Saheikes Recherche vom 26.2.2016 | Jetzt auch Plutonium-Bier, Reinheitsverbot muss sich auf Dauer durchsetzen

Stop Monsanto Monsantod sign Bremse Gentech Lebensmittel dirt tech gen i us wider das Leben

Kommentar -AnNijaTbé – nicht nur ein Witz 🙂 saugut

BRDigung: Man darf beim hartnäckigen Verbrauch der Umwelt nicht mehr so kleinlich sein wie früher einmal. 500 Jahre Reinheitsgebot sind kein Grund zum Feiern! Die konnte man sich ja nur deshalb problemlos leisten, weil es die schönen und modernen Designergifte damals doch noch gar nicht gab. Stoffe, die wir heute dringender denn je zur Profitmaximierung benötigen. Im übertragen Sinne bedeutet dies, dass es illusorisch ist, diesen Planeten gewinnbringend verheizen zu wollen ohne dabei Brandspuren zu hinterlassen. Das sollte doch nun wirklich auch dem letzten Schwachkopf problemlos einleuchten.

Ähnlich verhält es sich mit dem Glyphosat im Bier. Hier können wir erfahren, dass es nur eine Frage der Zeit sein musste bis dieser edle Stoff sich auch im Bier manifestierte: Institut für Risikobewertung gibt Entwarnung: Glyphosat im Bier unbedenklich[LOCUS]. Inzwischen prüft Monsantod bereits rechtliche Schritte gegen Menschen, die nachweislich und unautorisiert mit Glyphosat im Blut herumlaufen und dafür keine Lizenzgebühren an den Konzern abgedrückt haben. Kurzum, wer künftig Monsantod im Blut hat, wird nachweisen müssen, auf welche Art und Weise er legal dazu gekommen ist. Gelingt der Nachweis nicht, könnte es eine teure Angelegenheit für den Glyphosat-Dieb werden.

Die Harmlosigkeit von Glyphosat ergibt sich nicht nur aus der jüngsten Abstimmung im Bundestag, sondern schon aus den vielfältigen und äußerst günstigen Studien, die Monsanto dazu regelmäßig seit Jahrzehnten unabhängig vorlegen lässt. Wenn da mal was schief geht, so wie hier mit den Laborratten und dem Genmais: Genmais 1507, GroKo-Deal und erster Offenbarungseid der Regierung[qpress], dann muss man nur auf die realen Ursachen schauen. Da wird einem schnell klar, sofern Laborratten nicht für ein bestimmtes Lebensmittel von Monsanto geeignet sind, darf man solche Ratten auch nicht für Tests an solchem Hochleistungs-Genmais verwenden. Wer so schlampig und nachlässig Wissenschaft betreibt, der kann nicht vom Fach sein.

Ähnlich verhält es sich mit Grenzwerten zu Pestiziden im Bier. Mit der Zeit und der Erfahrung, können wir, bevor es wirklich gesundheitsgefährdend wird, fix einmal die Grenzwerte erhöhen und die darunter liegenden Konzentrationen dieser edlen Stoffe gar als gesundheitsfördernd deklarieren (wegen der homöopathischen Dosen). Hier gilt die Faustformel, desto länger die Erfahrung, umso höher die gefahrlosen Dosen, sonst wären ja die Stoffe längst verboten, gelle. Dazu muss man sich nur von so übler Nachrede befreien, wie dieser hier: Krebserreger Glyphosat, der Unkrautvernichter von Monsanto[Zentrum der Gesundheit]. 05-Mobnsanto Gift in oel das Idyll vom Lande bauer bei der ArbeitLängst laufen dazu weitergehende Studien von Monsanto, gegen welche Volkskrankheiten beispielsweise Glyphosat helfen kann. Dies böte den knallharten Vorteil (Mehrfachnutzen), dass die Krankenkassen künftig im Rahmen der allgemeinen Gesundheitsvorsorge pauschale Beträge an den Konzern überweisen können. Womöglich kann im Gegenzug dem lebensmittelproduzierendem Gewerbe (siehe Foto vom traditionellen Bauern) ein kleiner Nachlass gewährt werden, damit die Lebensmittel noch billiger werden.

Uns allen ist völlig klar, dass sich der Mensch bei seiner viel zu geringen Lebensspanne nicht als Endlager für Sondermüll hochwertige Edelgifte eignet, aber als temporäres und wandelndes Zwischenlager macht er dabei eine ausgesprochen gute Figur. In dieser Eigenschaft ist er ein weltweit gesuchtes und begehrtes Objekt der Lebensmittel- als auch der boomenden Gesundheitsindustrie.

Das Reinheitsverbot, aus der Not die Tugend machen

Vom Reinheitsgebot zum Reinheitsverbot ist es nur „ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit“ … Richtung Abgrund. Sind es doch faktisch nur drei Buchstaben. Diese neue Syntax sollte schnell in die Köpfe der Menschheit implantierbar sein, ein unbedingtes “Muss” für eine profitorientierte Gesellschaft. Damit bieten sich noch weit großartigere Möglichkeiten, neuer und umsatzträchtiger Produkte zur Beglückung der vor Erwartungsdruck vibrierenden KonsumEnten.

Eines der im Moment drängendsten Produkte könnte das Plutonium-Bier sein, damit endlich die gesamte Menschheit anfängt zu strahlen, ohne dabei besoffen zu sein. Die Mengen die es derzeit an Plutonium auf diesem Planeten gibt, müssen nach der obigen Logik, siehe Locus-Artikel, auch irgendwann in unseren Lebensmitteln erscheinen. Besser wir begrüßen die bereits heute, dass erspart uns Jahrzehnte später die Aufregung um nichts, wie wir diese jetzt ums wunderschöne Glyphosat-Bier erleben.

monsanto_uns_ist_alles_banane_genfood_mafiaInzwischen wissen wir, dass Plutonium sehr gut und langanhaltend antibakteriell wirkt. Womöglich ist es sogar eine ernstzunehmende Alternative zu den immer wirkungsloser werdenden Antibiotika. Letzteres kann daran liegen, dass die Antibiotika eine zu geringe Halbwertszeit[Wikipedia] haben. Natürlich kommt der Mensch hier nicht als Endlager in Frage, aber immerhin als profitables Zwischenlager. Bei einer rechtzeitigen und anhaltenden Behandlung der Volksmasse mit Plutonium-Bier sollte die langanhaltend gegen nahezu alles resistent werden. Mit etwas Glück könnte sogar eine Dauerimmunität gegenüber dem Leben selbst erreicht werden. Ein Grund mehr jetzt das Reinheitsverbot zu fordern, damit wir auch künftig im Bier nicht mehr auf so moderne Inhaltsstoffe wie Glyphosat und Plutonium verzichten müssen.

mehr auf : http://qpress.de/2016/02/26/jetzt-auch-plutonium-bier-reinheitsverbot-muss-sich-auf-dauer-durchsetzen/comment-page-1/#comment-19030

Quatsch-Press
Die 4 Halbwahrheiten, Aktuelles aus Politik und Gesellschaft, frisch satiert mit dem Blick durch die Blindenbrille bei Mondenschein

Siehe auch im Kommentar!

Scalia Executed for Bush Fraud Treason! – Heneghan, Webb

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare

  1. Saheike

     /  26. Februar 2016

    Bush Family Exposed – Nazis, Secret Societies, & The New World Order

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Saheike

     /  26. Februar 2016

    The Bushes Attended My Father’s Satanic Sacrifices! Anthony Lavey

    Gefällt mir

    Antworten
  3. Saheike

     /  26. Februar 2016

    Susan Lindauer: „The Same Old Liars Are Telling The Same Old Lies To Drive Us To Brink Of WWIII!“

    Gefällt mir

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: