Der „Eiserne Vorhang“ kehrt zurück: Ungarn schafft Aslyverfahren ab, neues Grenzregime macht Flüchtlinge zu „Eindringlingen“

Danke Karl, die Ungarn haben doch Recht, der nächste Schritt für die Ungarn ist ebenfalls der EU-Austritt!
Die Ungarn zeigen vor, wie es geht, die EU-Fahne haben sie schon vor lange Zeit aus dem Fensteer geworfen 😉

24kosarogan (Andere)Parteivize Kósa und Fraktionschef Rogán: Orbáns willige Vollstrecker.

Flüchtlinge aus „sicheren Herkunfts- und Transitländern“ – also praktisch allen Nachbarländern Ungarns – sollen als „Eindringlinge“ klassifiziert und umgehend abgeschoben werden können. Asylverfahren werden damit quasi abgeschafft, – völkerrechtswidrig. Außerdem tauchten Pläne für eine Sperranlage mit Stacheldraht auf – der Eiserne Vorhang kehrt zurück.

Der Vizechef der Regierungspartei FIDESZ, Lajos Kósa, der womöglich Antal Rogán nach dessen Berufung als Orbáns Kabinettschef im August als Fraktionsvorsitzender nachfolgt, wurde endlich konkret und erklärte am Dienstag den Willen seiner Partei „noch vor der Sommerpause strengere Gesetze gegen Einwanderer (er meint: Flüchtlinge) zu erlassen“.

Damit wird das bisher reguläre und in internationalen Übereinkommen geregelte Asylverfahren in Ungarn aufgehoben und die willkürliche Abschiebung ohne Prüfverfahren ermöglicht. Das ist auch ein schwerer Verstoß gegen EU-Regeln.

Weiterlesen: http://www.pesterlloyd.net/html/1524neuesgrenzregime.html

~~~

Ungarn wirft Rothschild-Ketten ab und gibt eigenes Geld aus!

~~~

EU aus dem Ungarischen Parlament entfernt – SUPER – unbedingt ansehen!

~~~

 

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare

  1. Die Dominasteine beginnen EU-weit zu fallen, scheinbar erkennen mehr und mehr den faschistischen wahren Charakter dieser Nazis im sog Parlament

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Hat dies auf Zeitzentrum rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  3. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:

    Es ist nicht von der Hand zu weisen, das Wirtschaftsflüchtlinge Eindinglinge sind, welche das ohnehin schwache Soziasystem belasten und für die einheimische Bevölkerung sogar eine Bedrohung darstellen. Ungarn ist ein Beispiel, welche bald andere folgen werden!

    Gefällt mir

    Antworten
    • Wir sind ein besetztes Land. Wir haben die Überlegenheit der Besatzer anzuerkennen. Wenn die Besatzer andere Besatzer in dieses Land senden und sie „Flüchtlinge“ nennen, dann haben die Besetzten den neuen Besatzern Taschengeld, Kost und Logis frei zur Verfügung zu stellen. Wenn die neuen Besatzer Straftaten gegen die Besetzten begehen, so müssen die Gerichte die neuen Besatzer mit besonderer Fürsorgepflicht beurteilen. Straftaten der Besetzten gegen die Besatzer sind dagegen mit voller Härte zu verurteilen. Die allgemeine Presse hat hierbei den klaren Auftrag die Straftaten der neuen Besatzer gegen die Besetzten mit besonderer Fürsorgepflicht zu berichten. Es darf auf keinen Fall so berichtet werden, daß die Besetzten ein klares Bild der Lage bekommen und eine Änderung der Verhältnisse fordern. Weitergehend muss den Besetzten mittels starker manipulierender Berichterstattung dargelegt werden, daß es ihre moralische Pflicht ist, die neuen Besatzer anzuerkennen. Jeglicher Widerstand, möge er auch noch so klein sein, muss von der eingesetzten Besatzerregierung im Keim erstickt werden. Dafür ist der seit 1945 antrainierte „Kampf-gegen-Rechts“-Reflex zu nutzen. Es darf keine politische Partei geben, die die politischen Verhältnisse so beschreibt, wie sie tatsächlich sind. Nur kurz vor Wahlen ist diese Strategie erlaubt, um die unzufriedenen Besetzten zu sammeln. Nach der Wahl, wobei wir dafür sorgen, daß es keine politischen Veränderung mehr gibt, ist von dieser Strategie abzuweichen und die Köpfe dieser neuen Partei haben die Chaosstrategie anzuwenden.

      Weiterhin ist es von ausschlaggebender Wichtigkeit, daß die Bevölkerung keine Waffen erhält und mittels Brot-und-Spiele-Strategie ständig abgelenkt wird.

      Gefällt 1 Person

      Antworten
  4. Arkturus

     /  13. Juni 2015

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  5. Hat dies auf lotharhschulte rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  6. cashca

     /  13. Juni 2015

    Jeder hat das Recht auf die eigene Überlebensfähigkeit.
    Somit hat auch jeder das Recht die maßnahmen zu treffen, die dafür notwendig sind.
    die migration hat aus,aße angenommen, die so nicht länger hingenommen werden können. Adernfalls finanziert man seinen eigenen Untergang. jede Regierung ist verpflichtet, erst mal das eigene Volk zu schützen, am leben zu erhalten.

    Gefällt mir

    Antworten
    • Wenn es denn die „eigenene Regierung“ ist und nicht Vasallen der Besatzer. Ansonsten ist es Hochverrat und genau der §§ ist in D abgeschafft worden, wohl wissend, was ihnen sonst blüht. Aber auch das schützt die nicht vor den Konsequenzen durch das Volk.

      Gefällt mir

      Antworten
  1. bEUteLand Ungarn verstößt gegen EU-Regeln | BildDung für deine Meinung

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: