Violet Ray – Hochfrequenzstab – Die Erfindung geht auf Tesla zurück und soll heute unseren Energiehaushalt retten ;-)

Jeder, der schon einmal in einem Kosmetikinstitut behandelt wurde, wird vermutlich dieses Gerät bereits kennen und das Prickeln auf der Haut gespürt haben 🙂 Klick auf das Bild, finde faszinierende Fotos zu diesem Gerät!

hochfrequenzstab+

~~~

Tesla Violet Ray Machine Demo

~~~

Hochfrequenz-Behandlung mit dem Hochfrequenzstab Abkürzung „HF“.
Die Behandlung dient der Sauerstoffsättigung, Desinfektion der Hautoberfläche, Massage und Erwärmung. Sie nutzt das energiereiche elektromagnetische Feld, das bei HF-Entladungen in gasgefüllten Glaselektroden entsteht. Sauerstoff ist eine energetische Grundlage aller Regenerierungs- und Heilprozesse bei unreiner Haut.

~~~

Nikola Tesla, ein brillanter und visionärer Erfinder, gilt als der Vater der Skalar-und Nullpunkt-Technologie und des Tesla-Transformators, einer Technologie, die in den Violet Ray-Geräten Anwendung finden. Diese Geräte strahlen statische Elektrizität mit hoher Frequenz und niedriger Feldstärke aus.

Nicola-TeslaTesla

Nikola Tesla war das grosse Genie, das beobachtete, dass Hochfrequenz-Strom wichtige Auswirkungen auf die Gesundheit hatte. Im Jahr 1892 traf er sich mit Paul Oudin in Paris, wo sie über Möglichkeiten zum Aufbau therapeutischer Hochfrequenzoszillatoren diskutierten.

cayceCayce

Edgar Cayce (1877- 1945) ein Zeitgenosse von Nikolas Tesla, empfahl den Einsatz der violetten Strahlen in fast 900 seiner Lesungen. Die Namensbezeichnung des Gerätes entstand durch das ultraviolette Licht und die so entstandene Farbe in den Glasröhren, die als Behandlungsaufsätze fungieren.
Monate später produzierte Oudin das erste Gerät, das als “Violet Ray” – violetter Strahl bekannt wurde. Paul Oudin begann mit Hauterkrankungen zu experimentieren und stellte fest, dass Akne, Ekzeme und Schuppenflechte leicht mit dem neuen Gerät behandelt werden konnten. Nach ein paar Behandlungen würden die Flecken auf der Haut beginnen zu zerbrechen und innerhalb zwei bis drei Monaten komplett verschwinden. Wenn die Geräte dazu verwendet wurden, um Warzen oder Hautkrebs aufzulösen, wurden die Anomalien oft innerhalb weniger Wochen entfernt. Der violette Strahl nahm oft Schmerzen, und oft ist es fast ein Wunder.

hochfrequenzstab - elektrode-violett hochfrequenzstab - elektrode-violett+orange-02 hochfrequenzstab

Die technische Wirkweise der Hochfrequenz-Licht-Ozon-Geräte

~~~

Tesla’s Lost Violet Ray Electrotherapy Technology: How It Works For Healing

~~~

Kiew ersucht IWF um Hilfe: Ukraine kann Schulden nicht bedienen

Danke Karl!

Die ukrainische Finanzministerin Natalia Jaresko und Regierungs-Chef Arseni Jazenjuk wissen, dass ihr Land vor dem Bankrott steht. (Foto: dpa)

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Die Ukraine hat ein Solvenz-Problem. Die ukrainische Regierung hat daher beim IWF langfristige und hohe Kredite angefordert. Zudem will Finanzministerin Natalie Jaresko mit den privaten Gläubigern über ein Schulden-Moratorium verhandeln. weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/kiew-ersucht-iwf-um-hilfe-ukraine-kann-schulden-nicht-bedienen/

Ukraine: Militär-Ausgaben auf Rekord-Niveau

Deutsche Wirtschafts Nachrichten  | 

Angela Merkel hatte vergangene Woche bei einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. (Foto: dpa)

Der aktuelle Wehr-Etat der Ukraine beträgt 4,7 Milliarden Euro. Die Regierung will die Truppenstärke um 68.000 Mann erhöhen. Für die Finanzierung des Kriegs im Osten des Landes muss Kiew täglich 4,5 Millionen Euro aufbringen.

Die Regierung in Kiew will die Truppenstärke des ukrainischen Militärs um 68.000 auf 250.000 Soldaten Mann erhöhen. Premier Arseni Jazenjuk sagte bei einer Kabinetts-Sitzung am Mittwoch, dass die Regierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf im Parlament einbringen werde. Dieser Vorstoß sei „finanziell abgesichert“, zitiert ihn die Nachrichtenagentur Ukrinform. Der Wehretat betrage derzeit 4,7 Milliarden Euro. „Das ist ein Rekordstand“, so Jazenjuk.

Angela Merkel hatte vergangene Woche nach einem Treffen mit dem ukrainischen Premier Arseni “Jaz” Jazenjuk 1,8 Milliarden Euro an neuen Krediten für die Ukraine freigegeben. Jazenjuk habe einen „überzeugenden Plan“ für die Reformen in Kiew vorgelegt und so die Kanzlerin überzeugt. Jazenjuk eine Kredit-Garantie der deutschen Steuerzahler in der Höhe von 500 Millionen Euro erhalten.  weiterlesen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/22/ukraine-militaer-ausgaben-auf-rekord-niveau/

 

Nowotny: „Haben unser letztes Pulver verschossen“

Danke Karl! Ich bin überrascht und erfreut über Nowotnys Entschluss 🙂

Austrian National Bank Governor Nowotny listens during a news conference in Vienna

Nowotny: / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER) 

Österreichs Notenbankchef hat den EZB-Beschluss nicht mitgetragen. Er denkt, dass das billionenschwere Kaufprogramm zu früh gekommen ist.

22.01.2015 | 22:18 |   (DiePresse.com)

Der österreichische Nationalbankchef Ewald Nowotny äußerte nach der EZB-Sitzung am Donnerstag Zweifel am 1,14 Billionen Euro schweren Anleihen-Kaufprogramm der Europäischen Zentralbank. Das Programm habe „wie alles im Leben“ Vor- und Nachteile, sagte Nowotny gegenüber der ORF-„ZIB 2“. Zum einen könne die EZB die Gefahr einer Deflation beseitigen. Andererseits „haben wir eigentlich jetzt unser letztes Pulver verschossen. Wir sollten sehr vorsichtig sein“. Der Nationalbankchef befürchtet, dass das Programm zu früh gekommen sein könnte. Er persönlich hätte mit dem Start dieses Programmes lieber noch etwas zugewartet.

Beschluss nicht einstimmig gefallen

Im „Ö1-Morgenjournal wurde Nowotny noch konkreter: „Ich habe diesen Beschluss ganz offen gesagt nicht mitgetragen“, sagte er. Damit ist er nicht allein: Auch die Vertreter aus Estland und die Niederlande unterstützten Berichten zufolge den Beschluss nicht. Das deutsche EZB-Direktoriumsmitglied Sabine Lautenschläger und Bundesbank-Präsident Jens Weidmann sollen überhaupt dagegen gestimmt haben.

Nowotny betonte, dass es nicht die Aufgabe der Zentralbank sei, in die Politik einzelner Staaten einzugreifen und mahnte davor, die Wirkung der EZB-Geldpolitik auf die Konjunktur zu überschätzen. Es sei Aufgabe der EU-Kommission, für eine richtige Finanzpolitik zu sorgen. Im Kampf gegen das sehr schwache Wirtschaftswachstum in der Eurozone sei Sparen allein wohl nicht ausreichend, fügte er hinzu.

weiterlesen: http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/4645169/Nowotny_Haben-unser-letztes-Pulver-verschossen

Auch solche Maßnahmen deuten auf ein aus für die EU hin:

Volksbegehren EU aus Bild  Plakat 1

%d Bloggern gefällt das: