Randale in Suhl: Asylforderer geht mit Eisenstange auf Kameramann los

Danke Saheike!

Video runterladen!!!!

Das darf alles nicht wahr sein 😦

Sofort mit Handschellen im nächsten Zug und zurück wo er herkommt 😦

Published on Aug 20, 2015

Asylforderer im Asylbewerberheim Suhl sind in der Nacht des 19.08.2015 auf den 20.08.2015 am Randalieren. Sie gehen aufeinander los, schmeißen mit allem, was ihnen in die Hände kommt, und schreien laut „Allahu Akbar“ durch die Gegend. In diesem Video sieht man u.a. eine ganz besondere Fachkraft, die mit einer Eisenstange auf einen Kameramann losgeht. Das Team konnte sich gerade noch in ein Auto retten.

Die Zeitung schreibt hierzu in einer Eilmeldung (noch während die Randale andauerten):

„Nach Angaben der Polizei gerieten mehrere Asylbewerber gegen 21 Uhr „wegen Glaubensfragen“ aneinander. Die Situation sei dann rasch eskaliert, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei in Erfurt am Mittwochabend unserer Zeitung. Die Beamten des Inspektionsdienstes Suhl seien mit der Lage überfordert gewesen, weil schließlich so viele Flüchtlinge in den Streit verwickelt gewesen seien. […] Vor dem Heim selbst spielten sich zwischenzeitlich bürgerkriegsähnliche Szenen ab: Menschen, die offenbar durch Messerstiche und Eisenstangen verletzt worden waren, lagen auf den umliegenden Rasenflächen und Gehwegen; Möbel flogen aus den Fenster der Unterkunft; Polizeiautos wurden angegriffen und beschädigt; Fensterscheiben gingen zu Bruch, Steine wurden auf Beamte geworfen. Auch Pressefotografen sowie ein Kamerateam wurden mit Eisenstangen angegriffen.“

http://www.insuedthueringen.de/region…

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG

     /  20. August 2015

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:

    Und uns erging es doch auch so, Führerlose Zeiten, streunten die Deutschen als Handwerker und Bauern durch die Welt und siedelten sich an, siehe Russland und autonome deutsche Gebiete! Selbst Neu-Schwabenland ist Vaterheimstadt des Schäuble! Der Fürher hatte in Öserreich keine Studienerlaubnis, also kam er in das Reich und gab den Lernunwilligen wieder Hoffnung, siehe 1875 die Sklaverei beendet und davor die Völkerschlacht gegen Napoleon! Glück, Auf, meine Heimat!

    Gefällt mir

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: