Ohne Inanspruchnahme der Rechte der Person – Person Teil 4 – 3.12.2014

Bedarf > Bedürfnis > die Bedürfnisse des Menschen
Was braucht der Mensch, welchen Bedarf hat er, um sich selbst zu entwickeln – das Ziel in ihm zu erkennen und zu erfüllen? Kurz gesagt weshalb ist der Mensch, das jeweilige Individuum (Unteilbare) überhaupt auf die Welt gekommen?

Wtf! – Couch | Claudia* und Cliff ‚Die Würde des Menschen ist unantastbar‘

Dieses Video wurde ersatzlos gelöscht????

Veröffentlicht am 12.06.2014

Kristin, Jean & Joe begrüßen Claudia* und Cliff auf der Wtf!-Couch.

‚Die Würde des Menschen ist unantastbar.‘ Der Artikel 1 des deutschen Grundgesetzes ist auch in der UN-Charta der Menschenrechte verbrieft. Doch wie verhält es sich im täglichen Leben? Wo ist der wesen-tliche Unterschied zwischen Mensch und Person?

Wie wichtig ist das Bewusstsein um sich selbst wieder zu erkennnen? Welchen Weg geht der Mensch als geistig-sittliches Wesen?

Claudia* und der Rechtsanwalt Cliff diskutierten mit Kristin, Jean und Joe diese und weitere spannenden Fragen.

Production: Special thanks an Alex consciousness2mind

http://www.welcometofreedom.at
http://www.facebook.com/WelcomeToFree…

Kommentar: Claudia verwirrt teilweise in ihrer Ausdrucksweise, Joe rückt es ins Verständliche, man muss sich manche Sequenzen öfter anhören, um die Essenz der Aussage zu begreifen!

geben und nehmen

NICHTS NEHMEN halte ich für einen Trugschluss, jeder braucht etwas, als physisches Wesen, selbst wenn er es sowieso bekommt, muss er es auch nehmen und benutzen. Auch auf dieser Ebene gilt geben und nehmen im Sinne von Yin und Yang. Wenn es keinen gibt der irgendetwas nimmt, wo landen dann die Dinge die gegeben werden wollen???? 😉

Fazit: DAS NEHMEN muss und darf selektiv sein, ich darf auch auf Dinge, die man mir geben will verzichten. Was fange ich mit einem Geschenk an, das ich nicht brauche, wofür ich keine Verwendung habe?

Erneut frage ich was Bewusstsein generell bedeutet und wie es definiert wird? Es wird ständig vom Bewusstsein geredet, aber kein sagt was es bedeutet – das ist ein wirklich großes UNDING 😦

.

Vom “Geschenk” paralysiert

Mensch – natürliche Person – Person oder Maske – was bist du? – Teil 1

.

Mensch – Natürliche Person – Person oder Maske – Teil 2 – 25.11.2013

.

Mensch – natürliche Person – Person oder Maske – was bist du? – Teil 3 – 19.7.2014

Die WÜRDE des Menschen *WERDE was du bist!!!

.

AN die Welt zum heutigen Tag: Das Ziel in Dir!

Meet Your Strawman (deutsche Untertitel)

Doku / Wunderwaffen und Rohrkrepierer – Erfindungen im Zweiten Weltkrieg

Die 30 spannendsten Berliner Erfindungen (DOKUMENTATION 2014 / GERMAN)

Veröffentlicht am 11.05.2014

Der Computer, das Kondom oder der Fernseher, das sind Berliner Erfindungen, die die Welt revolutioniert haben. Fast 1.000 Patente werden in der Hauptstadt der Erfinder und Tüftler jedes Jahr angemeldet. Darunter echte Klassiker, aber auch kleine Innovationen — wie zum Beispiel Ohropax oder der Knirps — stammen aus der Ideenschmiede Berlin und erleichtern das Leben extrem.

Energieautark und Genfrei – funktioniert hervorragend – Veranstaltungstermine

Danke Karl, für diese großartige Zusammenstellung von Wolfgang Löser, die eigentlich noch in der vergangenen Woche gepostet werden sollte, wo ich das Bild der Woche mit der GVO-Sau hatte 🙂

Der Tod kommt mit dem Wind

Die Sojabohne half Argentinien aus der Krise. Doch nun sind verdächtig viele Einheimische krank oder gestorben – vermutlich wegen der Spritzgifte. Die Soja-Industrie will davon nichts wissen.

Von Peter Burghardt   Fotos: Marco Vernaschi

TitelbildDER SPIEGEL 39/2014

Unkraut vergeht nicht

Von Grill, Markus und Schießl, Michaela

Weil US-Farmer flächendeckend Pestizide versprühen, überwuchern nun resistente Schadpflanzen die Felder. Bauern stehen vor einem Desaster.

Nur zwei Kilometer ist er von seiner Farm entfernt, als Gary Baldosser die Pflanzen des Schreckens entdeckt: In einem Sojabohnenfeld sprießt meterhoch das dreilappige Traubenkraut Ambrosia trifida. Auf dem Acker gegenüber blühen die Rispen des Kanadischen Berufkrauts, vulgo Katzenschweif, inmitten der Kulturpflanzen. Hunderte davon. Ein Albtraum.

Der 47-Jährige mit dem rotblonden Kinnbart klettert aus seinem Pick-up und nähert sich den Korbblütlern. Die an sich harmlosen Gewächse jagen dem vierschrötigen Mann, der in dritter Generation eine 850-Hektar-Farm im US-Bundesstaat Ohio bestellt, gehörig Angst ein. Denn sie gehören zu den neuen Ultra-Unkräutern, gegen die kein Mittel mehr ankommt. Bald schon könnten sie auch seine Felder, auf denen er Mais, Sojabohnen und Weizen anbaut, befallen – und seinen Gewinn reduzieren.  weiterlesen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-129339509.html

Weil US-Farmer flächendeckend Pestizide versprühen, überwuchern nun resistente Schadpflanzen die Felder. Bauern stehen vor einem Desaster.

…. Das kostet Zeit und Geld. Laut der US-Zeitschrift Science explodierten die Kosten für Herbizide im Baumwollanbau in den letzten Jahren von 75 Dollar auf 370 Dollar pro Hektar. Weiter nördlich, in Illinois, fallen beim Sojaanbau nun 160 Dollar pro Hektar an statt wie bislang üblich 25.

…… Vor zehn Jahren war das resistente Unkraut lediglich in einem einzigen Landkreis des US-Bundesstaates Georgia zu finden, im Jahr 2011 waren bereits 76 Regionen betroffen. Manche Farmer verloren die Hälfte ihrer Baumwollfelder an das Superweed. Auch Bauer Baldosser muss sich sorgen: „15 Meilen von hier ist jetzt der erste Fall von Amaranthus palmeri aufgetreten“, sagt er….

.

Superunkräuter: Monsantos Erbe resistente Pflanzen gegen die kein Kraut gewachsen ist auch nicht die Gifte von Monsanto

.

Umweltgeschichte: Raus aus der Risikospirale

http://www.umweltgeschichte.aau.at/index,3446,Staff+Winiwarter.html

Univ.Prof. Ing. Dr. phil. Verena Winiwarter:  zeigte anschaulich bei ihren Vorträgen, überall wo der Mensch –oft auch gut gemeint- eingreift, erhöht sich die Risikospirale, es bestätigt die obigen Beiträge. Auch heute meinen wir mit immer mehr, besserer Technologie, mehr Chemie, könnten wir ein weiter wie bisher fort setzen, die Erträge steigern, noch schneller sein, noch besser, .. doch dabei übersehen wir den Allgemeinzustand, auf Kosten wessen wir diese abringen und verschlimmern diesen Zustand verheerend schnell. So sind das Schwarze Meer, das Mittelmeer und besonders arg die Ostsee massiv von den Folgen der Industrie und Landwirtschaft zerstört, Giftstoffe und Radioaktivität in so hohen Ausmaß vorhanden, das vom oftmaligen Genuss von den daraus gefangenen Fischen gewarnt wird, Aquakulturen, das Problem nicht lösen sondern  massiv erhöhen, ..es zeigt beeindruckend, die Risikospirale auf, in der wir uns befinden.  Dieses „exponentielle Wachstum“ zeigte Frau Dr. Winiwarter eindrucksvoll auf unzähligen Diagrammen, dieser massive Ausbruch all dieser argen Veränderungen ist seit den 50er Jahren, seit dem massenhaften Gebrauch des Erdöles erkennbar.

Über 200 Personen haben es sich am 18. November2014 in St. Margarethen/Raab  nicht nehmen lassen, folgender Frage nachzugehen:

Wie kann die Energiezukunft gestaltet werden und welche Rolle spielen die Lehren aus der Natur und der Geschichte?

Bei der dritten Auflage der Veranstaltungsreihe „Zukunft Erde“ des Verein Schritt für Schritt stand das Thema Energie im Mittelpunkt.

Hauptreferentin und Wissenschaftlerin des Jahres 2013, Verena Winiwarter, brachte es dabei auf den Punkt: Es ginge nicht um die Gestaltung der „Energiezukunft“, sondern viel mehr um die Gestaltung der Zukunft als Gesamtheit. Bei dieser Herausforderung sei vor allem eines knapp – die Zeit. Energie selbst, vor allem die direkte Energie der Sonne, sei KEIN knappes Gut.

Um die Fehler der letzten 50, 60 Jahre zu beheben bestehe akuter Handlungsbedarf, meint Prof. Winiwarter. Eine nachhaltige Entwicklung, die wir zwingend bräuchten, sei jedoch nicht das jetzige System in grünem Anstrich. Wir würden dazu vielmehr anders arbeiten, leben und auch anders unsere Freizeit verbringen müssen. Dabei ginge es auch weniger um Energieeffizienz, mehr um Suffizienz (weniger ist oft mehr!!). Winiwarter appelliert an notwendige Genügsamkeit der Gesellschaft.

Momentan wüssten wir nicht, wohin wir unterwegs sind, aber die Hauptsache sei, dass wir dort schnell ankommen. Winiwarter spricht dabei von der „großen Beschleunigung“. Immer mehr und immer schneller.

Aber: Nur die hohe Geschwindigkeit von Ferraris mache nicht glücklich. Was wir brauchen ist Sinn. Dieser Sinn sei in Aktionen, Tätigkeiten und gelingenden Beziehungen zu suchen, die bei allen Beteiligten Nutzen stiften.

Energie- und Nahrungsmittel Autonomie in einer ganzheitlichen Systemwende zählen zu den wichtigsten Herausforderung unserer Menschheit, Wirtschaft, Gesellschaft und Politik.  Wann machen wir diese endlich zum zentralen Mittelpunkt/Thema?

12 Milliarden Menschen sind nur durch dezentrale, ökologisierte Landwirtschaft zu ernähren oder gar nicht, da wir einfach die  Ressourcen für  eine Industrielle, Chemie basierte AgroWirtschaft sowie gesunde ertragreiche Ackerböden in diesem Umfang langfristig überhaupt  nicht haben werden

~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie es geht zeigt der Film:

Ein neuer DENKmal-Film ist fertig!
Wir starten ihn ab 20.11.2014 in Zusammenarbeit mit barnsteiner-film-Verleih bundesweit in über 30 Kinos mit drei großen Premieren in Berlin, München und Hamburg.

Den Film werde ich mir gerne ansehen 🙂
Eines ist jedoch klar, die Elite tut für sich selbst nur das Beste – deshalb braucht man gar keine Meinung zu revidieren! Es ist doch selbstredend, dass die den Dreck, den sie für uns bereit halten für sich selber meiden!

.

DER BAUER UND SEIN PRINZ

Der neue Film von Bertram Verhaag

Der Bauer und sein Prinz

Sieht so das Paradies aus? Bertram Verhaag entführt uns mit oppulenten poetischen Bildern nach Südengland auf die Ökologische Farm von Prinz Charles. Sie müssen nach dem Ansehen dieses Films  darauf gefasst sein, vielen Vorurteilen Lebewohl sagen zu müssen. Vorurteile gegen Prinz Charles und gegen ökologische Landwirtschaft.

Jeder, der isst und auch morgen noch essen möchte, sollte diesen Film sehen!

„Man muss der Natur etwas zurückgeben. Heutzutage geben wir nichts zurück – wir nehmen nur.“

Weitere Informationen auf unserer neuen Film-Webseite: www.derbauerundseinprinz.de

Dort findet ihr auch die laufend aktualisierten Kinotermine.

nur mit der Natur können wir gewinnen, arbeiten wir gegen sie, sind wir die Verlierer

DER BAUER UND SEIN PRINZ | Trailer [HD]

~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein weiterer toller Beitrag:

Josef Feilmeier ist ein Ganzheitlich denkender Lebensmensch,

Der Landhändler – ganz ohne Gentechnik

als Weihnachtsgeschenk: http://shop.denkmalfilm.tv/main_bigware_34.php?bigPfad=20_23&items_id=142&language=de

Josef Feilmeier  D E R  Futtermittelexperte ohne Gentechnik, info(ät)feilmeier.info   http://www.feilmeier-mischfutter.de/

Ort: Edlham 19 (Direkt an A-3-Zufahrt Garham/Vilshofen)D-  94544 Hofkirchen

~~~~~~~~~~~~~~~~

Veranstaltungen dazu:

Do., 4.Dez.2014, 18:00 Uhr, Energieautonomie am Beispiel des Energiereell Wolfgang Löser

Impulsreferat  und Diskussion mit W. Loeser

Ort: Aula,  Landwirtschaftliche Fachschule Tulln, Frauentorgasse 72-74  A-3430 Tulln

Anmeldung: Dir.Dipl.-HFFL-Ing.Josef Meisl josef.meisl@lfs-tulln.ac.at , http://www.lfs-tulln.ac.at   Tel:  02272  62 515

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Bundesminister  ANDRÄ RUPPRECHTER, das Umweltbundesamt und die Landwirtschaftskammer Österreich laden Sie anlässlich des Weltbodentags zur Tagung BODEN IST LEBEN

herzlich ein. Die verschiedenen Leistungen des Bodens für die Gesellschaft und deren nationale und internationale Bedeutung stehen

im Mittelpunkt der Tagung. Viel Wissen über den Boden und seine Leistungsfähigkeit wurde erlangt, aber wie wendet man es an bzw.

vermittelt es? Und was ist konkret zum Erhalt der Leistungen des  Bodens für die Gesellschaft zu tun?

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Fr., 5. Dezember 2014, 9:00 – 14:45 Uhr:  BODEN IST LEBEN, TAGUNG ZUM WELTBODENTAG

Ref. ua. Dr. Verena Winiwarter

ORT: Gobelinsaal, Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft,1010 Wien, Stubenring 1

Der Eintritt ist frei! Um Anmeldung bis 21. November 2014 wird gebeten. Die maximale Teilnehmerzahl beträgt ca. 100 Personen.

E-Mail: Abt.25(ät)bmlfuw.gv.at Tagesprogramm siehe: http://oebg.boku.ac.at/files/bodenistleben_20141205_einladung_v3_mk.pdf

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Solarstammtisch in Siebenhirten, regelmäßig jeden 2. Mittwoch im Monat.

Mi., 10.Dez.2014, 19:30 Uhr PV Bürgerbeteiligung

Ort: GH Siebenhirtnerhof ( www.siebenhirtnerhof.at )Dorfstrasse 11, 2130 Siebenhirten bei Mistelbach / Weinviertel Tel.: 02572 4202

Organisation: Andreas Cezatke  0660 4837703

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Do., 11.Dez. 2014 15:00 Uhr Hofbesichtigung am Energieautarken Bauernhof Löser

Ort: 2004 Streitdorf, Untere Dorfstrasse 23. Tel: 0650 111 33 63 w.loeser(ät)aon.at

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Di., 16. Dez. 2014, 9:00 – 14:00 Uhr Jahresausbildung und Bodenkurs im Grünen(offen für ALLE Interessenten)

Wo: Bildungswerkstatt, 3580 Mold 72, Osterreich (ca. 3km von Horn entfernt)

Teilnehmerbeitrag: 100 EUR für ehemalige und gegenwärtige Teilnehmer, 200 EUR für alle anderen Teilnehmer

Anmeldung:   bei Franz Brunner biohof.brunner(ät)aon.at  siehe http://eco-dyn.com/index.php/termine/g-3-_8go3egq66grk4b9i6osjab9k6p2jgb9o6opk6b9p6ksjcd9l8orjec9g60_20141216

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Do. 18. Dez. 2014, 18 Uhr: EUROSOLAR AUSTRIA Solarstammtisch
Jahresrückblick 2014, Vorschau 2015

Moderator. Hermann Mentil
Ort: A-1060 Wien, Wallgasse 32, Restaurant „Zum Hagenthaler“
www.hagenthaler.at

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

 Di., 6. Jan. 2015, 20:00 Uhr Der Energierebell – Wärme, Strom und Kraftstoff aus regionalen Quellen für Jedermann

Referent: Wolfgang Löser, www.energiebauernhof.com  Energierebell und Buchautor http://blog.buecherquelle.at/das-ol-geht-zur-neige-alle-schauen-weg/

Ort: Gasthaus-Pension Kleinschönleiten – Fam. Pranzl, Brunngraben 24, 4461 Laussa, Telefon +43 7255 / 7296,   E-Mail pranzl-kleinschoenleiten(ät)kt-net.at

http://www.gasthaus-kleinschoenleiten.at/de/kontakt/

Organisation: Karl Seyerlehner, Obmann der Ennstaler Informationsgemeinschaft http://www.agrarinfo.org  Mobil: 0680 1442480  karl_seylehner(ät)hotmail.com

~~~~~~~~~~~~~~~~

Mo., 14. Jän. 2015, 17.30 bis ca. 21.00 Uhr:  Die Ertragsfähigkeit meines Bodens absichern

Referenten: Dr. Monika Sobotik, Pflanzensoziologisches Institut Klagenfurt (www.wurzelforschung.at):Wurzel und Bodenverdichtung, Vergleich Pflug und pfluglos. DI Dr. Peter Strauß, Bundesamt für Wasserwirtschaft, Petzenkirchen (www.baw-ikt.at):   Erosion, Bodenschutz, Bodenverdichtung

Dr. Wilfried Hartl, Bioforschung Austria (www.bioforschung.at): Bodenbearbeitung und Untergrundlockerung- aber wie?

Ort: Aula,  Landwirtschaftliche Fachschule Tulln, Frauentorgasse 72-74, A-3430 Tulln  Tel:  02272  62 515

josef.meisl(ät)lfs-tulln.ac.at, http://www.lfs-tulln.ac.at  Dir.Dipl.-HFFL-Ing.Josef Meisl

Organisation: DI Zwatz, Ing. Bräutigam

Teilnehmerbeitrag: € 25.- Anmeldung: LFS Tulln, bis 8. 1. 2015, 02272/62515.

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Sa., 24.Jän.2015 von 9-16 Uhr:  SOLARIER Bau-Schlau-Tag 
– Heizen mit Sonne und Holz – Wärmepumpenlösungen – Photovoltaik + Speicher – Hausbauen ohne Lottogewinn – Haussanierung mit Erfolg   – Sonnenhäuser –  sind Häuser der Gegenwart und Zukunft – schlauen Energielösungen

– gefinkelten Planungen – raffinierter Renovierung – durchdachter Neubau Sonderausstellung von Elektroautos und Fahrrädern

30 Aussteller und 8 Vorträge machen den Bau-Schlau-Tag zu einem Muss für Häuselbauer

Ua.: Buchpräsentation: der Energierebell, Wärme Strom und Kraftsoff aus regionalen Quellen für Jedermann

Ort: A-  4209 Engerwitzdorf/Katsdorf Bach 8, Tel: 07235 / 89 7 89 Mehr unter www.solarier.at

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Ein Termin den man nicht versäumen sollte !!!

30./31. Jan.2015: Treffen Österreichischer und Bayerischer Solarinitiativen ABSI 2015
Ort: D-94315 Straubing; www.solarinitiativen.de Uhrzeit: Freitag ca. 12:00 Uhr bis Samstag ca. 16:00 Uhr  – also Termin schon jetzt vormerken  und anmelden !

Programm und Anmeldung:

http://www.solarinitiativen.de/wp-content/uploads/Kongress2015_Straubing.pdf

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Vorankündigung:

Sa., 02.02.2015, 19:30 Uhr Vortrag Löser

Örtlichkeit: St. Andrä, LFS St. Andrä/Lav., Schulstraße 7 (Kärnten)

Mi.; 11.Feb.2015. Exkursion des Absolventenverbandes der Lw. Fachschule Schlierbach.

Am Energiebauernhof Löser

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

11.2.2015 ist fix

Mi.,25. Februar 2015, Vortrag in Absam/Tirol

vielen Dank für deine Bemühungen, komme gerne zu einen

Fr., 27. Feb. 2015, 19:30 Uhr  Vortrag

Organisation: Lions Club Kreuzenstein

Ort: Tuttendörfl/Korneuburg

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

 

EINLADUNG  für Bayern/Raum München

Von: Ewald Roddewig  mailto: er-nigrinoda(ät)gmx.de
Betreff: Fw: BürgerEnergieStammtisch

Mittwoch, der 3. Dez. 2014, Begin 19:30 Uhr,  Allershausen- Sportgaststätte „ONIRO“ Am Amperknie 1

Am Amperknie 1, 85391 Allershausen, Bayern, Deutschland

BürgerEnergieStammtisch

Der BürgerEnergieStammtisch der Ampertalgemeinden beschäftigt sich bei seinem nächsten  Terminen mit dem Thema Eigenverbrauch von Strom aus Photovoltaik. Dabei geht es einerseits um Privathaushalte, für die es immer lukrativ ist, aber vor allem auch um Möglichkeiten für Mehrfamilienhäuser, den Strom an die Mieter/Eigentümer zu verkaufen. Da die Preise für Photovoltaikanlagen mittlerweile so günstig sind und der Strompreis für den Endverbraucher immer weiter steigt, ist es finanziell sehr interessant den Strom direkt an die Bewohner eines Hauses zu vertreiben. Dadurch kann die Gewinnspanne auf den Betreiber der Solaranlage, wie auch auf den Hausbewohner verteilt werden, so dass beide Seiten einen Vorteil haben. Die dazu nötigen Voraussetzungen und technischen Möglichkeiten werden von Herrn Dr. Andreas Horn, der Vorsitzender von Sonnenkraft Freising e. V. und Geschäftsführer des PV-Planungsbüros SOLARDOKTOR ist, in seinem einleitenden Vortrag vorgestellt. In der anschließenden Diskussion steht der Referent für Fragen zur Verfügung. Herr Dr. Horn hat langjährige Erfahrung in der Planung und Umsetzung von Photovoltaikanlagen und vor allem auch mit Mieter- und Gebäudestromprojekten. Über ein zahlreiches Erscheinen freut sich der BürgerEnergieStammtisch und die Teilnahme ist wie immer kostenfrei.

http://sonnenkraft-freising.de/solardoktor/mieterstrommodelle-gebaeudestrommodelle/

Mit sonnigen Grüßen

Wolfgang Löser

„Erster energieautarker Bauernhof Österreichs“ seit 2002

mit Vorträgen und Seminaren

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

Buch: Wolfgang Löser- Der Energierebell – Stocker Verlag

http://www.stocker-verlag.com/buecher/neuerscheinungen/neuerscheinung-detail/article/wolfgang-loeser-der-energie-rebell.html

Der Film: MACHT ENERGIE  www.machtenergie.at

Besser Photovoltaik am Dach, mit STROMSPEICHER, als Aktien im Keller

 ~~~~~~~~~~~~~~~~

%d Bloggern gefällt das: