Mensch – natürliche Person – Person oder Maske – was bist du? – Teil 3

grimm-skulpturen

Die umfangreichste Darlegung zum Begriff PERSON konnte ich bei den Gebrüdern Grimm finden🙂
Liebe Birgit
, dieser Artikel ist gleichsam auch eine Antwort auf deine kurze Anmerkung zum Begriff „Person“!

Um ein wahrscheinlich letztes Mal über den Begriff Person zu schreiben – habe ich einiges was mir dazu stichhaltig erscheint – in ROT markiert.
Für mich ist ganz klar, dass dieser jüngere Begriff, nicht aus dem Althochdeutschen stammend, den Strohmann eines Menschen für staatliche Angelegenheiten meint.
Der Person gelten die Äußerlichkeiten, die gesellschaftlichen Angelegenheiten. Man spaltet den Menschen in SEIN und SCHEIN – wobei ganz klar der SCHEIN sich auf die Person bezieht.

Es ist niemals das Wesen Mensch gemeint, wenn der Begriff Person in Erscheinung tritt, sondern das Auftreten der Maske, welche sich der Mensch wissentlich oder unbewusst als Maske für die Gesellschaft aufgelegt hat. Wer also authentisch sein möchte, wird sich selber kaum als Person bezeichnen, so er sich über die Bedeutung dieses Begriffs bewusst ist.

Ganz klar muss der Mensch selber, der Eigentümer seiner Person sein – sonst ist er unzweifelhaft ein Sklave, durch die Person!

Nun wünsche ich noch ganz viel Vergnügen mit den Gebrüdern GRIMM, beim Schmökern🙂

AnNijaTbé am 19.7.2014

 


 

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) person, f. , pl. personen, frühnhd. auch starkformig person (persone Luther8, 100b); mhd. persône, persôn (noch nicht in der 1. und 2. bedeutung), mnl. persoon, nhd. auch mit dehnungs-h persohn (Ringwaldev. E 1a. K 8a. d. j.Göthe1, 4), mit trübung des s perschon (Butschkykanzl.556. 876. Schm.2 1, 406), entlehnt aus lat. persona, franz. personne (darnach mit kurzem vocal die persan, perschan fastn. sp. 295, 18. 1261, 13, plur. perschannen österr. weisth. 2, 22, 12. 23, 43; die personn Zimm. chron.2 2, 82, 32, plur. personnen 1, 382, 4. Elis. Charl.1867 408). vereinzelt kommt früher auch männliches geschlecht vor für eine männliche personMonezeitschr.3, 162. Dief.-Wülcker796 (Jena, vom j. 1513).
1)das lat. persona (aus per und sonare, vgl.J. Grimmkl. schriften3, 370) bedeutet ursprünglich die den ganzen kopf des schauspielers bedeckende maske mit trichterförmiger mundöffnung zum verstärken der stimme, sodann die darzustellende rolle des schauspielers, das von ihm darzustellende oder dargestellte individuum, den schauspieler in seiner rolle, welche bedeutung im 16. jahrh. durch die übersetzung lateinischer komödien mit dem fremdwort in die deutsche sprache gekommen ist: person, ein gmachts angsicht, ein schempart, butznantlitz. Rothdict.(1571)M 5b; personatus, der in einem spyl ein person ist. Dief.430a (vom j. 1516); tragedia mit 24 personen zu agiren. H. Sachs2, 3, 1; ein fasznachtspiel mit dreien personen. 5, 3, 1; das stück mit neuen personen vermehret vorstellen lassen. GryphiusP. Squentz vorr.; die spielende person. Lessing12, 49; die handelnden personen. 7, 265; was die witzige gelehrte Henriette in der person einer dummen Agnes sagt. 7, 59; lustige person eines stückes.Göthe13, 279; wenn das so fortgeht, wird unser soufleur auch noch aus dem loche hervorsteigen müssen .. und zur person werden. 19, 172.
2)übertragen
a)auf andere öffentliche aufführungen: wann sie (die pfaffen) ire person in der mess spielen wöllen. Fischartbienenk.(1580)149a.
b)auf die schaubühne des lebens, der gesellschaft:

die person, die ich ietzo führe auf dem spielplatz dieser welt,
wil ich nach vermügen führen, weil sie mir so zugestellt.
Logau3, zugabe 74;

solte das ein politicus sein, der .. in diesem schau-spiel des gemeinen lebens eine ide person zu spilen weis? ButschkyPatmos448 (334); o! wenn die stände nach dem verstande ausgetheilt würden: so würde ich ganz eine andere person in der welt spielen. Cronegk1, 93; wie oft sehen wir personen kommen und wieder abtreten (von der bühne des lebens,

[Bd. 13, Sp. 1562]
der geschichte), ohne dasz sich begreifen läszt, warum sie kamen, oder warum sie wieder verschwinden! Wieland3, 50;

ich spiele doppelte person.
Göthe13, 279;

sie sehn nun selbst …,
wie miszlich die person, die ich hier spiele.
Schiller12, 78 (Piccol. 1, 3).
3)verallgemeinert, das äuszere ansehen, die figur, statur eines einzelwesens, sich berührend mit 4: person, eines jeden menschen form und gestalt. Rothdict. M 5b; sihe nicht an seine gestalt noch seine grosze person. 1 Sam. 16, 7; er hatt einen puckel auf dem rucken .. und hatt auch sonst kein person am leib. Paracelsus1, 262b; schade nur, dasz herr Böck für seine rolle nicht person genug hat. Schiller2, 374; der graf hat person, welt, geschmack. 3, 44 (Fiesko 2, 2). in person eines andern: mit grôʒen zaichen, diu er (Christus) tet in Moyses persôn in Egypten lant in dem rôten mer und in der wüesten. Megenberg211, 1;

leg die kutten an
und ge gleich her in meiner person!fastn. sp.205, 18.

näher bestimmt durch ein adjectiv:mhd.

ir persône diu was smal,
wol geschaffen über al.der
Tanhuser,minnes.2, 84b;

ain man, des leib oder person aufgereckt ist. Megenberg51, 3; sein person ist nicht gar lanch. 51, 28; nhd.

ewre zierliche person.
Weckherlin430;

klein, schön u. s. w. an, von person sein oder genetivisch kleiner person sein: er (Zachäus) was klein von person … was im abgieng an der person, das ersatzt er mit seiner fürsichtigkeit. Keisersbergpost.3, 108b; ein keiser, der was ein klein man an der person. evangelibuch (1515) 158c; er was klein von person. Luc. 19, 3 (er was luczel an der gewechste. cod. Tepl.; goth. vahstau leitils vas);

sie waren subtiler person.
H. Sachs3, 432, 29;

ach, wie schön von person und leib
seindt beide junge mann und weib!8, 332, 15;

selten werden diejenigen (jungfrauen) für keusch gehalten, welche schön von person seind. Albertinushirnschleifer234; umb wie viel schöner und wol gestaltsamer sie seind an der person. zeitkürzer 57a; nachdem er etwas kurtz von person was. Schuppius43. — nach der person, von person, der äuszeren gestalt, dem ansehen nach, von angesicht: Kügelchen .. mahlte Wielands portrait und meins nach der person (nach der wirklichkeit, nach dem leben), Herders und Schillers nach der überlieferung. Göthe32, 50; hast du ihn nicht gekannt? ‚von person nicht‘. Lessing1, 226; unser held, der ihm von person noch unbekannt war. Wieland3, 176.
4)das einzelwesen selbst nach seiner äuszern erscheinung und dem sinnlichen eindrucke, sich manchmal schon berührend mit 5:

ein weibsbild, ein hubsche person.fastn. sp.265, 20;

er was ain klain person. Keisersbergpred.(1508)140b, eine gerade person narrensch. (1520) 101b; er war … ein feine, schöne, gerade person. Kirchhofwendunm.2, 423 (3, 151)Öst.;

sonst ists wol ein schöne person.
Ayrer332, 29;

wann ich die warheit sagen soll,
bin ich ein schön person.3112, 21;

eine schöne, häszliche, ubel genaturte person. Albertinusweibl. lustg.20b. 23a. 36a; da er eine kleine dicke .. person zur frau hatte. Göthe24, 138; ich versagte ihm mein herz .. und überliesz ihm meine person, die ihm zu nichts nütze war. Wieland12, 189.
in person, in eigener person, selbst, persönlich, im gegensatze zum stellvertreter: er ist in person da, ille ipse adest.Stieler1427; ich wünschte sehr, dasz sie nicht blosz in gedanken mich durch Italien begleitet hätten; wenn es in person gewesen wäre, würde ich meine reise erst haben nutzen können. Lessing12, 451; der graf von Mannsfeld vertheidigte sie (Magdeburg) zwar in person mit sehr vieler herzhaftigkeit. Schiller8, 213;

wo Friedland in person zu felde zog.12, 117 (Piccol. 2, 7);

das sy in aigner person herschinen (erscheinen) soltend. HugVillinger chron.164; selbs in aigner person. Aventin.4, 848, 25; und käme die filosofie in eigener person. Wieland18, 236; der könig erschien in eigner person im staatsrath. Schiller7, 226; ähnlich mit seiner, mit seiner eigenen person (vgl. 6, a):

si plag ir mildeclîche ..
mit selbes ir persône.heil. Elisabeth6834;

[Bd. 13, Sp. 1563]
da … hat sich der Türk müssen packen mit seiner aigner person. Huga. a. o.184.
5)das selbständige, selbstbewuszte und vernünftige einzelwesen nach seiner eigenthümlichkeit.
a)philosophisch definiert: da man nun eine person nennet ein ding, das sich bewust ist, es sei eben dasjenige, was vorher in diesem oder jenem verstande gewesen, so sind die thiere auch keine personen; hingegen weil die menschen sich bewust sind, dasz sie eben diejenigen sind, die vorher in diesem oder jenem zustande gewesen, so sind sie personen. Wolffvern. gedanken von gott u. s. w.§ 924; dasz der mensch in seiner vorstellung das ich haben kann .. dadurch ist er eine person und, vermöge der einheit des bewusztseins, bei allen veränderungen, die ihm zustoszen mögen, eine und dieselbe person, d. i. ein von sachen .. durch rang und würde ganz unterschiedenes wesen. Kant10, 121; person ist dasjenige subject, dessen handlungen einer zurechnung fähig sind. 5, 23; die abstraction unterscheidet in dem menschen etwas, das bleibt, und etwas, das sich unaufhörlich verändert. das bleibende nennt sie seine person, das wechselnde seinen zustand. Schiller10, 308.
b)unterschieden
α)nach dem geschlechte, das entweder durch die adjectiva männlich, weiblich (vgl.manns-, frauens-, weibsperson) oder durch andere zusätze ersichtlich ist (eine person wie Danae. Wieland2, 177; schwangere personen. Hippelüber die ehe92); sehr oft steht (wie bei 4) person prägnant für weibliche person: di sich der libe einer perschon berümen. Butschkykanzl.556; ein man, der muth genug hat, … sich mit einer person auf ewig zu verbinden. Rabener(1755)3, 27; charakterisiert durch ein adjectiv: es musz eine schlechte person sein, die sich leicht in frembde wohnungen führen läst. Weisekl. leute237; zu einer vernünftigen heirath gehört noch etwas mehr als die wahl einer vernünftigen person. Rabener3, 211;

nun fesselt mich diese scharmante person.
Göthe1, 137.
β)nach stand, ansehen, macht, rang und würde.
αα)zunächst wie schon im mhd. von den drei göttlichen personen:

dich (Maria) habent erliuhtet gotes drî persône.der
MarnerXIII, 18 Strauch;

merket, daʒ drîe ein got sint .. eʒ sint drîe persônen ein êrstikeit in der einikeit irs natiurlichen wesens. meisterEckhart388, 12; der glaub zaigt dir, daʒ drei person ain götlich wesen sind. Keisersbergpred.(1508)141a; die göttliche drei personen. Luther8, 141b; ein einiger ewiger gott in dreien personen. 271a; so erfrewet er sich doch mit der unzerteilten geselschaft drier personen in der trifeltigkeit. Cyrill 30b.
ββ) geistliche, (hohe) weltliche, fürstliche, adeliche, obrigkeitliche u. s. w. personen: keine person solt ir im gericht ansehen, … und für niemands person euch schewen. 5 Mos. 1, 17; sie trotzen darauf, das bapst und keiser, das ist die personen, uns verdampt haben, und nicht das recht. Lutherwider Hans Worst64neudruck; die person wird euch nichts helfen, wenn euch das recht verdampt. 66; im himmel, wo kein ansehen der person ist. Hippelüber die ehe26. — mit einem adjectiv: priester und andere grosze personen. Keisersbergnarrensch.(1520)135b; das heiszet ein gemein person, die do einer gantzen gemeind dienet, als ein bischof, ein priester, ein ammeister u. s. w. post. 2, 5b; eine geistliche person. Zinkgref1, 243; rittermäszige herren und adeliche personen. Simpl. 1, 25, 11 Kurz; hierdurch wurde ich bei hohen personen bekannt. 564, 4; wer mit hohen personen handelt, der musz die porsten sinken lassen. Lehmann275, 20; ein mensch, der bei hohen personen condition suchte. Weiseerzn.113neudr.; ansehnliche .. regiments personen. Schuppius677; bist du ein oberkeitliche person, so lasz deine person (eigennutz) daheim. Aler1518a; königliche personen. Elis. Charl.(1867)408; der herzog von Braunschweig und mehrere hohe personen. Göthe30, 16; bedeutende personen. 30, 58; ausgezeichnete personen sind übler dran als andere; da man sich mit ihnen nicht vergleicht, paszt man ihnen auf. 49, 43; die geschichte groszer personen hat mich immer interessirt. 36, 99.
Gegensatz niedrige, geringe personen: als seine trabanten etliche geringes stands personen … abtreiben wolten. Zinkgref1, 30.
γ)nach charakteristischen innern eigenschaften und merkmalen: gefellet nu die person Christo nicht, so ist auch fur im kein werk noch vleis derselben person angeneme. Spangenbergwider die böse sieben C 2b; die abgebildeten personen

[Bd. 13, Sp. 1564]
(vorher charaktere) sind nach dem leben gezeichnet. Rabener(1755)1, 29; auch meinen vater müssen sie mehr für diejenige person, die sie sind, als für die, welche sie scheinen, einzunehmen suchen. Lessing1, 135; sie vergleichen sich dem herrn … gehen sie die ganze person durch und halten sie sich dagegen, so werden sie lauter merkmahle finden, die nicht miteinander übereinstimmen. der j.Göthe1, 6; sie machte gänzlich den eindruck von etwas einzigem und persönlichem; es war eben kurz gesagt: eine person. G. KellerSeldwyla4 1, 31.
Die eigenschaft wird durch ein adjectiv ausgedrückt: züchtige personen. Wickramrollw.5, 19; eine tüchtige, geschickte person. kunst über alle künste 34, 10. 17 Köhler; übelpassionirte, narrenbegierige personen. Weiseerzn.46f. neudr.; gemeine personen. kl. leute 314; schlechte, liederliche person. Stieler1427; ich hatte eine lustige person unter meinen gefährten gefunden. Lessing12, 35; da er eine .. gute aber unangenehme person zur frau hatte. Göthe24, 138.
6)oft dient der individuelle begriff von person mit einem genetiv oder pron. possessivum nur zur umschreibung: des königs person, seine person u. s. w.
a)mit einem genetiv: die person des vaters, des suns und des heiligen geists (s. 5, b,β, αα). Keisersbergbilg.51b; die person Christi. Luther8, 132b; ein frech volk, das nicht ansihet die person des alten, noch schonet der jünglingen. 5 Mos. 28, 50; die person der alten hat man nicht geehret. klagel. 5, 12; viel warten auf die person des fürsten. spr. Sal. 19, 6; wie lange wolt ir unrecht richten und die person der gottlosen furziehen? ps. 82, 2; warumb zutrettet ir mein volk und zuschlahet die person der elenden? Jes. 3, 15;

herr, deines knechts person
hast du .. selbs gekrönet.
Weckherlin72;

das that ich
aus achtung für die würdigen personen
der lords.
Schiller12, 430 (M. Stuart 1, 7);

ihr seid
herr der person der königin von England,
sobald ihr wollt.12, 480 (2, 8).
b)mit einem possessiven pronomen:

wo iemant ferlichkeit zustunt
durch mein person.fastn. sp.388, 29;

deine person ziehe unter inen. 2 Sam. 17, 11; ir (der gottlosen) person brüstet sich wie ein fetter wanst. ps. 73, 7; nicht allein für sich und seine person. Luther8, 278a;

hastu denn recht lieb mein persohn?
Ringwaldev.E 1a;

erbarm dich uber mein persohn.K 8a;

auf die gesundheit ihrer (der kinder) person sollen sie fleiszig merken. Albertinusweibl. lustg.6a; seine person ist mir allemahl lieb gewesen; ob ich gleich seine schriften verabscheuet habe. Liscov19; die ganze nacht brachte man damit zu, seine personen (sich), seine güter zu flüchten. Schiller8, 240; ich dachte sie (halbchaise) wenigstens um das gewicht meiner person zu erleichtern. Göthe30, 107; verstärkt mit eigen: der solchs an seiner eigenen person erfahren hat. Weiseerzn.49neudruck; genauer charakterisiert durch ein adjectiv: sie stellet sich sonst sehr ehrbar gegen meine züchtige person. kunst über alle künste 90, 11 Köhler; dieser hohn .., so meiner adelichen person geschiehet. 106, 3; die sich um meine werthe person nicht wacker zanken. Göthe18, 41.
ich für meine, du für deine, er für seine, wir für unsere u. s. w. person, ich für mich, ich meines theils, was mich betrifft u. s. w.: das ich fur meine person nichts liebers … wündschen wolt. Lutherwider Hans Worst6neudr.; welchs ich inen .. fur meine person gönne. 9;

der halben geh für dein person
gar oft zur absolution.
Ringwaldlaut. warh.53;

was du für dein person für sünd begehst. Albertinuszeitkürzer56a; wir sind und bleiben .. fur unsere personen arme gebrechliche sünder. Spangenbergwider die böse sieben M 3b; nicht allein aber hett der Apollo für seine person auf diesem lustreichen Parnass sich gehalten, sondern auch die neun musen. RistParnass vorbericht; ich vor meine person halte disz vor die höchste thorheit. Weiseerzn.21neudr.; Heinrich .. war für seine person auch nicht ungeneigt .. Schiller9, 49.
7)in der rechtswissenschaft ein mensch, der gewisser rechte fähig ist, sodann mit anknüpfung der persönlichkeit an ein ideales subject: eine moralische oder juristische person, eine körperschaft (gemeinde, verein, genossenschaft u. s. w.) mit gewissen

[Bd. 13, Sp. 1565]
rechten und verpflichtungen, s.Zietelmannbegriff u. wesen der juristischen person (Leipzig 1873).
8)statt mensch, leute überhaupt, z. b.: lasz dich keine person bewegen dir zum schaden, noch erschrecken dir zum verderben. Sir. 4, 26; da es menschlichem urteil und verstand nach nur auf einer eintzigen personen beruhet (penderet ab uno solum homine). Sleidanuszwei reden149Böhmer; sechzig personnen, die in ain thurn weichen muesten. Zimm. chron.2 1, 382, 4; als die entleibten personen sind begraben worden. Wickramrollw.103, 20; in gegenwart mehr als tausend personen. Felsenburg 1, 515.
9)nach der lat. grammatik das pronomen der ersten (redenden), der zweiten (angeredeten) und der dritten person (person oder auch sache von der geredet wird): persona triplex est: prima ‚ego‘, quae loquitur; secunda ‚tu‘, ad quam sermo fit; tertia, de qua fit sermo. Aventin.1, 411, 27ff.; dem grammatischen grundgesetz bleiben nur drei personen bekannt, die erste des redenden u. s. w.J. Grimmkl. schriften3, 237. vgl. gramm. 4, 293 ff.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personal ,
1)adj., aus lat. personalis, persönlich, in zusammensetzungen, z. b. personalsatire Wieland33, 99, personalbeschreibung Auerbachges. schriften7, 58, personalarrest, personallehen, personalrecht u. s. w.Zedler27, 674ff. — personalität, f. persönlichkeit, aus lat. personalitas J. Paulflegelj.2, 84.
2)neutr., aus neulat. personale, zusammengehörige personen gleicher stellung, gleiches berufes: die kleine (puppen-)bühne mit ihrem stummen personal. Göthe24, 19; oft aber verändert sich schnell das personal, neue glieder treten hinzu, die personen passen nicht mehr zu den umständen, die umstände nicht mehr zu den personen. 19, 241; auch unverkürzt das personale J. PaulTit.5, 35.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personalien, plur., aus lat. personalia (n. plur. des adj. personalis), lebensumstände einer person, ein kurzer bericht darüber: personalien traktiren, nominare et designare personas suo nomine, ad individua procedereStieler1428; personalien tractiren wird gesagt, wenn man eine person ehrenrührig angreift. Zedler27, 675;

ich seh sie sammelt schon
die personalien zu meiner (zu meinem werke 7, 72) leichsermon.d. j.
Göthe1, 182 (laune d. verl. 2, 4);

die personalien einer schoskatze. J. Paulpalingen.1, 54.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personaten, plur., aus lat. personatus: die personaten, so im ansehen sind, als könige, fürsten, herrn. Luther6, 162a.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personbildung, f.prosopopoeiaStieler149. vgl. personendichtung.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) persönchen, n., deminutiv zu person (vgl. persönlein): so bist du doch indessen ein persönchen geworden, das sein glück machen kann und musz. Göthe20, 133;

verzeih er denn, wenn der poet
bis hierher sich an ein persönchen wandte,
das seinen lebenslauf von ihm zu hören brannte.
Bürger110a;

wie das persönchen (fräulein) fein formiert!
H. Heine18, 181;

von den verjährten gegenständen jener alten wuszten sie (die schöngeister des ortes) nicht viel zu berichten, als das und jenes vergriffene schlagwort aus schlechten literargeschichten; dagegen entwickelte sich die ausgebreitetste und genaueste kenntnisz .. aller der personen und persönchen, welche sich auf den tausend grauen blättern stündlich unter wunderbaren namen herumtummeln. G. KellerSeldwyla4 2, 92.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personendichtung, f.personificatio, prosopopoeia (vergl. personbildung): das bild mit empfindung begleitet, wird dem empfindenden gar leicht zum lebendigen wesen; personendichtung ist also der zweite höhere grad des ursprunges der dichtkunst. Herderebr. poesie2, 13; die personendichtungen (vorher personificationen) des orients. 1, 114 u. o., vgl.Heynatz2, 319.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personenhader, m.: da werden wir nichts sehen als lauter kleingezänke, personenhader. H. Heine10, 30.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personenname, m.: man hatte darin (in der flugschrift Prometheus und seine recensenten) den neckischen einfall ausgeführt, anstatt der personennamen kleine holzschnittfiguren zwischen den dialog zu setzen. Göthe26, 332.

Artikelverweis Artikel als PDF ausgeben (Test-Version) personenrecht, n.jus personarum, das privatrecht, insofern es die persönlichen verhältnisse der menschen ordnet, gegensatz zu sachenrecht Stieler1551: man fängt an, das sachenrecht eher, als das personenrecht vorzutragen. Möser3, 286f.

[Bd. 13, Sp. 1566]


https://wissenschaft3000.wordpress.com/2013/11/24/mensch-naturliche-person-person-oder-maske/


 

Meet Your Strawman (deutsche Untertitel)

 

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare

  1. Arcturus

     /  18. Juli 2014

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Herzlichen Dank AnNijaTbé, für die Trilogie und die interessanten Recherchen. Wie heißt es doch so schön, der Mensch ist nicht immer das, was er scheint. So mancher hat es sich in der angeordneten Scheinwelt ohne Souverän 3D-Illusion/Illuminati-Matrix zwar schön gemütlich gemacht, aber diese löst sich gerade wegen der Statuierung der Mitspieler, der damit verbundenen Herzlosigkeit und den einhergehenden außergewöhnlichen Belastungen so nach und nach durch immer stärker werdende Lichteinwirkung auf.
    LG vom Wassermann

    Gefällt mir

    Antworten
    • Wassermann, der Visionär🙂
      Danke!
      interessant fand ich die Obskurität, dass das Ende der Geburt rechtswissenschaftlich nicht bestimmt wurde – damit ist alles offen – es ist ein Trick aber auch eine mögliche spirituelle (EIN)Sicht.
      Was versteht man unter Geburt, nur den Transport AUS dem Körper der Mutter…
      Darüber könnte man philosophieren🙂
      Wann ist der Mensch wirklich geboren?
      Hmmm….

      Gefällt mir

      Antworten
  3. Wann ist der Mensch wirklich geboren?
    Mit der richtigen Vernunft in Übereinstimmung mit der Natur, also im natürlichen Leben und unter dem wahren Gesetz, ist die Geburt vollendet, sobald das Embryo den Mutterlaib verlassen hat.

    Im Mensch und Natur entrückten Rechts- und Verwaltungssystem ist die Geburt vollendet, sobald das Kind unter dem NAMEN in der REGIS tratur erfaßt und die Geburtsurkunde auf diesen NAMEN ausgestellt ist. Es geht hier nur ums Geschäft.

    „Das wahre Gesetz ist die richtige Vernunft in Übereinstimmung mit der Natur.
    Es erfaßt alle, ist ständig gleichbleibend und ewig. Es befiehlt die Pflichterfüllung und hält durch seine Verbote vom Bösen ab. Dieses Gesetz kann nicht abgeschafft werden. Man kann nichts von ihm wegnehmen noch ihm etwas entgegensetzen. Kein Senatsbeschluß und keine Volksabstimmung kann seine Verbindlichkeit aufheben. Es braucht keinen Erklärer und Ausleger. Es ist dasselbe in Rom und Athen. Es umspannt alle Völker und Zeiten als ewiges und unveränderliches Gesetz. Es spricht zu uns gleichsam der Lehrer und Herrscher der Welt: Gott! Er hat dieses Gesetz erdacht, ausgesprochen und gegeben. Wer ihm nicht gehorcht, wird sich selbst untreu und verleugnet seine Menschennatur.“ (Cicero in seinem Werk „De re publica“)

    Gefällt mir

    Antworten
    • Das Neugeborene kann noch nicht für sich selber sorgen, es ist noch viele Jahre abhängig, braucht also einen Beschützer, einen Ernährer…
      Das, fällt mir dazu ein…

      Die alten Römer sind mir ziemlich suspekt geworden – haben sie doch die größte Macht an sich gerissen über den Vatikan.

      Gefällt mir

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: