge an den Konzern überweisen können. Womöglich kann im Gegenzug dem lebensmittelproduzierendem Gewerbe (siehe Foto vom traditionellen Bauern) ein kleiner Nachlass gewährt werden, damit die Lebensmittel noch billiger werden.

Uns allen ist völlig klar, dass sich der Mensch bei seiner viel zu geringen Lebensspanne nicht als Endlager für Sondermüll hochwertige Edelgifte eignet, aber als temporäres und wandelndes Zwischenlager macht er dabei eine ausgesprochen gute Figur. In dieser Eigenschaft ist er ein weltweit gesuchtes und begehrtes Objekt der Lebensmittel- als auch der boomenden Gesundheitsindustrie.

Das Reinheitsverbot, aus der Not die Tugend machen

Vom Reinheitsgebot zum Reinheitsverbot ist es nur „ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ … Richtung Abgrund. Sind es doch faktisch nur drei Buchstaben. Diese neue Syntax sollte schnell in die Köpfe der Menschheit implantierbar sein, ein unbedingtes “Muss” für eine profitorientierte Gesellschaft. Damit bieten sich noch weit großartigere Möglichkeiten, neuer und umsatzträchtiger Produkte zur Beglückung der vor Erwartungsdruck vibrierenden KonsumEnten.

Eines der im Moment drängendsten Produkte könnte das Plutonium-Bier sein, damit endlich die gesamte Menschheit anfängt zu strahlen, ohne dabei besoffen zu sein. Die Mengen die es derzeit an Plutonium auf diesem Planeten gibt, müssen nach der obigen Logik, siehe Locus-Artikel, auch irgendwann in unseren Lebensmitteln erscheinen. Besser wir begrüßen die bereits heute, dass erspart uns Jahrzehnte später die Aufregung um nichts, wie wir diese jetzt ums wunderschöne Glyphosat-Bier erleben.

monsanto_uns_ist_alles_banane_genfood_mafiaInzwischen wissen wir, dass Plutonium sehr gut und langanhaltend antibakteriell wirkt. Womöglich ist es sogar eine ernstzunehmende Alternative zu den immer wirkungsloser werdenden Antibiotika. Letzteres kann daran liegen, dass die Antibiotika eine zu geringe Halbwertszeit[Wikipedia] haben. Natürlich kommt der Mensch hier nicht als Endlager in Frage, aber immerhin als profitables Zwischenlager. Bei einer rechtzeitigen und anhaltenden Behandlung der Volksmasse mit Plutonium-Bier sollte die langanhaltend gegen nahezu alles resistent werden. Mit etwas Glück könnte sogar eine Dauerimmunität gegenüber dem Leben selbst erreicht werden. Ein Grund mehr jetzt das Reinheitsverbot zu fordern, damit wir auch künftig im Bier nicht mehr auf so moderne Inhaltsstoffe wie Glyphosat und Plutonium verzichten müssen.

mehr auf : http://qpress.de/2016/02/26/jetzt-auch-plutonium-bier-reinheitsverbot-muss-sich-auf-dauer-durchsetzen/comment-page-1/#comment-19030

Quatsch-Press
Die 4 Halbwahrheiten, Aktuelles aus Politik und Gesellschaft, frisch satiert mit dem Blick durch die Blindenbrille bei Mondenschein

Siehe auch im Kommentar!

Scalia Executed for Bush Fraud Treason! – Heneghan, Webb

%d Bloggern gefällt das: