Robert Marschall for President *Für den EU-Austritt Österreichs ist er der richtige Kandidat

Robert Marschall unterstützen
der richtige Kandidat für den EU-Austritt!

Die Bundespräsidentenwahl für Österreich wird am 24.4.2016 stattfinden!

*

Robert Marschall Präsidentschaftskandidatur Antrittspressekonferenz 28.1.2016, Café Hofburg

Veröffentlicht am 28.01.2016

Bundespräsidentenwahl 2016: Kandidat Mag. Robert Marschall
Mag. Robert Marschall ist der Kandidat der EU-Austrittspartei und der EU-Gegner für die Bundespräsidentenwahl 2016 in Österreich.

Jeder österreichische Staatsbürger hat die Möglichkeit einen Kandidaten seiner Wahl zu unterstützen indem er eine Unterstützungserklärung unterzeichnet, sodass dieser Kandidat auch wirklich gewählt werden wird können.

In Wien können Unterstützungserklärungen auf den Bezirksämtern sofort gezeichnet werden!

Eintragungszeitraum für Unterstützungserklärungen in Wien: 2.2.- 15.3.2016.
Extra-Öffnungszeiten der Magistratischen Bezirksämter / Wahlreferat:
Mo.-Fr. 8.00 – 15.30 Uhr
Do.:     8.00 – 17.30 Uhr
Die Formulare liegen auf den Bezirksämtern auf.
(jeder Kandidat braucht zumindest 6.000 Unterstützungserklärungen bis 18.3.2016)

In den Bundesländern Unterstützungserklärung zeichnen:

in ganz Österreich: 23. Feb. – 15. März 2016
zu den Öffnungszeiten der Gemeindeämter und Magistrate.

http://www.gemeinden.at/

Robert Marschall in die Unterstützungserklärung eintragen,
unterschreiben und senden an (NICHT VERGESSEN!):
Robert Marschall, Postfach 3, 3003 Gablitz.
Mehr auf http://www.marschall2016.at/

fertige Unterstützungserklärung FÜR Robert Marschall: http://www.marschall2016.at/bild/startseite/Unterstuetzungserklaerung-Marschall-BPW-2016-V2.pdf

Erster europäischer Pegida-Tag: Der gemeinsame Kampf zur Rückeroberung Europas durch europäische Patrioten hat begonnen

Danke Lorinata!

Der vereinte Widerstand Europas gegen seine Islamisierung hat begonnen

PegidaTag-02-2016b

In insgesamt 10 europäischen Städten demonstrieren Europäer gegen Islamisierung und islamische Massenimmigration. In Dresden kamen 20.000 Menschen zusammen, in Prag 1.500-2.000, in Warschau 2.000, in Calais 700 Teilnehmer. Die Zahlen über die Teilnehmerzahl der andern Städte liegen noch nicht vor. Lediglich etwa 1.000 Gegendemonstranten konnte das geballte politische Establishment mobilisieren. Das zeigt, dass immer weniger Menschen bereit sind, sich durch die Linken instrumentalisieren zu lassen. Den Linken gehen die Argumente aus. Die haben die Pegida-Bewegungen dafür umso mehr.

weiterlesen: http://michael-mannheimer.net/2016/02/06/erster-europaeischer-pegida-tag-der-gemeinsame-kampf-zur-rueckeroberung-europas-durch-europaeische-patrioten-hat-begonnen/#more-48184

~~~

Rede von Manfred Kleine-Hartlage zum Volkstrauertag in Berlin (18.11.12)

Veröffentlicht am 21.11.2012

Rede von Manfred Kleine-Hartlage zum Volkstrauertag in Berlin (18.11.12)

Ein Film über die Veranstaltung der Partei „Die Freiheit“ zum Volkstrauertag vor dem Reichstag; von Wolfgang Wenzel.

Großartiger Aufschwung im Donbass – Modell einer Erneuerung – vom Mainstream komplett totgeschwiegen…

Danke Lorinata, WOW das waren ja großartige Mitteilungen!!!

Alle Banken sind nationalisiert worden – WOW

Diese schöne Veränderung betrifft Donezk und Lugansk – die neuen Volksrepubliken im Donbass?

Jetzt fehlt nur noch die internationale Anerkennung der Volksrepubliken…

vorbild-freude

~~~

06. Februar 2016 Webster Griffin Tarpley, Ph.D. im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt In der aktuellen Situation einer breiten Diskussion um das sogenannte Flüchtlingsthema, ist die Lage in der Ost-Ukraine – das Leid der Menschen, die politische Situation und das Kriegsgeschehen inzwischen völlig in den Hintergrund getreten. Daß es dort sehr traurige, aber auch sehr spannende Entwicklungen gibt, ist etwas, was in unseren Medien überhaupt nicht mehr diskutiert wird.

 

Webster Griffin Tarpley: Die Volksrepublik Donezk

 

Webster Tarpley, Ph.D. war kürzlich auf Einladung der Presseagentur „Europa objektiv“ in der Volksrepublik Donezk unterwegs und konnte sich selbst ein Bild der Lage vor Ort machen. Gleich beim russisch-ukrainischen Grenzübertritt fiel ihm die plötzliche Veränderung der Infrastruktur auf. Gleich hinter der Grenze sind die Hauptstraßen mit Granat- und Bombenlöchern übersät. Auch der Flughafen von Donezk, der zu einem der modernsten in ganz Europa gehörte, ist heute nur noch eine Ruine.

Datei:IMAG2080.jpg
Der Sergej Prokofiev Flughafen von Donezk, ein hochmoderner, nagelneuer Flughafen in einer gut entwickelten Region. Bild: Wikipedia/Michael1238

Datei:Ruins of Donetsk International airport (16).jpg
Derselbe Flughafen am 24. Dezember 2014. Eine Ruine.Bild: Wikipedia/ Lizenz: Youtube-CC-BY

mehr dazu unter: http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/2081-die-volksrepublik-donezk-vom-volk-getragenes-sozialrevolutionaeres-gesellschaftsmodell-dank-russischer-hilfe

~~~

So war es gewesen:

Exklusiv in deutscher Übersetzung: Dokumentarfilm “Winter im Donbass”

%d Bloggern gefällt das: