Fordere deine persönliche Realität und Freiheit ein ..

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

THE INFORMATION SPACE

geschrieben von Steven Black:

Die Idee von Zeitlinien hüpft ja immer wieder durch die Gegend. Aber man trifft eher wenig Leute, die dir den “lustigen Ball” irgendwie verständlich erklären können. Da klingt vieles nach “hochgestochenem Wischi Waschi”, wer will sich denn da auskennen? Also möchte ich versuchen, es so einfach wie möglich zu halten … nun: Der Ball ist RUND!

“Wow! Ist ja eine Mega Erkenntnis, wie?”

Hör ich da etwa sarkastische Zwischenrufe? Komm komm, Junge, halt bloß die Füße still.

“Ich will aber nicht stillhalten, ich will deinen komischen Ball treten!“

Sorry, schlechtes Timing mein Sohn. Es gibt keinen Ball, das war nur eine Metapher. Also willst du jetzt lieber zuhören, oder anstrengend werden?

“Wieso sollte ich, denkst du, ich weiß nicht was Zeitlinien sind?”

Okay, na schön, dann erkläre mir doch bitte dein Zeitlinien Konzept .. ..

“Die Hathoren sagen:”

“Jedes Mal, wenn es zu einem vermehrten Auftreten…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.815 weitere Wörter

Banken – Vietnam führt Todes-Strafe für Banker ein

Google will echte Bank werden – was heisst denn ECHTE Bank???

Ein neuer Räuber wirbt um Anerkennung – oder was???
Hat man Google als künftige Weltbank vorbereitet???
Achtung, jeder, der sich daran beteiligt hat Tomaten auf den Augen der Erkenntnis!!!
Der ganze Kosumwahnsinn ist zum Kotzen!!!

Google führt eine eigene Geldkarte ein, mit der man bezahlen und Bargeld abheben kann. Millionen Läden weltweit werden die Karte akzeptieren, so der Konzern. Den Kunden werden keine Kosten entstehen. Google verdient an den Informationen über deren Kaufverhalten.Googles Geldkarte kann an Bankautomaten und in Millionen Geschäften weltweit genutzt werden. (Foto: dpa)

Googles Geldkarte kann an Bankautomaten und in Millionen Geschäften weltweit genutzt werden. (Foto: dpa)

Google macht den Banken in den USA mit einer neuen Geldkarte Konkurrenz. Mit Hilfe der kostenfreien Guthaben-Karte könnte in Geschäften eingekauft und Bargeld am Automaten abgehoben werden, teilte der US-Internetkonzern am Mittwoch mit.

Kunden sei es möglich, auf die im Online-Bezahlsystem „Google Wallet“ hinterlegten Einlagen zuzugreifen. Diese elektronische Geldbörse ermöglicht es, über ein entsprechendes Handyprogramm zu bezahlen und Geld zu überweisen. Laut Google wird die neue Karte in Millionen Läden akzeptiert werden. Vom Kartenbesitzer würden keine monatlichen oder jährlichen Gebühren verlangt.

Wie Google strecken immer mehr Konzerne ihre Fühler in Bankgeschäfte aus. Die Kreditkartenanbieter Mastercard und Visa werben mit eigenen Versionen einer elektronischen Geldbörse um Kunden und auch eBay hat mit PayPal Ähnliches im Angebot. Klassische Geldhäuser dürften besonders die Ambitionen von eBay und eben Google kritisch beäugen, die dank ihrer traditionellen Internetaktivitäten bereits über viele Kundendaten verfügen.

Google baut sein Angebot vor allem deswegen aus, um mehr wertvolle Informationen über das Einkaufsverhalten der Verbraucher zu erhalten. Diese Daten kann der weltgrößte Suchmaschinenanbieter dann wiederum an Werbekunden verkaufen. Entgegen ursprünglicher Gerüchte scheint der Konzern jedoch kein Interesse daran zu haben, eine Kreditkarte auf den Markt zu bringen.

Quelle: Deutsche Wirtschafts Nachrichten vom 21.11.2013

%d Bloggern gefällt das: