The Elder Brothers Warning (Kogi Tribe) – Video bitte ansehen und lesen – Die Sprache des Herzens verstehen lernen!

Mein heutiges Highlight ist, dass ich diesen Film gefunden habe! Der Turm zu Babel, heißt heute NWO (Neue Welt Ordnung), dieser Turm muss erneut einstürzen, damit die Menschheit, die universelle Sprache des Herzens WIEDER verstehen kann.

Ähnliche Worte aus den Mythen der Kogis können wir auch in den germanischen Mythen der Edda finden:

Einst war das Alter, da Ymir lebte:

Da war nicht Sand nicht See, nicht salzge Wellen,

Nicht Erde fand sich noch Ueberhimmel,

Gähnender Abgrund und Gras nirgend.

weiterlesen: https://wissenschaft3000.wordpress.com/2013/05/02/musikvideos-und-voluspa/

Den Bericht meiner eigenen Erfahrung, mit gleicher Essenz, wie jener der Kogis, finden Sie hier:  https://wissenschaft3000.wordpress.com/2012/03/15/leere-huellen-gefaesse-fuers-leben-und-die-kogi-story/

~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~

La Ciudad Perdida (The Lost City) | From the Heart of the World – The Elder Brother’s Warning

http://www.youtube.com/watch?v=urMcofvcMAU – alternativer LINK

Kogi, Mama Shibulata and Professor Alex Rogers take Q&A after Aluna World Premiere

Veröffentlicht am 18.06.2012

Kogi Indian Mama Shibulata and Oxford Scientist Professor Alex Rogers takes questions after the world premier of Aluna the Movie at Sheffield Doc Fest 2012

The Dawn of a New Time – Interview with the Mamos

Hochgeladen am 09.01.2012

Foundation for Global Humanity (http://www.f4gh.org/home) is pleased to present this interview with the Arhuaco Mamos on the last day of“The Dawn of a New Time“ gathering. The gathering took place near Valledupar, Colombia in August of 2011. The gathering included over 400 participants from around the world to learn about the ways of the Arhuaco people. For additional information or to provide support (donations) that go directly to the Arhuaco people, contact the Tayrona Indigenous Confederation, official representatives of the Arhuaco people, at resguardoarhuaco@hotmail.com or connabusimake@hotmail.com

A Mamo’s Gift Part I-III: Global Telepathy…Translating The Law of Origin.mov

~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~

Die Kogi-Story oder „Die Kinder der nächsten 1000 Jahre“

übersetzt  nach dem Bericht von Drunvalo Melchizedek aus dem Jahr 1999

„The Children of the Next 1000 Years“

Die Geschichte, die ich erzählen will, ist wahr, aber sie ist sehr ungewöhnlich. So sehr, dass ihr sie nur verstehen könnt, wenn ihr euch dem, was ich euch erzähle, öffnen könnt, andernfalls ist es nicht möglich. Und wenn euer Herz nicht dazu bereit ist, könnt ihr das erst recht nicht verstehen und nicht glauben.

In den letzten Jahren war ich einige Male in Yucatan, um mit Hunbatz Men, den Maya-Schamanen zu arbeiten. Sie zeigten mir die Zeremonien der alten Maya Priester und wie man sie in die heutige Zeit einbringen und wie man die neuen Sonnen-Energien nützen kann. Es handelt sich dabei um Energien, wie sie niemals zuvor die Erde getroffen haben. Ihre Arbeit ist für die neue Erdzeit sehr wichtig genauso wie die Entstehung unseres neuen Bewusstseins.

Vor einigen Monaten kam ein Mann zu mir, Ellis, der eng mit den Hunbatz Leuten zusammenarbeitet und der mir seine Geschichte erzählte. Er berichtete, dass in Kolumbien im Amazonasgebiet ein Stamm lebe, der sich Kogis nennt. Diese brauchen keine Sprache, da sie sich „telepatisch“ miteinander unterhalten. Tatsächlich geben sie zwar kleine Laute von sich, die sich aber nicht wie z.B. Buchstaben eines Alphabetes anordnen lassen. Es sind also nur Laute, die jedoch mehr aus dem Herzen kommen als aus dem Verstand und sie bringen Vorstellungen in uns zustande, gerade so, also ob man „sehen“ könnte, was der andere mitzuteilen hat.

Ellis erzählt, dass sie in der Lage sind, einfach aus ihrem Körper auszutreten und dass sie ganz deutlich sehen könnten, was außen auf der Erde passieren würde, obwohl sie nie körperlich außerhalb ihrer Heimat waren. Bis auf ganz wenige  haben sie auch nie versucht, sich mit der Außenwelt zu verständigen. Uns sehen die Kogis nicht so, als ob wir „schlafen“ würden, wie das einige Hindu- und Orientalische Religionen bezeichnen.

Die Kogis sind der Meinung, wir Menschen seien „tot“, wir sind in ihren Augen nur die Schatten unseres Energiekörpers. Wir hätten nicht genug Lebensenergie und Bewusstsein, um uns als richtige Lebewesen (Menschen) einordnen zu können.

Auch sind die Kogis in der Lage, mit ihren psychischen Möglichkeiten die Zukunft ganz klar sehen zu können. Was sie sehen, ist so ähnlich wie das, was andere Ureinwohner auch berichten. Eine Welt nämlich, die nahe daran ist, wegen unseres Missbrauches und unseres Unbewusstseins zerstört zu werden. Deshalb sind sie mit ihrem Lichtkörper auf die Suche gegangen, um jemanden zu finden, der genauso lebendig ist wie sie. In der ganzen großen Welt konnten sie jedoch nur ein Volk finden, das auch so ist wie sie: Dieses Volk lebt in den fernen Dschungeln von Guatemala und sie nennen sich Mayas.

Die Kogis glaubten den Prophezeiungen, dass mit der Sonnenfinsternis vom August 1999 die Erde stehen bleiben würde und nur sie und die Mayas würden die Finsternis überleben, um die Erde zu bewohnen. Deshalb waren sie auch so glücklich, jemanden wie die Mayas gefunden zu haben. Als aber die Sonnenfinsternis vorbei war und die Erde immer noch wie vorher existierte, begannen sie zu begreifen, dass etwas passiert sein musste, was sie nicht vorausgesehen hatten. Etwas, was sie nicht verstehen konnten und auch wir, die sog. „Toten“, waren immer noch hier, obwohl wir eigentlich fort sein sollten. Sie versuchten nun herauszufinden, an was es lag, und warum  „Die Toten“ also immer noch auf der Erde waren.

Als sie nach den lebendigen Schwingungen dieser Realität suchten, fanden sie auch genau heraus, wo und was passiert sein musste: einige der „Toten“ waren auf einmal lebendig geworden und begannen, genügend Lebensenergie zu erzeugen, um die Erde zu erhalten. Mit anderen Worten haben einige von uns begonnen, eine „Parallele Welt“ zu bilden, wo Leben erhalten bleiben kann und wo die „Toten“ lebendig werden können. Aufgrund ihrer Fähigkeiten konnten die Kogis genau feststellen, wo diese „aufgewachten Toten“ zu finden waren. Diese Leute nämlich hatten für die Kogis auf einmal lebendige Körper mit einer Art Licht um sie herum.

Menschen, die ihren „Lichtkörper“ aktiviert hatten oder, um es auf die ursprüngliche alte Art auszudrücken, die ihre Mer-Ka-Ba aktiviert hatten. Und weil ich einer der Lehrer dieser Mer-Ka-Ba bin, haben die Kogis einen Boten zu Ellis geschickt und von Ellis dann zu mir. Sie schickten mir ein Wenig Tabak, eingepackt in ein leuchtend rotes Stück Stoff und sagten einfach „Danke schön“.

Einige Monate später schickten die Kogis an Ellis ein weiteres Geschenk, welches er mir geben sollte und das eine Botschaft enthielt. Das Geschenk war ein kleiner Klumpen dunkles, klebriges Baumharz, ungefähr so groß wie eine Pflaume und das nach Urwald roch. Aber es strahlte so eine Kraft aus, dass ich diese tief in mir fühlen konnte wie eine ganz tiefe Herzensverbindung.

Ihre Botschaft war die, dass sie mir jemanden schicken würden, der mir zeigt, wie ich mich mit ihnen auf ihre Art unterhalten könnte. Wenn ich nämlich die Verbindung und die Verständigung auf ihre Art begriffen hätte, könnte ich sie und ihr Volk im Urwald besuchen. Ihre Absicht dabei war, dass sie auf diese Weise unsere Welt und ich die ihre kennen lernen sollte.

Dann könnten sie auch zum ersten Mal in ihrer Geschichte den Urwald verlassen und direkt mit uns „sprechen“. Was auch immer sie mit „sprechen“ meinten, weil sie ja keine richtige Sprache haben. Auch wusste ich noch nicht, was sie mir zu sagen hatten. Durch dieses kleine Stückchen Baumharz jedoch begann ich zu fühlen.

Nachdem mich Ellis verlassen hatte, dachte ich über dieses Ereignis nach. Konnte es sein, dass die Kogis das ganz real sehen konnten? Wollten sie wirklich jemanden zu mir schicken, um mit mir ohne Sprache zu sprechen? Wie konnte so etwas überhaupt gehen? Auch als ich mit meinen Engeln darüber meditierte, konnten sie mir im Moment nicht weiterhelfen.

Dann, im November, hielt ich in Mexico einen Earth/Sky-Workshop vor ca. 100 Leuten, die aus allen Teilen Mexikos kamen, auch aus Mittel- und Südamerika und es kamen auch eine ganze Menge Leute aus Kolumbien. Gerade in dieser Gruppe war diese junge Frau dabei, deren Namen ich zu ihrem Schutz nicht nennen möchte. Sie war ganz anders als alle aus der Gruppe der Kolumbianer. Sooft wir uns in die Meditation begaben und die Anwesenheit Gottes fühlen konnten, fiel sie regelmäßig in Extase. Das ist zwar nicht ungewöhnlich, aber bei ihr war es absolut extrem und ursprünglich. Der ganze Körper verkrampfte sich und es war gerade so, als ob ein anderes Wesen aus ihrem Körper austreten wollte, ein Wesen, welches ihrem eigenen völlig fremd war. Ich beobachtete sie, um den Grund dafür herauszufinden und um eine Möglichkeit zu finden, ihr zu helfen.

Am letzten Tag des Workshops passierte es dann. Die Gruppe formte gerade einen Kreis und wir sangen zu Gott.  Plötzlich löste sich diese Frau aus dem Kreis und begann sehr urwüchsig und völlig selbstverständlich in der Mitte des Kreises an zu tanzen. Sie gab sich völlig preis und sie verlor die Kontrolle über sich. Als ich zu ihr ging und sie mit meiner Hand beruhigen wollte, ergriff sie diese, schaute mir tief in die Augen und gab einen zarten und sehnsuchtsvollen Laut von sich.

Dieser Laut erreichte sofort mein Herz und vibrierte tief in mir und auf einmal konnte ich „sehen“, was sie „sagte“. Niemals zuvor habe ich so etwas erlebt. Obwohl mein Herz sofort reagierte, konnte ich in diesem Moment nicht wirklich begreifen, was hier passierte.

Ich nahm sie aus dem Kreis, setzte sie mir gegenüber und sah sie an. Als sie einen weiteren „Ton“ von sich gab, „antwortete“ mein Körper auf einmal mit einem ähnlichen Laut, den ich noch nie zuvor von mir gehört hatte. Auf einmal „unterhielten“ wir uns auf eine völlig neue Art und Weise, die so wunderschön und vollkommen war, so, als ob jede andere Art von Sprache und Verständigung ganz unnötig wäre. Zwei Stunden lang unterhielten wir uns auf diese wundervolle Art, nur mit den Sensoren unserer Vollkommenheit und ich lernte unwahrscheinlich viel über das Leben und über dieses Wesen, das aus dieser Frau sprach.

Mit ihren feinen Lauten sagte sie mir, dass sie aus einem kleinen Dorf in der Nähe des Kogi Stammes kam. Sie „zeigte“ mir ihren Ehemann und ihre drei Kinder und ich lernte sie kennen genauso wie meine eigene Familie. Sie zeigte mir die Umgebung ihres Dorfes, wo ich mit zwei älteren Kogi-Männern zusammentraf. Sie erklärte mir, dass ihr Stamm sie gebeten hatte, aus dem Körper dieser Frau zu mir zu sprechen und um mich zu sehen und sie sollte mir zeigen, wie man sich ohne Worte verständigen kann.

Ihr wurde gesagt, dass sie wieder zurück zu ihrem Stamm gehen könne, wenn sie diese Aufgabe erledigt hätte, da sie ihre Familie sehr vermissen würde. Und ich konnte tatsächlich sehen, wie sie diesen Körper verlassen würde, wenn sie wieder zu Hause wäre. Ich sah ganz deutlich ihren Körper auf einer Grasmatte in ihrer Hütte liegen und auf diesen Moment warten.

Als ich von diesem Workshop nach Hause kam, sah ich meine geliebte Frau Claudette in einem völlig neuen Licht. Ich liebte sie auf eine ganz andere Weise, weil ich nun die Laute fühlte, die aus dem Herzen kamen. Ich konnte ihren Kummer und ihre Freude innerlich sehen. Obwohl ich sehr glücklich über dieses Erlebnis mit dieser Kogi-Frau war, konnte ich noch immer nicht begreifen, was mit mir passierte. Es fühlte sich aber wie eine Art Vorausahnung an auf etwas, was noch kommen würde.

Zwei Wochen später hielt ich in Maryland einen Workshop. Während meiner Vorbereitung auf diesen Workshop sprach ich mit einer Frau namens Diane, welche diesen organisierte und sie bat mich, ihr diese „Töne“ vorzumachen.  Wir setzten uns gegenüber und ich bat sie, die Augen zu schließen. Im selben Moment, als ich einen Ton aus meinem Herzen von mir gab, hatte ich eine klare Vorstellung in meinem Bewusstsein: es war das Bild einer großen Katze, ein Puma, der am Ufer des Amazonas entlang ging und in einen Baum sprang. Auf einem starken Ast spazierte er so lange weiter, bis sich dieser bis auf die Erde bog und er zurück auf die Erde sprang und langsam am Ufer weiterwanderte. Als ich meine Augen öffnete, war keine Minute vergangen.

Nun fragte ich sie, was sie gesehen habe und sie erzählte mir genau das, was ich gesehen habe. Sie beschrieb es perfekt und mein Herz füllte sich mit Freude. Ich bat sie dann nochmals, die Augen zu schließen und ein weiterer feiner Laut kam aus meinem Herzen und sofort hatte ich eine neue Vision. Ich „sah“ nicht nur, sondern ich erlebte regelrecht, wie ich aus dem Körper dieser Columbianischen Frau austrat und mich hoch in die Luft erhob und wie mein Körper sehr schnell über den Urwald flog. Ich konnte sehen, wie sich die Bäume bewegten und wie plötzlich ein Dorf auftauchte, über dem ich immer langsamer wurde und endlich landete, um so schnell wie möglich zu einer ganz bestimmten Hütte zu gelangen. Im nächsten Augenblick war ich im Körper dieser eingeborenen Frau und sah durch ihre Augen um mich. Sie wusste genau, dass ich da war, aber es machte ihr nicht das Geringste aus, was passierte.

Ihr Mann nahm sie/mich sofort in seine Arme und er war offensichtlich glücklich darüber, dass sie/ich zurückgekehrt waren. Er wusste auch, dass ich hier war und er war darüber sehr erfreut und dann kamen auch noch alle drei Kinder gelaufen und umarmten sie/mich. Sie begann, das jüngste Kind zu stillen und es war ein sehr bewegender Moment, in dieser Familie zu sein, die ich bisher nicht kannte und noch immer nicht kenne. Dann öffnete ich meine Augen.

Ich wartete einen Augenblick, um wieder in die Realität zurückzukehren und fragte Diane dann, was sie gesehen habe und sie erzählte, dass sie sich selbst als eine Art Käfer gesehen habe, der aus dem Körper der Frau herauskam. Dann erhob sie sich in die Luft und begann, über den Urwald zu schweben und beobachtete genau, wie ich über der Hütte herunterging, um die Familie zu treffen. Diane hat alles perfekt gesehen.

Lange saß ich still da. Ich konnte fühlen, dass ich ein Geschenk aus der „Parallelwelt“ erhalten hatte. Aber was bedeutete das alles für mich und für meine Welt? Alles war so ungewöhnlich, dass ich immer noch nicht wusste, was ich damit anfangen sollte.

Als ich wieder zu Hause war, träumte ich sieben Nächte lang, dass ich mich „zu Hause“ in diesem Dorf befinden würde. Der Traum war so intensiv, als ob er die ganze Nacht dauern würde und ich konnte mich am anderen Morgen an jede Einzelheit erinnern. Ich träumte, ich würde in diesem Dorf meiner Arbeit nachgehen und mich um meine Kinder und um meine Frau kümmern. Viele Leute aus beiden Dörfern kamen, um sich mit mir zu unterhalten und viele sinnvolle Fragen zu stellen. Diese Leute waren richtig schön und sie „lebten“ und ich verstand nun, warum sie uns Menschen als „Tote“ sahen. Ich konnte mit meinem Herzen fühlen, was sie meinten, denn sie wollten helfen, wenn sie nur könnten.

Das ist jetzt nur der Anfang. Die Kogis sind ganz aufgeregt von dem, was sich hier auf der Erde tut und sie wollen zu uns kommen und ich wünsche inständig, dass sie es tun werden. Sie baten mich, euch mit euren Worten mitzuteilen, ob ihr das so annehmen könnt, ihr, die ihr euren Lichtkörper entdeckt habt und eure Welt verändern könnt.

Und das ist die Botschaft:

„Ja, ihr könnt Licht in die Welt bringen. Habt keine Angst vor eurer Unschuld und eurer kindlichen Natur, denn diese ist viel näher an Gott. Lasst eurer Vorstellung freien Lauf wie in einem Traum, in dem Liebe alles umgibt und seht dann, dass es Wirklichkeit wird. Lasst euer Herz zu denjenigen sprechen, die noch nicht aufgewacht sind, nicht „leben“, wie wir sagen würden, gebt ihnen ein Beispiel, zeigt ihnen, wo der Weg hin führt. Hört, und euer Herz wird sprechen, denn wir sind bei euch und wir wollen euch helfen.“

Mögen die nächsten 1000 Jahre golden werden und lasst uns von den unschuldigen Kindern den Weg weisen.

In Liebe, Drunvalo.

Mehr Informationen über die Kogis von Drunvalo Melchizedek am 20.03.2000

Seit ich die „Kogi Story“ veröffentlicht habe, habe ich verschiedene andere Dinge kennen gelernt, die interessant sind. In der Tat haben die Kogis schon eine Sprache, nicht aber in geschriebener Form. Auch kennt sie kaum jemand auf der ganzen Welt. Trotzdem kann ich fast nicht glauben, dass die „Geheimsprache“ der Mamas, die aus deren Herzen zu kommen scheint, nirgendwo sonst und bei niemandem so zu finden ist. Es ist gerade so, als ob die Mamas ein eigenes Volk innerhalb ihres Stammes wären und dass sie die geistigen bzw. auch die geistlichen Führer ihres Volkes sind.

Auch haben wir entdeckt, dass BBC einen Film über die Kogis vor einigen Jahren gedreht hat. Zum ersten Mal überhaupt. Die Kogis wollten dadurch ihren Standpunkt und eine eindringliche Warnung an die übrige Welt weitergeben. Diese Welt nennen sie „Jüngerer Bruder“, während sie sich selbst als „Älterer Bruder“ bezeichnen.

Der Titel des Films ist „„Vom Herzen der Erde“ eine Warnung des „Älteren Bruders““. Darin wurde ganz deutlich gezeigt, dass die Kogis unser derzeitiges Verhalten verurteilen und sie wollten eine deutliche Warnung aussprechen, dass die Erde sterben wird, wenn wir so weiter machen wie derzeit. Am Ende des Filmes erklärten sie, dass sie nun niemand mehr besuchen dürfe. Vielleicht haben sie ja ihre Meinung wieder geändert. Seit meiner „Kogi Story“ habe ich nichts mehr von ihnen gehört und seit die „Mamas“ mich eingeladen haben sie zu besuchen. Ich respektiere das, doch weiß ich noch nicht, ob das die richtige Lösung sein wird.

Deshalb warte ich auf die Antwort meiner Engel. Kürzlich habe ich mit einer älteren Mayafrau gesprochen, die Kontakt zu den Kogis hat und sie sagte mir, dass diese Art von telepatischer Kommunikation älter sei als die Sprache. Und dass alle Menschen sich so verständigten, bevor die Sprache entstanden ist. Und die Menschen konnten sich auf diese Weise nicht nur untereinander verständigen, sondern auch mit den Tieren und allen anderen Lebewesen. Sie sagte auch, dass es der Wunsch der Kogis wäre, dass ich die Menschen unterrichten solle, diese Art von Kommunikation zu lernen und diese Idee hat mich fasziniert.

Das sog. „Herz der Welt“ ist das, was die Kogis ihren Heiligen Berg nennen, der ein Dreieck bildet mit einer gleichseitigen Basis von 90 Meilen und der sehr hoch ist. Dieser Berg stirbt. Wenn also dieser Berg sterben wird, würde auch die restliche Welt sterben. So meinen die Kogis.

Natürlich kann man diese Aussage anzweifeln, doch auch ich bin der Meinung, egal ob Berg oder nicht Berg, wenn wir so weiter machen wie bisher und wenn wir nicht unsere Einstellung der Erde gegenüber verändern, werden wir unzweifelhaft dafür bezahlen müssen, was wir derzeit tun.

Januar 2001

Wie viele von euch wissen, hatte ich 1999 eine Erfahrung, die mich sehr stark verändert hat und vielleicht würde solch eine Erfahrung oder solch ein Experiment auch euch verändern. Alles begann damit, dass ich mit einem Eingeborenen-Stamm tief in der Sierra Nevada, in Kolumbien, zusammenkam. Sie zeigten mir eine andere Art der Kommunikation, von der ich nicht wusste, dass es sie überhaupt gibt. Z.B. kenne ich Telepathie oder eine Verständigung über die Zirbeldrüse, doch das hier war neu. Es handelt sich um eine Art Telepathie, die eigentlich alle Menschen begreifen können, weil sie aus dem Herzen kommt. Nach einem Jahr Experimentierens bin ich der Meinung, dass diese Herzenssprache, die die Kogis mir zeigten, die gleiche ist, die auch die Bibel für sich in Anspruch nimmt ungefähr zur Zeit, als der Turm zu Babel gebaut wurde.

Wenn man sich nach der Bibel richtet, gab es vor dem Turmbau nur eine Sprache auf der Erde, die jeder kannte und konnte. Zu der Zeit konnten sich die Menschen nicht nur untereinander unterhalten, sondern sie konnten auch mit den Tieren sprechen, mit den Vögeln und mit allen Lebewesen.

Diese Fähigkeit haben wir natürlich verloren. Doch scheint es so zu sein, dass sich die Kogis gerade diese Verständigung erhalten haben. Anfangs glaubte ich, dass nur die Kogis und noch ein kleiner Mayastamm hoch oben in den Bergen von Guatemala in der Lage waren, sich auf diese Weise zu verständigen. Doch das können, soviel ich nun weiß, auch andere, besonders einige Stämme, die nahe bei den Kogis wohnen, die Wiwas z.B. oder die Arhuacos, und auch die Maori auf Neuseeland sowie die Aborigines in Australien.

Diese Tatsache haben mir die Kogis bestätigt. Wenn das wahr ist, gibt es auch heute noch Menschen, die sich daran erinnern können, wie man aus dem Herzen diese universelle Sprache spricht. Was würde es für uns bedeuten, wenn die Menschheit sich auf einmal an diese Sprache erinnern würde?

Allein der Gedanke daran würde große Hoffnungen wecken. Ich behaupte, dass es dann unmöglich werden würde, irgendetwas zu tun, was unserer Erde, den Menschen, den Tieren und allen anderen Lebewesen schaden würde. Vorausgesetzt, dieses Experiment würde gelingen.

Nachdem ich über ein Jahr lang öffentlich dieses Experiment geübt habe, habe ich selbst sehr viel daraus gelernt, genauso wie auch die Kogis. Zuerst merkte ich, dass von dem Moment an, als der Ton, der aus dem Herzen kommt, gehört wird, erscheint ein Kogi für uns alle sichtbar im Raum. Wenn dieser Kogi nun da ist, beginnt er sofort, mit uns zu experimentieren, damit er sieht, wie er und wie wir reagieren. Jeder Workshop war anders, aber es schien immer so, dass die Kogis nach einem Weg zu unseren Herzen suchten.

Die Kogis haben sich mit den anderen Stämmen ihrer Gegend zusammengetan, mit den Wiwas und den Arhuacos und alle drei Stämme kennen diese Art der Unterhaltung, also die „Sprache des Herzens“. Sie wohnen auf unterschiedlichen Bereichen eines Berges und jeder Bereich ist eine eigene ökologische und selbstversorgende Einheit. Auch hat jeder Stamm seine ureigene Art, seine Möglichkeiten zu leben und auszudrücken. Ihre Aufgabe zusammen haben sie so definiert, dass sie ein Projekt beginnen, welches dazu führen soll, die Herzen aller Lebewesen anzusprechen, um die Erde vor dem Kollaps zu bewahren.

Diesen Auftrag erhielten Sie von Mutter Erde direkt.

Sie wissen, dass wir Informationen über Bildschirme erhalten. Zumindest in der heutigen Zeit. Alle Eindrücke erhalten wir über Fotos, Film, Fernsehen, Computer usw. Es wurde ihnen mitgeteilt, dass sie Filme machen sollen, die ihr heiliges Wissen weitergeben sollen, die aber auch die Menschen dazu vorbereiten sollen, diese ursprüngliche Art der Kommunikation mit der Natur wieder zu erlernen. Bisher sollen es acht Filme sein von jeweils einer halben Stunde Dauer, die uns tiefer und tiefer zu uns zurückführen sollen. Sie wollen erreichen, dass wir dem ursprünglichen Leben wieder zurückgegeben werden.

Die ersten Bilder für den ersten Film sind an Weihnachten fertig gestellt worden. Nun sollen sie verschickt werden. Zwei Schriftsteller, ein amerikanischer und ein kolumbianischer, sollen die Filme kommentieren und erklären.  Einer davon ist Ellis Bradley, der sich mit mir zusammen auf dieses Kogi Abenteuer einließ, der andere jedoch soll nicht genannt werden. Er arbeitet freiberuflich ohne Profit zusammen mit dem Kultusministerium von Kolumbien. Dieses Ministerium hat sich der Meinung der Kogis angeschlossen, dass das Magazin „Spirit of Maat“ der richtige Platz ist, um diese Informationen weltweit zu veröffentlichen.

Jeder Film zeigt auch, wie er zustande gekommen ist und auch das soll in unseren Ausgaben veröffentlicht werden. Wir haben direkten Kontakt zu den Kogis, Wiwas, Arhuacos und Mamos und sie sprechen zu uns auf ihre ureigene Art und Weise.

„The Spirit of Maat“ hat selbstverständlich die Verantwortung akzeptiert und wir werden alles tun, um dafür zu sorgen, dass alle Botschaften authentisch und richtig weitergegeben werden. In der Februar Ausgabe soll der erste Bericht über die Entstehung des ersten Filmes der Mamos veröffentlicht werden, vielleicht sogar schon früher.

Der erste Film dazu soll in nächster Zukunft erscheinen. Wenn ihr verstehen werdet, was die Kogis tun, wird das einen großen Fortschritt und große Hoffnung für unsere Erde sein. Die Kogis haben sogar schon gesagt, dass sie in einem der Filme vielleicht auch ihre „Sprache des Herzens“ erklären und weitergeben werden.

Sie bezeichnen ihre Töne als „Lebenswörter“ oder „Worte des Lebens“ oder „Sprache des Herzens“, auch  „Herzenssprache“.

In dieser Ausgabe unseres  Magazins erscheint ein Artikel, in dem berichtet wird, dass die NASA nach eingeborenen Stämmen sucht, um mehr Möglichkeiten zur Erdheilung und Erderhaltung zu finden. Diese drei Stämme sind dazu in der Lage, uns zu helfen, mit Weisheit, Übungen und mit Taten und auch vielleicht Veranstaltungen, und das direkt von der Quelle. Das ist auch für uns von „Spirit of Maat“ eine große Hoffnung und deshalb bitte ich euch, die weiteren Veröffentlichungen aus dem Urwald von Kolumbien unbedingt zu verfolgen.

Drunvalo.

 

~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~

Weitere Berichte:

Leere Hüllen, Gefäße fürs Leben und Die Kogi Story

Bewusst-Sein-Training

Die Kogi-Story Deutsch – Zeitungsausschnitte

Pirahá: Das glücklichste Volk der Welt ~ Glücklichsein beginnt offenbar beim Denken, der Sprache!

NEIN versteht das Unterbewusstsein nicht!? – glaubt ihr wirklich, dass es so ist?

Wegschauen oder Weghören kann gefährlich sein!

Maya ~ Tzolkin ~ Die Neue Energie

Aufruf der Lakota und Waitaha zum weltweiten Gebet – die Erde blutet

~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~♥~

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. um ein größeres Bewustsein für all die lebendigen zusammenhänge des Seins zu erwecken helft mir liebe Brüder und Geschwister auch und vor allem Deutschland diesbezüglich weiter zu erleuchten. Für eine Glorreiche gemeinsame Zukunft bitte ich euch Brüder und Geschwister unseren Auftritt zu erleichtern und zu unterstützen. Bitte seid dabei mit aller Liebe und eurem Können . schaut euch den 10 minuten Kurzfilm an und gebt uns eure zustimmung durch Likes , das Wir eine Bühne auch in Deutschland bekommen für aller Kinder und Kindeskinder von unsere Grosen Mutter Erde und für unsere aller Realität in der Zukunft . Die Ursprüngliche Verbindung in Liebe zur Natur des Heiligen Lebens und dem ürsprünglichen und gesunden Erhaltes des Angestammten territoriums ist dem Deutschen Volke in seiner Mystik nicht Fremd . Es ist übrigens gar nicht soweit weg das Thema . mitten unter euch in Deutschland lebe ich und ich habe nicht vergessen , dass ich aus der Natur komme und es ist so dass bei den Ikus aus der Sierra Nevada noch in den Siebzigern manche Kinder durch die Katholischen KapuzinerMissionare von ihren Eltern und Ihrer Abstammung getrennt wurden . nun seit 1982 lebe ich als Adoptierter Indianer in Deutschland als Adoptivson einer Deutschen Familie . dadurch bin ich Deutscher Staatsbürger und ich bin der einzige und erste Deutschsprechende Tayrona Iku und der erste Indianer der für Deutschland sowohl 2 Jahre im Militär diehnte (1998-2000 im Heeressanitätsdienst der BW. Natürlich kämpfe ich auch in Kriegerischen Auseinandersetzungen stehts nur gegen den Tod und meine Aufgabe ist Leben zu erhalten ) als auch zuvor ein freiwilliges Soziales Jahr 1997-1998 Absolvierte (HEP) . was sonnst noch meine Arbeit im Auftrag der Deutschen Ahnen ist welche mich riefen erzähle ich gerne auf Anfrage .
    Ein Reisender Germanischer Schamane aus Schweden welcher von den Mamos der Sierra Nevada Kolumbiens zusätzlich als besonderer Heiler ausgebildet wurde, wurde vor wenigen Jahren mit besonderer Mission von den Mamos in die Welt gesendet . Dieser sah mich in Berlin das erste mal und gab mir 2011 den Tutusoma. Dies ist der Weise Hut und er sagte dazu ,ich solle zu den Heiligen Bergen der Sierra Nevada Kolumbiens zurück zum ort meiner Geburt zu den Bergen meiner Ahnen .
    dorthin reiste ich Anfangs 2013 . Mamo Amado Villafana Mamo der Komunikation und Direktor des Colektiv Zhigoneshi gab mir am ende meines dreimonatigen Kolumbienaufenthalts die Manta . Nachdem ich zuvor in der Sierra in den Bergen war und auch auf einem Internationalen Schamanentreffen in Tecumace und auch dort Mamos traf und auch und vor allem in Nabusimake war , dem Zentralen Symbolischen Ort des Leides und des gelungenen erhaltes und bewahrung des Volkes und der Kultur, gab Mir Mamo Amado die Manta das Traditionelle Gewand und zuvor hatte ich von einem anderen Mamo und einem Schamanen den Poporo bekommen . nun bitte ich euch gemeinsam mit uns das Heilige Leben zu seiner Ehre zu verhelfen und für die Bewahrung von Mutter Erde für die zukünftigen Generationen einzustehen . dies ist nun ein Kurzfilm um das Herz für das Bewußtsein dieser Mission im Wesen des Deutschen und Europäischen Bruders zu erleuchten um gemeinsam in die Zukunft zu gelangen ❤ Ihr Lieben Ihr seid herzlich eingeladen diesen Film zu verbreitern , das so viele Menschen wie möglich von Ihrer Möglichkeit erfahren wirklich in Mutter Erde Frieden dabei sein zu dürfen und von der Realität der und Hüter der Welt . Wir haben es schon in anderen Sprachen und Geselschaften Offenbahrt aber nun auch im Herzen von Europa auf Deutsch . bei erfolg im Filmfest ist es natürlich eine Folge dass ich als bisher einzig Deutsch sprechender Arhuaco nun auch die Fragen auf Deutsch beantworten kann und eben unsere Kultur und Tatsächliche Funktion in der Gemeinschaft des Heiligen Lebens jederzeit in allen verständlichen Formen sowohl der Mystischen als auch der Quantenphysikalischen Realität . es galt lange Zeit bei uns die Devise der inneren versenkunk und Bewahrung aber nun haben die Alten der Mamos entschieden dass Wir uns offenbaren und somit auch Wir uns als Menscheit in unserer Aufgabe offenbaren als Hüter des Lebens in die Ewigkeit auch wenn einst der Mutterplanet durch den Solaren Tod unseres Heimatgestirns in eine Feuersglut gehüllt wird und von der Sonne In Ihrem Finalen Roten Riesenkörper verschluckt wird . denn Wir sind das Wesen was nach den Sternen greifen kann und wir sind genauso wichtig und zentral funktionell für das Heilige Leben wie ein jedes Blattgrün und die Bienen . solange Wir das nicht wissen ist es verständlich dass sich die moderne Gesellschaft der Menschheit in Ihrer Gesamtheit wie ein Energiejunki und das suizidär verhält aber auch Mörderisch durch seine Beschaffungskriminälität auf der suche nach seinen Stoff der Befriedigung energie und Konsum auf Teufel komm Raus . ich lade euch herzlich ein in der Wahrnehmung der Irrealität dieses weges in die Sackgasse und in der Erkenntnis des Ewigen Lebens den entgültigen Wandel und die Transformation einzuläuten und zu Ernten was die Elders vorbereitet haben letzte Generation ( Meine Germanische Adoptivoma welche die Natur Liebte und auch mein germanischer Adoptivopa bat mich um diese Mission bereits als ich ein Kind war . Wir haben uns verbündet und einen Friedenspackt und einen Packt dr Vergebung geschlossen . Wir helfen euch und Ihr helft uns . das ist die Bedeutung des Wortes Zhigoneshi . und ich bin Dem Heiligen Leben auf Ewig dankbar dass meine Germanischen Adoptivgroßeltern bezüglich der Deutschen Einheit zufrieden in die Ewigkeit eingegangen sind . dies war ein weltweites Wunder wie aus der vorstellung eines Kindes 🙂 . Nun sind Wir es die es in der Hand haben es auch richtig zu leben . Es ist alles dafür da . das Wissen , die Technik , das know – how und ich denke also auch das Alternative Finanzsystem durch Aktive Netwerker .
    Mit Reiner Liebe Krafft gebannt wende das Blatt mit Verstand . Ihr seid Netzwerker es ist wichtig das keiner am Schluss sagen soll er habe von nix gewußt . wollt Ihr lieben Brüder und Geschwister uns helfen das Heilige Leben auf dem gebührenden Thron zu setzen und Eurer Kinder und Kindeskinder zur Ehre zu Diehnen und euch zu lieben und gesund zu erhalten in Ewigkeit ? so bitte belasset nichts mehr beim alten, bitte lenket nun Aufrecht , wie Ehrlich und FAIR, Walten und Schalten bei Zeiten und bitte beilen mit Teilen und liken 

    Also bitte unterstützt unseren Film über die Mamos und meinen Stamm , so dass ich ein wenig mehr gehör für diese angelegenheiten bekomme , denn es ist an der Zeit , dass Wir Fair vor Gott uns Fairhalten . viele Stimmen für diesen Film ergeben eine höhere Aufmerksamkeit für die Die Dinge welche man mit der Natur und den Natureingeborenen dieser Welt macht und erhöhen das Bewußtsein unserer Mitbürger . um ein größeres Bewustsein für all die lebendigen zusammenhänge des Seins zu erwecken und auch um Deutschland diesbezüglich zu erleuchten , bitte ich euch Brüder und Geschwister unseren Auftritt zu erleichtern und zu unterstützen mit aller Liebe und eurem Können . schaut euch den 10 minuten Kurzfilm an und gebt unseure zustimmung durch Likes , und teilt es so oft ihr könnt so das Wir eine Bühne auch in Deutschland bekommen für aller Kinder und Kindeskinder der Zukunft .

    Wir sind Tayronas . ich bin der einzige und erste Deutschsprechende Tayrona und der erste Indianer der Deutschland sowohl im Militär diehnte als auch ein freiwilliges Soziales Jahr Absolvierte

    Wir sind das Volk der Sierra Nevada de Santa Marta in Kolumbien .

    Auf vier Säulen steht unser Universum .

    Vier Stämme , vier Völker sind die Säulen unserer Kultur . Wir sind Tayronas , Wir sind Ikus und wir sinn Sinnbild des Seins und des Lebens an sich .

    Wir sind wie ein Gemaltes Abbild unserer Vorfahren und Wir Wir bieten nun aus Ihnen das Wasser des Lebens an , Die Weisheit des lebendigen Heiligen Geistes . Die Weisheit wird als köstliche Frucht genossen und ist genauso wichtig wie Mais , Brot und Wasser für des Leben. Wir sind wie lebende Aquarelle unserer Vorfahren und wir fließen frei in die Zukunft ,denn wir sind wie ein leuchtendes geheimnisvolles allumfassendes Wasser, ja das Geheimnis des Wasser sind Wir selbst in Uns . In Uns ist das Wasser des Lebens . Denn Deren Wasserquellen sind Wir , geboren aus Genialer ewiger Energie schöpferischer Liebe , geformt durch den Glauben an das ewige Leben unserer Kinder und Kindeskinder in einer lebendigen ewigen göttlichen Schöpfung . Wasser bedingt das Leben, wir bewässern unsere Kinder, wir tranken das Wasser unserer Großeltern, nun sind Wir wie Vögel die aus dem Wasser steigen in die Morgenröte Und in Stiller Macht steigen Wir aus der Nacht Und hoffen Ihr kommt um zu sehen , was alles noch offen steht , und auch was eigentlich jedem von Geburt an zusteht und staunt was wir alles bekommen können in einer liebevollen Gemeinschaft zu Mutter Erde . Wir beten , Wir hoffen dass Ihr den Wert eines jeden einzelnen Tropfen Lebendigen Lichtes ..erkennen könnt , nur so könnt Ihr In das Geheimnis der Lichter Seen tauchen … und den Grund der Weisheit erahnen .

    Für Dich für alle und für uns Für aller Augen Ohren Körper Genuss Geist und Seele sowie für den Universellen Ökosozialen Frieden auf Erden und Faires Handeln in allen Disziplinen .

    Denn Für was Leben Wir den Eigentlich ? Wer hat sich noch nicht diese Frage gestellt ?

    Wer lebt und liebt, und das Leben liebt, wird niemals sterben wollen und sieht Sich in der Gemeinschaft des Lebendigen Geistes des Lebens. Denn Wir sind ein Leben . ich bin das Leben , mein Name ist das Leben , Dein Name ist das Leben, denn Wir sind ein Geist und ein Körper , geboren aus unserer Mutter Erde, Geschaffen aus Liebe der ewigen Reinen Energie .

    Wie auch Immer und in welcher Sprache auch immer von Menschen gesprochen und Gedacht wird , so ist eines Glasklar einleuchtend : wer von Herzen das Leben liebt hat schon immer verstanden worum es geht und hat schon immer für seine Kinder und Kindeskinder gesiegt. Genauso wie es auch in alten Tagen steht’s such in allen Heiligen Geschichten erzählt wurde , so wird auch unsere Geschichte und die Geschichte unserer Kinder und Kindeskinder immer lebendig sein , und auch eines tages erzählt werden . Wer Augen hat der sieht es direkt , und wer Ohren hat der hört es unmittelbar . Aber Wer die Wahrheit nicht kennen mag und wem sein Herz weiterhin verhärtet ist , will und wird sie auch nicht erkennen wenn sie Eindeutig und klar vor Augen steht . Ohne Einsicht gibt es keine Klare Sicht .

    Wir dürfen Allerdings unseren Geschwistern weiterhin stehts klar zureden und sie weiterhin darüber Aufklähren was Sache ist . Ja auch und vor allem in der jeweils verständigen Sprache und AusdrucksForm .

    So ist es auch im christlich / jüdischem / muslimischen Heiligen Texten stehts klar dargestellt worden . Und dieses von Anfang an von der Genesis bis in die Apokalypse. (am Anfang bedeckte Wasser in der Tiefe alles . So ist Wasserstoff die Grundlage der Ersten Kernfusion und alle weitere Entwicklung des Universums , initiiert durch eine bis heute unerklärliche überdimensionale Kraft die zusammenbringt und neues Schaft und von der niemand weis woher sie kommt ( Gravitation ) . Aus dieser Grundlage wird alles andere unserer Materie geformt . Geformt mit den bekannten vier Grundkräften der Kosmologie . Gravitation , elektromagnetische Kraft , die starke atomare Wechselwirkung und die schwache Atomare Wechselwirkung . Und es werde Licht !

    !!! GENIAL !!!!

    Und dann entsteht daraus das Leben und macht es dem Vater der Urschöpfung nach und Codiert auch alles mit 4 Ja Auch Beim Leben ist die Basis auf vier Beine gestellt . Vier Säulen halten das Firmament . Das gilt auch für das Universum des Lebens . Dort sind es Die vier Basenpaare der Desoxiribonukleinsäure kurz die DNS auf englisch Acid für Säure also DNA . Dort treten die vier Basen Adenin (A), Guanin (G), Cytosin (C) und Thymin (T) auf, diese werden deshalb auch als DNA-Basen bezeichnet.
    und die Kirche und die offiziellen religionsgemeinschaften verraten und lästern den Lebendigen gott denn das Göttliche ist das Leben selbst

    Wir wollen niemals aufhören zu Leben . Dies war schon immer klar . also sag hier keiner er kann den Eingeborenen den Naturgeborenen der Mutter Erde und Vater Himmel nicht verstehen was er meint . Ich sage es gerne in allen verständlichen Sprachen und Mythen liebe Geschwister
    ❤ ‚ alles ist eine Welt das Mystische das Spirituelle das Geistige und auch das Physische der Kosmologie und der Physik bis in Quantenphysik wo sich der Kreis schließt der niemals offen war und sich mit einem zweidimensionalem Kreis überhaupt denkbar sehr schlecht beschreiben lässt und meines Erachtens auch nicht mal annähernd mit einer dreidimensionalen Kugel oder sonst etwas anderes im dreidimensionalen Universum welches ja auch noch mit der Zeit also Raumzeit verbunden ist und wir schon mindestens 4 fühl und erlebbare Dimensionen kennen , in seiner Gesamtheit beschreiben und erfassen lässt. Aber wir können es fühlen . und ein jemand der es fühlt hat schon mehr Werke für diese Mission erfüllt als ein jemand der die Physik erfasst aber das Göttliche nicht fühlt . das wollen wir nun doch gerne alles vereinen allles was Wir Wissen und Alles was wir können in den Dienst der Heiligen Mutter Erde zu stellen . Ja liebe Brüder und Geschwister dies ist nicht das Ende des Tellerrandes . Genauso Wie nun die Welt weis dass Die Erde keine Scheibe mehr ist , so ist es an der Zeit auch das weitere der Welt zu offenbaren . Und für den deutschen und englischen Sprachraum ist hierfür das Cosmic Cine Festival zu empfehlen . Das Cosmic Cine Filmfestival steht für Nachhaltigkeit, Bewusstsein und Kreativität.
    Einmal jährlich im April werden unter diesem Aspekt die bewegendsten Filme ausgewählt
    und für den COSMIC ANGEL AWARD nominiert. Gezeigt werden Filme die zum Umdenken und eigenverantwortlichen Handeln anregen,
    Filme die Geschichten von Menschen weitertragen, Filme die durch kreative und innovative Lösungen begeistern,
    Filme mit Beziehung zur Natur und Umwelt und vor allem Eines:
    Filme, die zur Pozentialentfaltung jedes Einzelnen und den achtsamen Umgang miteinander beitragen.
    Das Festivalmagazin stellt alle Mitwirkenden und Filme vor.

    dort auf dem Filmfest stelle ich gerne gemeinsam mit den produzenten und der Friedensbaumgemeinschaft , deren neue Kurzfilmproduktion vor .
    denn erstmals gibt es eine Deutsche Kurzdokumentation über Die Mamos , und die Kultur und Philosophie der Ikus , welche ich bisher lediglich im Europäischem Ausland Präsentiert habe . Ich bin dem Reiseführer des Herzens gefolgt und habe mich entschlossen erst die Nachbarn zu besuchen und nun auch im Herzen Europas auf die mir wohlgelegene Sprache auf Deutsch zu offenbaren wer Wir sind und woher Wir kommen und wohin wir gehen . Woher Wohin gilt für die gesamte Menschheit . Die Natur , das Leben selbst hat eh schon voll den Plan  auch Das PeaceTree Filmteam ist dem „Reiseführer des Herzens“ gefolgt. Die Einladung, einen Friedensbaum auf einem internationalen Erdheilertreffen in Montana/USA zu pflanzen, führte zu der außergewöhnlichen Begegnung mit den MAMOS – vier Gesandten eines ursprünglichen Volkes – der Arhuaca aus Kolumbien. Sie sind bis heute Träger einer uralten Weisheit und Hüter der Erde. In ihrer großen Sorge um Mutter Erde haben sie sich auf den Weg in die westliche Welt begeben. Ihr Anliegen ist in seiner Schlichtheit von größter Wichtigkeit: Der Weg des spirituellen Bewusstseins ist der Weg des wahrhaftigen Friedens. Mögen die MAMOS so viele Herzen wie möglich berühren!

    Gefällt 1 Person

    Antworten
  2. Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: