Seit wann gehören Portugal und Spanien zum trationellen Islam?

Will man diesen Ländern den Islam unterjubeln?

Klick auf das Bild zum Artikel!

Das ist vielleicht eine Scheiß-Statistik – siehe Wikipediaeinträge 😦

Portugal: Die große Mehrheit der Portugiesen bekennt sich zum römisch-katholischen Glauben, wobei der Anteil an der Gesamtbevölkerung mit Werten zwischen 85 %[17] und 95 %[18] angegeben wird.

Spanien: Zwar gehörten 92 Prozent der Bevölkerung (Stand 2000) offiziell der römisch-katholischen Kirche an, jedoch sinkt die Anzahl derer, die aktiv am religiösen Leben teilnehmen.[17]

Griechenland: Die meisten Griechen gehören zum autokephalen orthodoxen Erzbistum von Griechenland mit Sitz in Athen.

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare

  1. Bibi Coment

     /  4. November 2015

    Islamische Weltgemeinschaft [Umma] Tabelle
    Quelle 2013

    http://www.eslam.de/begriffe/i/islamische_weltgemeinschaft.htm

    Gefällt mir

    Antwort
  2. Es gab tatsächlich mal moslemischen Einfluß in Spanien, daher die Alhambra Moschee
    https://de.wikipedia.org/wiki/Alhambra
    Islam kehrt nach Andalusien zurück
    https://de.qantara.de/inhalt/islam-kehrt-nach-andalusien-zuruck

    Gefällt mir

    Antwort
    • Jaja, die Mauren waren dort auch mal – aber das ist doch alles Schnee von gestern, seit Jahrhunderten sind diese Länder christlich…
      Manipulationen wo man nur hinschaut!
      Man tut so als wäre das Land grundsätzlich islamisch und jetzt erst recht – oder was…?

      Gefällt mir

      Antwort
      • Jupp, die wollen uns einreden, daß jetzt alles islamisch geworden ist, um Kämpfe und Bürgerkriege zwischen Moslems und Christen zu entfachen. Du kennst ja unsere Auserwählten Stinkstiefel, die sich ins Fäustchen lachen, wenn das klappt. Genau dagegen müssen wir halten und es nicht zulassen.

        Gefällt mir

        Antwort
      • Aadl

         /  6. Dezember 2018

        Darum geht es nicht, ganz im Gegenteil. Spanien und Portugal war vor der Eroberung unter der Führung von Tariq Ibn Ziyad (RA) vom byzantinischem römischem Reich beherrscht worden. Worum es hier mehr geht ist, dass das Land von allein nur 17 muslimischen Soldaten gegen eine Armee von 100.000 Mann stand und hinter ihnen das Meer. Sie konnten die Armee mit dem Herrscher zusammen besiegen und ganz Spanien und Portugal erobern. Und das eigentliche kommt jetzt, die Menschen nahmen von slebst den Islam an , weil schon vor der Eroberung man viel vom Orient hörte über Handel und in SPanien gab es die einzige Religionsgruppe welches nur Gott angebetet hat und die Trinitätslehre ablehnte und von Islam mehr lernen wollte. Die Eroberung von Spanien und Portugal war die Antwort darauf. Daraufhin entwickelte sich Spanien und Portugal zu Al Andalus (Andalusien) zu einer blühenden Gesellschaft und fortgeschrittenen Zivilisation welches Städte wie Kortoba hatte und zu den 10 größten Städten der damaligen Zeit auf der Erde galt. 6 von 10 Städte am weitersten entwickelte waren, waren muslimisch. Ohne die Eroberung von Spanien, hätte es Europa wahrscheinlich auch nicht geschafft in die Epoche der Neuzeit zu übergehen und wäre ohne die Hilfe der Muslime aus der dunklen Zeit untergegangen. Da die Byzantinen waren bekannt als Unterdrücker welches das VOlk ausbeuteten und die Wissenschaft ausgelöscht hatten etc. Im Orient hingegen wo die junge muslimische Nation die Römer und Perser besiegt hatten konnten alle Völker vereint werden und die Wissenschaft und Religion und Entwicklung etc gefördert werden. Arabisch wurde zur zentralen Weltsprache also eine Lingua Franka. Wie es heute der Westen das Zentrum ist, war es vor einem Jahrtausend das Orient die Muslimische Naiton welches sich von Nordafrika bis Zentralasien ausbreitete und weiter ins südliche Asien in die Astronesischen Inseln durch Handel überging. Das Ende der Ausbreitung begann mit der mongolischen Invasion welches die Muslimische Welt gewaltig dezimiert hatte und sogar die größten Bibliotheken der Welt vernichtet hatten, bei der Belagerung der Hauptstadt des Kalifen. Jedenfalls währenddessen in Westeuropa ein paar Jahrhunderten später wurde allerdings Andalusien mit eine massakrierte Katastrophe an das Volk zurück erobert, Alle Muslime wurden wieder zwangsmissioniert usw. Jedenfalls es wurde wieder zurück erobert und daher ist das Land das wir heute kennen christlich und nicht muslimisch.

        Gefällt mir

        Antwort
  3. Jo

     /  6. Februar 2017

    Seit wann ist kosovo historisch islamisch ihr pfosten

    Gefällt mir

    Antwort
    • Weißt du zuverlässig, dass der Kosovo auch nicht islamisch war?
      Danke für die ergänzende zornige Anmerkung!!!!

      Es ist ein Witz, welche Behauptungen in die Welt gesetzt werden, wir sollen glauben, dass diese Länder ohnehin schon alle immer islamisch waren, damit die aktuelle Islamisierung kein Thema mehr ist…

      Nicht mit uns!!!!

      Gefällt mir

      Antwort

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: