Eindrücke zur 70. UN Vollversammlung

70.-UN-Generalversammlung-k

http://www.un.org/en/ga/70/meetings/

High-level meetings of the 70th session (2015)

~~~

UN-WB-TV-life – klick auf das Bild

un-web-tv

~~~

„Obama und Putin sind wie Tom und Jerry“ – RT diskutiert 70. UN-Vollversammlung mit dem Philosophen Slavoy Zizek

RT befragt den legendären slowenischen Philosophen über seine Eindrücke des bisherigen Verlaufs der 70. UN-Vollversammlung. Ein Gespräch über die Parallelen zwischen Putin und Obama mit Tom und Jerry, seine leninistische Analyse der Ukraine-Krise und die Impotenz der UN, die aber gerade dadurch eine wichtige Rolle spielt.

slavo2

http://www.rtdeutsch.com/33246/gesellschaft/obama-und-putin-sind-wie-tom-und-jerry-rt-diskutiert-70-un-vollversammlung-mit-dem-philosophen-slavoy-zizek/ – Video unbedingt ansehen!

~~~

70 UNO-Monstergipfel – die 9 schrägsten Szenen

~~~

70. Tagung der UN-Vollversammlung – VIDEO

In der Tagung der UN-Vollversammlung am Montagvormittag (Ortszeit) kamen unter anderem US-Präsident Barack Obama, der chinesische Staatschef Xi Jinping und andere Toppolitiker zu Wort. Der russische Präsident Wladimir Putin hat als Sechster referiert. Sputniknews hat seine Rede mit einem Live-Ticker begleitet.

Putin sprach erstmals seit zehn Jahren vor der UN-Generalversammlung. In seinem rund 15 Minuten langen Redebeitrag ging der russische Präsident auf den Syrien-Konflikt, die Ukraine-Krise ein sowie machte sich für einen gemeinsamen Sicherheitsraum unter zentraler Rolle der Uno stark. Zudem schlug Putin eine neue Anti-Terror-Koalition vor.

Dr. Alfons Proebstl: Wissensmanufaktur trifft Satire

Danke Ingrid Maria!

Published on Oct 1, 2015
Dr. Alfons Proebstl, österreichischer Satiriker und Philanthrop, ist zum Sommerseminar 2015 der Wissensmanufaktur nach Kanada gereist. In einem Interview zur grenzen- und bedingungslosen Einwanderung nach Deutschland steht er, gemeinsam mit dem Gründer der Wissensmanufaktur, Andreas Popp, Rede und Antwort. Eva Herman führt durch die tiefgründige Analyse, die mehr als einmal Anlass zum Lachen und Weinen gibt.

Ex-Kickbox-Weltmeister Valdet Gashi kämpft in Syrien für den IS

Danke Bibi, damit hast du auch den IS-Kämpfer vom Economist dechiffriert – großartig!

Hier ist natürlich noch ein Problem, solche Typen können in DE einreisen je nach Belieben 😦

Dafür wurden die Islamisten in den Islamschulen, den Moscheen in Europa vorbereitet und eingeschult. Wer sperrt eigentlich die Moscheen in den christlichen Länden wieder zu? In Wien haben wir an die 300 illegale nicht registrierte private Moscheen – das ist der Wahnsinn pur 😦

Und wie immer gibt es die Ausrede, „man hätte es nicht gewusst“, wenn es für uns Laien möglich war diese Bilder zu dechiffrieren, muss es doch für geschulte Profis ein Leichtes sein, man kann nur hoffen, dass diese schon handeln und die unzähligen Waffenlager der Muslime konfiszieren.

„Der Feind sitzt im eigenen Land“

Economist – Dekodierung der Geheim-Pläne für 2015

is-kaempfer-economist-jan2015 - origEconomist2014_cover_“üeol

Ex-Kickbox-Weltmeister Valdet Gashi schließt sich dem Islamischen Staat (IS) an: Der 28 Jahre alte Deutsch-Albaner hat vor wenigen Tagen seine Heimat, das oberpfälzische Neumarkt, verlassen, um in Syrien für die Terrororganisation zu kämpfen.

In einem Telefon-Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ zeigt sich Valdet Gashis Vater fassungslos: „Ich bin sehr traurig. Das ist das Schlimmste, was passieren konnte.“ Weiter sagt er: „Es war seine eigene Entscheidung, er ist alt genug.“

Erst vor wenigen Tagen hat der frühere Kickbox-Weltmeister seine Freunde, Eltern, Frau und zwei Kinder im bayerischen Neumarkt verlassen, um dem Islamischen Staat (IS) beim Aufbau des Kalifats in Syrien zu helfen. Niemand in seiner engeren Umgebung ahnte offenbar etwas von den Plänen Gashis.

Valdet Gashi: „Zum Einsatz der Waffe bin ich nie gekommen“

Immer mehr Islamisten reisen aus Deutschland in Kampfgebiete des IS.

In einem kürzlich geführten E-Mail-Interview mit der „SZ“ hatte der 28-Jährige geäußert, dass er sich zwischen Membij und Jarablus nahe der türkischen Grenze aufhalte. „Zum Einsatz der Waffe bin ich aber, Gott sei Dank, nie gekommen“, hatte Gashi geschrieben. „Zurzeit kontrolliere ich am Euphrat entlang. Wir schauen nach Schmugglern, die illegale Ware herbringen, zum Beispiel Zigaretten, Alkohol oder Drogen. Dies ist hier komplett verboten.“

IS: 650 deutsche Islamisten in Irak und Syrien

Gashi ist nicht der einzige radikale Islamist aus Deutschland, der sich dem IS angeschlossen habe, so ein Sprecher des bayerischen Innenministeriums gegenüber der „SZ“. „Das Phänomen ist in letzter Zeit angestiegen.“ Laut Verfassungsschutz kämpfen oder kämpften etwa 650 Muslime aus Deutschland in Syrien und im Irak auf der Seite des IS. 60 Personen aus Bayern seien in die Kriegsgebiete bereits ausgereist oder planten das in naher Zukunft.

Bild zu IS in MossulBildergalerie

Mossul: Vor einem Jahr überrannte der IS die Millionenstadt

Im Juni 2014 nahm die IS-Terrormiliz innerhalb kürzester Zeit Mossul im Nordirak ein. Die Millionenstadt hat sich zur Hochburg der Dschihadisten entwickelt. Eine Rückeroberung liegt in weiter Ferne.

17 Rückkehrer leben laut bayerischem Innenministerium derzeit im Freistaat, vier waren wohl an kämpferischen Handlung beteiligt, zwei sitzen in Haft. Sechs Muslime aus Bayern, wie auch der erst 19 Jahre alte David G. aus Kempten, sind im Irak und Syrien laut „SZ“ gestorben. (cfl)

http://web.de/magazine/politik/Kampf-Islamischer-Staat-IS/ex-kickbox-weltmeister-valdet-gashi-kaempft-syrien-is-30699820

%d Bloggern gefällt das: