Schlafparalyse – Alpdrücken – Alp oder Trute

Das ist eine interessante Geschichte!

Der Schwarze Mann wurde gefilmt!

7. Februar, 2015

Schwarze Mann gefilmt Video BeweisMike Pike, ein Mann, der unter Schlafparalyse leidet, nahm des Öfteren einen schwarzen Schatten in diesem Zustand wahr und stellte eine Kamera auf, die ihn während des Schlafs filmen sollte. Sie fing daraufhin tatsächlich einen dunklen Schatten ein, der am Fußende schwebte.

Die Schlafparalyse ist ein Zustand, in dem die Person nicht mehr in der Lage ist, sich körperlich zu bewegen. Für gewöhnlich geschieht es kurzzeitig mit jedem Menschen in der Einschlafphase, aber nur die wenigsten bekommen diesen Vorgang bewusst mit. Sobald man ihn bewusst erfährt, spricht man von einer Schlafparalyse.

Hier weiterlesen… »

Man films ghostly manifestation hovering over bed while he slept

Sleep Paralysis Footage Caught On Tape

Traumnacht: Von Schlafstörungen, Visionen und Werwölfen

22. Januar, 2015

Traumnacht” ist eine Reihe, in der ich mich bewusst darauf konzentriere, einen luziden Traum oder eine außerkörperliche Erfahrung zu erleben bzw. in der ich von einem interessanten oder außergewöhnlichen Traum berichte.

Seit über einer Woche habe ich einen höchst seltsamen Schlafrhythmus. Am Dienstag den 13. Januar konnte ich einfach nicht einschlafen. Ich war hellwach und machte die Nacht durch! Am kommenden Tag konnte ich nachmittags ebenfalls nicht schlafen und in der Nacht vielleicht zwei Stunden, wenn es hochkam. Im Laufe der Woche dann immer nur zwei Stunden am Nachmittag und nachts noch weniger. Die Krönung tauchte auf, als ich bemerkte, dass sich mein Schlafrhythmus neu zu formieren und umzustellen begann. Er verschob sich um exakt 12 Stunden.

Hier weiterlesen… »

Alpdrücken

Alpdrücken, auch Alp oder Trute genannt, ist eine während des Schlafes entstehende krankhafte Empfindung, welche zu den Träumen gerechnet werden muß, weil sie im Moment des Erwachens aufhört, was nicht der Fall sein würde, wenn sie durch ein körperliches Uebel entstanden wäre. Sie entsteht nur bei leichtem unruhigen Schlafe, wo die Träume gewöhnlich erscheinen. Eine unnennbare Angst, vielleicht Folge eines bösen Gesichtes, ein heftiger Schrecken lähmt anscheinend alle Kraft und Bewegung, mit der man den Unheil drohenden Begebenheiten oder Wahngestalten entfliehen oder um Hilfe rufen möchte. Die Pulse stocken, der Athem vergeht, eine Zentnerlast fällt oder drückt nach und nach auf die Brust, es naht die Katastrophe des Traumes, Ohnmacht oder Gefühl des Todes will eben das dunkle Bewußtsein vernichten, da erwacht man mit klopfendem Herzen, von Angstschweiß gebadet, und alle Empfindung verschwindet bei dem schönen Gefühl, auf seinem gewohnten Lager zu liegen, und sich durch Betastung und Bewegung als unbeschädigt wieder zu erkennen. – Das Gefühl der erdrückenden Last wurde vom Aberglauben verkörpert, man fühlte Ungeheuer, koboldartige Gestalten, und schrieb es dem Hohnnecken männlicher und weiblicher bösen Geister zu. – Im Allgemeinen verhütet man diese unangenehme Empfindung durch leichte Diät vor dem Schlafen, ein kühles Lager in geräumiger und nicht geheizter Stube, durch Waschungen des Kopfs und Körpers mit kaltem Wasser, Vermeidung der Rückenlage im Bette, oder des Legens der Hände über den Kopf, und durch genügende Bewegung am Tage.
Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: