Weden – Veden – Asen – jahrtausendealtes Wissen – UR-Kunden

[ALT] WEDEN – CHRONIK der ASEN – alte Version

http://www.youtube.com/watch?v=y69djF4q2Ac

[NEU] WEDEN – CHRONIK der ASEN

Veröffentlicht am 02.01.2014

Wie der Titel schon sagt, geht es um die Asen und die Quelle dieser Chronik sind die Slawisch-Arischen Weden (russ. Славяно-Арийские Веды).

Es wird allerdings etwas physiklastig sein.
Inwieweit unser Wissensstand zur Physik richtig ist, ist fraglich – MAN NIMMT WAS MAN HAT!!!

Erstellungszeit ca. 5 Monate. [1. Auflage: Hochgeladen am 04.03.7521 (greg. 16.12.2012)]
Die Aktuelle [2. Auflage: Hochgeladen am 21.04.7522 (greg. 02.01.2014 )] wurde etwas überarbeitet und korrigiert.

Zum Inhalt der Vorstellung: “Entscheidet für euch selbst!“

“Es gehört mehr Mut dazu seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben.“
– Friedrich Hebbel

“Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.“
– Anatole France

“Einen Fehler begangen haben und ihn nicht korrigieren: Erst das ist ein Fehler.“
– Konfuzius

Aufbau:
Die ersten 4 Kapitel sind nur Grundlagen für die Kapitel 5 und 6, die ihrerseits Grundlagen der Weden sind.
Im 5. Kapitel “Ur-Sprung“ geht es um das Buch des Lichts (Erste Haratia: Anfang),
dies wird mit Plasma-Kosmologie erklärt.
Zum kleinen Teil kommt Plasma-Kosmologie auch im 4. und 6. Kapitel vor.
Im 6. Kapitel “Ur-Chronik“ wird die Chronik (gekürzt) wiedergegeben.
Das 7. Kapitel “Ur-Kunde“ ist das Abschlusskapitel.

Die Neologismen vom Autor:
Rod = der Ur-Ahn
Roda(s) = Einzahl: der/die/dem Stamm, des Stamm(e)s
Rodas = Mehrzahl: die/der Stämme, den Stämmen
Weltall = Einzahl: Welt im All
Allwelten = Mehrzahl: umfasst alle Welten im All

Autor: Eugen
http://www.youtube.com/user/TheEUGENnr1

Lesekorrektur: ElDani von LinkNews.de
http://LinkNews.de

Kanal von Iveta Blömer:
http://www.youtube.com/user/bestebera…

Weitere Beiträge:
WEDEN – SWASTIKA der ASEN [28.04.7522 (greg. 09.01.2014)]
http://youtu.be/0nb3NRoRr2M
WEDEN – RUNEN der ASEN [35.04.7522 (greg. 16.01.2014)]
http://youtu.be/7w5u9W7hxjA
WEDEN – RA der ASEN
… kommt noch

Videoliste: Weden (Veden)
https://www.youtube.com/playlist?list…

Ergänzende Beiträge:
Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie
http://youtu.be/IVw0ipT-rJc

Peter der Große – der Zerstörer
http://youtu.be/i_N1we3Y1Bk

Die geraubte & verbrannte Wahrheit
http://youtu.be/8Fo7e6_jAlc

MAHABHARATA Prä-Historische Kriege
http://youtu.be/fRsTHsDGfjU

PLASMA TECHNOLOGIE
http://youtu.be/Jt14NOsKIP4

Verweise:
dt. Weden (Veden)
http://pdf.stammes-quelle.de/buch-dem…
http://www.familienstammlandleben.de/…
http://www.familienlandsitz.com/Das%2…
http://www.seewald.ru/bedeutung-des-w…
http://schwarzebuecher.lima-city.de/i…
russ. Веды
http://energodar.net/index.html
http://www.peshera.org/
http://darislav.com/
http://www.peshera.org/index.html
http://veda-wiki.ru/
http://ru.wikipedia.org/wiki/Инглиизм
eng. Wedas (Vedas)
http://vedy.sk/en/
http://en.wikipedia.org/wiki/Ynglism

Musik: Dennis Eggemann
Youtube: http://www.youtube.com/user/the7thpro…
Soundcloud: http://soundcloud.com/the7th

Intro: RavenProDesign
http://www.ravenprodesign.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Marcus Schmieke – Das vedische Wissen für das 3. Jahrtausend – Teil 1

Marcus Schmieke – Das vedische Wissen für das 3. Jahrtausend – Teil 2

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Vedische Schriften & Palmblattbibliotheken – Ein Interview mit Shri Sarvabhavana

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Weden – Chronik der Asen (Video)

.

Armin Risi: Interview zu den Veden

.

Slawisch-Arische-Veden: Santia Veden von Perun (Videos)

.

Bhagavad Gita – Mahabharata

.

Slawisch Arisches Imperium – La Grande Tartarie

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

fernöstliche Philosophie – Sri Bhagavan – Oneness

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Die Edda – Völuspa ganz

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ideen gesucht: Fairness Award 2014 < passt gut in dieses Jahr :-)

"Gemeinsam schaffen wir das", so das Motto © APA (dpa)

„Gemeinsam schaffen wir das“, so das Motto © APA (dpa)

APA

Ideen gesucht: Fairness Award 2014

20.01.2014

Wien (APA/APA-Science) – Fürs Leben, nicht (nur) für die Schule lernen wir – das gilt umso mehr für das soziale Miteinander, das Kinder, Jugendliche, Eltern und Lehrer jeden Tag aufs Neue fordert. Ein respektvoller und fairer Umgang miteinander ist die Grundvoraussetzung für eine gelungene Schullaufbahn und unerlässlich für ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Der „Fairness Award“ prämiert Menschen im Wirkungskreis des „Lebensraums Schule“, die sich dafür stark machen.

Bereits zum 9. Mal vergibt das Bildungsministerium (BMUKK) die Auszeichnung, die heuer unter dem Motto „Engagement – gemeinsam schaffen wir das!“ steht. Gesucht werden Beispiele für eine gelebte Schulpartnerschaft, die sich für Schwächere einsetzt und ein friedliches Auskommen fördert. Der Preis richtet sich an alle Schüler zwischen sechs und 19 Jahren und wird in drei Alterskategorien verliehen.

Logo des Fairness Awards, gelb, rot, blau

Auf die besten Projekte warten Geldpreise.

Service: Einreichfrist ist der 9. Mai 2014. Einreichungen werden ausschließlich über die Website www.fairnessaward.at angenommen. Die Verleihung der Auszeichnung findet am 25. Juni 2014 statt.

https://science.apa.at/rubrik/bildung/Ideen_gesucht_Fairness_Award_2014/SCI_20140120_SCI816548762

Flugzeugabsturz Smolensk – was geschah wirklich – Aufklärung // Neue Dokumente zum Massenmord in Katyn aufgetaucht

Was bei dem Absturz der polnischen Präsidentenmaschine in Smolensk WIRKLICH geschah

Posted on Dec 2 2013 – 2:56pm by AlexBenesch

smolensk-640

Der Central Intelligence Agency (CIA) Scientific Intelligence Officer im Ruhestand Gene Poteat klärt auf

Über den Author: S. Eugene Poteat war CIA Scientific Intelligence Officer. Er meldete 1964 nach dem “Golf von Tonkin”-Vorfall korrekt, dass keine Torpedoboote in jener Nacht zugegen waren und schlussfolgerte, dass das Weiße Haus wohl nicht an der Wahrheit interessiert sei. Er ist Präsident der Association of Former Intelligence Officers (AFIO). Er hat einen Master-Abschluss in  Statecraft und National Security Affairs von der IWP. In seiner Karriere arbeitete er mit den geheimen Flugzeugen U-2 und SR-71. Bei der CIA war er unter anderem dem Directorate of Science and Technology, dem National Reconnaissance Office, dem Technical Director of the Navy’s Special Programs Office und dem Executive Director of the Intelligence Research and Development Council zugeteilt. Er wurde ausgezeichnet mit der CIA Medal of Merit und dem National Reconnaissance Office’s Meritorious Civilian Award. 

Das polnische Volk wollte dem 70. Jahrestag des Massakers an 22.000 Polen im Wald von Katyn (nahe Smolensk in Russland) 1940 gedenken, das von der sowjetischen Geheimpolizei verübt worden war. Eine Tat, die lange von der UdSSR geleugnet wurde und noch heute geleugnet wird von modernen, Putin-inspirierten “Historikern”.

Die Befehle kamen von Lavrentiy Beria, Anführer der NKVD, und waren von Stalin und dessen Politbüro abgesegnet. Beria war damals, was Putin als KGB-Chef später war. Zu den Opfern im Katyn-Wald zählten 8000 Militäroffiziere, Ärzte, Professoren, Politiker, Polizisten, Landbesitzer, Fabrikbesitzer, Anwälte, Priester und andere Mitglieder von Polens “Intelligenzia”.

Polens Präsident Lech Kaczynski, seine Frau, sein Zwillingsbruder Jaroslaw, ranghohe Regierungsfunktionäre, der Generalstabschef, hohe Offiziere, der Präsident der Staatsbank, der stelvertretende Außenminister, hohe Mitglieder des Klerus sowie Angehörige der Katyn-Opfer hatten sich am Warschauer Flughafen versammelt, bevor die meisten von ihnen in die Regierungsmaschine einstiegen und Richtung Smolensk nach Russland flogen. Jaroslaw entschied sich in letzter Minute gegen den Flug, da seine Mutter krank war.

weiterlesen:  http://recentr.com/2013/12/was-bei-dem-absturz-der-polnischen-prasidentenmaschine-in-smolensk-wirklich-geschah/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Unglaublich – Video vom Flugzeugabsturz bei Smolensk unter die Lupe genommen!

Hochgeladen am 20.04.2010

Dieses Video suggeriert unglaubliche Szenen!
Was ist dort passiert? Das Video ist laut Polskaweb echt!

Dieser Film, wurde bereits am 13.4. von „Polskaweb“ veröffentlicht. Man hört hierauf das Heulen von Sirenen der herannahenden Rettungskräfte, aber auch laute Stimmen, die Aufforderungen wie „Los weg hier“ von sich geben und die deutlichen Explosionen, die wie Schüsse aus mittelkalibrigen Pistolen klingen. Die Warschauer Staatsanwaltschaft ist zur Stunde bereits dabei, das Video im Beisen von Experten und Übersetzern zu analysieren.
Quelle: polskaweb.eu

Weiterübersetzt aus dem Englischen. Originalvideo: watch?v=PxIFh3NkEvM

Recentr TV (1. Nov. 2012) Der Absturz in Smolensk — Staatsstreich vor unserer Haustüre

Veröffentlicht am 02.11.2012

Der Absturz in Smolensk — Staatsstreich vor unserer Haustüre
shop.recentr.com

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

w3000: Was lernen wir daraus? Es ist der reine Wahnsinn in einem einzigen Flugzeug alle Regierungsangehörigen und hochrangigen Mitglieder einer Gesellschaft GLEICHZEITIG zu transportieren! Ich hörte von einem anderen Flugzeugabsturz bei dem der Großteil von Chirurgen ums Leben kamen – es waren allesamt Spezialisten, die besten der Welt – mit einem Schlag war die Welt um diese Talente ärmer…. Man merke sich also „niemals in einem Transportmittel alle gleichzeitig“….

Massaker von Katyn: Hier ist noch extrem viel Verzeihungs-Arbeit zu leisten, wie generell für alle Opfer, die vor allem nach dem Krieg abgemetzelt wurden. Katyn scheint eines der größten Nach-Kriegsverbrechen zu sein!!!!

Wie kann einer damit Leben, Menschen massenhaft abgeschlachtet zu haben oder Überlebende von einem Flugzeugabsturz einfach abzuknallen???

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Massaker von Katyn-Wikipedia

opfer von katyn

Exhumierte Mordopfer, Katyn, April 1943

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Neues Dokument zu Katyn-Massaker 1940 in USA gefunden

Polnische Historikerin spricht von Verschleierung der Wahrheit

Warschau – Die polnische Geschichtsforscherin Krystyna Piorkowska ist an den Bericht eines US-Soldaten gelangt, der 1943 an der Exhumierung der Leichen von polnischen Offizieren in Katyn teilnahm, berichtet die Zeitung „Rzeczpospolita“. Dadurch ergebe sich das Bild, dass die Alliierten die Wahrheit über das Massaker des Sowjet-Geheimdienstes NKWD in Katyn von 1940 absichtlich verschleierten: Denn der Bericht sei der Historikerin zufolge Gegenstand bei der Potsdamer Konferenz 1945 und bei den Nürnberger Prozessen gewesen.

Der Bericht

Das acht Seiten lange Dokument beinhaltet Aussagen des US-Offiziers John H. Van Vliet Jr, der im Mai 1943 als Kriegsgefangener nach Katyn geschickt wurde. Mit anderen Kriegsgefangenen war er am 13. Mai jenes Jahres ein Zeuge der Exhumierung von Leichen polnischer Offiziere, die vom NKWD im Katyner Wald ermordet worden waren.

Er bezeugte unter Eid, dass in Massengräbern Leichen lagen – womöglich über mehrere Jahre. Die begrabenen Soldaten hätten „gute polnische Uniformen“ und wenig abgenutzte Schuhe getragen. Die den Leichen beiliegenden Gegenstände wiesen demnach auf ein Todesdatum rund um Februar, März und April 1940 hin.

In dem Dokument finden sich auch bisher unbekannte Namen von anderen Zeugen der Exhumierung. Piorkowska hat es unter anderen Unterlagen entdeckt, die ab 1974 öffentlich zugänglich waren, bei denen es um Ersatzleistungen für Belgier und Franzosen geht, die über Europa im Zweiten Weltkrieg abgeschossenen US-Piloten halfen.

Hintergrund

Das Massaker von Katyn ereignete sich im Frühling 1940 in den sowjetisch besetzten Gebieten des geteilten Polen. Katyn war nur einer von fünf Orten, an denen Massenerschießungen von seit 1939 internierten polnischen Intellektuellen, Polizisten, Reservisten und Offizieren stattfanden, der Name steht aber für den Massenmord insgesamt.

Das Massaker ging auf einen von Sowjet-Diktator Josef Stalin unterzeichneten Befehlsvom 5. März 1940 zur Exekution von „Nationalisten und konterrevolutionären Aktivisten“ zurück. Die Gefangenen wurden zwischen 3. April und 19. Mai 1940 vom NKWD unter anderen im russischen Katyn bei Smolensk, in Mednoje bei Twer (damals Kalinin) sowie in Charkow (ukrainisch Charkiw) in der heutigen Ukraine mit Kopfschüssen getötet.

Die genaue Zahl der Opfer des Verbrechens ist nicht bekannt. Ein Schreiben des KGB-Vorsitzenden Alexander Schelepin an Stalin-Nachfolger Nikita Chruschtschow vom März 1959 spricht von 21.857 Opfern. Nach Angaben Polens waren es circa 30.000 Menschen. Die Sowjetunion lastete das Massaker lange Zeit Nazi-Deutschland an. Soldaten der Wehrmacht hatten die Massengräber 1943 entdeckt. (APA/8. 1. 2014) https://science.apa.at/site/bildung/detail?key=SCI_20140108_SCI39351351616358212

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
frieden-und-freiheit-2014+
%d Bloggern gefällt das: