Kinderarzt aus Wien sagt mutig seine Ansicht zum Impfen im „Der Standard“

impfst du noch oder denkst du schon
1. Ein ganz mutiger Kinderarzt aus Wien schrieb seine Meinung über Impfungen heute im  Standard!
Postet bitte eure Meinung! Ich  finde es großartig, dass sich endlich ein Kinderarzt darüber äußert!
2. Es ist traurig, dass sich Politiker, die eigentlich Schlosser gelernt haben, derart zum Thema impfen äußert! Lebenslauf des Gesundheitsministers interessant! Neues Fremdwort! „Overwarning“ Endlich begreifen die Ärzte, dass  Eltern, die ihren Kindern keine Impfung geben lassen nicht uninformiert sonder „Überinformiert“ sind!  Was macht man nur dagegen?
3. Dr. Rolf Kron ist in Vorarlberg zu Gast! Bitte viel Werbung machen dafür!
4. Landeshauptmann Pühringer und seine Überlegungen!
Bitte opfern Sie ein wenig Zeit für diese Anliegen! Wir haben nicht das Geld, in Zeitungen Werbung zu machen, aber wir haben selbstdenkende  Menschen, wir hoffen auf Ihre Mitarbeit!
In Dankbarkeit  Franziska Loibner
        Aegis Österreich
A-8563 Ligist 89            www.aegis.at
Tel 03143/2973-13        info@aegis.at
Fax 03143/2973-4

„In Europa kann heute auf Impfen verzichtet werden“

Interview | Franziska Zoidl13. Jänner 2014, 11:40

Gesunde Lebens- und Ernährungsweise und kompetente Behandlung bezeichnet der Wiener Kinderarzt Reinhard Mitter als effektive Alternativen zur Impfung

Ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl des Kinderarztes: Wie steht der Mediziner zum Thema Impfungen? Anlässlich des Österreichischen Impftages vergangenen Samstag hat Reinhard Mitter dazu Stellung genommen. Der Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, bezeichnet sich selbst nicht als Impfgegner, sondern  „kritischen Aufklärer“. Besonders bei Impfungen von Säuglingen rät er zu Vorsicht.  weiterlesen:  http://mobil.derstandard.at/1388650797680/Contra-In-Europa-kann-heute-auf-Impfen-verzichtet-werden

In Europa kann heute auf Impfen verzichtet werden-pdf

Gratis HPV Impfung – Neuer Impfangriff – sehr wichtig – bitte verbreiten!

EU – Ab Mai 2014 sollen alle Neugeborenen einen Mikrochip implantiert bekommen

 —

Muss der Euro weg, damit die EU gerettet wird?

Danke Oliver für diesen LINK, natürlich muss der Euro weg, kluge Köpfe sagen das schon lange! Die EU als Durchführungsinstrument von NWO braucht aber auch keiner!!!

~~~~~~~~~~~~~~~

Muss der Euro weg, damit die EU gerettet wird? (Bild: thinkstockphotos.de, krone.at-Grafik)

Debatte gefordert – 18.01.2014, 17:00

„Der Euro muss weg, damit die EU gerettet wird“: Mit diesem dramatischen Plädoyer hat jetzt der renommierte Politologe Francois Heisbourg aufhorchen lassen. Die gemeinsame Währung sei „ein mutiges Experiment“ – das gescheitert ist, mahnt der Franzose am Samstag in einem Kommentar in der deutschen Tageszeitung „Die Welt“ eine ernsthafte Debatte zum Euro- Aus ein. „Eine geordnete Euro- Auflösung wäre schmerzhaft, doch weniger traumatisch als die Massenarbeitslosigkeit in vielen EU- Ländern.“  weiterlesen: http://www.krone.at/Welt/Muss_der_Euro_weg._damit_die_EU_gerettet_wird-Debatte_gefordert-Story-390105

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Prof. Hankel: Wege aus der Euro-Falle

.

Der Euro ist volkswirtschaftliche Schadensmaximierung

.

Prof. Wilhelm HANKEL: Der EURO-FLUCH

.

COMPACT-Souveränitätskonferenz: “Der Euro ist nicht Europa!”

.

Der EURO – anschaulicht treffend!

.

Der Euro sieht bereits sein Ende – was dann???

.

Der Euro-Kollaps

.

Der Euro, eine Spekulation, die Lug und Trug schaffte …

.

Der Euro erfüllt genau den ihm zugedachten Zweck

.

Der Euro ist ein Betrugs-System

.

Der Euro kreiert Schulden, Macht, Angst, Druck und Krankheit

.

Protestparteien-koennten-vor-der-Europawahl-eine-Allianz-bilden

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Dirk Müller und Ernst Prost sprechen über den Betrug des Geldes

Veröffentlicht am 20.12.2013

Wenn der Josef vor über 2000 Jahren für den Jesus ein Sparbuch mit einem Cent angelegt hätte mit einem Zinssatz von 5%, wie viel Geld wäre heute auf dem Sparbuch?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Serbe entriss Polizeibeamtem Waffe und feuerte…

deutschelobby

.

Schüsse aus Polizeiwaffe: Täter identifiziert

Der Täter entriss dem Polizisten dessen Dienstwaffe, eine Glock 17,
und schoss damit mehrmals um sich.

Jener Mann, der am Samstagnachmittag in Wien-Brigittenau einem Polizisten seine Waffe abgenommen und daraus mehrere Schüsse abgegeben hatte, ist identifiziert. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 25-jährigen Serben, der sich offenbar seit einigen Monaten in Wien aufhält.

Die Identität des 25-Jährigen wurde nach Angaben der Polizei von einem Verwandten des Verdächtigen bestätigt. Zu diesem dürfte der junge Mann allerdings seit längerer Zeit keinen näheren Kontakt mehr gehabt haben.

.

„Keine weiteren Schüsse abgegeben“

Die Pistole des Polizisten, eine Glock 17, wurde kurz nach der Festnahme sichergestellt. „Es waren keine weiteren Schüsse daraus abgegeben worden“, sagte Polizeisprecherin Barbara Riehs. Warum der junge Mann überhaupt geschossen hatte, blieb unklar. Er habe dazu keine Angaben gemacht und erklärt, sich nicht erinnern zu können, erläuterte Riehs…

Ursprünglichen Post anzeigen 363 weitere Wörter

%d Bloggern gefällt das: