Deutsche Wirtschafts Nachrichten am 20.6.2014

Difrieden-und-freiheit-2014+e von „Menschen“ gemachten Systeme und Zustände beginnen deutlich zu eskalieren!
Ihr Seelen, Ihr Meister auf dieser Erde, ich bitte um verstärkte Hilfestellung, für einen Welt-Frieden mit anschließender Neuorientierung und Auflösung der Vernichtungs-Konzepte!

Diese wunderschöne Erde – Mutter Gaia hat genug für alle und für alles – ihre unendliche, unfassbare Liebe erträgt das derzeitige Krebsgeschwür Menschheit, weil sie immer noch an diese Menschheit, als wunderbare Schöpfung glaubt. Es hat jedoch alles Grenzen!!!

AnNijaTbé am 20.6.2014


Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Was Apple schon mit dem 2007 gestarteten iPhone gelang, soll jetzt auch mit einer neuartigen Uhr funktionieren, hofft Apple-Chef Tim Cook. (Foto: dpa)

Apple kündigt Smart-Watch an

Apple bringt seine langerwartete Hightech-Uhr offenbar im Oktober auf den Markt. Im Juli soll die Smartwatch mit einem vermutlich 2,5-Zoll großen Display in Serie gehen. Wie das Produkt heißen wird, ist noch unklar. Der Konkurrenz will man jedoch mit benutzerfreundlichen Funktionen davonlaufen.

25 Kilometer Luftlinie: Während Wayne Rooney sein erstes WM-Tor schoss, befeuerte die Polizei die Demonstranten mit Tränengas. (Foto: dpa)

São Paulo: Schwere Ausschreitungen während WM-Spiel

Während des WM-Spiels zwischen England und Uruguay kam es zu Protesten gegen die brasilianische Regierung. Die Polizei setzte Tränengas ein. Mit der Demonstration sollte an die Fahrpreis-Erhöhungen vor einem Jahr gedacht werden.

Der Immobilien-Boom macht sich auch in Heidelberg bemerkbar. (Foto: dpa)

Bundesbank: Immobilien-Boom erfasst viele deutsche Städte

Nach den Großstädten erreicht der Immobilien-Boom nun auch die mittelgroßen deutschen Städte. Die Folge: Die Preise ziehen nun auch hier deutlich an. Die Bundesbank beobachtet schon jetzt eine Überbewertung der Immobilien von zehn bis 20 Prozent.

Die Militäroffensive im Osten der Ukraine hält an. (Foto: dpa)

Ost-Ukraine: 300 Separatisten bei Angriff getötet

Bei einem Angriff der ukrainischen Armee wurden 300 Separatisten im Osten des Landes getötet. Diese hatten nach Angaben Militärs versucht, Absperrungen in der Stadt Krasni Liman zu durchbrechen. Die Aufforderung, ihre Waffen abzugeben, lehnten die Separatisten ab.

Die Beiträge werden zusammen genommen in den nächsten Jahren deutlich über die bisherige Zielmarke von 40 Prozent steigen. (Foto: dpa)

Rentenreform: Sozialbeiträge werden drastisch steigen

Die deutschen Bürger müssen bereits ab 2015 mit einem zusätzlichen Griff in ihr Portemonnaie rechnen. Die Sozialbeiträge gehen dauerhaft nach oben. Die Kassen leiden unter zusätzlichen Milliardenlasten, aufgebürdet durch Maßnahmen wie unter anderem die Rentenreform.

Das Alstom-Poker geht in eine neue Runde: Siemens-Chef Joe Kaeser will die Amerikaner unbedingt ausstechen. (Foto: dpa)

Nach Kritik aus Frankreich: Siemens legt bei Alstom-Angebot nach

Der monatelange Kampf um die französische Industrie-Ikone Alstom geht in eine neue Runde. Siemens und Mitsubishi Heavy Industries (MHI) stocken ihr Angebot für Alstom auf. Alstom-Chef Kron hatte das erste Siemens-Angebot ins Reich der Träume verwiesen.

Julia Timoschenko, hier im strategischen Gespräch mit ihrem Parteifreund Petro Poroschenko (2006) , war für die Russen ein rotes Tuch. Auf einer Konferenz in Jalta, bei der die Zukunft der Ukraine zwischen dem Westen und Russland besprochen wurde, war auch Poroschenko anwesend. Nun ist er Präsident - und soll die Ukraine in Richtung Westen steuern. (Foto: dpa)

Jalta II: Wie die Ukraine zum Spielball einer „globalen Elite“ wurde

Im September 2013 kam es in dem geschichtsträchtigen Ort Jalta zu einer folgenschweren Entscheidung: Führende Politiker und Banker aus dem Westen und aus Russland diskutierten die Zukunft der Ukraine. Auch der heutige Präsident Petro Poroschenko war anwesend. Die Russen warnten den Westen vor der geplanten EU-Integration. Doch die Eliten aus dem Westen ignorierten die russischen Drohungen. Heute ist die Ukraine bankrott und versinkt im Bürgerkrieg.

Der griechischen Finanzminister Ioannis Stournaras spricht am 11.06.2014 während der Veranstaltungsreihe des Bundesfinanzministeriums «So klingt Europa» in Berlin. Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, durch Musik und Bildende Kunst die Länder und Völker Europas miteinander zu verbinden. Doch den Ton in der Realität geben die dramatischen Schulden-Quoten in den Staaten Südeuropa an. (Foto: dpa)

Euro-Krise: Schulden der Süd-Staaten auf Rekordniveau

Die New Yorker Ratingagentur Standard & Poor‘s weigert sich, positive Bewertungen für die Euro-Länder vorzunehmen. Grund für diese Entscheidung ist die massive Verschuldung der öffentlichen Haushalte.

Der russische Präsident Wladimir Putin beobachtet den US-Einfluss in Europa mit Argwohn. (Foto: dpa)

Putin schmiedet globale Allianz gegen den Dollar

Putins Wirtschafts-Berater fordert eine weltweite Anti-Dollar-Allianz. Die Europäer sollen eine Vorreiter-Rolle im Finanz-Krieg gegen die USA spielen. Washington komme es letztendlich darauf an, Europa in die Abhängigkeit von Amerika zu treiben.

Die Vermischung von sauberem Grundwasser mit verseuchtem AKW-Wasser ist in Fukushima ein Riesenproblem. (Foto: dpa)

Tepco pfuscht in Fukushima: Schutzwall aus Eis gefriert nicht – 😦

Der japanischen Betreibergesellschaft Tepco gelingt es nicht, die havarierte Atomanlage in Fukushima unter Kontrolle zu bringen. Jetzt wird versucht, radioaktives Wasser über einen unterirdischen Eiswall aufzuhalten. Doch der Plan entpuppt sich als Illusion: Das Wasser gefriert nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: