Kasernenraub in Österreich :-(

Adler-grau-oe-aktuell

Das geht gar nicht – bitte verhindert das – sagt NEIN!

Wir Österreicher haben JA zur Wehrpflicht gesagt, dafür braucht es auch Kasernen!

Danke Karl W., ich würde noch hinzufügen wollen, dass es dabei erneut um Enteignung geht, denn die Kasernen gehören dem Österreicher und nicht der Regierung, die haben also gar nicht das Recht unser Eigentum zu verscherbeln!!!!!!!!!!!

Man muss doch wirklich die Nase voll haben von diesen EU-Vasallen, sprich unserer Regierung 😦

Es ist fünf vor zwölft… Österreich wach auf… verabschiede dich von der EU-Vorherrschaft…

Deine Worte, die ich gerne weiter gebe:

…ist es endlich soweit in diesem von ÖVP/SPÖ und GRÜNEN  zugrunde gerichteten heutigem drecks- und pleiteland – unserer früheren heimat, der EU provinz „österreich“

empörend ist ja gar kein ausdruck mehr

nachdem man dank abgabe jeglicher souveränität an die EU diktatur keinerlei handlungsmöglichkeiten mehr  hat – mit ausnahme der steuererhöhung und steuereintreibung

die währung des landes vernichtet wurde usw.usw.

ist nunmehr das ziel erreicht auch die wehrfähigkeit zugrunde zu richten und im falle der immer wahrscheinlicher werdenden unruhen

können die fremden EU eingreiftruppen, die schon parat stehen und für deren finanzierung unsere nettobeiträge herangezogen werden

unsere bevölkerung schon niederknüppeln – mit ausnahme der willigen lakaien versteht sich, die alles diesbezügliche in österreich auf schiene gebracht haben

Verteidigungsminister Gerald Klug (rechts) hat Panzer, aber keinen Treibstoff mehr.

Landeshauptleute sollen auf fünf Kasernen und vier Militärmusiken verzichten.

Laut profil stehen auf einer Schließungsliste die Strucker-Kaserne in Tamsweg (Salzburg), die Hadik-Kaserne in Fehring (Steiermark), die Radetzky-Kaserne in Horn (NÖ) die Frundsberg-Kaserne in Vomp, und die Pontlatz-Kaserne in Landeck (beide Tirol). Das Heer will sich die Erhaltungskosten sparen. Gleichzeitig müssen die Länder ungleich höhere Strukturmittel aufwenden, um den Wegfall der Arbeitsplätze zu kompensieren. Klug sprach bei der Regierungsklausur in Schladming lediglich von einer „kolportierten Liste“.

http://kurier.at/politik/inland/finale-im-kampf-um-militaermusik-und-kasernenschliessungen/88.042.499

bananenrepublik1x

Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: