Heute war Wahltag in der Türkei – die reale Bedrohung durch den Islam bitte nicht zu übersehen!

Jubelnde Massen bei Erdogan-Wahlveranstaltungen.

Letztes Update am 10.08.2014, 08:25

Wahltag in der Türkei: Noch mehr Macht für Erdogan Vom Premier- in den Präsidentensessel: Regierungschef Erdogan steuert heute mit einem Wahlsieg die Allmacht in seinem Land an. An Selbstbewusstsein mangelt es ihm und der Türkei nicht.

http://kurier.at/politik/ausland/wahltag-in-der-tuerkei-noch-mehr-macht-fuer-erdogan/79.489.826

Schon durch den „privaten“ Besuch von Erdogan in Wien, bezahlt von Österreichern, wird seine Absicht klar, er spielt sich als Oberhaupt der Muslime auch im Ausland auf und unsere Idioten Politiker unterstützen das auch noch!!! Ich dachte ihr Faymanns und Spindeleggers etc… wollt an der Spitze Österreichs bleiben, dabei offenbart ihr euch schon im Vorweg als Untertanen des Islam – aber nicht mit uns!!!


erdogan

Russlands Nachricht in Richtung EU ist einfach: Ihr wollt Onkel Sams Nutten sein? Dann zahlt den Preis dafür!

Was würdest DU machen, wenn du in Russlands Führung wärst und KEINEN KRIEG beginnen willst???

Ich sage Danke für diese Maßnahmen, hoffe, dass den Europäern ein Licht aufgeht und damit der Krieg zu vergessen ist!
und noch etwas – ihr Lieben: !!!Vergesst bitte NIEMALS, dass wir den EUSA/Israel diese Maßnahmen verdanken!!!

Friede (27)

Diese Scheiße spielen wir nicht noch einmal – wir haben durchschaut wie ihr tickt – Schluss mit Krieg für immer:

Juden erklärten den Deutschen 1933 den Krieg ~ und noch mehr!

eu-raus

Danke Karl!

„Töte zuerst!“ – Der israelische Geheimdienst Schin Bet

Es gibt nur eine Antwort darauf – Waffen nieder – Verzeihung – Frieden

Friede (29)

Vorsicht – das ist alles sehr schwer ertragbar – wenn du dir nicht sicher bist – schau die Filme nicht an!!!
Hier ist das Übel zuhause in Israel – wie wir nun bereits öfter hörten – erteilt Israel den Befehl an die USA!!!

iraelischer geheimdienst

„Töte zuerst!“: Die Dokumentation

Der israelische Geheimdienst Schin Bet

Zu den Aufgaben des israelischen Inlandsnachrichtendienstes Schin Bet zählen Terrorismusbekämpfung, Spionageabwehr und Aufklärung staatsfeindlicher Aktivitäten. Seit dem Sechs-Tage-Krieg 1967 untersteht Schin Bet auch die gesamte nachrichtendienstliche Tätigkeit in den besetzten Gebieten (Westjordanland und Gazastreifen). Erstmals äußern sich in diesem Film Führungskader von Schin Bet, der generell unter größter Geheimhaltung agiert.

Filmausschnitt

Töte zuerst – Schockierende Doku über Israelischer Geheimdienst Schin Bet

Töte zuerst! – Schockierende Doku über israelischen Geheimdienst Schin Bet | Bericht – Videoserie zum Film

Die Dokumentation

Im nationalen Diskurs Israels spielen die Sicherheitskräfte gewöhnlich eine überdimensionierte Rolle. Zwei dieser Organe – Armee und Mossad – umgibt eine geradezu legendäre Aura. Nach dem Sechs-Tage-Krieg wurde jedoch das für die innere Sicherheit zuständige Organ Schin Bet zur zentralen Größe in den Diskussionen der israelischen Entscheidungsträger. Seit die israelischen Truppen 1967 einen triumphalen Sieg über die Nachbarländer davontrugen, überwacht der Nachrichtendienst eine zahlreiche, feindlich gesinnte Bevölkerung in den von Israel besetzten Gebieten. Es ist die Aufgabe von Schin Bet, diese Bevölkerung in friedlichen Zeiten wie in Unruheperioden unter Kontrolle zu halten.

„Töte zuerst!“ erzählt die Geschichte dieses vielleicht aktivsten, zweifelsohne aber geheimsten Organs der israelischen Sicherheitskräfte aus der Perspektive seiner leitenden Kader, die das Vertrauen der politischen Eliten des Landes mehr als alle anderen genießen. In einer Reihe von Interviews berichten sechs hochrangige Schin-Bet-Offiziere ohne Umschweife über bedeutende Ereignisse in ihrer Amtszeit. Dabei sprechen sie auch über den moralischen Zwiespalt, in dem sie sich aufgrund von Folter und Terror, Verhaftungen und Ermordungen befanden. Möglicherweise haben sie den Bürgern, die sie zu schützen geschworen hatten, durch ihr Handeln mehr Sicherheit gebracht. Aber ist Israel dadurch auch dem Frieden näher gekommen?

Wie ein moralisches Gleichnis zeigen die Schilder- ungen der Schin-Bet-Offiziere, was passiert, wenn ein Volk oder eine Nation versucht, Gewalt mit Gewalt zu begegnen.

Im Stil des Dokumentarfilms „The Fog of War“ von Errol Morris werden ihre Ausführungen mit schockierenden Archivbildern und 3D-Animationen unterlegt, die auf Fotos der geschilderten Ereignisse basieren. Sie veranschaulichen die Hintergründe des moralischen Dilemmas und konfrontieren den Zuschauer mit der Frage, ob er oder seine Regierung in der gleichen Lage hätten anders handeln können. Vor dem Hintergrund der zentralen Rolle, die Israel beim weltweiten Kampf gegen den Terror spielt, geben die Bekenntnisse dieser „Gatekeeper“ zu denken und zwingen den Zuschauer sich zu fragen, mit welchen Mitteln dieser Kampf geführt werden soll, ob im Gazastreifen oder in Guantánamo, in Palästina oder Pakistan. Wie ein moralisches Gleichnis zeigen die Schilderungen der Schin-Bet-Offiziere, was passiert, wenn ein Volk oder eine Nation versucht, Gewalt mit Gewalt zu begegnen.

„Töte zuerst!“ – Der israelische Geheimdienst Schin Bet (The Gatekeepers)
Dokumentation von Dror Moreh (Frankreich/Israel, 2012, 1h35mn)
Coproduktion : ARTE France, Les films du poisson , Dror Moreh Productions, Cinephil, Wildheart Productions, Macg uff, NDR, IBA, RTBF.
%d Bloggern gefällt das: