Der Krebs Bankrott – Mikroskopie Dokumentation

Danke Bernhard, das ist ein sehr interessantes Video!

25.05.2018

Published on May 31, 2012 – gelöscht

http://www.Gesundheitsbewegung.net – In den letzten hundert Jahren erlebte die Menschheit Quantensprünge auf fast allen Forschungsgebieten.
Dennoch gibt es Wissenschaftsbereiche, die jährlich Milliarden verschlingen und keinen nennenswerten Erfolge aufweisen kann.
Vor hundert Jahren lag die Krebssterblichkeit auf Platz Acht bei einem Sterblichkeitsanteil von drei Prozent. Heute, im Jahre 2001, belegt die Krebskrankheit bereits Platz Zwei bei etwa 22 Prozent aller Todesfälle. Einer Prognose der Krebsforschung zufolge wird bereits 2020 Krebs die Todesursache Nummer eins sein! Diese Statistik zeigt, dass bei der Forschung etwas fundamental falsch zu sein scheint.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Pflanze 10’000 Mal wirksamer als Chemotherapie

GIFTFREI - Selbsthilfe

krebsDritte Gute Nachricht: Pflanze 10’000 Mal wirksamer als Chemotherapie

Mutter Natur ist immer noch die beste Apotheke, auch wenn die Pharmaindustrie dies wirksam zu vertuscht. Die Graviola – eine Tropenfrucht, die in Südamerika und der Karibik wachst, ist in der Lage, Krebs sicher und effektiv zu eliminieren. Alternativ-Mediziner schätzen, dass die Frucht rund 10’000 mal wirksamer gegen Krebs ist als das Chemotherapie Medikament Adriamycin. Das Beste daran: es gibt keine Nebenwirkungen.

Naiv, wer glaubt, dass die Pharmaindustrie an der Gesundheit der Patienten interessiert ist. Ein gesunder Patient ist ein verlorener Kunde. Besonders Krebsbehandlungen sind ein lukratives Geschäft. Ebenso ist die Krebsforschung ein Milliarden-Business. Wie wenig Big Pharma tatsächlich an der Heilung der Krankheit interessiert ist, zeigt sich, dass es Krebsforschungs-Institute immer noch ablehnen, Graviola auf ihre Wirksamkeit zu testen. In den 70er Jahren gab es in den USA vom National Cancer Institute (NCI) Untersuchungen, die jedoch nicht veröffentlicht wurden. Der Grund…

Ursprünglichen Post anzeigen 165 weitere Wörter

Massenzuwanderung erhöht drastisch die Einwohnerzahl Österreichs

Danke Herta, das ist eine beunruhigende Statistik!

Presse: Statistik:Österreich hat 8,5 Millionen EinwohnerMit Stichtag 1.Jänner 2014 lebten 8,504.850 Menschen in Österreich.Alle Bundesländer verzeichneten ein Wachstum, am schnellsten wächst Wien.

Den vorläufigen Ergebnissen der Statistik Austria zufolge lebte am 1. Jänner 2014 rund eine Million Menschen mit ausländischer Staatsangehörigkeit in Österreich. Der Anteil dieser 1,064.568 Personen an der Bevölkerung betrug laut den Bevölkerungsstatistikern 12,5 Prozent. Die Zahl wuchs innerhalb eines Jahres um 60.300 Personen.

Man kann ruhig von Massenzuwanderung sprechen, denn nur dadurch konnte diese Bevölkerungsexplosion erreicht werden. Die Illegalen sind noch nicht mitgerechnet. Das drückt die Löhne und treibt Mieten und Preise. WE.

%d Bloggern gefällt das: