Österreich: offener Brief an den Verteidigungsminister Gerald Klug, welcher gerade im Begriff ist äußerst unklug zu handeln

Adler-grau-oe-aktuell

Sehr geehrter Herr Verteidigungsminister,

Verteidigung? Wen oder was will denn unser kaputtgespartes Bundesheer gegen wen verteidigen? Da Österreich kein Natomitglied ist, wird uns auch kein Natomitgliedsland „beistehen“ im Falle eines Angriffes!

Und wenn ein Angriff auf die österr. Bevölkerung stattfindet, dann muss ja der gar nicht von aussen (d.h. von aussen über unsere Landesgrenzen her) kommen. Vielleicht sitzen unsere „Feinde“ schon mitten unter uns?Sie warten vielleicht nur auf einen „Befehl zum Angriff“. Sie wissen, dass ich damit die radikalisierten Islamisten meine! Ich und zunehmend mehr (von Tag zu Tag werden es mehr Leute) fühlen sich in Österreich nicht mehr sicher, weil wir uns nicht mehr beschützt fühlen!!! Nicht von der Polizei, an deren Demontage das Innenministerium ja kräftigst arbeitet, und nicht durch das österr. Bundesheer! Dieses kann laut Ihrer Aussage, „alle Funktionen erfüllen“ – das, bitte Herr Minister, müssen Sie der besorgten Bevölkerung erst einmal erklären, was Sie damit meinen. Das ungute Gefühl der Schutzlosigkeit, werden Sie mit diesen salbungsvollen Worten der Bevölkerung nicht nehmen können! Viele Leute überlegen bereits, sich in Bürgerwehren zusammenzuschließen! Wissen Sie eigentlich, was das heißt? Wir, die Bevölkerung, vertraut nicht mehr jenen, die eigentlich, bezahlt vom Volk, alles in der Macht stehende unternehmen müssten, um die Sicherheit des eigenen Volkes zu gewährleisten. Das ist schlichtweg das deutlichste Armutszeichen einer Regierung. Das Volk vertraut euch nicht mehr!!!  

 Ich werde am 26. Oktober am Heldenplatz sein. Ich (und viele andere Österreicher auch) werden die abgespeckte Leistungsschau unseres Bundesheeres kritisch beobachten! Wir werden dort kritische Fragen stellen! Und ich bin sicher, dass ich mich (so wie große Teile der österr. Bevölkerung auch) nach diesem 26. Oktober um kein Haar sicherer fühlen werde. Im Gegenteil! Auf die nichtssagenden, salbungsvollen, das Volk einlullenden Worte unseres Bundespräsidenten am Nationalfeiertag können die Österreicher gerne verzichten!Wozu und aus welcher Veranlassung wird der Nationalfeiertag überhaupt noch gefeiert? – das Wort national darf man ja schon fast gar nicht mehr in den Mund nehmen. Ich bin sicher, auch dafür wird man über kurz oder lang eine politisch korrekte Bezeichnung finden! Am Nationalfeiertag gedenken wir der immerwährenden Neutralität Österreichs! Eigentlich ein Hohn, angesichts der scheibchenweisen Demontage unserer Neutralität!

Herr Verteidigungsminister, bezahlt von meinen Steuerabgaben, fordere ich Sie auf, alles, in Ihrer Macht stehende zu unternehmen, schleunigst eine Kehrtwende zur Sicherheit des österreichischen Volkes einzuleiten!!! Ich fordere Sie auf, das Allermöglicheste zu tun, damit man sich angesichts der bedrohlichen Entwicklungen in Europa und der Welt, wenigstens in einem „neutralen“ Österreich halbwegs sicher fühlen kann. Dazu gehört sicher nicht, dass Polizei und Bundesheer in einen uneffizienten Zustand gebracht werden, dass der Polizei und dem Heer Kompetenzen entzogen werden und dass die Sicherheitsinstitutionen kaputtgespart werden. Besinnen Sie sich, dass Sie als Minister, das Volk der Österreicher zu vertreten und als Verteidigungsminister den Zweck der Gewährleistung der inneren Sicherheit und der Sicherheit nach außen zu erfüllen haben. So, wie es sich derzeit abzeichnet, tun Sie das nicht!

Ich spreche hier nicht für mich alleine, sondern für viele Leute in Österreich und bin schon sehr gespannt, auf die Worte, mit welchen Sie mir meine gefühlte Schutzlosigkeit nehmen wollen, aber viel mehr gespannt bin ich auf die Taten, mit welchen Sie dies glaubhaft untermauern werden!!!

Mit besorgten Grüßen

Veronika Lindinger

4-fache Mutter und bald 2-fache Großmutter, Steuerzahlerin seit 37 Jahren

Friede (65)

Kasernenraub in Österreich 😦

Österreich: offener Brief an die Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, welcher die innere Sicherheit kein großes Anliegen zu sein scheint

Adler-grau-oe-aktuell

Sehr geehrte Frau Innenminister,

und als diese zuständig für die innere Sicherheit der österr. Bevölkerung!

Sicherheit? Wie soll die den gewährleistet werden, angesichts der Kaputtsparung bei der Polizei, angesichts der Schließungen von Wachposten, angesichts der zunehmenden Kompetenzeinschränkung unserer Sicherheitsorgane.

Wenn ein Angriff auf die österr. Bevölkerung stattfindet, dann muss ja der gar nicht von aussen (d.h. von aussen über unsere Landesgrenzen her) kommen. Vielleicht sitzen unsere „Feinde“ schon mitten unter uns?

Sie warten vielleicht nur auf einen „Befehl zum Angriff“. Sie wissen, dass ich damit die radikalisierten Islamisten meine! Ich und zunehmend mehr (von Tag zu Tag werden es mehr Leute) fühlen sich in Österreich nicht mehr sicher, weil wir uns nicht mehr beschützt fühlen!!! Nicht von der Polizei, an deren Demontage unsere Regierung ja kräftigst arbeitet, und nicht durch das österr. Bundesheer! Viele Leute überlegen bereits, sich in Bürgerwehren zusammenzuschließen!  Wissen Sie eigentlich, was das heißt? Wir, die Bevölkerung, vertraut nicht mehr jenen, die eigentlich, bezahlt vom Volk, alles in der Macht stehende unternehmen müssten, um die Sicherheit des eigenen Volkes zu gewährleisten. Das ist schlichtweg das deutlichste Armutszeichen einer Regierung. Das Volk vertraut euch nicht mehr!!!

Ich werde am 26. Oktober am Heldenplatz sein. Ich (und viele andere Österreicher auch) werden die abgespeckte Leistungsschau unseres Bundesheeres kritisch beobachten! Wir werden dort kritische Fragen stellen! Und ich bin sicher, dass ich mich (so wie große Teile der österr. Bevölkerung auch) nach diesem 26. Oktober um kein Haar sicherer fühlen werde. Im Gegenteil! Auf die nichtssagenden, salbungsvollen, das Volk einlullenden Worte unseres Bundespräsidenten am Nationalfeiertag können die Österreicher gerne verzichten!Wozu und aus welcher Veranlassung wird der Nationalfeiertag überhaupt noch gefeiert? – das Wort national darf man ja schon fast gar nicht mehr in den Mund nehmen. Ich bin sicher, auch dafür wird man über kurz oder lang eine politisch korrekte Bezeichnung finden! Am Nationalfeiertag gedenkt man ja der immerwährenden Neutralität Österreichs – allein das ist eigentlich schon ein Hohn, angesichts der scheibchenweisen Demontage unserer Neutralität!

Weder ein nicht einsatzfähiges Bundesheer, noch die Schliessung von Polizeiposten, werden mir das Gefühl der Schutzlosigkeit, der Hilflosigkeit und des Ausgeliefertseins nehmen können. Ich persönlich tendiere immer mehr dazu, mich eventuell sicherer zu fühlen, wenn ich eine Schusswaffe im Nachtkästchen hätte. Ist es wirklich das, was man als Innenministerin will? Bürgerwehren, Selbstverteidigungsmaßnahmen? Am billigsten für den Staat wär’s ja, wenn jeder für die eigene Sicherheit selbst aufkommen müsste. Ja, aber dann bräuchten wir Sie ja eigentlich gar nicht! Das kann doch auch nicht in Ihrem Sinne sein – oder?

Frau Innenminister, bezahlt von meinen Steuerabgaben, fordere ich Sie auf, alles, in Ihrer Macht stehende zu unternehmen, schleunigst eine Kehrtwende zur Sicherheit des österreichischen Volkes einzuleiten!!! Ich fordere Sie auf, das Allermöglichste zu tun, damit man sich angesichts der bedrohlichen Entwicklungen in Europa und der Welt, wenigstens in einem „neutralen“ Österreich halbwegs sicher fühlen kann. Dazu gehört sicher nicht, dass Polizei und Bundesheer in einen uneffizienten Zustand gebracht werden, dass der Polizei und dem Heer Kompetenzen entzogen werden und dass die Sicherheitsinstitutionen kaputtgespart werden. Besinnen Sie sich, dass Sie als Ministerin, das Volk der Österreicher zu vertreten und als Innenministerin den Zweck der Gewährleistung der inneren Sicherheit zu erfüllen haben. So, wie es sich derzeit abzeichnet, tun Sie das nicht!

Ich spreche hier nicht für mich alleine, sondern für viele Leute in Österreich und bin schon sehr gespannt, auf die Worte, mit welchen Sie mir meine gefühlte Schutzlosigkeit nehmen wollen, aber viel mehr gespannt bin ich auf die Taten, mit welchen Sie dies glaubhaft untermauern werden!!!

Mit besorgten Grüßen

Veronika Lindinger

4-fache Mutter und bald 2-fache Großmutter, Steuerzahlerin seit 37 Jahren

Friede (65)

Österreich: Bundesheer und Polizei sind auch Firmen

.

AT: Innenministerium braucht dringend Unterkünfte für Flüchtlinge

Friede (65)

Polizei: Diese 122 Posten werden geschlossen. Die Liste.

Polizei: Diese 122 Posten werden geschlossen. Die Liste.
122 Polizeiposten werden in ganz Österreich zugesperrt, vor allem kleine Inspektionen auf dem Land sind betroffen. Über die Schließung der Polizeistationen in Wien, wo es derzeit 95 Dienststellen gibt, wird bis Februar 2014 entschieden.  weiterlesen:  http://www.format.at/news/oesterreich/polizei-diese-122-posten-die-liste-372012

Wettermanipulation ist vielfach nachgewiesen – bitte unbedingt ansehen und verbreiten!!!

Danke Martin, diese Videos poste ich nochmals ganz extra – die sind super und gleichzeitig unfassbar!

Leute, das sind seriöse Nachweise über die Wettermanipulation – bitte weiterleiten, verteilen, Freunden sagen!

Wer hat Neuigkeiten über HAARP-Alaska, seit diese Anlage angeblich 2013 geschlossen wurde? In der Videoserie 1-4 wird über die Schließung von HAARP-Alaska gesprochen, dass dies nur eine Medienmeldung war, weil ein Dieselgenerator angeblich zu viel Verschmutzung verursachte. Ich erinnere mich allerdings an eine Meldung, dass HAARP-Alaska nur vorübergehend geschlossen werden sollte, weil die Anlage von anderen Kräften übernommen werden sollte. Nach außen ist bis dato keine Aktivität mehr dokumentiert. Man betreibt also die Anlage anonym weiter, um noch mehr manipulieren zu können.

AnNijaTbé am 22.10.2104

~~~~~

10/18/2014 — Hurricane Gonzalo hit by Microwave Pulse „anomaly“ — Weather Modification 101

11/05/2012 — Hurricane Sandy Weather modification

~~~~~

Diese Forschung zur Energierzeugung mit Tornadoenergie, geschieht erfolgreich seit vielen Jahren, wurde aber boykottiert!

WeatherMod 101 – Laboratory Experiments – Microwaves Inducing Tornadoes (RF heating)

~~~~~

2/27/2013 — US Navy Labs create Plasma Spheres (rings) using HAARP – Videoserie

~~~~~

2/15/2014 — Want to know about HAARP, Directed Energy Weapons, and Weather Modification? (1 of 4)

2/16/2014 — Want to know about HAARP, Directed Energy Weapons, and Weather Modification? (2 of 4)

2/18/2014 — Want to know about HAARP, Directed Energy Weapons, and Weather Modification? (3 of 4)

2/20/2014 — Want to know about HAARP, Directed Energy Weapons, and Weather Modification? (4 of 4)

~~~~~

5/10/2013 — RADAR pulses / „HAARP rings“ / Scalar Squares — INFORMATION REVIEW

~~~~~

Danke für diese großartige Arbeit: http://dutchsinse.com/10182014-hurricane-gonzalo-microwave-pulse-anomaly-weather-modification-101/

~~~~~

2014 / 2013 sich häufende Wetterphänomene – 2004 glaubte man bereits an Manipulation

%d Bloggern gefällt das: