Krim wird gefeiert/Serbien: Globalisierer gegen Unabhängigkeitsbestrebungen – DROHUNGEN werden sogar ausgesprochen!

Danke Sissy, ganz offenbar gibt es großen Druck GEGEN die berechtigten und einzig richtigen Unabhängigkeitsbestrebungen allgemein!

Der Bürger lässt sich nicht mehr täuschen, das Spiel der Globalisierer ist zu Ende!

Der Antwort von Milorad Dodik kann man entnehmen, wie HOCH die HEIMAT im Bewusstsein eines Menschen steht und wie wichtig ihm sein VOLK, seine NATION ist. Das sind die Begriffe für jene Vorgänge auf dieser Welt, welche HEIMAT, VOLK und NATIONEN mit Waffen bedrohen, zerstören und nicht nur simpel mit den Füßen treten!!!

AnNijaTbé am 17.3.2014

Sadzid Husic droht Milorad Dodik mit scharfen Konsequenzen nicht nur Ihm selbst sondern auch Serbien.

Von Martin Schulze (Bürgerjournalist)
Parteichef Sadzid Husic reagiert auf den Kommentar Milorad Dodiks der sich für das Krim-Referendum einsetzt.

Sadzid Husic droht Milorad Dodik mit Konsequenzen und warnt Ihn vor Unabhängigkeitsbestrebungen.

Sadzid Husic droht Milorad Dodik mit scharfen Konsequenzen nicht nur Ihm selbst sondern auch Serbien.

Das Umstrittene Krim-Referendum stehe bevor, morgen soll schon entschieden werden ob die Krim weiterhin ein Teil der Ukraine bleiben wird, oder zur Russischen Föderation gehen wird. Der Druck aus dem Westen auf Putin steigt, besonders einen Tag vor dem Referendum werden neue Sanktionen beschlossen.Nun hat sich der Vertreter der Serben in Bosnien zu Wort gemeldet, Milorad Dodik heißt das Referendum Willkommen, und sagt das dies eine wahre Demokratie sei die auf der Krim ausgelebt wird. Auch die Planung eines eigenen Referendum ist schon im vollen Gange, und man plant schon eine Volksabstimmung in der „Republika Srpska“ so Milorad Dodik.

Milorad Dodik; Das ist wahre Demokratie, die Menschen auf der Krim wollen über Ihre Zukunft selbst Entscheiden und das heiße ich Willkommen.Wir in der „Republika Srpska“ sind auch schon in der Planung eines Referendums zur Abspaltung von Bosnien u. Herzegowina, und planen schon eine Volksabstimmung dazu. Denn wenn der Kosovo die Möglichkeit hatte und jetzt die Krim, warum sollte es dann mein Land nicht haben. Ich würde mich auch sofort Serbien anschließen, denn das ist meine Heimat und nicht Bosnien ich bin Serbe und kein Bosnier. Das Krim-Referendum bestärkt mich nur noch mehr in der Arbeit die ich für mein Volk vorhabe.
Der Serbische Volksvertreter in Bosnien Milorad Dodik, wünscht sich auch diese Art der Demokratie für sein Stück Land wo er der „Präsident“ ist.Bis jetzt sind immer die Europäischen Politiker und Amerikanischen dagegen gewesen, und haben bis jetzt immer ein Referendum abgelehnt.

Sadzid Husic Parteichef der DVÖ, warnt Milorad Dodik vor seinen Unabhängigkeitsbestrebungen, und droht Ihn mit Konsequenzen. Sadzid Husic ein Politiker der derzeit, viel Macht in Österreich besitzt könnte auch im Namen der Republik Österreich Sanktionen verhängen.Wie bitte???

Beste Kontakte zum EU-Beauftragten Sebastian Kurz hat er schon, vor einigen Wochen hat er Sebastian Kurz bei der Ukraine und Krim-Krise zur Seite gestanden.

Sadzid Husic; Ich warne Milorad Dodik vor diesem Schritt, dies würde Konsequenzen mit sich bringen die er sich bis her nicht vorstellen konnte. Und dabei würde ich auch Serbien nicht auslassen, den Beitritt zur EU würde ich blocken und so würde Serbien nur noch der Traum bleiben in der EU zu sein. Im Dayton-Abkommen 1992 steht schon im ersten Artikel geschrieben, dass Bosnien u. Herzegowina ein ganzer und ungeteilter Staat ist mit zwei Ethnien.

Die sind die Bosnische Föderation und die Republika Srpska, aber beide Ethnien bilden Bosnien u. Herzegowina. Auch steht geschrieben das die Republika Srpska keine Autonomie genießt, sprich auch keine Rechte auf ein Referendum oder Volksabstimmungen besitzt.

Und diese Entscheidung was der Herr Dodik fallen will, könnte und wird auch sehr harte Konsequenzen für Ihn aber auch für Serbien geben, die ja derzeit darauf drängen in die EU aufgenommen zu werden. Ich werde mich in laufe der nächsten Woche mit Sebastian Kurz und Valentin Inzko Telefonisch in Verbindung setzen. Den die Zeit ist vorbei als Dodik mit seinen Reden und Hasstiraden durchgekommen ist, ich muss nur einen kleinen Anruf beim Bundeskanzler machen, und die Sache für Serbien ist vorerst gegessen mit dem Beitritt zur EU.

Sadzid Husic richtet scharfe Worte gegen Miloard Dodik und seinen Unabhängigkeitsbestrebungen. Derzeit gehört Sadzid Husic zu den Einflussreichsten Politiker in der Republik Österreich, auch beste Kontakte zu dem EU-Parlament gibt es schon.

So ein Schritt seitens Milorad Dodik gefährdet den Beitrittsprozess von Serbien sagte Sadzid Husic, „und wenn es sein muss werde ich auch Serbien den Beitritt verbieten“ fügte Sadzid Husic dazu. Und dies könnte auch geschehen, wenn nur ein Mitgliedsstaat gegen den Beitritt eines Landes stimmt, könnte dies immer noch nicht Beitreten und müsste auf neue Gespräche warten.

Die sich Jahre hinziehen könnten, eine Waffe um Milorad Dodik still zu legen besitzt Sadzid Husic wahrscheinlich und zwar Serbien. Milorad Dodik hat oft in seinen Interviews, über Serbien gesprochen und empfindet das als seine Heimat. Doch jetzt Gefährdet Milorad Dodik seiner „Heimat“ den Beitritt zur EU mit seinen aussagen, könnte Serbien weiterhin nur ein Beitrittskandidat bleiben. Auch ein Treffen zwischen Valentin Inzko und Sadzid Husic ist schon bereits ausgemacht worden, und zwar im August wird Sadzid Husic sich nach Sarajewo begeben um dort, einige Gespräche mit Valentin Inzko zu führen. Auch ein treffen mit Zeljko Komsic (DMF), der als Parteivorsitzender der „Demokratischen Front“ ist wird geplant.

http://www.wienerzeitung.at/nachrichten/europa/euroskizzen/615350_Sadzid-Husic-DVOe-warnt-Milorad-Dodik-vor-Unabhaengigkeitsbestrebungen..html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Venedig stimmt über Unabhängigkeit von Italien, EU und NATO ab

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Krim-Referendum: Putins Scheinsieg

Aus Simferopol berichtet

Getty Images

Mit „Russland“-Rufen haben die Menschen in Simferopol das klare Ergebnis des umstrittenen Referendums bejubelt. Sie hoffen auf den schnellen Beitritt der Krim zur Russischen Föderation. Jetzt ist Kreml-Chef Putin am Zug. Doch eine Annexion der Krim dürfte ihn teuer zu stehen kommen.

weiterlesen:  http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-referendum-bewohner-feiern-ukraine-abspaltung-a-958969.html

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

DVÖ offenbar auf Seite der Globalisierer!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. Bosna

     /  21. März 2014

    Hr. Husic als bosnische Moslem kann den serbischen Volk nur ein Gefallen tun, das Volk will gar nicht in die EU In die EU wollen (oder müssen) nur die serbischen Politikdasteller. Wer gegen den EU-Beitritt ist bekommt das ukrainische Szenarium oder wie jetzt???

    Gefällt mir

    Antworten
  2. Zarina

     /  18. Mai 2014

    Husic ist im übrigen dafür in Österreich ein Unabhängigkeitsreferendum für Vorarlberg durchzuführen. Wie ich Quellen entnehmen kann handelt es sich nicht um eine autonome Republik. Was für ein Pharisäer !!! Ekelhaft. Und ich stimme meinen Vorredner zu; Serbiens Glück und Zukunft liegt nicht in der EU,…. denn selbst EU-Bürger wie Husic wollen drin nicht mehr sein.
    http://www.freitag.de/autoren/dieredaktion/sadzid-husic-plant-sezession-in-vorarlberg

    Gefällt mir

    Antworten
    • Hallo Zarina,
      „Wie ich Quellen entnehmen kann handelt es sich nicht um eine autonome Republik“
      Meinst du damit Vorarlberg?

      Vorarlberg ist ein Bundesland von Österreich und sehr wohl ein eigenständiges Land, das sich durch ein Referendum auch von der Zentralregierung Österreichs abkoppel könnte.
      Danke für den LINK, den ich gleich posten werde!

      Husik ist mit Vorsicht zu genießen, zuerst droht er den Serben, weil sie sich unabhängig machen wollen und jetzt setzt er sich an die Spitze einer Bestrebung, die es bereits gab, als Husik noch garnicht exisiterte. Was soll man davon halten????

      lg
      AnNijaTbé

      Gefällt mir

      Antworten
  3. Zarina

     /  19. Mai 2014

    Das mit der Autonomie Vorarlbergs ist so eine Sache der Definition. Selbst die EU sieht darin einen Verfassungsbruch und argumentieren tut Herr Husic nicht mit dem in seiner maßgeblichen Verfassung verankerten Recht als eigenständiges Bundesland (autonomes), sondern mit dem Völkerrecht zur Selbstbestimmung. Und das Selbstbestimmungsrecht der Völker ist nicht an die staatliche und rechtliche Autonomie eines Territoriums gebunden, obwohl es den Gang der Unabhängigkeit erleichtert, aber ihn nicht zur Bedingung macht. Und sicherlich spielt eine eigene Verfassung eine gewisse Rolle, sofern sie nicht von einer Landesverfassung in Teilen ausser Kraft gesetzt wird. Aber auch das Vorhandensein eines eigenen Militärs wäre ein Indiz ( siehe Republika Srpska ) für eine Autonomie, die in Vorarlberg fehlt. Ich bin allerdings auch keine Völkerrechtlerin:-) Nichtsdestotrotz ist es schon sehr suspekt, wenn sich Herr Husic für die Unabhängigkeit Vorarlbergs einsetzt und es den Serben in der Reuplika Srpska verwehrt.
    (Trotzdem danke für den Hinweis wegen der Autonomie!) . LG.

    Gefällt mir

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: