Unmögliche Bedingungen für Griechenland – totaler Ausverkauf des Landes – kein GREXIT

Reformen fuer 3. den Ausverkauf von griechenland

Die Griechen, die diese harten Bandagen und den totalen Ausverkauf des Landes akzeptieren sind nicht gesund im Köpfchen! Von Tsipras Wahlversprechen bleibt so gut wie nichts übrig und selbst mit dieser Lösung ist das Land weiterhin bankrott – alles nur Augenwischerei für Dumme 😦

Was man auch richtig verstehen muss ist; ZUERST hat Griechenland diese Reformen durchzuführen und entsprechende Gesetze, die dem Land von außen vorgesetzt werden, zu beschließen, erst dann werden neue Verhandlungen aufgenommen. So dumm kann doch keiner sein – oder? Die Troika schreibt die Gesetze und Bedingungen für Griechenland, um damit ein ganzes Land mit einem Streich zu versklaven.

nicht annehmbare bedingungen - privatisierung ist ausverkauf von griechenland

http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2446554/ZDF-heute-Sendung-vom-13-Juli-2015

~~~~~~~~~~~~~

Macht ohne Kontrolle – Die Troika Arte Doku (deutsch)

Passivität ist unser Todesurteil

Sehr gutes Video, fast schon eine Art Zusammenfassung einiger meiner Artikel, die zur Wachsamkeit aufrufen 😉

Published on Jun 18, 2015

Viele Systemgegner wollen eine Veränderung, sind aber nicht bereit, für diese zu kämpfen. Um diese Passivität zu rechtfertigen, steht ein ganzes Arsenal an Ideologien, Ausflüchten und Wunschträumen zur Verfügung. Pazifismus und Esoterik sollen den männlichen Selbstbehauptungswillen lähmen und weichgespülte Kastraten erzeugen, die der Neuen Weltordnung keinen Widerstand leisten. Nur Arbeit und Kampf können Werte schaffen, sichern und Unheil abwenden; Passivität muss unweigerlich zum Niedergang unserer Zivilisation führen.

Euro und Chiemgauer – Vortrag von Prof. Dr. Margrit Kennedy

Published on Aug 21, 2013

Ein fast objektiver Vergleich zweier ungleicher Brüder.

Inhalt:
Buchvorstellungen:
6:55 Prof. Dr. Michael Hudson, Prof. David Graeber, USA „Schulden – Die ersten 5000 Jahre“
9:43 Joachim Starbatty „Tatort EURO“
11:25 „Chicago Plan“ oder „Vollgeld“
14:31 Charles Eisenstein „Ökonomie der Verbundenheit“
16:24 Christian Kreiß „Profit – Wahn“ Warum sich eine menschengerechtere Wirtschaft lohnt
19:15 Bernard Lietaer, Christian Arnsperger, Sally Goerner, Stefan Brunnhuber „Geld und Nachhaltigkeit“

Hinweise:
26:29 Film „Fehler im Geldsystem“
http://www.monneta.org

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vier Monate nach diesem Vortrag hat Margrit Kennedy diese Welt verlassen:

Nachruf für Margrit Kennedy 21.11.1939 – 28.12.2013

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Geld Trügt der Schein 30 Jahre Hermes Österreich Teil1 von 4 Vortrag von Margrit Kennedy

Geld Trügt der Schein Teil2von4 Diskussion mit Margrit Kennedy Hermes Österreich

Geld Aus dem Schatten des Scheins treten Teil3von4 mit Jorberg,Kennedy,Felber,Gelleri,Glasl

Mein Geld wirkt Neues Bewusstsein Neuer Umgang Hermes Österreich Teil4 von4

Published on May 26, 2012

30 Jahre Hermes-Österreich.Podiums-und Publikumsdikussion mit Anneliese Michlits, Christof Lützel, Carsten Schmitz, Daniell Porsche, Nana Goebel, Josef Tatschl,Moderation Dr.Heinrich Breidenbach vom 21.4.2012 in der Waldorfschule Salzburg.Video Friedel Hans C ing.hans@aon.at, Produktion http://www.hermes-oesterreich.at

Nachruf für Margrit Kennedy 21.11.1939 – 28.12.2013

Mit großem Bedauern stellte ich soeben fest, dass Margrit Kennedy nicht mehr unter uns weilt!

Margrit Kennedy (* 21. November 1939 in Chemnitz; † 28. Dezember 2013 in Steyerberg[1]) war eine deutsche Architektin, Ökologin, Autorin und Kapitalismus-Kritikerin. Sie gilt als Freiwirtschafts-Befürworterin.

Still Report #157 – Margrit Kennedy

Published on Jan 4, 2014

Prof. Margrit Kennedy passes away, Quarks & Save Long Island Forum.

~~~

Curriculum Vitae

Prof. Dr. Margrit KennedyProf. Dr. Margrit Kennedy, 1939 in Chemnitz geboren, studierte in Darmstadt Architektur und wirkte anschließend als Architektin, Stadtplanerin und Ökologin in Deutschland, Nigeria, Schottland und in den USA. 1972 – 1979 führte sie Forschungsvorhaben zum Thema „Schulen als Gemeinschaftszentren“ für das Schulbau-Institut der Länder (Berlin), die OECD und die UNESCO in 15 Ländern Europas sowie in Nord- und Südamerika durch. Hierüber hat sie im Fachbereich: Öffentliche und Internationale Angelegenheiten der Universität von Pittsburgh, Pa. USA promoviert.

Im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Berlin 1987 leitete sie von 1979 bis 1984 den Forschungsbereich Ökologie/Energie und Frauenprojekte und hatte in den folgenden Jahren eine Gastprofessur für Stadtökologie an der Gesamthochschule Kassel inne. Danach war sie aktiv an Planung und Bau eines ökologischen Modellprojekts mit 150 BewohnerInnen in Steyerberg, Niedersachsen, beteiligt. 1991 wurde sie als Professorin an den Fachbereich Architektur der Universität Hannover berufen und leitete dort bis 2002 die Abteilung „Technischer Ausbau und Ressourcensparendes Bauen“.

Außer zahlreichen Forschungsberichten, Gutachten und Artikeln zu den oben genannten Themen veröffentlichte sie The Inner City, Elek, London,1972 (englisch & spanisch), Community Schools, UNESCO, Paris, 1979 (englisch, spanisch, französisch, arabisch), Stadtökologie, Band 1+2, Fischer, Frankfurt a.M., 1984, Geld ohne Zinsen und Inflation – ein Tauschmittel das jedem dient, Goldmann, München, 1991 (seitdem in 22 Sprachen) und Handbuch ökologischer Siedlungs(um)bau, in Zusammenarbeit mit ihrem Mann Prof. Declan Kennedy für die European Academy of the Urban Environment (EA.UE.) Reimer Verlag, Berlin, 1998 (deutsch, englisch, russisch und demnächst spanisch).

Ihre Arbeit in ökologischen Projekten führte sie zu der Erkenntnis, dass die breitere Anwendung ökologischer Prinzipien durch einen grundsätzlichen Fehler im Geldsystem behindert wird, den es zu beheben gilt. Ihre Vorträge und Beratungstätigkeit, z. B. in Auroville (Indien), Cali (Kolumbien), verschiedenen Regionen in Argentinien, Neuseeland und Deutschland, in Universitäten, Gewerkschafts- und Kirchenkreisen zu diesem Thema nahm seit 1987 einen zunehmend breiteren Raum ein, so dass sie beschloss sich ab dem Herbst 2002 ganz dieser Arbeit zu widmen.

Am 28. Dezember 2013 ist Margrit Kennedy zu Hause in Steyerberg an Krebs gestorben.

http://www.margritkennedy.de/curriculum_vitae.html

%d Bloggern gefällt das: