DWN // Terror in Frankreich // EU Ende der Sanktionen gegen Russland // EZB grenzenlos // Bankenrettung in Italien // Gerichte stärken Meinungsfreiheit

Diese Aktion beschäftigt ganz viele –  das ist verlorene Liebesmühe!

Terror in Frankreich: Ermittelnder Kommissar begeht Selbstmord

Ein hochrangiger Kommissar, der mit der Aufklärung des Attentats auf das Satire-Magazin „Charlie Hebdo“ beauftragt war, hat Selbstmord begangen. Er soll nach Angaben der französischen Polizei-Gewerkschaft unter Depressionen gelitten haben.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/10/terror-in-frankreich-ermittelnder-kommissar-begeht-selbstmord-2/

French president says on national TV that the Illuminati is attacking Paris.

Gespenstische Inszenierung
Trauermarsch der Staatschefs in Paris war Inszenierung auf Nebenstraße

Eine TV-Perspektive zeigt, dass der Trauermarsch der Politiker in Paris auf einer leeren Nebenstraße stattgefunden hat. (Foto: Twitter)

EU plant diskret das Ende der Sanktionen gegen Russland

Kalte Füsse im Kalten Krieg: Vor allem Italien und Frankreich drängen wegen der prekären Lage in ihren Ländern auf das Ende der Sanktionen gegen Russland. (Foto: dpa)

Die EU plant das Ende der Sanktionen gegen Russland: In einem vertraulichen Diskussionspapier werden konkrete Möglichkeiten vorgeschlagen, um das Verhältnis zu Russland schrittweise zu normalisieren. Überraschend an dem Plan ist die Bereitschaft der EU, mit Russland über eine Kooperation in der Eurasischen Wirtschaftsunion zu verhandeln.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/01/14/eu-plant-diskret-das-ende-der-sanktionen-gegen-russland/

hk-action-1-rd

OMT-Programm rechtmäßig
Europäischer Gerichtshof: EZB darf unbegrenzt Staatsanleihen kaufen

Kein Protest aus Deutschland
Nach Kredit-Orgie: Italien erwartet Banken-Rettung durch die EZB

Italiens Zentralbank-Chef Ignazio Visco (rechts) hat eine einfache Lösung für das Problem der italienischen Banken: Die Euro-Zone soll die Risiken übernehmen. (Foto: dpa)
Staatlicher Druck ist Rechtsbruch
Gericht stärkt Meinungs-Freiheit: „Abwehrrecht des Bürgers gegen den Staat“

Angela Merkel hat in ihrer Neujahrsansprache das Grundrecht der politischen Neutralität verletzt. Die Inszenierung mit der deutschen Fahne (rechts hinten) legt den Schluss nahe, dass Frau Merkel in diesem Moment nicht einen private Meinungsäußerung tätigen wollte. (Foto: dpa)
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. cashca

     /  14. Januar 2015

    EU plant Ende der Sanktionen.
    Das wollen wir erst mal abwarten, ob es dazu kommt.
    Jetzt haben sie wohl begriffen, dass sie sich ins eigene Fleisch geschnitten haben.
    Allerdings denke ich, hier wird eine Gegenleistung verlangt werden, die für Russland unannehmbar sein könnte.
    Da hier die USA ein Wort mitredet, dürfte das nicht einfach sein. Die USA macht garantiert nichts, wovon sie nicht einen Vorteil hat. Wo ist also der Haken ?

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: