Film: Das Geheimnis der Bäume

Neu im Kino: Das Geheimnis der Bäume

2006 erhielt Luc Jacquet mit „Die Reise der Pinguine“ einen Oskar für den besten Dokumentarfilm. Für seinen neuen Naturfilm hat der französische Filmemacher die Antarktis verlassen.

In „Das Geheimnis der Bäume“ begleitet er den Botaniker Francis Hallé durch die Ur- und Regenwälder von Peru und Gabun und führt uns in poetischen, ruhigen Bildern in die komplexen Lebensräume des tropischen Waldes.

Das Geheimnis der Bäume | Empfehlung von Bruno Ganz

Das Geheımnıs Der Bäume Trailer Deutsch German 2014 Doku hd

Es war einmal ein Wald…

Ich erinnere mich an nicht sehr viel aus dem Erdkundeunterricht, aber ein Klassenausflug in den Pfälzer Wald blieb doch haften. Die Lehrerin bemühte sich, uns die Entstehung des Waldes hautnah zu vermitteln. Was mich als Stadtkind während dieser Exkursion neben Kälte und Dreck am meisten beeindruckte, war die Erkenntnis, dass es in der Natur offenbar eine grundsätzliche Tendenz zu Wachstum, Größe und Vielfalt gibt. Und dass dies ganz unabhängig vom Menschen geschieht.

Wälder sind komplexe Ökosysteme und unsere wichtigsten Sauerstoffproduzenten. Der tropische Regenwald gilt als grüne Lunge unseres Planeten. Bekanntermaßen wissen wir das nicht so recht zu schätzen: Im Jahr 2013 vernichtete der Mensch im Amazonasgebiet 2.338 Quadratkilometer dieser Lunge – eine Fläche dreimal so groß wie New York. Die Gründe für die Abholzung sind vielfältig: Landnot, Holzgewinnung, Umwandlung in Plantagen und Weideland, Ausbeutung der Bodenschätze.

Auch in Luc Jacquets Film begegnen wir den Folgen menschlichen Eingreifens: Riesige Stämme liegen abgeholzt im Schlamm, Fällwerkzeuge und Traktoren haben ihre Arbeit verrichtet. Nach den schönen, atmosphärischen Eingangsbildern und Kamerafahrten vom Wurzelwerk bis zur Krone eines Urwaldriesen wirken diese Bilder eines Kahlschlaggebietes umso stärker.

Vom Samen zum Primärwald – neues Leben in 700 Jahren

Aber „Das Geheimnis der Bäume“ ist kein Film, der aufrütteln möchte. Schnell löst sich der Film von den bedrückenden Aufnahmen und zeigt, mit welcher Intelligenz der Wald sich selbst aus dem Schlamm heraus neu erschafft. Das komplexe Leben und Zusammenspiel von Flora und Fauna in den Ur- und Regenwäldern von Peru und Gabun erklärt uns der renommierte Botaniker Francis Hallé, der seine Arbeit seit Jahrzehnten dem tropischen Regenwald widmet. Mit seiner Hilfe verfolgen und verstehen wir die Zyklen der Regeneration.

weiterlesen:  http://www.sein.de/kultur/2014/neu-im-kino-das-geheimnis-der-baeume.html

~~~~~~~~~~~~

Einen entzückenden Trailer für einen Film mit gleichem Titel dazu:

Veröffentlicht am 25.03.2014

Die Abenteuer von Dolores und Mike — eine Entdeckungsreise ab 7 Jahren

Sind die Sterne vielleicht nur weit entfernte Glühwürmchen? Dies fragt sich Glühwürmchen Mike, und zusammen mit seiner Freundin, der flotten Marienkäfer-Dame Dolores, nimmt er uns mit in die Wunderwelt der Bäume. Der Kosmos aus dem Blickwinkel von winzigen Insekten betrachtet – das eröffnet uns ganz neue Sichtweisen, und wir entdecken schon in einem einzigen Baum einen ganz wunderbaren eigenen Kosmos – vielgestaltig, schön und geheimnisvoll …
Wir tauchen ein in ein liebevoll und naturgetreu gestaltetes Rundum-Abenteuer und finden erstaunliche Antworten auf unsere Fragen: Wie ist ein Baum aufgebaut? Was macht die Blätter grün? Wie wachsen Bäume eigentlich, und wie gelangt das Wasser gegen die Schwerkraft von der Wurzel bis in die Krone? Wie atmet ein Baum — und was hat das mit unserem Stern, der Sonne, zu tun?
DAS GEHEIMNIS DER BÄUME ist nach KALUOKA`HINA – DAS ZAUBERRIFF und IM REICH DES LICHTS die dritte Produktion von Softmachine, die im Planetarium Hamburg ihre Weltpremiere gefeiert hat. Eine ebenso lehrreiche wie unterhaltsame Begegnung mit einem anderen Kosmos, der uns so nahe ist – ein Erlebnis für die ganze Familie, das unser Bewusstsein für den Schutz der Natur, in der wir leben, weckt.

Die Produktion wurde bereits mehrfach ausgezeichnet:
– Spatial Sound Recognition Award (FullDome Festival 2013)
– Best Visuals & Graphics (Imiola Fulldome Film Festival 2013)
– Best Fulldome Show, Second Prize (Russian Fulldome Festival 2013)
– Finalist (Dome Fest 2012)
– Golden Star Award (IPMF Korea 2012)

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

  1. Arcturus

     /  18. April 2014

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: