EU fördert Big Brother-Projekt

Danke Ulka!

Genau hinhören und Absichten erkennen – BRISANT – bedenkt die aktuelle Situation mit all dem Terror!

Wir sind nicht für diese Spiele!

Ihr werdet diese Welt nicht entmenschlichen!!

.

Totale Überwachung — INDECT – EU fördert Big Brother-Projekt

.

Projekt Indect: Ein Albtraum wird Wirklichkeit

.

INDECT – Digisellschaft, Überwachungsstaat

.

INDECT 2014 – nun geht es bald los…

Veröffentlicht am 20.12.2013

Im Sommer 2013 habe ich bereits darauf hingewiesen, nun scheint es bald soweit zu sein. INDECT geht live. Nachfolgend Auszüge eines der Textes eines Aktivisten:

Enttäuschend für die INDECT-Lobby: Ein Aufschrei, insbesondere zwischen 2011 und 2012, ging durch einen Großteil der Medien und Bürger. Und sogar einige skeptisch gewordene Politiker mahnten an: „Big Brother is watching you“. Das von der EU mit 15 Mio. finanzierte Projekt INDECT wurde plötzlich aus dem Blickwinkel der Bürger weniger als Schutz, sondern vielmehr als Bedrohung und Angriff auf ihre Privatsphäre angesehen. Das kam wohl scheinbar völlig unerwartet und überraschte die Macher um INDECT. Doch beirren ließen sie sich davon nicht. Nicht alles, was sehr gut ist und der Staatssicherheit dient, kann vom Bürger realistisch eingeschätzt werden. Die gleichzeitigen Proteste der Völker gegen ACTA und gegen eine Vorratsspeicherung im Allgemeinen kamen da ganz Recht: Das Projekt INDECT tauchte erst einmal ab und umhüllte sich 2013 gegenüber den Medien in Schweigen. Denn dass man in Polen bei der Fußball-EM die ersten Anwendungstests mobil und stationär per Boden und in der Luft mit Erfolg durchführte, blieb nicht allen Unbeteiligten verborgen. Stetiges Schweigen und weder etwas dementieren oder bestätigen, zahlte sich schnell aus: Dem Projekt INDECT wurde nicht mehr so permanent auf die Füße getreten.

Jetzt nun hat die Eierschale des Projekts schon Risse, INDECT schlüpft langsam aus und mutiert zum System. Europaweit. Mitte Dezember kam eine Mail aus französischen UNI-Kreisen, die sich auf einen technischen Bericht aus Polen stützt: Die primären Funktionen um INDECT sind völlig einsatzbereit, INDECT kann funktionell in die „umschließenden Vernetzungen“ involviert werden, so dass ein Start vorbehaltlich für den 1. Juli 2014 zu bestätigen ist. Was auch immer unter dem Begriff einer umschließenden Vernetzung gemeint ist, INDECT hat scheinbar das Finale erreicht. Den Termin bestätigt inzwischen auch die Internetseite CORDIS.EUROPA.EU und die muss es mit Sicherheit genau wissen.

Bereits im Frühjahr 2013 wurde Prof. Andrzej Czyżewski von der TU Danzig, der zu den leitenden Wissenschaftlern vom Projekt INDECT gehört, von mir um ein Interview und Auskunft gebeten, wie weit der Stand der Entwicklung um INDECT sei. Der Professor zog es vor, die in seiner Sprache gestellte Anfrage völlig zu ignorieren. Heute scheint klar, bereits seinerzeit war INDECT in den Tests weit fortgeschritten. Dass zwei nahestehende technische Mitarbeiter im europäischen INDECT-Team diese Merkmale telefonisch für die Öffentlichkeit bestätigten, war für viele Beobachter nicht mehr verwunderlich.

Ja, INDECT kann sehr viel, wenn es auf alles Zugriff hat und ermöglicht, dass man dem Bürger XYZ nachweisen kann, dass er vor 2 Jahren auf einem Bahnhof mit anderen Personen in Streit geriet und er von einem System aufgrund seines Verhalten durch spezielle Analysen als abnorm und gefährlich eingestuft wurde, wonach er heute dann auch beurteilt wird. Und wer durch das geöffnete Fenster seiner Wohnung nach draußen in die herrliche Sonne schaut und einen kleinen Vogel gegenüber auf der Dachrinne sitzen sieht, muss damit rechnen, dass dieser Vogel nicht von der Natur, sondern von Menschen geboren wurde. Niemand kann sich in einer Menschenmenge verstecken, denn die Kamera jeder Top-Drohne arbeitet auch hervorragend in luftigen Höhen und die Scanner finden schnell den Besitzer jedes Gesichtes. Die Audiosysteme von INDECT sind besonders grandios: Da können sogar Konversationen von Personen hörbar mitgeschnitten werden, die sich während eines Fußballspiels bei einem Torjubel inmitten der Fankurve befinden.

INDECT ist als EU-Sicherheitsforschungsprojekt nach Angaben der Macher wohl absolut erfolgreich verlaufen. Alle beteiligten Wissenschaftler, Firmen und Universitäten wollen nach erfolgreichen Tests in Polen, Österreich, in der Schweiz, Deutschland und vor allen Dingen in Irland ihr Projekt als System bei den europäischen Polizeibehörden integrieren. Was Deutschland in Sachen INDECT angeht, so stehen hier vorrangig die deutschen Firmen InnoTec-DATA und PSI-Transcom parat, ebenso die Bergische Universität in Wuppertal.

Wie auch immer. INDECT wird demnächst unter und mit uns sein. Nach einer Umfrage ist das mehr als 70% der Bevölkerung „wurscht“! Das ist meiner Auffassung nach fast noch schlimmer als INDECT selbst!

Ein neues „sprachloses“ Video über INDECT zum Nachdenken ist bei YOUTUBE hier zu finden.

.

INDECT, Verhaltenserkennung & Co [29c3]

StaSi 2015: Der MerkelBürger gläsern und hungrig

BildDung für das VOLK

Merkels verbotener Generalverdacht

Merkel heute:
„Jede Ausgrenzung von Muslimen, jeder Generalverdacht verbietet sich“.

Aber sie schreit nebenbei, genau wie die CDU-CSU nach der unnützen Vorrats-Datenspeicherung für alle Bundesbürger.
SPD-Politiplatsch Gabriel zögert noch, aber will bestimmt auch bald.
Merkel fordert einen neuen Anlauf der EU zur Speicherung von Telefon- und Internetdaten, obwohl erst im April 2014 der Europäische Gerichtshof einer geplanten EU-Regelung zur Speicherung von Daten ohne Verdacht auf Straftaten einen Riegel vorgeschoben hat.
Wie stellen Merkel und die anderen Vereine sich mit dem verbotenem Generalverdacht gegen Muslime vor ?
Muslimische Internetnutzer werden nicht mit der Vorrats-Datenspeicherung beschnüffelt,
während Millionen europäischer Internetnutzer mit der Vorratsdatenspeicherung unter Generalverdacht gestellt werden, Terroristen zu sein oder das Internet zu kriminellen Handlungen zu nutzen ?

Es gibt ja genug Idioten die meinen,
„Ich habe nichts zu verbergen“.

TextAuszug 🙂

Das sicherste Mittel gegen den Terror wäre,
wenn die „Westlichen Werte“ aufhören würden,
unter dem Deckmantel…

Ursprünglichen Post anzeigen 491 weitere Wörter

Moslem-Aufstand in Paris – Franzosen rennen um ihr Leben – absolutes no go :-(

Danke Herta, sie zeigen ihr wahres Gesicht!

Video ansehen und sich fragen was wir zu tun haben, dass dies NICHT auch bei uns passiert!

Alle Europäer dürfen sich bei den LINKEN-Parteien dafür bedanken; „das habt ihr gut gemacht mit der Islamisierung – ihr habt damit die Zerstörung unserer Kulturen durch Islamisten und sonstige Wirtschaftsflüchtlinge ermöglicht!“

Wenn man sich das Video ansieht, sieht man auch im Detail genau wie geplant die vorgehen!

Islam - Moslem-Aufstand in Paris-2

Islam - Moslem-Aufstand in Paris

Moslem-Aufstand in Paris – Franzosen rennen um ihr Leben

Geschrieben von: NP 10. Januar 2015 Unter Multikulti 11 Kommentare

Das wird von den Medien verschwiegen: Der Bürgerkrieg in Europa beginnt in Paris!  Muslime machen jagt auf Franzosen. Diese bürgerkriegsähnlichen Szenen erinnerten bisher z.B. an den Libanon, aber diese Aufnahme zeigt nicht den Nahen Osten, sondern Paris. Das hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun. weiterlesen: http://www.netzplanet.net/moslem-aufstand-in-paris-franzosen-rennen-um-ihr-leben/19137?fb_action_ids=865521876833171&fb_action_types=og.likes

Muslime sind das Weltproblem. Es gibt kein Land auf der Welt, dass keine Probleme hat mit Muslimen.

Veröffentlicht am 30.08.2013

Überall wo Muslime leben gibt es Probleme. Es kommt früher oder später zu Konflikten mit Nicht-Muslime. Selbst untereinander haben sie ständig Konflikte. Muslim = Problem.
Muslime sind zu dumm für den Frieden. Sie sind Beziehungsunfähig, egal ob Mann oder Frau. Sie sind eine Last für westliche Länder, weil sie uns nicht bereichern mit ihrer Ignoranz. Also hilft es auch nicht sie Facharbeiter zu nennen. Sie bleiben die gleichen Verbrecher. Sie sind ständig bewaffnet und stehlen, lügen, vergewaltigen und schänden kleine Kinder. Wir sollten aufhören Mitleid zu haben, nur weil Muslime dumm sind. Es gibt kein Land auf der Welt, dass keine Probleme hat mit Muslime.
Alle ABSCHIEBEN bevor wir solche Zustände wie in ihren Ländern haben.

«Kauft nicht bei Muslimen»

storybildDer tschechische Politiker Tomio Okamura: Einst war er Präsidentschaftskandidat, nun fordert er die Bevölkerung dazu auf, nicht mehr bei Muslimen einzukaufen. (Bild: AP/Horazny Josef Sterba Martin)

Der Rechtspopulist Tomio Okamura fordert seine Landsleute dazu auf, «gegen Muslime» aktiv zu werden. So sollen die Tschechen nicht mehr bei Muslimen einkaufen.

Auf Facebook ist der Politiker Tomio Okamura besonders aktiv. Jeden Tag schreibt der Parlamentarier der rechtspopulistischen Partei «Morgendämmerung der direkten Demokratie» mindestens einen langen Status-Update, in dem er seine Meinung zu verschiedenen Themen kundtut. Einen besonderen Fokus richtet er auf Roma und die muslimische Minderheit im Land. weiterlesen: http://www.20min.ch/ausland/news/story/28369969

%d Bloggern gefällt das: