Gender-Mainstream-Gehirnwäsche an deutschen Schulen

Die sind ja vollkommen irre! Danke BildHauer!

Das muss wahrlich nicht sein und ist vollkommen übertrieben!

Um sich in der Rolle des anderen Geschlechts allenfalls wiederzufinden reicht der Karneval oder Fasching wie man bei uns sagt – und dabei darf es auch bleiben!!!!

Diesem Treiben muss man auch Grenzen setzen, damit es nicht so weit kommt!

Soll der Bildungsplan von BW auch der Pädophilie die Tür öffnen – waaaaaaaaaaas


 

eröffentlicht am 30.05.2014

So wird unseren Kindern und Jugendlichen an den Schulen das Gehirn gewaschen! Gender-Mainstream ist mittlerweile offizielle Staatsdoktrin. Durch solche „netten Aktionen“ wie hier werden Kinder und Jugendliche auf Linie getrimmt. Ein erschreckender Bericht aus Baden-Württemberg.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=smzVG…

• Facebook: https://www.facebook.com/ReconquistaG…
• Twitter: https://twitter.com/ReconquistaGer
• Google+: https://www.google.com/+ReconquistaGe…
• Youtube: http://www.youtube.com/user/Reconquis…

Wichtige Details zu 9-11 — Victor Bout – der sogenannte “Händler des Todes”

Danke an den BildHauer, für diesen Hinweis! Dieser Artikel von Dimitri A. Khalezov zeigt weitere umfangreiche Aspekte zu 9-11 auf!


 

Victor Bout – der sogenannte “Händler des Todes” und der
sogenannte “Herr des Krieges”, und die wahren Gründe
hinter seiner Verfolgung nach dem 11. September.

Victor Bout (trägt ein braunes Gefängnis T-shirt) und der Autor dieser Zeilen (in einem schwarzen Hemd im Hintergrund) im Strafgericht in Bangkok, während eines der letzten Auslieferungsanhörungen in Victors Fall. Der Mann mit der Brille ist Thilo Thielke – ein Reporter von „Der Spiegel“. Foto mit freundlicher Genehmigung von Kurt Pelda, ein weiterer deutschsprechender Reporter. Das ist die einzige Aufnahme auf der ich zusammen mit Victor Bout eingefangen wurde. Das Foto wurde veröffentlicht um mehrere alberne Aufforderungen, in denen einige Leute „Beweise“ verlangen, dass ich tatsächlich Victor Bout kenne, zu befriedigen. Ja, ich kenne ihn wirklich. Wahrscheinlich kenne ich ihn sogar besser, als er sich selber. Darunter: der Autor dieser Zeilen mit Victors Frau Alla und Victors thailändischem Anwalt – Mr. Lak Nittiwatwicharn.

Ich habe das Verfassen dieses Kapitels immer hinausgeschoben, weil der Auslieferungsprozess gegen Victor Bout (der immerhin mein persönlicher Freund ist) immer noch im Strafgericht in Bangkok anhielt und ich Victors Position im Gerichtshof durch die Veröffentlichung dieser Sache nicht schaden wollte. Doch seit dem er den Fall letztlich im Berufungsgericht verloren hatte und sich jetzt in New York befindet, gibt es nichts mehr zu verlieren. Ich habe nicht genug Zeit gehabt, um dieses Kapitel zu beenden, doch seit ich in Eile war um die neue Ausgabe meines kostenlosen Buches zu veröffentlichen, habe ich eine kompromissvolle Idee gefunden. Anstatt dieses Kapitel zu schreiben, platziere ich hier mein kürzlich gemachtes Interview über Victor Bout, das ich einem weiteren Freund gegeben habe – dem mutigen und investigativen Journalisten Daniel Estulin, der für seine Anti-NWO Arbeiten gut bekannt ist und besonders für seine bestverkauften Bücher „Die wahre Geschichte der Bilderberger“ und „The Shadow Masters“.
Ich platziere das Interview so wie es ist – und wie es auf Daniels Webseite erschienen ist:
www.danielestulin.com/2010/10/13/entrevista-dimitri-khalezov/
Ich hoffe, dass sie diese Information intrigierend genug finden und es einen guten Ersatz für das
fehlende Kapitel darstellt.

* * *

Daniel Estulin interviewt Dimitri A. Khalezov über den Händler des Todes
„Victor Bout“

Dimitri A. Khalezov ist ein früherer sowjetischer Staatsbürger und ehemaliger Offizier der
sogenannten „Militäreinheit 46179“, auch bekannt als „Sonderkontrolldienst“ des 12.
Hauptdirektorats des sowjetischen Verteidigungsministeriums. Er war mit diesem exklusiven
Interview einverstanden und es ist uns eine Freude, imstande zu sein, den Lesern von
www.danielestulin.com, ein weiteres erstklassiges Angebot anzubieten. Dimitri ist ein
entscheidendes Stück des Puzzles, im Fall von Victor Bout. Man kann mit Sicherheit sagen,
dass ohne Dimitris Einsatz um Herrn Bout zu helfen, sowie seiner Unbestechlichkeit und
Scharfsinn, sich Victor schon längst hinter Gittern in einem bekannten amerikanischen
Gefängnis wiedergefunden hätte. Dimitri war der erste Mensch, um Herrn Bout nach seiner
weltbekannten Verhaftung in Bangkok zu sehen und er ist der Mann, der der US-Regierung
mehr Kopfschmerzen bereitet hat, als irgendjemand anders zuvor in der Welt. Außerdem ist
Dimitri Khalezov die erste Person in der Welt, der die wahren Gründe der US-Regierung
hinter der verbissenen Verfolgung von Victor Bout, enthüllt hat. Herrn Bouts Verhaftung
steht direkt in Verbindung mit dem 11. September (9/11) und Herr Khalezov, wegen seines
günstigen Aussichtspunktes als ein ehemaliges Mitglied des sowjetischen „atomaren“ später
„nuklearen“ Geheimdienstes sagt, dass er schon während seiner Zeit als Soldat beim
sowjetischen Sonderkontrolldienst in den 1980er Jahren über das integrierte sogenannte
„Notfallsystem zur atomaren Zerstörung“ der Zwillingstürme bescheid wusste.

Wie wurdest du in den Fall hineingezogen?

Wir beide, Victor und Ich sind Russen. Wir sind beide ehemalige sowjetische Militär-
Offiziere. Zudem kommen wir sogar aus dem selben Dorf. Ich denke das sind Gründe genug
um zu versuchen, ihm in seinem Fall zu helfen, unter Berücksichtigung dass Victor in
Bangkok verhaftet wurde und ich zufällig zur Zeit seiner Verhaftung in Bangkok gelebt habe.
Des Weiteren habe ich ausführliche Erfahrungen mit dem thailändischen Rechtssystem,
insbesondere wenn man bedenkt, dass die US-Regierung versuchte auch mich in Verbindung
mit dem 11.9. zu verhaften und nach Amerika auszuliefern. Dies ereignete sich in 2003.
Deshalb habe ich genug Motivation um Victor zu helfen.

Im März 2008, hatte Victor Bout den selben schlechten Ruf auf der Weltbühne wie
Osama Bin Laden. Wie hast du es geschafft Victor Bout am ersten Tag der Inhaftierung
in Bangkok zu sehen?

Unter dem thailändischen Strafverfahren hat jede Person sein unanfechtbares Recht, während
des Arrestes, von Freunden besucht zu werden. Auch Victor Bout, der sogenannte „Händler
des Todes“ (Merchant of Death) und der sogenannte „Herr des Krieges“ (Lord of War) wurde
nicht von den Vorschriften der Strafprozessordnung ausgeschlossen. Ich kam einfach zur
Polizeistation, wo er inhaftiert war und beantragte meinen Freund zu besuchen. Sie mussten
mich ihn sehen lassen, auch wenn es sie noch so sehr gequält hätte. In Wirklichkeit hatte sich
die Polizei die größte Mühe gegeben um zu helfen. Sie haben uns beide auf ein Sofa im
Korridor gesetzt und ließen uns nett plaudern. Üblicherweise erlauben sie es Besuchern nur
durch ein Gitter eines Gefängniskäfigs mit dem Insassen zu sprechen, aber für Victor und
mich machten sie eine Ausnahme in der Regel.

Gibt es eine Verbindung zwischen deinem Fall, 9/11 und Victor Bout?

Offenbar schon. Ich wurde von den Vereinigten Staaten angeblich in Verbindung mit dem
11.9. und mit dem Bombenanschlag von Bali in 2002 (welches ein Mini-Atombombenanschlag
war) gesucht, während Victor von den Amerikanern anscheinend wegen des 11.9.
und in Verbindung mit dem El-Nogal Bombenanschlag von 2003 gesucht wurde. Übrigens ist
El-Nogal als ein Mini-Atombombenanschlag bekannt, zumindest entsprechenden Sicherheitsbeamten.
Wie du sehen kannst, sind da einige Gemeinsamkeiten.

Halbverbranntes Auto in Bali – eine unmissverständliche Signatur der Wärmestrahlung einer atmosphärischen Nuklearexplosion.

https://wissenschaft3000.files.wordpress.com/2014/06/fff70-ceb.jpg
Wer sind die Hauptakteure: Vereinigte Staaten und Bouts Lager ?

Es mag sein, dass ein gewisses angebliches „Bout Lager“ existiert, es ist aber ein total
falscher Eindruck. Das sogenannte „Bout Lager“ besteht aus Victor Bout, seiner Frau, seinem
Bruder, seiner Mutter, seiner Tochter, mit (Dimitri Khalezov), ein Paar persönlichen
Freunden Victors aus der Sowjetunion, seinem thailändischen Anwalt – Mr. Lak
Nittiwatvicharn, seinem russischen Anwalt, natürlich Daniel Estulin, und vielleicht einigen
Journalisten die kamen um Victor und seine Familie, während ihrer Recherche des Falles,
kennen zu lernen. Wenn man diese bunt zusammengewürfelte Truppe „Bouts Lager“ nennen
kann, dann ja, es sind zwei Hauptakteure – „Bouts Lager“ und das US-Lager. Abgesehen von
der US-Regierung gibt es jedoch, durchaus einige andere einflussreiche Spieler die sich gegen
Victor positioniert haben.

Wer sind diese einflussreichen Spieler und warum haben wir nie etwas von ihnen
gehört?

weiterlesen umfangreicher Bericht:
http://mainstreamsmasher.blogspot.de/2012/04/victor-bout-der-sogenannte-handler-des.html

 

NEU Dokumentarfilm „Wir impfen nicht!“

Der Dokumentarfilm vom Michael Leitner „WIR IMPFEN NICHT!“ kommt ins Kino
Kinopremiere des Dokumentarfilms „Wir impfen nicht!“ (4400 Steyr)Auch das City-Kino Steyr lädt am Samstag, 7. Juni 2014 um 20 Uhr zur Premiere des Dokumentarfilms „Wir impfen nicht“ von Michael Leitner recht herzlich ein. Infos/Kontakt: http://www.aegis.at; http://www.klagemauer.tv Sabrina Kühberger, 0676/933 2972 City-Kino Steyr, 07252/42 183 Sollten Sie zu diesem Termin keine Zeit haben können sie die DVD vom Film in unserem Shop kaufen. HIER GEHT`S ZUM SHOP

Mehr…

%d Bloggern gefällt das: