Dr. Alfons Proebstl 37 – O zapft is!

Danke Karl!

Veröffentlicht am 30.09.2014

O Zapft is! …aber nicht das Handy von der Mutti, sondern ein riesiges Faß ohne Boden.endlich ist ́s soweit:
das CETA – und Mordio-Freihandels-Abkommen mit Kananda ist am Freitag unter Ausschluß der Öffentlichkeit verabschiedet worden. Es ist sozusagen der kleine Bruder von TTIP und TISA…
…und das obwohl der dicke Gabriel g´sagt hat – er will da schon noch weiterverhandeln…

Der nächste Sargnagel für den Dollar: In Shanghai startet direkter Handel mit dem Euro — Numerologen dürften an diesem Beitrag großen Gefallen finden!

Danke Karl!
Der folgende Beitrag strotzt nur so von merkwürdigen Zahlen – ich weiß nicht was ich davon halten soll???
Wer eine Analyse all dieser Zahlen zustande brachte, bitte teilt sie uns mittels Kommentar mit – vielen Dank!

Der nächste Sargnagel für den Dollar: In Shanghai startet direkter Handel mit dem Euro

Markus Gärtner – 30.09.2014 = 19 = 10 = 1

China wird am heutigen Dienstag direkten Devisenhandel zwischen dem Yuan und dem Euro aufnehmen. Der Euro wird nach dem US-Dollar, dem Australischen- und Neuseeland-Dollar sowie dem britischen Pfund und dem Yen die sechste Währung, die in Shanghai direkt gegen die auch Renminbi (Volksgeld) genannte Währung gehandelt wird.

Damit wird von der Führung in Peking ein weiterer Nagel in den Sarg des Dollars geschlagen. Peking baut mit rasantem Tempo den Yuan zu einer Handels- und Reservewährung auf. Im August rangierte Chinas Währung an siebter Stelle unter den Abrechnungswährungen für den Welthandel.

Mehr als jede dritte Bank auf der Welt verwendet für Transaktionen ihrer Firmenkunden mit China den Yuan, heißt es bei der Society for Worldwide International Financial Telecommunications. »Dies ist ein ganz frischer neuer Schritt in der Internationalisierung des Yuan«, sagt Liu Dongliang, ein Analyst bei der China Merchants Bank in Shenzhen.

Hintergrund dieses zusätzlichen Meilensteins in der Ausbreitung des Yuan ist der rasch wachsende Handel zwischen China und der Europäischen Union. Deren Warenaustausch wuchs in den ersten acht Monaten des Jahres um zwölf (der Zodiak) Prozent auf 404 (Fehlermeldungszahl – 8) Milliarden Dollar an, meldet der chinesische Zoll. Der Handel zwischen der EU und China war damit 14 Prozent umfangreicher als Chinas Handel mit den USA.

Inzwischen nutzen 26 (Zahl für Satan) Prozent der französischen und 23 (Zahl des Pentagon und mehr) Prozent der deutschen Firmen im Chinageschäft den Yuan. Nur in Taiwan und Hong Kong sind das mehr Firmen. Nach einer Devisen-Swap-Vereinbarung mit der Chinesischen Volksbank kann die Europäische Zentralbank jederzeit bei heftigen Devisenschwankungen 350 (8) Milliarden Yuan (rund 57 (=12) Milliarden Dollar wert) zur Stabilisierung einsetzen. Umgekehrt kann Chinas Notenbank kurzfristig auf 45 (9) Milliarden Euro zugreifen.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert regiert der US Dollar die Finanzwelt auf dem Globus. Der Greenback ist der unumstrittene Champion an den Devisenmärkten, die täglich über fünf Billionen Dollar bewegen. Mehr als 80 (404=8) Prozent des weltweiten Handels werden in der US-Währung abgerechnet.

Doch der Yuan hat im laufenden Jahrzehnt schon 22 (halbe Macht – Geheimloge und 4 irdische Macht) Konkurrenten als Abrechnungs-Währung im Welthandel überholt. Mindestens 40 (4 – Zahl der irdischen Macht) Notenbanken bis hin nach Afrika und Südamerika haben begonnen, ihren Devisenreserven auch Yuan beizumischen. Deutsche Banken bieten Firmenkunden, die mit China Handel treiben, Renminbi-Konten an.

Zuerst Hong Kong, dann Singapur, Taiwan, London und Frankfurt – und im Juli 2014 auch die Schweiz − haben Vereinbarungen mit der chinesischen Notenbank geschlossen, um als Drehscheiben für die Aufsteiger-Währung zu fungieren. Große westliche Firmen, darunter Volkswagen, haben in Asien bereits auf Yuan lautende Anleihen ausgegeben.

es geht so weiter… weiterlesen… ich habe selten einen Beitrag mit so vielen Zahlen gesehen – es geht zwar ums Geld, aber dennoch – es liest sich viel mehr als eine Insiderinformation, denn als ein normaler Bericht?!: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/markus-gaertner/der-naechste-sargnagel-fuer-den-dollar-in-shanghai-startet-direkter-handel-mit-dem-euro.html

 

Judge Dale: Eine große Veränderung kommt am 1. Oktober

Terra - Germania

Nachtwächter   Ein Beitrag vom Nachtwächter am 30.09.2014


Im englischsprachigen Internet macht seit etwa 2012 der Aufsatz „The Great American Adventure“ die Runde. Der Verfasser bezeichnet sich selbst als ‚Judge Dale (retired)‘ und soll ein pensonierter US-Bundesrichter sein, wobei sich dies nicht wirklich verifizieren lässt. Falls Leser darüber mehr in Erfahrung bringen, wird um Nutzung der Kommentar-Funktion gebeten.
Before-it’s-News hat nun am 28.09.2014 einen Artikel von eben diesem Judge Dale veröffentlicht, dessen übersetzte Inhalte hiermit dem deutschsprachigen Publikum zur Verfügung gestellt werden. Woher Judge Dale seine Informationen bezieht, bleibt für den Moment jedoch genauso im Dunkeln, wie seine Identität. Ob sich seine Aussagen bestätigen, werden wir jedoch recht bald wissen.

Judge Dale: Eine große Veränderung kommt am 1. Oktober

Was ich bezüglich der Neubewertung und einer globalen Währungsreform hergeleitet und schlussgefolgert habe, ist meine selbstgebildete Meinung:

Der Londoner Finanzdistrikt ist Teil und Paket eines Welt-Konglomerats, welches das Federal Reserve System (FED)…

Ursprünglichen Post anzeigen 324 weitere Wörter

Die City of London – eine Analyse von Prof. Wolfgang Berger – leiten Sie bitte dieses Schreiben an 10 Freunde weiter und fordern sie diese auf desgleichen zu tun – DANKE :-)

city-of-london-pdf

Danke Herbert!
COL“ – City of London – der einst mächtigste und nächst kleinste Staat der Welt hat bald ausgedient 😀
Jedoch, das angeschossene Tier ist noch gefährlich!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der mächtigste Staat der Erde: Die City of London – Prof. Dr. Dr. Wolfgang Berger

Veröffentlicht am 12.09.2012

Kaum jemand weiß, dass die City of London — der größte Finanzhandelsplatz der Welt — exterritoriales Gebiet ist und nicht zu Großbritannien gehört. Wenn die Queen die City of London — im Volksmund „Square Mile“ (Quadratmeile) genannt — betreten möchte, muss sie sich wie bei einem Staatsbesuch anmelden. An der Grenze der Quadratmeile, wird sie vom Lord Mayor, dem Oberhaupt der City, empfangen.

Britische Gesetze greifen in der City nicht, die City of London Corporation hat eine eigene Staatlichkeit, eigene Gesetze und überwacht sich selbst. Ihre Manager handeln mit Wertpapieren und Devisen über alle Grenzen hinweg, aber kein Gericht kann sie belangen und keine Regierung ihre Geschäfte kontrollieren. Noch mehr Videos: https://www.youtube.com/user/Demoband

http://www.wissensmanufaktur.net/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

War also das Boston „Massaker“ hinter dem Marathon, am 15. April 2013 in Wahrheit als Schauspiel zur Erinnerung nach 237 Jahren an das historische Boston Massaker von 1767 angedacht, um dieses Massaker energetisch zu erneuern, dieses Mal aber, als einen vorgetäuscht blutigen „Tea Act“?

Verkaufte man also diese Idee den Schauspielern und teilweisen Kriegsveteranen, die bereits stark behindert waren, als „verdeckte“ Aufführung eines Straßentheaters, um das Jahr 1767 und die darauffolgenden Unabhängigkeitskriege, energetisch in Erinnerung zu rufen?!

AnNijaTbé am 30.9.2014

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

von Chemtrails zu Dunst = sog. Scheierwolken – 28.9.2014

sauberer Himmel über Österreich

Danke Karl, grad habe ich erneut das gleiche fotografiert. Seit langem beobachte ich, dass die Sprüherei ganz neu gemacht wird, man offenbar noch feinere, daher auch noch gefährlichere Sprühmittel verwendet! Ich beobachte das bereits seit zwei Jahren!

lg AnNijaTbé

Hier meine Fotos von heute – 16h in Wien:

In verschiedene Richtungen gezogene ganz feine Streifen, die sich rasch verbreitern und daher einen Schleier am Himmel bilden.

chemtrails-sehr-fein-blauer-himmel-mit-schleier-u-streifen-wien-am-30-9-2014

Auf dem folgenden Foto sind, sowohl gehaarpte Streifen wie auch frisch ausgebrachte ganz feine Streifen zu sehen, wobei gleichzeitig der gesamte Himmelsausschnitt mit einem feinen Schleier bereits überzogen ist.chemtrails-sehr-fein-wien-am-30-9-2014

In diesem Ausschnitt ist der Schleier massiver und scheinbar normale Wolken sind anwesend.chemtrails-sehr-fein-wolken-mit-schleier-ueberzogen-wien-am-30-9-2014

In nur einer halben Stunde, wurde aus dem Schleier und den Streifen teilweise flockige Wölkchen, die man früher Schäfchenwolken nannte :-/

Die Vermutung ist jene, dass durch bestimmte Frquenzen, ausgestrahlt von HAARP-Anlagen und/oder weitergeleitet durch die Handymasten, sich der ausgebrachte Gift-Schleier zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 15 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: