Mutterliebe kennt keine Grenzen – herzerfrischend!

Danke Christine, das ist wirklich eine berührende Geschichte – die Menschheit darf von den Tieren lernen!
Vielen Dank, für diese berührenden Fotos an Werner Schmäing 🙂

Man fand ihn am Straßenrand neben seiner toten Mutter. Sie war von einem Auto überfahren worden und mit einem Mal war der blutjunge Fuchswelpe ganz allein. Seine weitere Geschichte ist wie aus einem Zeichentrickfilm von Walt Disney.

Nach dem tragischen Tod seiner Mutter kam der Fuchswelpe im Alter von zwei Wochen zu seiner neuen Familie.

Werner Schmäing

3 Tage lang bestand die Gefahr, dass DiNozzo nicht überlebt. Sein zarter Körper war die Flaschenmilch nicht gewohnt.

Werner Schmäing

Doch er wurde immer kräftiger. Und war längst nicht mehr allein…

Werner Schmäing

Darf ich vorstellen: Seine neue Adoptivmutter Ziva – ein Collie!

Werner Schmäing

Vom ersten Moment an ein Herz und eine Seele.

Werner Schmäing

Auch wenn Ziva ihrem neuen Sprössling auch mal zeigen musste, wo es langgeht…

Werner Schmäing

Schon bald stolzierte DiNozzo durch den Garten.

Werner Schmäing

Und entwickelte erste Jagdinstinkte!

Werner Schmäing

Dafür sorgte auch die Mutter. Die Hündin bereitete den heranwachsenden Fuchs auf die Wildnis vor!

Werner Schmäing

Werner Schmäing

Nahkampfübung!

Werner Schmäing

Durch die Katzenklappe durfte DiNozzo nun den Garten verlassen.

Werner Schmäing

Und seinen Instinkten draußen im Wald folgen.

Werner Schmäing

Werner Schmäing

Er kam in dieses schwierige Alter, wo man immer unpünktlicher nachhause zurückkommt… Und sich mit der Mama streitet!

Werner Schmäing

Bei den Spaziergängen außerhalb des Gartens sah man ihn immer seltener…

Werner Schmäing

Inzwischen ist DiNozzo ausgewildert und jagt durch die freie Wildbahn. Er hat es geschafft: Er ist ein „richtiger“ Fuchs!

Werner Schmäing

Seine neue Mutter wird er wohl trotzdem nie vergessen. Diese Liebe wird ihn immer begleiten.

Werner Schmäing

Der kleine Fuchswelpe hatte wirklich Glück, mit wieviel mütterlicher Liebe er überschüttet wurde. Diese Geschichte beweist, dass es egal ist, wer die „richtigen“ Eltern sind. Die Mutter ist die, die ihre Kinder beschützt und großzieht.

Diese Geschichte ist für alle Mütter dieser Welt, die sich jeden Tag liebevoll um ihre Kinder kümmern, egal was sie machen. Teile diese Geschichte mit Menschen, auf die das auch zutrifft!

Hinterlasse einen Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: