Impfungen: Bill Gates Foundation in Indien angeklagt

PRAVDA TV - Live The Rebellion

bild1

Die Bill & Melinda Gates Foundation, sowie zwei von ihr finanzierte Organisationen und die WHO werden in Indien vom Obersten Gerichtshof angeklagt. Grund sind mögliche Versuche an zehntausenden Kindern, die ohne Einwilligung und Aufklärung über mögliche Nebenwirkungen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft wurden.

m Jahr 2009 wurden in mehreren Schulen im indischen Khammam-Bezirk in Telangana 16.000 Mädchen zwischen neun und 15 Jahren gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft. Der Gardasil-Impfstoff vom Hersteller Merck gegen das Human Papilloma Virus (HPV) wurde unter staatlicher Aufsicht in drei Dosen verabreicht.

Monate später wurden viele Mädchen krank und bis 2010 verstarben fünf von ihnen. Zwei weitere Todesfälle gab es in Vadodara, Gujarat, wo schätzungsweise 14.000 Kinder gegen das HPV-Virus geimpft wurden, allerdings mit dem Impfstoff Cervarix von GlaxoSmithKline.

Zuvor hatten Medien gemeldet, dass auch in Kolumbien dutzende Mädchen aus der selben Ursache in Krankenhäuser eingeliefert worden seien, nachdem ihnen Gardasil verabreicht wurde. Am 30. August des vergangenen Jahres…

Ursprünglichen Post anzeigen 461 weitere Wörter

Es ist kaum ertragbar wie Mainstream manipuliert und lügt :-( 3.10.2014

 

Der Tag der Wahrheit wurde von Mainstream nicht als Chance für die Wahrheit erkannt 😦 zum 3.10.2014

yin-yang-wahrheit-friede-by-annijatbe

Xavier Naidoo - ARD

09.10.2014 | 03:53 Min. | Verfügbar bis 23.10.2015 | Quelle: SWR

Veterans Today Radio: Ukraine, asymetrischer Krieg, geheime Akten werden offen gelegt…

Danke Martha!

Information was wirklich mit der Ukraine los ist.
Jim Dean gehör zu den White Hats, welche in US gegen die 9/11 Lüge kämpft.
Rußland ist jetzt in einem asymetrischen Krieg und  macht geheime Akten auf.
Es ist ein muß, das zu wissen !!!!!!!

Veterans Today Radio (10-1-14) Stew Webb, Gordon Duff, James Fetzer, Jim Dean, Preston James

Kolomojski und seine Massenmörder – Massengräber in Ukraine gefunden // Die UNO verschweigt diese Tatsache :-(

Danke Karl, das ist ein grauenhafter Bericht, dieser Igor Kolomojski oder Ihor Kolomojskyj ist ein Satanspriester vom Feinsten, was mit dem zu machen wäre überlasse ich eurer Phantasie. Danke an Freeman für diese umfassende Recherche, die jeder gelesen haben sollte, um zu wissen wer auf diesem Planeten immer noch wütet!

Den Moskauer Haftbefehl für Kolomojski sollte von allen Ländern mitgetragen werden!

Die Volksrepublik Donetsk stellt die Fakten klar

😦

Kolomojski und die Massengräber der Ukraine

Dienstag, 7. Oktober 2014 , von Freeman um 12:00

Dienstag, 7. Oktober 2014 , von Freeman um 12:00

Die Existenz von drei Massengräbern wurde von der OSZE bestätigt, die auf ehemaligen Gebiet gefunden wurden, welche Kiews Regierungstruppen vorher kontrolliert haben. Einige der Leichen die exhumiert wurden zeigen Anzeichen von Folter und Hinrichtung.

Es wird sogar berichtet, manchen Körpern fehlen innere Organe, wie wenn sie ausgeschlachtet wurden. Ein viertes Massengrab wurde am 28. September entdeckt. Amnesty International hat deswegen gegen den faschistischen Aidar-Bataillon Anzeige wegen „Kriegsverbrechen“ eingereicht, eine Killertruppe die von Andriy Parubiy angeführt wird, auch Führungsmitglied des „Rechten Sektors“.

Dahinter steht direkt Junta-Präsident Poroschenko, der wiederum von Igor Kolomojski kontrolliert wird. Dieser Oligarch finanziert auch noch die drei anderen mörderischen Bataillone, wie Dnepr, Azow und Donbass. Kolomojski besitzt drei Staatsbürgerschaften, die ukrainische, zypriotische und die israelische, ist Eigentümer einer Privatbank und Gouverneur der Oblast Dnipropetrowsk.

Er ist die zweitreichste Person der Ukraine mit einem Vermögen von 6 Milliarden Dollar und sein Wohnsitz befindet sich in Genf. Präsident Putin und der Schweizer Bundespräsident und OSZE-Vorsitzende Didier Burkhalter haben die Entdeckung von Massengräbern mit Leichen von Zivilisten in der Ostukraine telefonisch besprochen und sich für eine Untersuchung ausgesprochen. Mehr als 400 nicht identifizierte Leichen befinden sich derzeit in Leichenhäusern von Donezk, die aus Massengräbern geborgen wurden.

Bereits im Juni 2014 leiteten die russischen Strafverfolgungsbehörden gegen Igor Kolomojski und den ukrainischen Innenminister Arsen Awakow ein Ermittlungsverfahren ein. Kolomojski wird beschuldigt „rechtsradikale Todesschwadronen“ finanziert zu haben. Anfang Juli 2014 erliess ein Moskauer Gericht einen Haftbefehl gegen Kolomojski. Diese Anschuldigungen wurden durch die Beichte von Sergei Litvinov bestätigt, ein Zwangsrekrutierter vom Kolomojskis Dnepr-Bataillon, der vergangenen Mittwoch ausgesagt hat, Kolomojski hätte ihn für die Ermordung von Zivilisten bezahlt.

Litvinov hat ausgesagt, er persönlich hat friedliche Zivilisten getötet, einschliesslich Frauen und Kinder, die nichts mit dem Militärkonflikt zu tun hatten, im Dorf von Melovoye, Shirokiy, Makarovo und Kamyshnoye in der Region Lugansk,” sagte Vladimir Markin, der Leiter des russischen Untersuchungskomitees und er fügte hinzu, Litvinov hätte Geld von Igor Kolomojski dafür erhalten. Markin sagte, 2’500 Bewohner der Südostukraine sind wegen der Angriffe durch Raketenwerfer getötet worden. Die Mörderbanden von Kolomojski sind im Besitz solcher Waffen.

Ein weiteres Massaker für das Kolomojski persönlich die Verantwortung trägt ist der Brandbombenanschlag vom 1. Mai gegen das Gewerkschaftshaus in Odessa und der Brandanschlag gegen die Polizeistation von Mariupol am 9. Mai, beide vom 2’000 Mann starken Dnepr-Bataillon durchgeführt, wobei insgesamt mindestens 200 Menschen bei lebendigen Leib verbrannten. Kolomojski bewaffnete Banden sind mit neuesten Waffen ausgerüstet, die aus Lagerbeständen Kiews stammen oder auf dem Schwarzmarkt gekauft wurden.

Seine Bataillone, die Nazi-Symbole und SS-Abzeichen tragen, bestehen aus ehemaligen ukrainischen Soldaten, Rechtsradikale aus der Westukraine und ehemalige Soldaten der israelische Armee, bekannt als „Blue Helmets of Maidan“. Insgesamt sollen 20’000 Mann im Sold des Milliardärs und Oligarchen Igor Kolomojski stehen, die wie Berserker gegen die Zivilbevölkerung der Südostukraine wüten. Das sind genau die Massenmörder die das ZDF und die ARD als Mitglieder von „Freiwilligen-Bataillone“ verharmlosend in ihren Berichten bezeichnen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kolomojski und die Massengräber der Ukraine http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/10/kolomojski-und-die-massengraber-der.html#ixzz3FlUcLaFT

Friede (50)

Die Wahheit bewusst zu verschweigen, um einen anderen Sachverhalt vorzutäuschen ist auch eine Lüge und obendrein Täuschung!

Danke Lorinata!

Ganz was anderes berichtet hingegen die UNO – damit wissen wir gleich welchem Lügengebäude die angehört 😦

UN-Bericht zur Ukraine veröffentlicht – kein Wort über Massengräber bei Donezk

UN-Bericht zur Ukraine veröffentlicht – kein Wort über Massengräber bei Donezk

STIMME RUSSLANDS Die Massengräber im Gebiet Donezk in der Ostukraine sind im UN-Bericht zu den Menschenrechten in der Ukraine nicht erwähnt worden, melden russische Medien.
Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2014_10_08/UN-Bericht-zur-Ukraine-veroffentlicht-kein-Wort-uber-Massengraber-bei-Donezk-7161/

%d Bloggern gefällt das: