Japan: Zucker oder Natrium für Akku-Batterien statt Lithium

Elektrizität aus Zucker in Japan

Heuer sind Lithium-Ionen-Akkus zu allgemein genutzten Ressourcen geworden. Zugleich ist Lithium nur in einigen Regionen vor allem in China und Australien zu finden. Dank dieser kosten Akkus aus diesem Material immer teurer.

Die Forscher der Tokyo Universität in Japan haben eine „süße” Methode gefunden, durch die der Mangel an Lithium zu beseitigen ist – und zwar einfach durch Nutzung von Zucker.

Kohlenstoff durch Pyrolyse der Saccharose ist als effektives Material zur Beschichtung der Anode von Na-Ion-Akkus geeignet.

Wenn Zucker in einer sauerstofffreien Umgebung bis auf 1000 und 15.000 °C erhitzt wird, entsteht feste, schwarze Staubkohle. Das japanische Forschungsteam konnte bisher eine Speicherkapazität von 300 Ah erzielen, die um 20% höher liegt, als die herkömmlichen Beschichtungsmaterialien. Nach der Meinung des Professors als Forschungsleiter kann mit der Massenfertigung binnen 5 Jahren gestartet werden.

Durch weitere technologische und Leistungsentwicklungen können die oben genannten Akkus mit Lithium-Ionen-Akkus ersetzt werden. Natrium steht praktisch in unbeschränkter Menge und billig zur Verfügung, noch dazu können sie durch Anwendung von Eisen, Alu und Natrium erzeugt werden anstatt Kobalt und Kupfer.

Quelle: EcoSeed, servian.hu

2012. október 01.

~~~

Natrium könnte Lithium in Akkus ersetzen

Zwar sind entsprechende Akkus noch weit von einer Marktreife entfernt, eine Weiterentwicklung der Technologie lohnt sich jedoch schon aufgrund der geringeren Kosten, die für Natrium anfallen

Japanische Wissenschaftler haben einen Weg gefunden, Lithium aus den Akkus zu verbannen. Zwar gehört das Leichtmetall nicht unbedingt zu den Raritäten, es ist allerdings nicht gerade einfach aus dem Trägergestein zu extrahieren. Zudem ist der Preis in den letzten Jahren enorm gestiegen, weil immer mehr Smartphones und Notebooks an Mann und Frau gebracht werden, die die entsprechende Energiespeicher-Technologie nutzen. So kostete 2003 eine Tonne Lithium noch 350 Dollar, sieben Jahre später, 2010, war der Preis schon auf 6000 Dollar je Tonne geklettert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Hat dies auf Haunebu7's Blog rebloggt.

    Liken

    Antworten

Es werden nur Kommentare freigeschaltet, die sich auf diesen/obigen Artikel beziehen, klare Aussagekraft haben, bzw. sinnvoll oder hilfreich für ALLE sind!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: