Nachricht von Andromedar – Alex Collier 1994; deutscher Untertitel

Published on Jan 12, 2012

Das bahnbrechende Interview konnte dank Rick Keefe http://www.ufohypotheses.com im Jahr 2007 endlich veröffentlicht werden. Mehr Informationen zum Thema und über Alex findet ihr hier: http://www.bibliotecapleyades.net/esp…

Dieses Video war für mich wie eine Art dotconnector. Es hat praktisch die entscheidenden und erleuchtenden Verbindungen geschlagen zwischen zwei wichtigen Intuitionen. Dass dieser Planet angesichts der Fülle an Zeit und Raum um uns wohl nicht der einzig bewohnbare und technologisierte ist, und dass die Fäden im Hintergrund wohl unabhängig von Regierungen gezogen werden, was nach den ersten Forschungsarbeiten zum elften September klar wurde.
Dieses Video schloss für mich die Kreise derart, dass die Verbindungen vom holographischen Universum eines Michael Talbot, Leonard Susskind oder Brian Greene zu der Mondmatrix von David Icke deutlich wurden. Die Intuition dass Bewußtsein nur unendlich sein kann, geht dem natürlich voraus. Gut oder böse kommt später.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alex Collier speaking in Japan 2007 – Englisch

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Alpenparlament TV gesäubert wieder online

Hallo, Grüezi und Servus

Das Original, www.alpenparlament.tv, ist für Sie wieder aufgeschaltet.
Von der (Kopier)-Gruppe, welche unsere Filme im Dezember 2013 gehackt hatte, distanzieren wir uns in jeder Form. Diese erfasst den Geist und den Sinn vom ALPENPARLAMENT nie.

Diese Herren versuchten, den Verein, wie auch den Hauptsponsor zu hintergehen und bei Referenten auf üble Art und Weise abzuzocken! Dies konnte nicht toleriert werden. Zudem veröffentlichen diese Herren teilweise Beiträge, die weder der Wahrheit noch den Tatsachen entsprechen und für Sie als Konsumenten rasch teuer werden können, ohne dass Ihnen geholfen wird…!!!
Trotz all den Unannehmlichkeiten, die wir hatten, freut es uns umso mehr, dass Sie wieder beim ALPENPARLAMENT.TV reinschauen.

In Kürze werden wieder Filme aufgenommen und für Sie frei zugänglich gemacht!

 

Dieter Broers: Zum Gedenken an Giordano Bruno

Die Scheiterhaufen brennen immer noch. Zum Gedenken an Giordano Bruno.

Gespeichert von Dieter Broers am/um 17 Februar, 2014 – 11:18

Giodarno Bruno
Bild des Benutzers Dieter Broers

Liebe Freunde, bereits im Sommer letzten Jahres schickte mir Giuliana Conforto die Einladung zu einer Gedenkfeier zu Ehren von Giordano Bruno nach Rom, die  am heutigen Montag stattfindet. Wie sie mir erklärte, war Ihr Vater einer der Gründer der Giordano Bruno-Gesellschaft, und in seiner Tradition übernahm Sie nach dem körperlichen Ableben ihres Vaters seine Aufgaben der Giordano Bruno-Gesellschaft in Rom. Nun handelte es sich bei diese Gedenkfeier  um einen ganz besonderen Anlass, am 17. Februar 2014 jährt sich der Tag seiner Verbrennung auf dem Scheiterhaufen zum 414. mal (Todestag: 17. Februar 1600). Giordano Bruno starb für seine Erkenntnisse, die wie fast 2000 Jahre vor ihm bereits Sokrates das Leben kostete (die Hinrichtung Sokrates erfolgte durch den „Schierlingsbecher“ (Giftbecher) im Jahre 399 v. Chr.).

Giordano Bruno postulierte die Unendlichkeit des Weltraums und die ewige Dauer des Universums. Mit dieser Erkenntnis stellte er sich der damals herrschenden Meinung einer in Sphären untergliederten geozentrischen Welt entgegen. Viel schwerer wog damals, dass seine Ansichten von einer unendlichen materiellen Welt keinen Raum für ein Jenseits ließen, da zeitliche Anfangslosigkeit des Universums eine Schöpfung und dessen ewiger Bestand ein „Jüngstes Gericht“ ausschlossen. Dafür wurde Giordano Bruno durch die Inquisition der Ketzerei und Magie für schuldig befunden und vom Gouverneur von Rom zum Tod durch verbrennen verurteilt. Erst 400 Jahre später, am 12. März 2000 erklärte Papst Johannes Paul II. die Hinrichtung sei nunmehr auch aus kirchlicher Sicht als Unrecht zu betrachten.

Vor Descartes, Galileo und Kopernikus verkündete Giordano Bruno voller Überzeugung seine Wahrheiten, die der katholischen Kirche missfallen mussten und die unser heutiges modernes Dilemma deutlich widerspiegeln: Religion kontra Naturwissenschaft, Glauben kontra Wissen, Geist kontra Materie. Für Giordano Bruno war die Welt eine direkte Emanation Gottes, Ausdruck seiner universellen Schöpferkraft, durchdrungen von einem evolutionären Impuls, der das ganze Universum umspannt und alles, was darin existiert. Gott war für ihn ein immanentes und transzendentes Prinzip zugleich, der Kosmos reinste Energie, höchste Intelligenz, Materie kondensierter GEIST. Gott war für ihn keine jenseitige Wesenheit, sondern allumfassendes Bewusstsein, jenseits des Verstandes, doch direkt erfahrbar. So frage ich mich heute, was ist – außer dem unfassbarem Unrecht – von den Erkenntnissen Giordano Brunos bis heute übriggeblieben? Worin könnte seine Botschaft an uns bestehen? Die folgenden Zeilen dürften hierauf eine klare Antwort geben:

– See more at: http://www.dieter-broers.de/artikel/die-scheiterhaufen-brennen-immer-noch-zum-gedenken-giordano-bruno#sthash.U6rA4coW.zeaAw8oW.dpuf

Danke Lorinata!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Giordano Bruno (1973) with french and english subtitles – Film

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

%d Bloggern gefällt das: